Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Faxen; welcher DSL-Anbieter ist am zuverlässigsten?

  1. #1
    IPPF-Einsteiger
    Registriert seit
    23.08.2016
    Beiträge
    17

    Faxen; welcher DSL-Anbieter ist am zuverlässigsten?

    Hallo!
    Die Frage richtet sich an alle, die oft Faxe über DSL versenden und empfangen mit einem Faxgerät, angeschlossen an den Router (Fritzbox):
    Bei welchem DSL-Anbieter (Telekom, O2, Easybell/QSC, M-net...) funktioniert das Faxen problemlos (auch mehrseitige Faxe)? T.38 an oder aus?
    Es hängt wohl davon ab, wie gut QoS funktioniert.
    asus77

  2. #2
    IPPF-Aufsteiger
    Registriert seit
    03.03.2013
    Beiträge
    49
    @asus77: Zwar nutze ich Fax nur selten. Aber dennoch habe ich mit easybell und der Deutschen Telekom sehr gute Erfahrungen gemacht. Auch wenn ich mal mehrere Seiten per Fax versendet habe. Bei beiden ist T.38 eingeschaltet.

  3. #3
    IPPF-Fan
    Registriert seit
    14.06.2007
    Beiträge
    299
    1und1 mit gelegentlichem Fax-Versand über Jahre bestens, Sipgate im Empfang (hinter professioneller Anbindung) ebenso.

  4. #4
    IPPF-Fan
    Registriert seit
    19.03.2009
    Beiträge
    288
    Hi, entscheidend ist auch das interne Netzwerk. In unserem Büro mit Netzwerkfax geht es per LAN sehr gut auch über mehrere Seiten. Per Wlan geht es nicht gut.
    Wir nutzen 1&1 mit einer 7490 Box.

    Xante
    1&1 DSL 16 Office mit FRITZ!Box Fon WLAN 7490 (UI) FRITZ!OS:06.83, 2 x MT-F und 1 x 1&1 Doppelflat 16000 mit FRITZ!Box Fon WLAN 7490 (UI) FRITZ!OS:06.83, 1 x MT-F ; beide Boxen per VPN verbunden

  5. #5
    IPPF-Fan
    Registriert seit
    29.11.2004
    Beiträge
    215
    Laut "Telekom Hilft" Forum unterstützt die Telekom kein T.38. Selbst wenn man selbst einen T.38 fähigen VoIP Anbieter hat, hilft es nicht weiter, wenn die Gegenstelle einen Telekom Anschluss besitzt. Und das sind die meisten Teilnehmer.

    Trotzdem funktionieren in der Praxis inzwischen die normalen G3 FAX Übertragungen per VoIP mit genau so wenig Fehlern wie dereinst über die analoge Telefonleitung. Hat man Probleme mit G3 FAX Übertragungen dann empfiehlt es sich, die Übertragungsrate auf 9600 Baud zurückzustellen. Bei manchen Multifunktionsgeräten nenn sich diese Option "VoIP" Kompatibilität. Hat aber mit VoIP nichts zu tun.

    Chris
    Fritz7490 FW6.51, 1&1 VDSL-2 mit 50Mbit/s, 7xVoIP aktiv

  6. #6
    IPPF Dreitausend-Club
    Registriert seit
    18.02.2011
    Beiträge
    3.708
    Zitat Zitat von carphone66 Beitrag anzeigen
    Laut "Telekom Hilft" Forum unterstützt die Telekom kein T.38.
    Mittlerweile unterstützt die Telekom T.38. Mit den letzten Firmware-Updates der W724V Reihe wurde daher auch die T.38 Unterstützung implementiert (ich weiß jetzt nur nicht mehr ob dies bereits für alle drei Varianten verfügbar ist, habe gerade keine Lust nachzusehen).

    - - - Aktualisiert - - -

    PS/OT/Edit:
    Ein weiteres Dienstmerkmal, auf welches man lange bei der Telekom für VoIP-Anschlüsse gewartet hat und vor kurzem ebenfalls eingeführt wurde, ist CCBS (Rückruf bei besetzt). Leider jedoch nicht (wie erhofft) per SIP sondern proprietär realisiert.

Ähnliche Themen

  1. DSL per Satellit - welcher Anbieter? welcher Satellit? VoIP möglich?
    Von mrb90 im Forum Allgemein Breitbandanschlüsse
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 09.10.2015, 17:23
  2. welcher anbieter
    Von stellaxtream im Forum Providerberatung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.09.2015, 10:33
  3. welcher Anbieter?
    Von wellenreiter007 im Forum VoIP-Allgemein
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.02.2007, 19:54
  4. Welcher DSL Anbieter
    Von marcusmac im Forum Allgemeines
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.02.2007, 10:01
  5. Welcher Anbieter????
    Von iprecious im Forum Allgemein Breitbandanschlüsse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.10.2006, 15:02

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •