Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 55

Thema: Kompatibilität mit Telekom BNG Broadband Network Gateway

  1. #1
    IPPF-Fan
    Registriert seit
    06.05.2005
    Ort
    München
    Beiträge
    231

    Kompatibilität mit Telekom BNG Broadband Network Gateway

    Hat jemand einen Überblick, welche der Boxen mit BNG kompatibel sind und ab welcher Firmware-Version?
    Bei einer 7490 sollte es wohl die 6.30 sein.


    Hintergrund:
    Die Telekom baut weiter ihr Netz um. Vereinzelte Kunden wurden offenbar bereits angeschrieben. Wenn BNG am Anschluss eingesetzt wird, dann ist es u.a. so, dass man keine Zugangsdaten mehr eingeben muss (zumindest an Speedports - die W724V sind erst seit der Firmware Frühjahr 2015 kompatibel zu BNG) - obwohl PPPoE meines Wissens weiter genutzt wird.
    http://hilfe.telekom.de/hilfe-bei-st...etzumschaltung

    Manche Fritzboxen sind mit BNG aber nicht kompatibel. Beispielsweise die 7270 v2 - die Erwartung seitens AVM ist offenbar die, dass man mit der keine Internetverbindung mehr hinbekommt. Die Telekom geht dagegen davon aus, dass es wenn keine Internetverbindung mehr zustande kommt bei Nicht-Speedports ausreicht, "Nehmen Sie den Router einfach für zwei Minuten vom Strom. Das reicht in den meisten Fällen schon aus, damit der Router sich wieder korrekt mit dem Netz synchronisiert."
    Ich bin gespannt, was das gibt.
    Die AVM-Meldung nennt keine Modelle - meint wohl insbesondere aktuelle Modelle
    http://avm.de/aktuelles/kurz-notiert...sse-geruestet/
    Telekom Call & Surf Comfort Speed IP - VDSL 50 mit 51,4 Mbit/s / 10 Mbit/s
    FB 7490: FRITZ!OS 06.80 mit Huawei-UMTS-Stick E169G, FB 3390 als Fritz Repeater, DVB-C Repeater als WLAN Access Point
    Telefonie über FB DECT via AVM C4 Mobilteile mit FW 01.03.83
    VoIP: Telekom, Easybell, GMX, Sipgate, SIMQUADRAT, dus.net
    Fritz!DECT 200

  2. #2
    IPPF-Fan
    Registriert seit
    06.05.2005
    Ort
    München
    Beiträge
    231
    Den Link hatte ich doch selbst schon gepostet (puzzled...)

    Und die dort angegebene Rufnummer ist mir auch bewusst - und trotzdem poste ich hier und es gibt Gründe dafür
    Telekom Call & Surf Comfort Speed IP - VDSL 50 mit 51,4 Mbit/s / 10 Mbit/s
    FB 7490: FRITZ!OS 06.80 mit Huawei-UMTS-Stick E169G, FB 3390 als Fritz Repeater, DVB-C Repeater als WLAN Access Point
    Telefonie über FB DECT via AVM C4 Mobilteile mit FW 01.03.83
    VoIP: Telekom, Easybell, GMX, Sipgate, SIMQUADRAT, dus.net
    Fritz!DECT 200

  3. #3
    IPPF Dreitausend-Club
    Registriert seit
    18.02.2011
    Beiträge
    3.600
    Zitat Zitat von aberhallo4 Beitrag anzeigen
    Hat jemand einen Überblick, welche der Boxen mit BNG kompatibel sind und ab welcher Firmware-Version?
    Solange noch keine genaueren Erkenntnisse vorliegen sind ersteinmal alle incl. älterer Firmwareversionen mit BNG kompatibel! Es gibt aktuell keinen Grund das ältere Modelle oder Firmwareversionen Probleme mit BNG haben sollten.

    Die Firmwareupdates bzw. Kompatibilität bei den Speedports (bzw. auch andere von der Telekom unterstützten Geräte wie z.B. Digiboxen oder Speedlink 5501) bzgl. BNG betrifft primär die Fernwartung per EasySupport (TR-069) und das betrifft die FritzBoxen und auch Router anderer Hersteller prinzipiell nicht.

    Sollte sich dbzgl. an Erkenntnissen irgendetwas ändern wird man das schon noch erfahren...

    Zitat Zitat von aberhallo4 Beitrag anzeigen
    Die Telekom baut weiter ihr Netz um. Vereinzelte Kunden wurden offenbar bereits angeschrieben.
    Jein, es werden derzeit viele Telekom-Kunden angeschrieben aber die Ursache ist tw. sehr verschieden, Migration der VoIP-Plattform von TAS auf IMS, Aktivierung von VDSL2-Vectoring oder auch die geplante Umstellung von ADSL(2+)-AnnexB auf ADSL2+-AnnexJ und evtl. auch die Migration zu BNG. Angeschrieben wurden z.B. viele/alle die noch einen W920V einsetzen und haben tw. sogar einen W724V (PK) oder SL 5501 (GK) kostenlos von der Telekom spendiert bekommen, manchmal wurde von der Telekom behauptet wegen der TAS/IMS-Migration (obwohl der W920V damit keine Probleme hätte) und dann wurde wieder behauptet wegen der geplanten Aktivierung von VDSL2-Vectoring. Das Motto bei der Telekom heißt also aktuell lieber eher zu viele als zu wenige Router getauscht, nur um möglichst sicher zu gehen...

    Zitat Zitat von aberhallo4 Beitrag anzeigen
    Wenn BNG am Anschluss eingesetzt wird,
    M.W.n. ist die Migration auf BNG noch nicht gestartet!

    Das Hauptproblem ist aktuell, das die verschiedenen Gründe (Vectoring, IMS, AnnexJ, BNG) dafür oft vermischt werden, auch von der Telekom-Hotline selbst (vermutlich mangels genauerer Kenntnisse). Z.B. ist die 7170 nicht kompatibel mit ADSL2+-AnnexJ und die 7570 (incl. W920V) nicht mit ADSL2+AnnexJ und VDSL2-Vectoring aber beide haben keine Probleme mit der IMS-Plattform (auch der W920V nicht obwohl es da sogar gegenteilige Behauptungen seitens der Telekom gibt) und nach aktuellen Kenntnissen haben diese Modelle auch keine Probleme mit BNG.
    Wenn Probleme im Zusammenhang mit BNG entstehen dann eher indirekt da z.B. ADSL-basierte Anschlüsse m.W.n. bei BNG ausschließlich per Annex-J geschaltet werden sollen oder durch die Umstellung von VDSL2 auf VDSL2-Vectoring was aber beides nicht direkt mit BNG zu tun hat.

    Probleme mit der IMS-Plattform haben die FritzBoxen generell nicht, diese haben nur einige ältere Speedports bzw. ältere Firmwareversionen z.B. vom W921V oder W723V Typ B.

    Zitat Zitat von aberhallo4 Beitrag anzeigen
    Manche Fritzboxen sind mit BNG aber nicht kompatibel. Beispielsweise die 7270 v2
    Hast du eine Quelle für diese Aussage/Erkenntnis? AVM behauptet jedenfalls das Gegenteil!


    Zitat Zitat von aberhallo4 Beitrag anzeigen
    obwohl PPPoE meines Wissens weiter genutzt wird.
    Richtig, nur das (theoretisch) keine (korrekten) Zugangsdaten mehr notwendig sind da der Anschluss mit BNG nun direkt zugeordnet werden kann. M.E. könnte das vereinzelt zu Problemen führen da bis jetzt noch nicht alle "Verschaltungen" der TAL immer erkannt wurden aber langfristig ist das m.E. dennoch der richtige Weg.

    Der nächste Schritt nach BNG wäre dann Terastream, damit könnte dann erst (frühestens) PPPoE wegfallen und der Router des Kunden muss dann auch unbedingt mit IPv6 umgehen können, 7170, 7270v1 o.ä. Geräte sind dann also definitiv obsolet. Aber Terastream wird wohl nicht vor 2020 kommen, eher später.
    Geändert von qwertz.asdfgh (27.09.2015 um 11:45 Uhr)

  4. #4
    IPPF-Fan
    Registriert seit
    06.05.2005
    Ort
    München
    Beiträge
    231
    Mir ging es ausschließlich um BNG. Dass andere Dinge am Laufen sind ist mir bewusst. Bei mir selbst erfolgte kürzlich ohne Ankündigung die Migration von TAS auf IMS und anschließend funktionierte die Telefonie 2 Wochen lang nicht mehr - weil etwas schiefgegangen war. Vectoring steht hier erst in den nächsten Monaten an. Die Geschichte von BNG läuft aber vollkommen unabhängig von den anderen Aktionen IMS oder Vectoring.

    Die Aussage, dass die 7270 v2 nicht mit BNG kompatibel sei (und da nur noch ein Blinken zustande bringen würde) stammt von AVM unter der speziellen Telekom-Netzumbau-Hotline 030 390 04 488.
    Und die spezielle Telekom-Hotline 0800 44 55300 bestätigte das in allgemeiner Form für ältere nicht BNG kompatible Router - auch eigene wie W920V.

    Im Zusammenhang mit BNG ist wohl auch zu erwähnen, dass sich da Änderungen an VLAN ergeben, insbesondere auch für Entertain. Und dass Konstrukte externes Modem mit anderem Router da m.E. auch Probleme bekommen werden. Hier eine aktuelle Info für das von der Telekom vertriebene Zyxel-Modem VMG1312-B30A
    http://hilfe.telekom.de/dlp/eki/down...altung_BNG.pdf

    Man hat allerdings genügend Zeit - drei Monate vorher wird man üblicherweise per Brief angeschrieben.

    Es gibt vermutlich mehrere Leute in meiner Situation mit Eltern viele km entfernt die sich wie ich aus der Ferne um den elterlichen Anschluss kümmern müssen... die müssen wie ich das genügend im voraus planen, sodass beim nächsten Besuch ggf. alles vorhanden ist für den Routerumstieg.
    Geändert von aberhallo4 (27.09.2015 um 11:56 Uhr)
    Telekom Call & Surf Comfort Speed IP - VDSL 50 mit 51,4 Mbit/s / 10 Mbit/s
    FB 7490: FRITZ!OS 06.80 mit Huawei-UMTS-Stick E169G, FB 3390 als Fritz Repeater, DVB-C Repeater als WLAN Access Point
    Telefonie über FB DECT via AVM C4 Mobilteile mit FW 01.03.83
    VoIP: Telekom, Easybell, GMX, Sipgate, SIMQUADRAT, dus.net
    Fritz!DECT 200

  5. #5
    IPPF Dreitausend-Club
    Registriert seit
    18.02.2011
    Beiträge
    3.600
    Zitat Zitat von aberhallo4 Beitrag anzeigen
    Mir ging es ausschließlich um BNG.
    Und damit gibt es aller Voraussicht keine (größeren) Probleme. VLAN7-Tagging dürfte mindestens ab der 7170er Generation out of the Box unterstützt werden, bei einer 7050 ist ein manueller Eingriff notwendig aber da BNG m.E. ausschließlich i.V.m. ADSL2+-AnnexJ, VDSL2 oder VDSL2-Vectoring zum Einsatz kommt sind diese alten Modelle sowieso erst einmal außen vor.

    Zitat Zitat von aberhallo4 Beitrag anzeigen
    Die Geschichte von BNG läuft aber vollkommen unabhängig von den anderen Aktionen IMS oder Vectoring.
    Das ist schon klar, wird aber dennoch immer wieder vermengt.

    Zitat Zitat von aberhallo4 Beitrag anzeigen
    Die Aussage, dass die 7270 v2 nicht mit BNG kompatibel sei (und da nur noch ein Blinken zustande bringen würde) stammt von AVM
    Und auf der von dir verlinkten AVM-Seite behauptetet AVM wiederum das Gegenteil...

    Zitat Zitat von aberhallo4 Beitrag anzeigen
    Und die spezielle Telekom-Hotline 0800 44 55300 bestätigte das in allgemeiner Form für ältere nicht BNG kompatible Router - auch eigene wie W920V.
    Das ist eine pauschale Aussage, offiziell wurde z.B. dem W920V seitens der Telekom auch die IMS-Tauglichkeit "aberkannt" und offiziell unterstützt die Telekom schon mit den IP-Anschlüssen keine älteren Geräte als W921V, W723V oder W504V, warum sollte sie also ältere Modelle pauschal auf einmal für BNG freigeben obwohl diese schon lange nicht mehr alle Spezifikationen nach der aktuellen Schnittstellenbeschreibung 1TR112 erfüllen? Das sagt also erst einmal relativ wenig bis gar nichts aus.

    Zitat Zitat von aberhallo4 Beitrag anzeigen
    Hier eine aktuelle Info für das von der Telekom vertriebene Zyxel-Modem VMG1312-B30A
    http://hilfe.telekom.de/dlp/eki/down...altung_BNG.pdf
    Dort wird letztlich auch nicht anderes bestätigt als die bis jetzt bekannten Informationen. Es ist kein Grund zu erkennen warum andere Router mit BNG pauschal nicht weiter funktionieren sollten.

    Bzgl. Entertain könnte man bei älteren FritzOS-Versionen im Notfall wieder versuchen die Option "tcom_targetarch" auf no zu setzen falls es Probleme gibt.

  6. #6
    IPPF-Fan
    Registriert seit
    06.05.2005
    Ort
    München
    Beiträge
    231
    Zitat Zitat von qwertz.asdfgh Beitrag anzeigen
    Und auf der von dir verlinkten AVM-Seite behauptetet AVM wiederum das Gegenteil...
    Hilf mir bitte... ich finde da keine Aussage zur 7270 v2 speziell und auch nicht in allgemeiner Form so, dass ich das auf die 7270 v2 mappen könnte.

    Die beziehen sich auf aktuelle Modelle. Sonst wäre auch die Fritzbox der ersten Stunde noch BNG-kompatibel.
    Weiter unten wird die Firmware 6.30 erwähnt.


    Und Nachtrag:
    Die Migration zu BNG ist bereits vereinzelt gestartet. Belegt durch eine Beschwerde einer Telekom-Kundin im Telekom-Forum, die mit ihrem Anschluss wegen BNG Probleme hat. Und belegt durch die telefonische Auskunft der von mir genannten Telekom-Hotline.
    Geändert von aberhallo4 (27.09.2015 um 12:46 Uhr)
    Telekom Call & Surf Comfort Speed IP - VDSL 50 mit 51,4 Mbit/s / 10 Mbit/s
    FB 7490: FRITZ!OS 06.80 mit Huawei-UMTS-Stick E169G, FB 3390 als Fritz Repeater, DVB-C Repeater als WLAN Access Point
    Telefonie über FB DECT via AVM C4 Mobilteile mit FW 01.03.83
    VoIP: Telekom, Easybell, GMX, Sipgate, SIMQUADRAT, dus.net
    Fritz!DECT 200

  7. #7
    IPPF Dreitausend-Club
    Registriert seit
    18.02.2011
    Beiträge
    3.600
    Zitat Zitat von aberhallo4 Beitrag anzeigen
    ... ich finde da keine Aussage zur 7270 v2 speziell
    Wozu auch. Wenn dann würde das auch die 7270v3, v1, 7240 oder 3270v2/3 betreffen und dann hätte man mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit schon etwas davon gehört und nicht nur mündliche Aussagen einer Hotline.

    Zitat Zitat von aberhallo4 Beitrag anzeigen
    und auch nicht in allgemeiner Form so, dass ich das auf die 7270 v2 mappen könnte.
    In allgemeiner Form steht dort:
    Zitat Zitat von http://avm.de/aktuelles/kurz-notiert/2015/kunden-der-deutschen-telekom-mit-fritzbox-bestens-fuer-neue-bng-anschluesse-geruestet/
    ... Kunden mit DSL-Internet- und Telefoniezugang der Deutschen Telekom können FRITZ!Box auch innerhalb der neuen BNG-Netzarchitektur uneingeschränkt einsetzen. Ein Austausch oder Neukauf des Routers wegen der Umstellung auf BNG ist nicht notwendig. ...
    und
    Zitat Zitat von http://avm.de/aktuelles/kurz-notiert/2015/kunden-der-deutschen-telekom-mit-fritzbox-bestens-fuer-neue-bng-anschluesse-geruestet/
    FRITZ!Box ist seit langem bestens für Vectoring, IP-basierte Anschlüsse/All-IP- und BNG-Anschlüsse geeignet. ...
    Wenn da also nicht schon FritzOS 5.5x oder 6.0x mit dazu zählt weiß ich auch nicht weiter...

    Zitat Zitat von aberhallo4 Beitrag anzeigen
    Sonst wäre auch die Fritzbox der ersten Stunde noch BNG-kompatibel.
    Das scheitert allein schon an der fehlenden Unterstützung für ADSL2+-AnnexJ und/oder VDSL2. Wobei eigentlich auch nichts dagegen sprechen würde das FritzBoxen der ersten Stunde nicht kompatibel mit BNG sein sollten, vorausgesetzt in diesem Fall übernimmt entweder das (sowieso zwangsweise notwendige) externe xDSL-Modem das VLAN-Tagging oder man konfiguriert das VLAN-Tagging manuell in der ar7.cfg (wobei ich nicht weiß ab welchem Modell das möglich ist, mit einer 7050 wäre es zumindest bereits möglich) denn es ändert sich sonst, bis auf das prinzipielle VLAN-Tagging auch bei ADSL2+, aus Sicht des Router beim Kunden nichts.
    Das die PPPoE-Zugangsdaten mit BNG keine primäre Rolle mehr spielen kann dem Router egal sein und bzgl. Easysupport betrifft das nur supportete Endgeräte der Telekom, ein W920V mit originaler TCom-Firmware kann dann natürlich mit BNG EasySupport nicht mehr nutzen aber das konnte ein gefritzter W920V/Speedport oder auch jede FritzBox auch schon vorher nicht.

    Zitat Zitat von aberhallo4 Beitrag anzeigen
    Weiter unten wird die Firmware 6.30 erwähnt.
    Dort steht:
    Zitat Zitat von http://avm.de/aktuelles/kurz-notiert/2015/kunden-der-deutschen-telekom-mit-fritzbox-bestens-fuer-neue-bng-anschluesse-geruestet/
    Unabhängig davon empfiehlt AVM, stets das aktuelle FRITZ!OS, das Betriebssystem der FRITZ!Box, zu installieren.
    Also nur allgemein und nicht als Bedingung für die Unterstützung von BNG! Und das aktuelle FritzOS für die 7270v2 ist nun mal Ver. 6.05.

    Zitat Zitat von aberhallo4 Beitrag anzeigen
    Die Migration zu BNG ist bereits vereinzelt gestartet. Belegt durch eine Beschwerde einer Telekom-Kundin im Telekom-Forum, die mit ihrem Anschluss wegen BNG Probleme hat. Und belegt durch die telefonische Auskunft der von mir genannten Telekom-Hotline.
    Das sind für mich keine Belege obwohl ich natürlich auch nicht belegen kann, dass die Umstellung noch nicht gestartet ist.

  8. #8
    IPPF-Fan
    Registriert seit
    06.05.2005
    Ort
    München
    Beiträge
    231
    I see... Du spekulierst genauso wie ich und hast auch noch keine first hand experience und keine härteren Fakten...
    Vielleicht meldet sich ja noch jemand hier im Thread, der/die schon einen Anschluss mit BNG hat.

    Ich gehe auch davon aus, dass die Kompatibilität nicht an der Hardware hängt sondern ggf. an der Firmware - die geändert ist oder nicht.


    Wenn es geht, dann würde ich durchaus gerne das Investment in zwei neue Boxen vermeiden (zwei wegen Redundanz - die bekommt mein alter Herr umgestöpselt, sofern das alles vorkonfiguriert ist) - und fände es super, wenn die 7270 v2 auch nach Umstellung auf BNG weiter funktionieren würde wie bisher.
    Geändert von aberhallo4 (27.09.2015 um 17:02 Uhr)
    Telekom Call & Surf Comfort Speed IP - VDSL 50 mit 51,4 Mbit/s / 10 Mbit/s
    FB 7490: FRITZ!OS 06.80 mit Huawei-UMTS-Stick E169G, FB 3390 als Fritz Repeater, DVB-C Repeater als WLAN Access Point
    Telefonie über FB DECT via AVM C4 Mobilteile mit FW 01.03.83
    VoIP: Telekom, Easybell, GMX, Sipgate, SIMQUADRAT, dus.net
    Fritz!DECT 200

  9. #9
    IPPF Dreitausend-Club
    Registriert seit
    18.02.2011
    Beiträge
    3.600
    Zitat Zitat von aberhallo4 Beitrag anzeigen
    I see... Du spekulierst genauso wie ich und hast auch noch keine first hand experience und keine härteren Fakten...
    Natürlich nicht, dachte das wäre bereits mit Beitrag #3 klargestellt (s.h. u.a. 1. Satz im 1. Absatz und 3. Absatz).

    Wobei folgendes deinerseits
    Zitat Zitat von aberhallo4 Beitrag anzeigen
    Manche Fritzboxen sind mit BNG aber nicht kompatibel. Beispielsweise die 7270 v2...
    schon sehr überzeugt klingt obwohl es dafür aktuell keine Anhaltspunkte gibt die das bestätigen könnten.

    Es gibt weder von AVM noch von der Telekom schriftliche/öffentliche Aussagen, dass es bekannte/zu erwartende Inkompatibilitäten gibt mit BNG wenn man mal Speedports oder FritzBoxen ausnimmt die bereits aktuell für "IP-Anschlüsse" als nicht mehr geeignet eingestuft wurden, dazu gehört auch der W920V (kein ADSL2+-AnnexJ, kein VDSL2-Vectoring und mit TCom-Firmware auch keine Unterstützung für IPv6/DualStack) aber m.E. nicht die 7270v2/v3 auch wenn sie bereits EOS ist, ich wüsste auch nicht warum die 7270 nicht mit BNG zusammenarbeiten sollte.

    Was ich damit eigentlich sagen möchte, man kann manchmal die Pferde auch unnötig scheu machen...
    Und in der Tat gibt es aktuell keine wirklich belastbaren Informationen dazu aber auch keine die eine "Panik" begründen.

    Zitat Zitat von aberhallo4 Beitrag anzeigen
    Vielleicht meldet sich ja noch jemand hier im Thread, der/die schon einen Anschluss mit BNG hat.
    Ich bezweifle weiterhin, dass es aktuell, abgesehen von evtl. einigen wenigen Testkunden, bereits solche Anschlüsse gibt bzw. die angekündigten Termine noch in der Zukunft liegen. Könnte aber jederzeit damit losgehen.

    Zitat Zitat von aberhallo4 Beitrag anzeigen
    Ich gehe auch davon aus, dass die Kompatibilität nicht an der Hardware hängt sondern ggf. an der Firmware - die geändert ist oder nicht.
    Eigentlich muss weder an der Hardware noch an der Software etwas geändert werden, die BNG-Umstellung sollte transparent ablaufen (so ist es zumindest geplant). M.W.n. gab es bzgl. BNG auch keine Änderungen an den Schnittstellenbeschreibungen (und somit sind wir wieder bei dem o.g. Sprichwort).
    Das einzige was sich wohl tatsächlich etwas umfänglicher ändert und das Endgerät darauf entsprechend vorbereitet sein muss ist Easysupport, aber das ist für bereits (manuell) eingerichtete Router wie bereits gesagt eigentlich nicht relevant.

    Zitat Zitat von aberhallo4 Beitrag anzeigen
    ... und fände es super, wenn die 7270 v2 auch nach Umstellung auf BNG weiter funktionieren würde wie bisher.
    Es könnte durchaus vereinzelt zu Problemen kommen (so etwas lässt sich nie ganz vermeiden), wie schon in #3 angedeutet könnten bis jetzt unentdeckte Verschaltungen Probleme bereiten oder vielleicht auch ältere/bestehende Konfiguration in FritzBoxen wo noch kein automatisches VLAN-Tagging vorgesehen ist (da bin ich mir aber wirklich nicht sicher), u.U. muss man dann also z.B. die Werkseinstellungen laden wobei man (wenn man sicher gehen will bei Abwesenheit) das auch schon vor der Umstellung machen könnte und dann entsprechend mit den vorgegebenen Anbietereinstellungen neu einrichtet.

    Z.B. hier mal ein Vergleich einer ar7.cfg des gleichen Anschlusses (1&1) einmal vor (Konfiguration bestand schon seit Ver. 4.irgendwas) und einmal nach dem Laden der Werkseinstellungen incl. Neukonfiguration mit Startcode bei einer 7270v3 @6.05:
    Code:
    ar7cfg {
            ...
            dslifaces {
                    enabled = yes;
                    name = "internet";
                    dsl_encap = dslencap_pppoe;
                    dslinterfacename = "dsl";
                    no_masquerading = no;
                    use_fixed_masqaddr_if_no_masquerading = no;
                    no_firewall = no;
                    stackmode = stackmode_ipv4only;
                    pppoevlanauto = no;
                    pppoevlanauto_startwithvlan = no;
                    ppptarget = "internet";
                    ...
                    }
    ...
    Code:
    ar7cfg {
            ...
            dslifaces {
                    enabled = yes;
                    name = "internet";
                    dsl_encap = dslencap_pppoe;
                    dslinterfacename = "dsl";
                    no_masquerading = no;
                    use_fixed_masqaddr_if_no_masquerading = no;
                    no_firewall = no;
                    stackmode = stackmode_ipv4only;
                    pppoevlanauto = yes;
                    pppoevlanauto_startwithvlan = yes;
                    vlancfg {
                            vlanencap = vlanencap_tcom;
                            vlanid = 7;
                            vlanprio = 0;
                    }
                    ppptarget = "internet";
                    ...
                    }
    ...
    Diese Unterschiede könnten evtl. an ADSL2+-AnnexJ Anschlüssen Probleme bereiten wo bisher kein VLAN-Tagging zum Einsatz kam und die Konfiguration schon länger besteht und aus FritzOS-Vers. <5.5x übernommen wurde und zwar unabhängig davon ob Telekom, 1&1, O2 usw. denn auch die anderen Provider/Reseller sind von der BNG-Umstellung betroffen sobald sie die Telekom als Vorleister verwenden und der Anschluss über MSAN-Plattform geschaltet ist.

    Ob so etwas in der Realität wirklich zu Problemen bei der BNG-Umstellung führen könnte (den eigentlich wird auch ohne die o.g. Änderung eine PPPoE-Verbindung über VLAN7 aufgebaut) kann ich gerade nicht beurteilen, aber als Beispiel für potenzielle Problemquellen wollte ich es mal erwähnen (um auch mal etwas die Pferde scheu zu machen).

    Das sind aber die einzigen beiden Probleme die ich mir zumindest aktuell vorstellen kann und vereinzelt zu Problemen führen können denn eigentlich soll BNG keine direkten/negativen Auswirkungen auf die Kundenanschlüsse haben.


    Bzgl. Entertain scheint auch noch nicht klar zu sein ob die Zusammenlegung (falls überhaupt) von VLAN7+8 auf VLAN7 (so wie ursprünglich vor der sog. "Entertain-Zielplattform") bereits mit BNG durchgeführt wird oder erst mit "Entertain 2.0" was auch für Ende dieses Jahres angekündigt wurde.
    Geändert von qwertz.asdfgh (27.09.2015 um 19:46 Uhr)

  10. #10
    IPPF-Fan
    Registriert seit
    06.05.2005
    Ort
    München
    Beiträge
    231
    Die Wahrheit kommt letztlich erst ans Licht, wenn man das mal anschließt.
    Alte Erfahrungsweisheit aus Interoperability Tests, wo beide Hersteller zwar standardkonform implementiert haben und... aber trotzdem nix geht.

    Beobachten wir, wie sich das hier weiter entwickelt. Leider komme ich auch nicht an die interne Telekominfo ran, was da alles geändert wird.
    Telekom Call & Surf Comfort Speed IP - VDSL 50 mit 51,4 Mbit/s / 10 Mbit/s
    FB 7490: FRITZ!OS 06.80 mit Huawei-UMTS-Stick E169G, FB 3390 als Fritz Repeater, DVB-C Repeater als WLAN Access Point
    Telefonie über FB DECT via AVM C4 Mobilteile mit FW 01.03.83
    VoIP: Telekom, Easybell, GMX, Sipgate, SIMQUADRAT, dus.net
    Fritz!DECT 200

  11. #11
    IPPF-Aufsteiger
    Registriert seit
    28.10.2014
    Beiträge
    29
    Interessanter Thread, das Schreiben zur BNG Umschaltung bei mir am 30.11 kam gerade.
    Ich berichte dann wie meine 7270 damit zurechtkommen, sowohl V2 als auch V3.

    Dass die 7270er sich mit dem DSLAM automatisch neu konfigurieren glaube ich erst wenn ich´s sehe.
    Router: Fritz!Box 7270 V3 Fritz!OS 6.0.6
    2.FB: Fritz!Box 7170 über LAN1 für Tel. und Ethernet
    DSL: Magenta S, 8000er Profil, ALL-IP
    Telefon: ISDN - Europa 11a an 7270
    Telefon: Analog - Signo 2 an 7170 Fon1
    Telefon: 3xDECT an 7270
    Rechner: T60, MacOS 10.6.7
    Rechner: DELL Optiplex 780 MacOS 10.11.2

  12. #12
    IPPF Viertausend-Club
    Registriert seit
    28.10.2010
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.855
    Dass die 7270er sich mit dem DSLAM automatisch neu konfigurieren
    Warum soll sie sich neu konfiguieren? PPPoE mit Zugangsdaten sollte weiterhin möglich sein

  13. #13
    IPPF Dreitausend-Club
    Registriert seit
    18.02.2011
    Beiträge
    3.600
    Zitat Zitat von Feuerbacher Beitrag anzeigen
    Dass die 7270er sich mit dem DSLAM automatisch neu konfigurieren ...
    Das werden sie natürlich nicht, funktioniert nur mit von der Telekom unterstützen Routern (aktueller Speedport, Zyxel Speedlink x501 oder Digitalisierungsbox).

  14. #14
    IPPF-Inventar
    Registriert seit
    20.04.2005
    Beiträge
    16.431
    Zitat Zitat von Feuerbacher Beitrag anzeigen
    Ich berichte dann wie meine 7270 damit zurechtkommen, sowohl V2 als auch V3.
    evtl. noch FW-Update durchführen, oder?
    (nehme Bezug auf deine Signatur bzw. diese bedarf ein Update)
    FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - Unitymedia 100MBit/s DL - 2,5MBit/s UL (=CleverKabel32 ISDN mit Speed-Option) - Fon: C610 IP weiß 42.240 + C610H 7705305000 - T-Com Sinus 700 (baugleich mit Gigaset) Netzwerk: 2 PCs (Win7-SP1) per LAN, 2 PCs WLAN, Mobile: iPhone 3GS, Samsung S3
    Bei Fax-Probleme hier oder hier klickern bzw. von dem Tool - AVM_NetCapi_x6432 screenshots mit dem snipping Tool über "antworten > erweitert > Icon - Grafik hinzufügen im Editor - Datei auswählen - hochladen (aktuell nicht - unten - über Anhänge gehen)
    Recover-Anleitung - ruKernelTool - AVM-Bedienungsanleitung-Clips hier bzw. hier (neu)
    aktueller Hinweis an Post-Starter: Im ersten Post "Beitrag bearbeiten" > "erweitert" und dort das Präfix [Gelöst] auswählen/hinzufügen.

  15. #15
    IPPF-Aufsteiger
    Registriert seit
    28.10.2014
    Beiträge
    29
    Vielen Dank für den Hinweis auf 06.06. Das update habe ich noch kurz vor der Umstellung gemacht.
    Die FB ist am Schalttag einfach durchgelaufen, keine neue Synchronisation, nichts ersichtliches passiert.
    Dann werde ich mal meine Reserve FBs auch upgraden.

    Vielen Dank für eure Hilfe!

    Off topic:
    Die 7270 ist hier am langen Ende immer noch die Grösste.
    2kbit besserer downstream als die 7430 beim Nachbarn, der 100m näher am DSLAM ist.
    Router: Fritz!Box 7270 V3 Fritz!OS 6.0.6
    2.FB: Fritz!Box 7170 über LAN1 für Tel. und Ethernet
    DSL: Magenta S, 8000er Profil, ALL-IP
    Telefon: ISDN - Europa 11a an 7270
    Telefon: Analog - Signo 2 an 7170 Fon1
    Telefon: 3xDECT an 7270
    Rechner: T60, MacOS 10.6.7
    Rechner: DELL Optiplex 780 MacOS 10.11.2

  16. #16
    IPPF Zweitausend-Club
    Registriert seit
    23.07.2006
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.215
    Wenn es keine neue Synchronisation gegeben hat, dann wurde nicht umgestellt. Leider informiert die Telekom nicht darüber, wenn der Termin abgesagt oder verschoben wurde.
    1.) C&S Comfort Universal - DSL 16000
    2.) NetCologne VDSL 50
    Sipgate VoIP, blueSIP, Personal-Voip, voip2gsm
    bintec RS353jv, Elmeg Hybird 120j, Gigaset N510 IP Pro, Gigaset S510H Pro, R650H, OpenStage 40 SIP, Yealink T48G, Gigaset S850 A GO
    viele Kunden mit bintec be.ip plus / Digitalisierungsbox Premium & DECT 150 / D140 + Elmeg S560 u.v.m.

  17. #17
    IPPF-Guru
    Registriert seit
    12.10.2005
    Ort
    Boca Raton
    Beiträge
    20.687
    Zitat Zitat von Feuerbacher Beitrag anzeigen
    Off topic:
    Die 7270 ist hier am langen Ende immer noch die Grösste.
    2kbit besserer downstream als die 7430 beim Nachbarn, der 100m näher am DSLAM ist.
    Wobei 2 kbit/s sicher weit unterhalb der Wahrnehmbarkeitsgrenze liegt.
    DSL-Provider: Telekom VDSL 25 IP an DSLAM Infineon 11.8.5
    Router: FRITZ!Box 7490 Firmware 113.06.51
    WLAN-AP: KD-Homebox FRITZ!Box 7270 V2 Firmware 54.06.06
    WLAN-Client: Speedport W500V FW: BitSwitcher 0.3.9
    Telefone: Siemens OpenStage 40 SIP, optipoint 600 office SIP, optipoint 400 SIP, FON1 Siemens Gigaset A2
    VoIP-Provider: Google Voice, sipgate, dus.net, VoIP2GSM, 1&1(freenet)

  18. #18
    IPPF-Aufsteiger
    Registriert seit
    28.10.2014
    Beiträge
    29
    War wohl nicht mein Tag.
    @ Kalle 2006: Ja, das dachte ich auch schon.
    @ KunterBunter: 2000 kbit/s ist so etwa die Differenz.

    Gut zu wissen, dass ihr aufpasst!
    Router: Fritz!Box 7270 V3 Fritz!OS 6.0.6
    2.FB: Fritz!Box 7170 über LAN1 für Tel. und Ethernet
    DSL: Magenta S, 8000er Profil, ALL-IP
    Telefon: ISDN - Europa 11a an 7270
    Telefon: Analog - Signo 2 an 7170 Fon1
    Telefon: 3xDECT an 7270
    Rechner: T60, MacOS 10.6.7
    Rechner: DELL Optiplex 780 MacOS 10.11.2

  19. #19
    IPPF Siebentausend-VIP Avatar von PeterPawn
    Registriert seit
    10.05.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7.494
    In neuen Firmware-Versionen gibt es in der ar7.cfg einen neuen Parameter "bng_arch" (Standard ist event. "yes") ... welche Auswirkungen der jetzt konkret auf die verwendeten DSL-Parameter hat, konnte ich noch nicht erkunden.

  20. #20
    IPPF Viertausend-Club
    Registriert seit
    28.10.2010
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.855
    Der Parameter könnte entweder anders drosseln (professionell auch Traffic-Shaping genannt), die Multicast-Joins für Entertain nicht mehr ins VLAN 8 schicken oder einfach mal Einwahl ohne Zugangsdaten testen.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.10.2013, 09:41
  2. [Frage] Fritz!Box and Mobile broadband internet (USB)
    Von bjluv im Forum FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.04.2011, 13:00
  3. Probleme mit Wireless Network Broadband Router (Sitecom)
    Von elocin200002 im Forum Andere Hardware-Router
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.02.2008, 23:57
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.09.2004, 11:58

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •