Seite 1 von 167 123451151101 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 3324

Thema: Fritz!Box als GSM-Gateway für Sprachtelefonie über UMTS-Stick (u.a 736x, 7390, 7490)

  1. #1
    IPPF Tausender Avatar von inquisitor
    Registriert seit
    07.08.2004
    Beiträge
    1.467

    Idee Fritz!Box als GSM-Gateway für Sprachtelefonie über UMTS-Stick (u.a 736x, 7390, 7490)

    Hallo Welt.

    Zweieinhalb Jahre nach meiner auch hier im Forum veröffentlichen Anregung an AVM unterstützt die FRITZ!Box 7390 seit der Labor-Firmware 84.05.07-20869 vom 20.10.2011 nun endlich die Sprachtelefonie über einen eingestecken UMTS-Stick. Mit der Release Firmware 84.05.20 wird die Sprachtelefonie nun auch in einer Release-Version unterstützt.

    Wohlgemerkt geht es hierbei um native leitungsvermittelte Mobilfunktelefonie und nicht um VoIP über eine mobilfunkbasierte Internetverbindung

    In diesem Thread soll die Diskussion rund um das Thema Fritz!Box als GSM-Voice-Gateway stattfinden und ich möchte hier im Eingangsposting die wichtigsten Fakten sammeln:

    Fritz!Boxen bzw. Firmwares mit Unterstützung für Telefonie über UMTS-Stick



    von der Fritz!Box unterstützte UMTS-Sticks
    • Huawei E1550
    • Huawei E160 (mit Firmware 11.609.10.02.432)
    • Huawei E160X (=Vodafone K3565-H)
    • Huawei E169 (= Vodafone K3520)
    • Huawei E173
    • Huawei E1750 (= T-Mobile Web'n'Walk Fusion II)
    • Huawei E3131 (mit Firmware 21.158.00.00.1020, 7270 & 7240 erfordern Modifikation von usbgsm.cfg)
    • Huawei K3715 (ab 84.05.07-21078 )
    • Huawei K3765-HV
    • ZTE MF190 (Sprachqualität inzwischen gut)

    Rückmeldungen über weitere funktionierende UMTS-Sticks sind erbeten und zwar im Falle von Huawei Sticks möglichst mit der huawei-spezifischen ProductID sowie Firmware-Version, die Mobile Partner nach Aufruf von Tools | Diagnostics bzw. Extras | Diagnose unter Model verrät.


    von der Fritz!Box NICHT unterstützte, aber telefonie-fähige UMTS-Sticks (funktionieren unter Mobile Partner, aber nicht an der Fritz!Box)
    • keine



    NICHT telefonie-fähige UMTS-Sticks (ermöglichen bereits mit Mobile Partner keine Telefonate und werden daher auch an der Fritz!Box nicht funktionieren)
    • Huawei E176 aka T-Mobile Web'n'Walk Stick IV
    • Huawei E1762 aka BILDmobil Speedstick
    • Huawei E1823 (FW 11.831.06.00.420) aka T-Mobile Web'n'Walk Stick Business (wird auch nicht als telefonie-fähig erkannt)
    • Huawei E372



    Stromversorgung
    Vereinzelnt kommt es durch die mehr oder minder hohe Leistungsaufnahme der UMTS-Sticks bei unzureichender Stromstärke seitens der FritzBox zu Stabilitätsproblemen, die durch Einsatz eines USB-Hubs mit eigener Stromversorgung behoben werden können. Dies kann inbesondere dann erforderlich werden, wenn neben dem UMTS-Stick noch ein weiteres USB-Gerät an der FritzBox angeschlossen wird. Bei der FritzBox 7270 scheint die Stromversorgung grundsätzlich schwächer zu sein als bei anderen Modellen.
    AVM weist hierzu auch hin:
    Wichtig:
    [...]
    Mobilfunk-Modems, deren Stromaufnahme die in der USB-Spezifikation festgelegten 500 mA überschreiten, müssen für einen fehlerfreien Betrieb über einen aktiven USB-Hub (mit eigener Stromversorgung) mit der FRITZ!Box verbunden werden!

    zur Telefonie-Fähigkeit von Huawei-Sticks allgemein
    Ob Huawei Sticks telefonie-fähig sind, hängt von drei Faktoren ab: 1.) ob es die Hardware zuläßt, 2.) ob die Firmware auf dem Stick und 3.) ob die PC-Software (Mobile Partner) dies unterstützt.
    Zu 1.) habe ich leider keine allgemeingültigen Erkenntnisse, denn auch neuere Sticks scheinen nicht alle voice-fähig zu sein. Hinsichtlich 2.) der Firmware läßt sich die Telefonie-Fähigkeit mit einem Tool namens DC Unlocker eines gleichnamigen Anbieters von SIM- und Netlock-Entfernungen bedingt herausfinden, das ggf. voice feature: enabled anzeigt, wobei bei Sticks mit SIM- oder Netlock immer disabled angezeigt wird. Sollte das voice feature disabled sein, so läßt es sich gem. dieser Anleitung freischalten (heilt aber nicht die ggf. mangelnde Hardware-Unterstützung).
    Soweit Hardware und Firmware telefonie-fähig sind, fehlt nur noch 3.) die entsprechende Software um vom PC aus telefonieren zu können und so abklären zu können, ob der jeweilige Stick grundsätzlich für den Einsatz als GSM-Gateway an der Fritz!Box geeignet ist. Die von Huawei auf den meisten Sticks (mit Ausnahme derer von Vodafone) bereits im Flashspeicher (jener, der beim ersten Einstecken als neuer Wechseldatenträger erscheint) befindliche Software namens Mobile Partner ist bereits telefonie-fähig, jedoch wird das für die Telefonie verantwortliche Plugin in den meisten Versionen (insbesondere in denen für Netzbetreiber angepaßten) nicht standardmäßig gestartet.
    Um an eine telefonie-fähige Version von Mobile Partner zu gelangen gibt es mehrere Möglichkeiten:
    • Download einer bereits telefonie-fähigen Version von Mobile Partner (Installer)
    • Download und Flashen eines ROM-Updates mit bereits telefonie-fähigen Version von Mobile Partner (bestehender Inhalt des Flashspeichers wird ersetzt und kann ohne entsprechendes ROM-Update nicht rückgängig gemacht werden)
    • Modifikation der PluginsConfig.xml in C:\Program Files\Mobile Partner\config damit das Telefonie-Plugin geladen wird

      Nachfolgend erkläre ich wie die PluginsConfig.xml mit einem simplen Texteditor verändert werden muß, damit das Telefonie-Plugin beim Start geladen wird:
      1. Öffne zunächst die vorhandene Version von Mobile Partner und finde die huawei-spezifische ProductID Deines Sticks heraus, indem Du auf Tools | Diagnostics bzw. Extras | Diagnose gehst und im folgenden Fenster das Model abliest und notierst (z.B. E160X, K3715 etc.)
      2. Öffne die [C:\Program Files\Mobile Partner\config\PluginsConfig.xml in einem Texteditor und füge zwischen den Tags <devices>...</devices> folgende Zeile ein, wobei Du XXXX gegen die ProductID Deines Sticks ersetzt:
        <item name="XXXX" productid="XXXX" describe="3G Data Card"/>
      3. Sofern folgende Einträge nicht bereits im Bereich <common><plugin> ... </plugin></common> vorhanden sind, so sind diese noch hinzuzufügen:
        <item name="CallPlugin" clsid="8FC7A17B-EA76-4e6e-872D-9AAC222C8B03"/>
        <item name="CallUIPlugin" clsid="58A0343A-93DB-4ea2-92B4-C51589629381"/>
        <item name="CallLogUIPlugin" clsid="1FCAC0FF-9E87-450f-8258-1155D7696571"/>
      4. Weiter unten in der PluginsConfig.xml findest Du nochmals für diverse Sticks Anweisungen, welche Plugins zusätzlich geladen werden sollen. Füge hier irgendwo vor einem <device name="XXXX">-Tag oder nach einem </device>-Tag folgenden Eintrag ein, wobei Du XXXX abermals gegen die ProductID Deines Modells ersetzt:
        <device name="XXXX">
        <plugin>
        <add name="CallPlugin" clsid="8FC7A17B-EA76-4e6e-872D-9AAC222C8B03"/>
        <add name="CallUIPlugin" clsid="58A0343A-93DB-4ea2-92B4-C51589629381"/>
        <add name="CallLogUIPlugin" clsid="1FCAC0FF-9E87-450f-8258-1155D7696571"/>
        </plugin>
        </device>
      5. Bei Win Vista und Win7 läßt sich die nun modifzierte PluginsConfig.xml aus Sicherheitsgründen nicht direkt in C:\Program Files\Mobile Partner\config speichern. In diesem Fall wird die PluginsConfig.xml in ein beliebiges anderes Verzeichnis gespeichert und anschließend in C:\Program Files\Mobile Partner\config kopiert.
      6. Nun Mobile Partner neu starten und schon sollte ein Button namens Call vorhanden sein, über den man die Telefonie-Funktion erreicht und ein Testanruf tätigen kann. Erfolgt der Rufaufbau, aber es bleibt an beiden Leitungsenden stumm, so ist der Stick nicht telefonie-fähig und man braucht es erst gar nicht an der Fritz!Box probieren. Hört man dagegen den Gesprächspartner, so kann man es an der Fritz!Box probieren.


    Aktivierung der Sprachtelefonie mittels Mobilfunk in der FritzBox
    Die Sprachtelefonie mittels Mobilfunk wird unter Internet | Mobilfunk im Abschnitt Telefonie über Mobilfunk aktiviert. Dieser wird nur angezeigt, sofern der eingesteckte Stick als voice-fähig erkannt wurde. Sofern die verwendete SIM-Karte PIN-geschützt ist, muß natürlich weiter oben auf derselben Konfigurationsseite der PIN angegeben werden.
    mobilfunk_telefonie.jpg

    Anzeige des aktuellen Mobilfunknetzes
    Empfangspegel und Netzbezeichnung sind ebenfalls unter Internet | Mobilfunk im Abschnitt Telefonie über Mobilfunk zu finden. Nach Klick auf die Schaltfläche "Aktualisieren" wird auch verraten, ob es sich um ein GSM- oder UMTS-Netz handelt.

    Vorauswahl der Mobilfunkverbindung für abgehende Gespräche
    über *13#

    Rufnummernunterdrückung (CLIR)
    Wie von der FritzBox gewohnt, läßt sich die Rufnummernübermittlung durch Vorwahl von *31# vor die Zielrufnummer fallweise unterdrücken.
    Eine permanente Unterdrückung ist seitens AVM nicht vorgesehen, läßt sich jedoch entweder netzseitig beim Mobilfunkbetreiber veranlassen oder aber durch folgende Modifikation (in rot) der Datei /etc/hotplug/udev-gsm-tty erreichen:
    Code:
    if [ -e /var/gsm/ttyDATA ]; then
    echo "lauching umtsd" > $CONSOLE
    echo "${ACTION}:launching umtsd" >> $LOG_FILE
    ls -l /var/gsm/tty* > $CONSOLE
    echo -e -n "AT+CLIR=1\r\n" >/var/gsm/ttyDATA
    umtsd
    Übermittlung von USSD-Codes
    USSD-Codes lassen sich durch Vorwahl von *# übermitteln. Der USSD-Code ##002# zur Löschung aller Rufumleitung läßt sich also durch Anwahl von *###002# von Telefonen an der FritzBox ausführen. Leider erfolgt auch bei DECT-Mobilteilen keine Rückmeldung im Display, sodaß man über den Erfolg des USSD-Befehls im Ungewissen bleibt. Interaktive USSD-Anwendungen, wie z.B. die Guthabenabfrage oder komplexere Menüs bleiben daher über die FritzBox unzugänglich.
    Hierfür müßte AVM eine entsprechende Konsole in die GUI implementieren.

    Rufumleitung per Mobilfunk ankommender Verbindungen
    Bislang ist dies nicht offiziell vorgesehen und so fehlt die Mobilfunkrufnummer in der Auswahlliste, man kann aber eine Weiterleitung "Sofort" einrichten, wenn man Anrufe von *#<Mobilnummer> (z.B. *#017612345678 ) als RUL programmiert. Alternativ läßt sich bei Vorhandensein eines freien ungenutzten analogen Nebenstellenanschlusses auch dieser als virtueller Ankerpunkt einer Rufumleitung nutzen (siehe hier).

    Rufumleitung per VoIP/PSTN ankommender Verbindungen via Mobilfunk
    Die 7390 unterstützt seit Fritz!OS 05.50 offizielle deratige Rufumleitungen. Um bei anderen FritzBoxen per VoIP oder PSTN ankommende Verbindungen mittels Mobilfunk umzuleiten, ist ein kleiner Umweg erforderlich: Zunächst setzen wir eine Rufumleitung für die gewünschte Rufnummner bzw. die gewünschte Nebenstelle zum gewünschten Rufziel und wählen als Abgangsnummer "automatisch". Als nächstes legen wir eine Wahlregel für die gegenständliche Zielrufnummer an und bestimmen somit, daß die Mobilfunkverbindung verwendet werden soll.

    Callthrough via Mobilfunk (Mobilfunkrufnummer als Einwahlpunkt)
    Auch dieses Feature wird offiziell bislang nur von der 7390 seit Fritz!OS 05.50 unterstützt. Bei anden FritzBoxen läßt es sich aber trotzdem relativ einfach einrichten, indem man als "Rufnummer ankommend" "SIP99" einträgt, was die Manipulation der POST-Daten bei der Übermittlung des Formulars mittels des Firefox-Pluings "Web Developer" erfordert. Die FritzBox 7270v3 zeigt hierbei jedoch Instabilitäten. Details: http://www.ip-phone-forum.de/showthr...=1#post1827047

    Gleichzeitige Telefonie und Internetverbindung über UMTS Stick
    ist ohne weiteres möglich.

    AT-Befehle an in die FritzBox eingesteckte UMTS Sticks
    Um AT-Befehle an UMTS-Sticks zu senden sind zwei gleichzeitig geöffnete Telnet-Konsolen erforderlich, wovon eine der Eingabe von Befehlen dient, während die andere die Antworten des Sticks ausgibt.
    In der ersten Konsole, die der Anzeige der Ausgaben dient, geben wir folgendes ein:
    cat /var/gsm/ttyDATA
    Nun können in der zweiten Telnet-Konsole in folgendem Format AT-Befehle an den Stick gesendet werden:
    Den AT-Befehl
    AT+CSQ
    (Signalqualität und Empfangspegel abfragen) geben wir wie folgt ein:
    echo -e "AT+CSQ\r" > /var/gsm/ttyDATA
    Folgender Befehl verrät alle unterstützten AT-Befehle eines Sticks:
    echo -e "AT+CLAC\r" > /var/gsm/ttyDATA
    Mobilfunkbezogene AT-Befehle sind teilweise herstellerspezifisch und unterscheiden sich daher von Hersteller zu Hersteller.
    Eine Sammlung herstellerübergreifender AT-Befehle findet sich unter http://www.3g-modem-wiki.com/page/common+AT-commands
    Eine offizielle Dokumentation huawei-spezfisicher AT-Befehle findet sich hier (PDF, 866 KB)

    Nachfolgende populäre Befehle sind nur für Huawei Sticks geeignet:
    UMTS only Modus:
    echo -e "AT^SYSCFG=14,2,3FFFFFFF,1,3\r" > /var/gsm/ttyDATA
    GSM only Modus:
    echo -e "AT^SYSCFG=13,1,3FFFFFFF,1,3\r" > /var/gsm/ttyDATA
    Automatisch UMTS/GSM
    echo -e "AT^SYSCFG=2,2,3FFFFFFF,1,3\r" > /var/gsm/ttyDATA
    Die Übermittlung von sog. USSD-Codes, die u.a. bei Prepaid-Mobilfunkanbietern zur Guthabenabfrage sowie zur Einlösung von Aufladecodes dienen, funktionieren derzeit (Oktober 2015) leider nicht (Erfahrungsbericht), da die FritzBox vermutlich "escaped" Anführungsstriche nicht korrekt an den Stick weiterreicht oder aber eine exotische Kodierung der Befehle erforderlich ist. Eigentlich sollte diese mit AT+CUSD=1,"*100#" oder AT+CUSD=1,"*100#",15 klappen, jedoch bleiben folgende Befehle zumindest bei Huawei Sticks ohne Reaktion:
    echo -e "AT+CUSD=1,*100#\r" > /var/gsm/ttyDATA
    echo -e "AT+CUSD=1,*100#,15\r" > /var/gsm/ttyDATA
    echo -e 'AT+CUSD=1,"*100#",15\r' > /var/gsm/ttyDATA
    echo -e "AT+CUSD=1,\"*100#\"\r" > /var/gsm/ttyDATA
    echo -e "AT+CUSD=1,\"*100#\",15\r" > /var/gsm/ttyDATA
    Betrieb mehrerer UMTS-Sticks
    ist nicht möglich und laut AVM auch nicht geplant

    Funktionswunschliste an AVM
    1. ständige Unterdrückung der Rufnummern-Übermittlung (CLIR) via WebGUI
    2. USSD-Konsole in der WebGUI (Übermittlung von Codes wie *100# zur Guthabenabfrage bzw. -aufladung, Setzen von Rufpriorität bei Multicards usw.)
    3. SMS-Versand und -Empfang via WebGUI inkl. eMail-Push
    4. SMS-Versand und -Empfang via Fritz!Fon
    5. Anzeige Netzmodus (GSM/GPRS/EDGE/UMTS/HSDPA/HSPA/HSPA+), möglichst mit optionaler Expertenansicht, die LAC/CID und dB-Werte verraten (u.a. zwecks Yagi-Antennenausrichtung)
    6. Statusanzeige für Mobilfunk direkt in der Übersicht unter "Verbindungen", z.B. so:
      Anhang 64841
    7. Benachrichtigung über neue Nachrichten (Anrufe, AB, Fax) per SMS (Versand sowohl per angeschlossenem Stick als auch per Web2SMS-Diensten wie Dellmont)
    8. Option "Fallback auf Mobiltelefonie bei VoIP-Ausfall" für alle Boxen (mit Fritz!OS 05.50 für jene Boxen mit Festnetz-Anschlußmöglichkeit umgesetzt, siehe Telefonie | Eigene Rufnummern | Anschlusseinstellungen | Ersatzverbindung, nicht vorhanden bei 7240)
    9. Callthrough via Mobilfunk (mit Fritz!OS 05.50 umgesetzt)
    10. Zugriff auf den microSD-Steckplatz von Huawei-Sticks (umgesetzt)
    Geändert von inquisitor (17.03.2016 um 14:44 Uhr)

    Hardware: AVM Fritz!Box 7490 (113.06.50) + Huawei K3765 (GSM Gateway)
    Anbindung: 1&1 DSL 100 (~96/~39 Mbps; 19/21 dB Dämpfung; 6/7 dB SNR)
    IP-Endgeräte: Cisco Unified IP Phone 7960 | Brother MFC-9332CDW | Synology DS212j | TP-Link TL-WA701ND (AP mit Außenantenne) | Slingbox Solo | Raspberry Pi 2
    DECT-Endgeräte: 3x T-Sinus 501, Gigaset C47H, Gigaset E36, Speedphone 300
    Smart Home: 2x FRITZ!DECT 200, 4x Comet DECT
    Mods: Debranding
    VoIP: sipgate.de | InterVoip | megafon.bg[/URL]
    Mobil: Samsung Galaxy S5 DuoS (SM-G900FD); BLU Win HD LTE; Huawei: E3372, R201, K3765, E1762; | o2 on Business XL

  2. #2
    IPPF-Aufsteiger
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    40
    Hallo,
    ich werde testen, ob sich mein HUAWEI E173 (a.k.a. Tchibo Stick) für Voice eignet.
    Gruß Martin

    -------------------------------------------------------------------------------------------------
    Router: FBF 7390 84.05.05
    Telefone: 4 x FritzFon C3, HTC Desire mit Oxygen 2.2.3 Android Mod
    VoIP: Sipgate
    GSM GW: WnW Box IV über analog Eingang
    Anbindung: Telekom VDSL50 ISDN ( 51384/10048 )

  3. #3
    IPPF Viertausend-Club Avatar von erik
    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    4.198
    Ich habe einen K3565 Rev.2 HSDPA (E160) der kann Voice aber kein USSD. Dann habe ich einen Bildmobil Speedstick (E1762) der kann weder Voice noch USSD. Mein Vodafone K3765 HSPA kann Voice und USSD. Ob einer der beiden voicefähigen Sticks an der 7390 telefonieren kann kann ich derzeit nicht testen weil ich an der Hauptbox im Produktivbetrieb derzeit keine Betafirmware testen kann.
    Anschluß: Magenta Hybrid S (Annex J/8J3) 1249 m 341 Ohm 9,49 db
    Hardware: Speedport Hybrid=>FB7360/OS6.30=>Powerline=>FB7390/OS6.30
    Zyxel PLA4231 Wlan-AP, Huawei E173u-1, Fritzfon M2, 5 x Gigaset A400
    Provider: DUS.net Sipgate Telekom VoipSmash Callcentric

  4. #4
    IPPF Tausender Avatar von inquisitor
    Registriert seit
    07.08.2004
    Beiträge
    1.467
    Danke, Erik. Welche Sticks am PC voice-fähig sind, ist ja bereits in anderen Foren und Wikis dokumentiert - es wäre produktiver, wenn hier erst nach Test an der FBF Rückmeldungen über am PC voice-fähige Sticks erfolgen. Am PC nicht voice-fähige Sticks könnt Ihr dagegen gleich melden, denn die werden auch an der FBF nicht voice-fähig.
    USSD können übrigens alle Huawei-Sticks. Das Problem ist nur, daß manche die USSD-Antworten (abhängig von der Firmware) als plain text und andere in irgendeiner komischen Codierung ausspucken und Mobile Partner standardmäßig versucht alle USSD-Antworten in dieser Codierung zu lesen. Wenn USSD für einen Deiner Sticks nicht funktioniert, öffne mal die C:\Program Files\Mobile Partner\DeviceInfo.xml und füge diesen im Bereich <UssdUnEncode> ... </UssdUnEncode> hinzu.
    Alternativ sollte USSD mit MDMA oder MWconn funktionieren.
    Geändert von inquisitor (24.10.2011 um 15:18 Uhr)

    Hardware: AVM Fritz!Box 7490 (113.06.50) + Huawei K3765 (GSM Gateway)
    Anbindung: 1&1 DSL 100 (~96/~39 Mbps; 19/21 dB Dämpfung; 6/7 dB SNR)
    IP-Endgeräte: Cisco Unified IP Phone 7960 | Brother MFC-9332CDW | Synology DS212j | TP-Link TL-WA701ND (AP mit Außenantenne) | Slingbox Solo | Raspberry Pi 2
    DECT-Endgeräte: 3x T-Sinus 501, Gigaset C47H, Gigaset E36, Speedphone 300
    Smart Home: 2x FRITZ!DECT 200, 4x Comet DECT
    Mods: Debranding
    VoIP: sipgate.de | InterVoip | megafon.bg[/URL]
    Mobil: Samsung Galaxy S5 DuoS (SM-G900FD); BLU Win HD LTE; Huawei: E3372, R201, K3765, E1762; | o2 on Business XL

  5. #5
    IPPF-Aufsteiger
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    40
    Hallo,

    alle Einträge waren bei mir mit der allegemeinen Modellnummer E17X schon vorhanden.
    Funktioniert hat es dennoch nicht.
    Ich habe aber in der PluginsConfig.xml noch ganz am Anfang einen Abschnitt gefunden :

    <devicegroup>
    <devicewithvoice>
    <!--item name="EC360"/>
    <item name="E620"/>
    <item name="EC226"/-->
    </devicewithvoice>
    Hier habe ich einfach mal den E17X hinzugefügt.
    Leider brachte es auch keinen Erfolg.
    Ich muss mal schauen, ob ich eine Voice freigeschaltete Version von Mobile Partner auftreiben kann.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------
    Router: FBF 7390 84.05.05
    Telefone: 4 x FritzFon C3, HTC Desire mit Oxygen 2.2.3 Android Mod
    VoIP: Sipgate
    GSM GW: WnW Box IV über analog Eingang
    Anbindung: Telekom VDSL50 ISDN ( 51384/10048 )

  6. #6
    IPPF Tausender Avatar von inquisitor
    Registriert seit
    07.08.2004
    Beiträge
    1.467
    Zitat Zitat von fedaba Beitrag anzeigen
    alle Einträge waren bei mir mit der allegemeinen Modellnummer E17X schon vorhanden.
    Bei E17X bzw. dem X handelt es sich m.E. nicht um eine wildcard! E17X steht also nicht stellvertretend für alle Modelle, die mit E17... beginnen, sondern für ein Modell, das tatsächlich die ProductID E17X trägt. Daher gehe streng nach der obigen Anleitung vor, ermittele Deine ProductID und füge sie wie beschrieben hinzu.

    Hardware: AVM Fritz!Box 7490 (113.06.50) + Huawei K3765 (GSM Gateway)
    Anbindung: 1&1 DSL 100 (~96/~39 Mbps; 19/21 dB Dämpfung; 6/7 dB SNR)
    IP-Endgeräte: Cisco Unified IP Phone 7960 | Brother MFC-9332CDW | Synology DS212j | TP-Link TL-WA701ND (AP mit Außenantenne) | Slingbox Solo | Raspberry Pi 2
    DECT-Endgeräte: 3x T-Sinus 501, Gigaset C47H, Gigaset E36, Speedphone 300
    Smart Home: 2x FRITZ!DECT 200, 4x Comet DECT
    Mods: Debranding
    VoIP: sipgate.de | InterVoip | megafon.bg[/URL]
    Mobil: Samsung Galaxy S5 DuoS (SM-G900FD); BLU Win HD LTE; Huawei: E3372, R201, K3765, E1762; | o2 on Business XL

  7. #7
    IPPF-Aufsteiger
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    40
    Hi, hat sich erledigt, ich vermute es lag an der von Tchibo limitierten (kastrierten) Version des Mobile Partners.
    Nachdem ich eine Voice fähige Version von Mobile Partner installiert habe, konnte ich es testen.
    Am PC funktioniert der E173 mit Voice problemlos.
    Also nächster Schritt, wieder die FBF mit BETA FW bestücken und testen.
    Ich hoffe, dass ich es heute noch schaffe und Euch hier ein Update liefern kann.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------
    Router: FBF 7390 84.05.05
    Telefone: 4 x FritzFon C3, HTC Desire mit Oxygen 2.2.3 Android Mod
    VoIP: Sipgate
    GSM GW: WnW Box IV über analog Eingang
    Anbindung: Telekom VDSL50 ISDN ( 51384/10048 )

  8. #8
    Admin-Team Avatar von Novize
    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    20.463
    Zitat Zitat von inquisitor Beitrag anzeigen
    ...unterstützt die FRITZ!Box 7390 seit der Labor-Firmware 84.05.07-20869 vom 20.10.2011
    Bitte korrigiere das mal, denn mindestens ab der 84.05.07-20784 vom 06.10.2011 ist es rudimentär enthalten: >>Klick<<
    MfG Novize

    DSL: 3DSL 16MBit; S/R: 6/6dB; D: 18/4dB; Router: Fritz! 7390-A151 <84.06.03>;
    LAN: 3 PCs; CPU315-2 PN/DP; Auerswald COMpact 3000 ISDN; 1x S675 IP & 2x S67H; Sonos Connect & 2x Play:3; BD-Player & UE55F6470;
    WLAN: 2 Notebooks & einige iPhones, iPads und andere Gadgets;
    PBX: Auerswald COMpact 3000 ISDN FW 4.0F / 1x S0 extern, 1x S0 intern; 2x SIP intern, 4 Analog-Teilnehmer (Fons & Fax)
    SIP intern: 2x zur S675 IP; S0 intern: 1x Euracom P4; 1x Europa 30; Net-CAPI: F!B7390 -> Fritz!Fax & PC-Anywhere 12.5

    Bitte keine Anfrage per PN - Support gehört ins Forum!

  9. #9
    IPPF Tausender Avatar von inquisitor
    Registriert seit
    07.08.2004
    Beiträge
    1.467
    Danke für den Hinweis. Erledigt.

    Hardware: AVM Fritz!Box 7490 (113.06.50) + Huawei K3765 (GSM Gateway)
    Anbindung: 1&1 DSL 100 (~96/~39 Mbps; 19/21 dB Dämpfung; 6/7 dB SNR)
    IP-Endgeräte: Cisco Unified IP Phone 7960 | Brother MFC-9332CDW | Synology DS212j | TP-Link TL-WA701ND (AP mit Außenantenne) | Slingbox Solo | Raspberry Pi 2
    DECT-Endgeräte: 3x T-Sinus 501, Gigaset C47H, Gigaset E36, Speedphone 300
    Smart Home: 2x FRITZ!DECT 200, 4x Comet DECT
    Mods: Debranding
    VoIP: sipgate.de | InterVoip | megafon.bg[/URL]
    Mobil: Samsung Galaxy S5 DuoS (SM-G900FD); BLU Win HD LTE; Huawei: E3372, R201, K3765, E1762; | o2 on Business XL

  10. #10
    IPPF-Aufsteiger
    Registriert seit
    18.04.2009
    Beiträge
    45
    Hallo zusammen,

    mein Huawei E1550 von Tchibo ist mit Mobile Partner Voice fähig.
    Aber wie geht es jetzt an der Fritz weiter?

    Update:

    der Huawei E1550 ist an der Fritz, man kann ihn auch anrufen und es klingelt, aber man hört auf beiden Seiten nichts )-:

    Gibt es in der Fritz Einstellungen für den Stick Voice betreffend? Habe nur was für mobiles Internet gefunden.
    Geändert von User100 (24.10.2011 um 18:13 Uhr)
    Router:
    FRITZ!Box Fon WLAN 7390: Firmware-Version: FRITZ!OS 05.22
    Telefone:
    Eurit 4000
    Fritz!Fon MT-D: Firmware-Version: 01.02.75
    Fritz!Fon MT-F: Firmware-Version: 01.02.75
    Provider:
    1&1
    Anbindung: Doppel-Flat 50.000

  11. #11
    IPPF-Aufsteiger
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    40
    So, FritzBox geflashed mit der neuesten Labor Version: BETA 84.05.07-20869.
    UMTS Stick, den ich zuvor Voice-fähig gemacht und am PC getestet habe angestöpselt, wurde erkannt.
    Mobilfunk Telefonie auf der Fritzbox eingerichtet und ein paar DECTs zum Testen zugewiesen.
    Außerdem eine Wahlregel eingerichtet, die bei der Wahl einer bestimmten Handynummer automatisch über den UMTS Stick routen soll.

    1. Test : Anruf von Handy auf UMTS Stick
    Alle konfigurierten DECTs klingeln wie gewünscht. Super !
    Gesprächsannahme auf einem DECT, leider kein Ton zu hören, an beiden Ende der Leitung herrscht Stille. Schade.

    2. Test : Anruf von Handy auf UMTS Stick
    Alle konfigurierten DECTs klingeln wie gewünscht. Super !
    Gesprächsannahme auf einem DECT, leider ist am DECT kein Ton zu hören, am Handy klingelt es aber weiter und irgendwann geht die VoiceBox von Mobilfunkprovide des UMTS Sticks ran. Schade

    3. Test : Anruf von Handy auf UMTS Stick
    Siehe Ergebnis 2. Test

    4. Test : Anruf von DECT auf das Handy via UMTS Stick geroutet
    Wahlaufbau wird im DECT angezeigt.
    Mehr passiert leider nicht. Das DECT schweigt und das Handy klingelt nicht.

    Soweit meine aktuellen Tests.
    Somit scheint es mit dem Huawei E173 noch nicht zu funktionieren.
    Wer hat Vorschläge ?

    -------------------------------------------------------------------------------------------------
    Router: FBF 7390 84.05.05
    Telefone: 4 x FritzFon C3, HTC Desire mit Oxygen 2.2.3 Android Mod
    VoIP: Sipgate
    GSM GW: WnW Box IV über analog Eingang
    Anbindung: Telekom VDSL50 ISDN ( 51384/10048 )

  12. #12
    IPPF-Aufsteiger
    Registriert seit
    18.04.2009
    Beiträge
    45
    Zitat Zitat von fedaba Beitrag anzeigen
    Mobilfunk Telefonie auf der Fritzbox eingerichtet ...
    Wo ist die Funktion?

    Gefunden (-:
    Geändert von User100 (24.10.2011 um 18:37 Uhr)
    Router:
    FRITZ!Box Fon WLAN 7390: Firmware-Version: FRITZ!OS 05.22
    Telefone:
    Eurit 4000
    Fritz!Fon MT-D: Firmware-Version: 01.02.75
    Fritz!Fon MT-F: Firmware-Version: 01.02.75
    Provider:
    1&1
    Anbindung: Doppel-Flat 50.000

  13. #13
    IPPF-Urgestein Avatar von mega
    Registriert seit
    30.04.2005
    Ort
    Münster (NRW)
    Beiträge
    11.114
    Will ich auch finden...
    Anbindung: Telekom Call&Surf Comfort IP; VoIP: Telekom, Sipgate, EasyBell, Intervoip; Mobilfunk: Congstar
    Router / TK-Anlage: Fritz!Box 7490; WLAN-AP: Fritz!Box 3490, Fritz!Box 3390; dLAN: 4 x TP-Link; K-LAN: Kathrein
    Telefone: Fritz!Box 7490: 5 x AVM C5, S810H; Gigaset N510 IP pro: SL610 pro, S810H, C610H, C59H, C430; Gigaset C610A IP: 2 x C610H
    Haustür: Baudisch SIP
    NAS: DS 710+, DS 413, DS 213+
    Farb-Laser-Netzwerk-Druck-Scan-Kopier-Fax: Brother MFC-9120CN; Gigaset C300

  14. #14
    IPPF-Aufsteiger
    Registriert seit
    18.04.2009
    Beiträge
    45
    Zitat Zitat von mega Beitrag anzeigen
    Will ich auch finden...
    Unter Internet, Mobilfunk, dort ganz unten, wenn du den Stick an der Fritz hast gibt es die Option Mobilfunk Telefonie.

    Bei mir sonst leider auch alles wie bei fedaba
    Router:
    FRITZ!Box Fon WLAN 7390: Firmware-Version: FRITZ!OS 05.22
    Telefone:
    Eurit 4000
    Fritz!Fon MT-D: Firmware-Version: 01.02.75
    Fritz!Fon MT-F: Firmware-Version: 01.02.75
    Provider:
    1&1
    Anbindung: Doppel-Flat 50.000

  15. #15
    IPPF-Aufsteiger
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    40
    Zitat Zitat von mega Beitrag anzeigen
    Will ich auch finden...
    Expertenansicht --> Internet --> Mobilfunk
    Dann gaaaaaaaaanz nach unten scrollen. Dort gibt es den Eintrag "Telefonie über Mobilfunk".
    Den aktivieren und die Handynummer der des UMTS Sticks eintragen und dem Interface einen Name geben.
    Dann kann man die Nummer bzw. das Interface wie jedes andere in der Telefoniefunktion der Fritzbox nutzen (zumindest theoretisch).

    -------------------------------------------------------------------------------------------------
    Router: FBF 7390 84.05.05
    Telefone: 4 x FritzFon C3, HTC Desire mit Oxygen 2.2.3 Android Mod
    VoIP: Sipgate
    GSM GW: WnW Box IV über analog Eingang
    Anbindung: Telekom VDSL50 ISDN ( 51384/10048 )

  16. #16
    IPPF-Urgestein Avatar von mega
    Registriert seit
    30.04.2005
    Ort
    Münster (NRW)
    Beiträge
    11.114
    Kommt bei mir nicht, obwohl der Stick laut Inquisitor Telefonie kann.
    Huawei K3715
    Anbindung: Telekom Call&Surf Comfort IP; VoIP: Telekom, Sipgate, EasyBell, Intervoip; Mobilfunk: Congstar
    Router / TK-Anlage: Fritz!Box 7490; WLAN-AP: Fritz!Box 3490, Fritz!Box 3390; dLAN: 4 x TP-Link; K-LAN: Kathrein
    Telefone: Fritz!Box 7490: 5 x AVM C5, S810H; Gigaset N510 IP pro: SL610 pro, S810H, C610H, C59H, C430; Gigaset C610A IP: 2 x C610H
    Haustür: Baudisch SIP
    NAS: DS 710+, DS 413, DS 213+
    Farb-Laser-Netzwerk-Druck-Scan-Kopier-Fax: Brother MFC-9120CN; Gigaset C300

  17. #17
    IPPF Tausender Avatar von inquisitor
    Registriert seit
    07.08.2004
    Beiträge
    1.467
    Wenn der Rufaufbau gelingt, aber auf beiden Seiten nichts zu hören ist, dann sind die Sticks m.E. nicht telefonie-fähig. Das zumindest ist meine Interpretation aus langjährigen Versuchen mit diversen Huawei Sticks. Vermutlich wird der Rufaufbau bei Sprachanrufen ebenso wie Datensessions per AT-Befehl ausgelöst - entscheidend für die Telefonie-Fähigkeit ist dann aber ob die Firmware des Sticks den Datenstrom des Nutzkanals dann auch wirklich verarbeitet und über das "USB Application Interface" an den PC bzw. die Fritz!Box übermittelt. Wer sich noch an finstere ISDN-Zeiten zurückerinnert, der möge sich das so vorstellen, daß zwar über den D-Kanal ein Verbindungsaufbau eingeleitet wird, aber nichts über den B-Kanal gesendet und empfangen wird.

    Hardware: AVM Fritz!Box 7490 (113.06.50) + Huawei K3765 (GSM Gateway)
    Anbindung: 1&1 DSL 100 (~96/~39 Mbps; 19/21 dB Dämpfung; 6/7 dB SNR)
    IP-Endgeräte: Cisco Unified IP Phone 7960 | Brother MFC-9332CDW | Synology DS212j | TP-Link TL-WA701ND (AP mit Außenantenne) | Slingbox Solo | Raspberry Pi 2
    DECT-Endgeräte: 3x T-Sinus 501, Gigaset C47H, Gigaset E36, Speedphone 300
    Smart Home: 2x FRITZ!DECT 200, 4x Comet DECT
    Mods: Debranding
    VoIP: sipgate.de | InterVoip | megafon.bg[/URL]
    Mobil: Samsung Galaxy S5 DuoS (SM-G900FD); BLU Win HD LTE; Huawei: E3372, R201, K3765, E1762; | o2 on Business XL

  18. #18
    IPPF-Aufsteiger
    Registriert seit
    18.04.2009
    Beiträge
    45
    Zitat Zitat von inquisitor Beitrag anzeigen
    Wenn der Rufaufbau gelingt, aber auf beiden Seiten nichts zu hören ist, dann sind die Sticks m.E. nicht telefonie-fähig.
    Aber mit MobilePartner höre ich doch mein gegenüber ohne Probleme, egal wie rum ich telefoniere.
    Router:
    FRITZ!Box Fon WLAN 7390: Firmware-Version: FRITZ!OS 05.22
    Telefone:
    Eurit 4000
    Fritz!Fon MT-D: Firmware-Version: 01.02.75
    Fritz!Fon MT-F: Firmware-Version: 01.02.75
    Provider:
    1&1
    Anbindung: Doppel-Flat 50.000

  19. #19
    IPPF-Aufsteiger
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    40
    Hm, Telefoniefähig scheint der E173 schon zu sein, da ich es ja erfolgreich am PC mit Mobile Partner testen konnte.
    Aber wie Du schon schreibst, liegt vermutlich die Tück im Detail der Implementierung.
    Wer weiß wie "schmutzig" das ganze in der Windows API implementiert wurde.
    Das muss man ja erstmal mit Linux auf der Fritzbox hinbekommen.
    Ich bleibe optimistisch.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------
    Router: FBF 7390 84.05.05
    Telefone: 4 x FritzFon C3, HTC Desire mit Oxygen 2.2.3 Android Mod
    VoIP: Sipgate
    GSM GW: WnW Box IV über analog Eingang
    Anbindung: Telekom VDSL50 ISDN ( 51384/10048 )

  20. #20
    IPPF Tausender Avatar von inquisitor
    Registriert seit
    07.08.2004
    Beiträge
    1.467
    Achso. Wenn es am PC klappt, ist das natürlich was anderes. Die Implementierung wird sicherlich das Problem sein. Wie schmutzig Huawei programmiert, sieht man ja bereits an der USSD-Geschichte, wo aktuelle Sticks derselben Generation unterschiedliche Codierungen verwenden. Ebenso uneinheitlich sind die AT-Befehle der diversen Huawei Sticks. Vermutlich hat Huawei seine Code Monkeys alle in Einzelkäfige gesperrt damit sie sich nicht zusammenschließen und meutern. Dementsprechend programmiert da jeder nach eigenem Gutdünken.
    Würde mich mal interessiere, ob Huawei tatsächlich die Protokolle für die Telefonie offengelegt hat oder ob sie das reverse-engineeren mußten.
    Geändert von inquisitor (24.10.2011 um 21:57 Uhr)

    Hardware: AVM Fritz!Box 7490 (113.06.50) + Huawei K3765 (GSM Gateway)
    Anbindung: 1&1 DSL 100 (~96/~39 Mbps; 19/21 dB Dämpfung; 6/7 dB SNR)
    IP-Endgeräte: Cisco Unified IP Phone 7960 | Brother MFC-9332CDW | Synology DS212j | TP-Link TL-WA701ND (AP mit Außenantenne) | Slingbox Solo | Raspberry Pi 2
    DECT-Endgeräte: 3x T-Sinus 501, Gigaset C47H, Gigaset E36, Speedphone 300
    Smart Home: 2x FRITZ!DECT 200, 4x Comet DECT
    Mods: Debranding
    VoIP: sipgate.de | InterVoip | megafon.bg[/URL]
    Mobil: Samsung Galaxy S5 DuoS (SM-G900FD); BLU Win HD LTE; Huawei: E3372, R201, K3765, E1762; | o2 on Business XL

Seite 1 von 167 123451151101 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. [Frage] FRITZ!Box + Asterisk + UMTS Stick als GSM Gateway?
    Von Aprento im Forum FRITZ!Box Fon: Telefonie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.08.2011, 09:17
  2. wie telefoniere ich über UMTS Stick mit Fritz Box 7270
    Von puuber im Forum FRITZ!Box Fon: Telefonie
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 08.05.2011, 22:40
  3. VOIP über USB Stick mit UMTS Geschwindigkeit
    Von Butlerservice im Forum VoIP-Allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.10.2008, 11:17
  4. Gateway über Fritz!USB WLAN Stick
    Von little_DMX im Forum FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.06.2006, 19:06

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •