Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Wie funktioniert die Verbindung zwischen PC und Benutzeroberfläche meines Routers?

  1. #1
    IPPF-Einsteiger
    Registriert seit
    27.11.2016
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    4

    Wie funktioniert die Verbindung zwischen PC und Benutzeroberfläche meines Routers?

    Die Fritzbox 7490 hat eine sog. Benutzeroberfläche, mit der ich gut zurechtkomme, Fragen, die ich hatte, wurden vom Service der Firma AVM innerhalb von 24 Stunden per e-mail direkt beantwortet. So weit alles bestens.
    Was mir nicht klar ist, was ich auch weder in der Wissensdatenbank noch auf der Support-Seite gefunden habe, ist, auf welchem technischem/digitalem Weg ich eigentlich auf diese Benutzeroberfläche des Routers gelange.
    Ich gebe in meinem Router "Fritz.Box" in der Adresszeile ein, direkt (oder laut Support nur mit http, nicht mit https), dann erscheint ein Dialog von Fritz!Box 7490, der mich auffordert, mein Passwort einzugeben, und - schwupp - bin ich auf der Benutzeroberfläche. Laut Support befindet sich diese in unserem Gerät, nicht bei der Zentrale in Berlin, und sie würde angeblich direkt - nicht übers Internet - erreicht, wenn ich mich von einem der eigenen Geräte aus anmelde.
    (Ich könnte allerdings durch eine Umstellung auch erreichen, per Internet darauf zu gelangen, z.B. von extern, wenn ich also außer Haus bin und die Benutzeroberfläche erreichen müsste.)

    Ich wäre wohl gar nicht auf diese Frage gekommen, wenn nicht die "Seiteninformation" des Firefox-Browsers (direkt links neben der Eingabezeile ein kleines i) mir jeweils melden würde, es handele sich um eine unsichere Verbindung. Mit https klappt es dort überhaupt nicht, davon hat mir ja auch der Support der Fritz.Box abgeraten.
    Wenn ich das gleiche über den Internet-Explorer versuche, erscheint in der Adresszeile immer http:/fritz.box, egal, ob ich mich ohne http:/ oder mit http:/ dort eintrage. Falls ich dort https:/ eintrage, dann kommt eine Meldung meines Kaspersky Internet Security-Programms "Die Authentizität der Domain, mit der eine verschlüsselte Verbindung erfolgt, kann nicht mit Sicherheit festgestellt werden.", mit der Option "diese Verbindung" zu trennen oder fortzusetzen.
    Wer kann mir die Frage beantworten auf eine Weise, die nachvollziehbar ist?

  2. #2
    IPPF Zweitausend-Club
    Registriert seit
    13.05.2008
    Beiträge
    2.286
    Zitat Zitat von tarata
    ... es handele sich um eine unsichere Verbindung.
    Das ist eben der Unterschied zwischen http (u.a. ohne Verschlüsselung der Inhalte) und https (mit Verschlüsselung).

    Beim Zugriff auf dieses Forum ist es auch nicht anders:

    firefox-info.png

    G., -#####o:

  3. #3
    IPPF-Urgestein Avatar von HabNeFritzbox
    Registriert seit
    14.09.2011
    Ort
    fd00:HAM:BURG::/64
    Beiträge
    11.214

    Wie funktioniert die Verbindung zwischen PC und Benutzeroberfläche meines Routers?

    Standard ist http://fritz.box also ohne Verschlüsselung, das langt auch ist ja eh nur im eigenen Netzwerk.

    Ist auch korrekt - sofern https überhaupt geht, dass eine Warnung kommt, denn dort gibt es kein Vertrauenswürdiges Zertifikat.
    Geändert von HabNeFritzbox (09.01.2017 um 00:54 Uhr)
    Router: AVM Fritz!Box 7580 (FW 153.06.80-42686) | geschützt durch eine USV NAS: Synology DS415+
    DSL Provider: Telekom DSL Tarif: MagentaZuhause L mit EntertainTV Plus Netzbetreiber: Telekom (AS3320)
    DSL Sync: VDSL2 17a G.Vector (ITU G.993.5) DL 109 Mbit/s UL 36,0 Mbit/s Linecard: Broadcom 176.29 mit BNG Protokoll: IPv4 + IPv6 (Dual Stack)
    Telefon/Tablet: Gigaset CL660HX, iPhone 6S, iPad 4 (iOS 10.2) Mobil: Telekom MagentaMobil M 2. Gen. (Dual Stack Lite)
    PC: Shuttle mit Intel i7, 16GB RAM OS: Windows 10 Pro x64 (UEFI / GPT) Sonstiges: gemanagter TP-Link Switch, MR400

  4. #4
    IPPF-Fan
    Registriert seit
    11.09.2005
    Beiträge
    189
    Auf der Fritzbox läuft ein eigener Webserver.
    Wäre auch blöd wenn dieser Server in Berlin wäre, weil du sonst bei einer neuen Box deinen Internetzugang nicht einrichten könntest.

    Zusätzlich läuft auf der Fritzbox ein DNS Server, der für dein Netzwerk zuständig ist.
    Wenn du in deinem Webbrowser z.B. Amazon.de eingibst kann er zunächst mal nix damit anfangen, weil die Adressierung im Internet über IP Adressen passiert.
    Dein Webbrowser fragt denn am DNS Server der Fritzbox an wie die IP Adresse von Amazon.de ist, und wenn er die richtige Antwort kennt, leitet er dich dann auch da hin.

    Gibst du im Webbrowser Fritz.box ein fragt er ebenfalls den DNS Server deiner Fritzbox an und der meldet: Uiiih das bin ja ich und verbindet dich zu dem Lokalen Webserver der Box.

  5. #5
    IPPF Viertausend-Club
    Registriert seit
    28.10.2010
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.774
    Was ist deine Frage? Warum dein Schlangenölprogramm dir Angst macht?

  6. #6
    IPPF-Fan
    Registriert seit
    07.10.2015
    Beiträge
    102
    Offtopic:
    @tarata und HabNeFritzbox

    Code:
    http:/fritz.box
    doppel Slash ?

    Code:
    http://fritz.box
    Nur der Richtigkeit halber

    Aber das Anliegen habe ich auch noch nicht erkannt
    FritzBox 7490 FW 6.60 + 3272 FW 6.50 (IP-Client) WLAN aus + FritzRepeater 450E FW 6.51
    Telekom VDSL2 (ITU G.993.2) Magenta Zuhause M Entertain Premium - down: 51,4 Mbit/s up: 10,0 Mbit/s
    Broadcom 176.29
    1x Fritz!Fon MT-F FW 01.03.67 + 1x Fritz!Fon M2 FW 01.03.67

  7. #7
    IPPF-Fan
    Registriert seit
    04.08.2015
    Beiträge
    207
    Um die eigentliche Frage zu beantworten:
    Die Fritzbox verwendet für verschlüsselte Verbindungen (https) eine selbstsigniertes Zertifikat. Nahezu alle Browser führen für Zertifakete eine Prüfung gegen die öffentlichen Zertifizierungsstellen durch. Das schlägt bei selbstgenerierten Zertifikaten natürlich fehl, da diese nicht bei den Zertifizierungsstellen registriert sind.
    In den Browsern wird daraufhin eine Warnmeldung generiert. Verwendet man jetzt noch zusätzliche Programme, die Schutz versprechen, dann sollten die das auch melden. Soweit alles gut. Es ist eigentlich nur eine Frage, wie man die Meldungen richtig deutet. Für eine offizielle Website eines großen Anbieters sollte diese Meldung nie auftauchen. Bei privaten Homepages kann es schonmal sein und bei Embedded Devices im eigenen Netzwerk ist es eigentlich die Regel (registrierte Zertifikate kosten zumeist Geld).
    be.ip plus V.10.1.21.100 IPv6, IPSec, PBX
    be.ip - WLAN mit Multissid/VLAN;Smartswitch der be.ip
    Zentyal 3.3 als Gateway,Proxy,Firewall,Mailserver, Vlanrouter und OVPN-Server (redirect gateway)
    Edimax cap1200 mit multi-SSID/VLAN
    N510 ip pro mit S510Hpro
    Telekom Magenta M / VDSL50
    Mobilfunknetze / Parallelruf / Weiterleitungen via voip2gsm mit Clip-no-screening
    sipgate basic

Ähnliche Themen

  1. [gelöst] Fritz Box 7390 komme nicht auf die Benutzeroberfläche, Internet funktioniert
    Von 3koenig im Forum FRITZ!Box Fon mit internem ISDN-S0-Bus
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.09.2011, 20:07
  2. Verbindung zu Exchanger-Server meines Arbeitgebers
    Von Loupblanc im Forum FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 22.12.2010, 17:45
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.11.2006, 19:16
  4. Alarmmeldung meines Routers SX 541
    Von Basti4you im Forum SX-541
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.08.2006, 21:58
  5. FBF WLAN streikt trotz Verbindung: Kein Freizeichen, keine Benutzeroberfläche
    Von mrt im Forum FRITZ!Box tot? Recover, Firmware Up-/ Downgrade
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.01.2006, 12:38

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •