Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 42

Thema: GB Switch vor TV und IP-Radio -- Empfehlung?

  1. #1
    IPPF-Fan
    Registriert seit
    08.03.2006
    Beiträge
    154

    Frage GB Switch vor TV und IP-Radio -- Empfehlung?

    Hinter meiner 7490 (OS6.60) wird per LAN Kabel der T-Com Media Receiver 303 betrieben. Geht klaglos.

    Allerdings steht neuerdings daneben ein Yamaha I-Net Radio, im Moment ohne Netzwerkanschluss - da kein zweites Kabel von der FB liegt. Ein zweites Kabel geht leider nicht, also sollte ich einen Switch haben. Gigabyte Typ, aber möglichst stromsparend. Gibt's da eine gute Empfehlung?

    Die Toplösung wäre natürlich, wenn dieser neue Switch dann auch noch WLan könnte. Außer teuren Geräten, von denen dann auch noch berichtet wird das das Netzteil fiepst kann ich nix vernünftiges finden.

    Empfehlungen?
    FB 7490 FRITZ!OS 06.80, DHCP, WLAN; Netgear GS105E-200PES;
    MacBook / Ubuntu/Mint / (WIN7); RaspberryPI/pilight/piSchedule;
    T-Com GF; Media Receiver 303; T-N301 Yamaha Receiver;
    TEL über FB mit Fritz!Fon (M2) und FON1+FON2 analoge Tel

  2. #2
    IPPF-Urgestein Avatar von HabNeFritzbox
    Registriert seit
    14.09.2011
    Ort
    fd00:HAM:BURG::/64
    Beiträge
    11.509
    Nimm einfach nen günstigen Switch, da die e nix können ist Hersteller egal ob Netgear, TP Link ect.

    Kannst dir von TP Link nen WLAN Accesspoint hinstellen, oder schaust nach einem WLAN Router und betreibst den als IP Client.
    Router: AVM Fritz!Box 7580 (FW 153.06.81) | geschützt durch eine USV NAS: Synology DS415+
    DSL Provider: Telekom DSL Tarif: MagentaZuhause L mit EntertainTV Plus Netzbetreiber: Telekom (AS3320)
    DSL Sync: VDSL2 17a G.Vector (ITU G.993.5) DL 109 Mbit/s UL 36,0 Mbit/s Linecard: Broadcom 176.29 mit BNG Protokoll: IPv4 + IPv6 (Dual Stack)
    Telefon/Tablet: Gigaset CL660HX, iPhone 6S, iPad 4 (iOS 10.2.1) Mobil: Telekom MagentaMobil M 2. Gen. (Dual Stack Lite)
    PC: Shuttle mit Intel i7, 16GB RAM OS: Windows 10 Pro x64 (UEFI / GPT) Sonstiges: gemanagter TP-Link Switch, MR400

  3. #3
    IPPF Dreitausend-Club
    Registriert seit
    18.02.2011
    Beiträge
    3.600
    Zitat Zitat von neandr Beitrag anzeigen
    Media Receiver 303
    Also Entertain und somit IPTV-Multicaststreams im Netzwerk, daher sollte es ein Ethernetswitch sein der IGMPv3-Snooping beherrscht.

    Zitat Zitat von neandr Beitrag anzeigen
    Gigabyte Typ, aber möglichst stromsparend. Gibt's da eine gute Empfehlung?
    Wie viele Ports soll den der neue Switch überhaupt haben?

    Beispiele (die ich empfehlen kann) mit 5-8 LAN-Ports und deine Anforderungen erfüllen incl. IGMPv3-Snooping:


    Aus den o.g. Serien gibt es auch Modelle mit mehr LAN-Ports (z.B. 16 oder 24) oder auch welche die PoE unterstützen falls gewünscht.

    Zitat Zitat von neandr Beitrag anzeigen
    Die Toplösung wäre natürlich, wenn dieser neue Switch dann auch noch WLan könnte.
    Dann wäre es aber kein Ethernetswitch mehr sondern ein WLAN-AP mit integrierten Switch. Aufgrund der Multicaststreams von Entertain und daher dem erforderlichen IGMP-Snooping (zumindest dann wenn noch ein separater WLAN-AP eingesetzt werden soll ist das notwendig wenn der WLAN-AP selbst kein IGMP-Snooping unterstützt) rate ich dazu aber ab, besser wäre ein separater WLAN-AP. Viele handelsübliche WLAN-Router die man auch als WLAN-AP mit Ethernetswitch verwenden kann haben das Problem, dass sie IGMP-Snooping im Clientbetrieb (WLAN-AP) nicht unterstützen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von HabNeFritzbox Beitrag anzeigen
    Nimm einfach nen günstigen Switch, ...
    Aufgrund der Multicast-Problematik rate ich davon ab! Macht zwar in aller Regel keine Probleme ein einfacher Switch aber sobald z.B. ein WLAN-AP (der kein IGMP-Snooping beherrscht) daran angeschlossen wird oder ein LAN-Client der nur im 10Mb/s Mode arbeitet gibt es Probleme. Bei einen Switch-Neukauf also darauf achten.
    Geändert von qwertz.asdfgh (16.01.2017 um 03:03 Uhr)

  4. #4
    IPPF-Urgestein Avatar von HabNeFritzbox
    Registriert seit
    14.09.2011
    Ort
    fd00:HAM:BURG::/64
    Beiträge
    11.509
    Wer nutzt noch 10 Mbit? Und MR lässt eh nur etwa 30 Mbit an Multicast zu.

    Klar kann man drauf achten, wenn man unbedingt sparen will, tut es auch einer unter 20€.

    Sonst wäre wohl z.B. der günstiger https://www.amazon.de/TP-Link-TL-SG1.../dp/B00JKB63D8 mit ca. 29€ mit 8 Ports oder ca. 25€ für 5 Ports.
    Router: AVM Fritz!Box 7580 (FW 153.06.81) | geschützt durch eine USV NAS: Synology DS415+
    DSL Provider: Telekom DSL Tarif: MagentaZuhause L mit EntertainTV Plus Netzbetreiber: Telekom (AS3320)
    DSL Sync: VDSL2 17a G.Vector (ITU G.993.5) DL 109 Mbit/s UL 36,0 Mbit/s Linecard: Broadcom 176.29 mit BNG Protokoll: IPv4 + IPv6 (Dual Stack)
    Telefon/Tablet: Gigaset CL660HX, iPhone 6S, iPad 4 (iOS 10.2.1) Mobil: Telekom MagentaMobil M 2. Gen. (Dual Stack Lite)
    PC: Shuttle mit Intel i7, 16GB RAM OS: Windows 10 Pro x64 (UEFI / GPT) Sonstiges: gemanagter TP-Link Switch, MR400

  5. #5
    IPPF Dreitausend-Club
    Registriert seit
    18.02.2011
    Beiträge
    3.600
    Zitat Zitat von HabNeFritzbox Beitrag anzeigen
    Wer nutzt noch 10 Mbit?
    Z.B. gibt es Geräte im Standby die dann von GbE oder FE auf den 10Mb/s Modus (10Base-T) wechseln (hatte schon solche Fälle wo dies zu Problemen führte i.V.m. Entertain, konnte den Geräten auch nicht abgewöhnt werden außer sie komplett vom Netz zu trennen).

    Zitat Zitat von HabNeFritzbox Beitrag anzeigen
    Klar kann man drauf achten, wenn man unbedingt sparen will, tut es auch einer unter 20€.
    Und wenn der TE dann noch einen (einfachen) WLAN-AP (für 20,- Eur) anschließen möchte geht es wieder von vorne los... Nichts gespart. Zudem die o.g. Beispiel zu den relativ preisgünstigen Modellen zählen die IGMPv3-Snoping unterstützen (das 5-Port Modell gibt es bereits für knapp über 30,- Eur), so viel falsch macht man da also nicht wenn sich da gleich für das passende entscheidet.

    Wer also Entertain oder einen vergleichbaren IPTV-Service nutzt oder alsbald nutzen möchte und die Anschaffung eines neuen Ethernetswitches plant sollte also unbedingt darauf achten, dass dieser IGMPv3-Snooping beherrscht um potentiellen Problemen aus dem Weg zu gehen.


    Zitat Zitat von HabNeFritzbox Beitrag anzeigen
    Sonst wäre wohl z.B. der günstiger https://www.amazon.de/TP-Link-TL-SG1.../dp/B00JKB63D8 mit ca. 29€ mit 8 Ports oder ca. 25€ für 5 Ports.
    Ich kenne dieses Modell (im Gegensatz zu den o.g.) nicht aus dem realen Einsatz. Hatte mal vor längerer Zeit irgendwo gelesen, dass diese Modellreihe von TP-Link zwar IGMP-Snooping unterstützen aber angeblich nur IGMPv2 und nicht IGMPv3 (das war auch der Grund weshalb ich diese Modellreihe von TP-Link nicht mit erwähnt hatte). Kann jemand dazu was genaueres sagen?
    Geändert von qwertz.asdfgh (16.01.2017 um 03:54 Uhr)

  6. #6
    IPPF-Urgestein Avatar von HabNeFritzbox
    Registriert seit
    14.09.2011
    Ort
    fd00:HAM:BURG::/64
    Beiträge
    11.509
    Laut Bewertung bei Amazon soll es keine Probleme geben nach dem FW Update.

    Kenne den aber auch nicht aus Praxis. Verkehrt ist es jedenfalls nicht auf die Funktion zu achten um Probleme vorzubeugen.
    Router: AVM Fritz!Box 7580 (FW 153.06.81) | geschützt durch eine USV NAS: Synology DS415+
    DSL Provider: Telekom DSL Tarif: MagentaZuhause L mit EntertainTV Plus Netzbetreiber: Telekom (AS3320)
    DSL Sync: VDSL2 17a G.Vector (ITU G.993.5) DL 109 Mbit/s UL 36,0 Mbit/s Linecard: Broadcom 176.29 mit BNG Protokoll: IPv4 + IPv6 (Dual Stack)
    Telefon/Tablet: Gigaset CL660HX, iPhone 6S, iPad 4 (iOS 10.2.1) Mobil: Telekom MagentaMobil M 2. Gen. (Dual Stack Lite)
    PC: Shuttle mit Intel i7, 16GB RAM OS: Windows 10 Pro x64 (UEFI / GPT) Sonstiges: gemanagter TP-Link Switch, MR400

  7. #7
    IPPF Siebentausend-VIP Avatar von MuP
    Registriert seit
    27.03.2009
    Ort
    §9 Satz 1 AO
    Beiträge
    7.594
    Betrieb in leiser Umgebung ? Dann "ohne aktiven Lüfter" nicht vergessen.
    1u1/DF50k +++ VDSL2/BC147.159
    FB3490/140.06.51/1.100.133.42 +++ FR1750E/6.51
    N510IP/42.240 +++ 3xSL750H/116.063.00 +++ GR/2.0

  8. #8
    IPPF-Fan
    Registriert seit
    08.03.2006
    Beiträge
    154
    Danke für die Erläuterungen.

    Ich benötige lediglich einen 5-Port Switch, die "Option" WLAN/Router stelle ich dann erstmal hinten an.

    Bzgl. des empfohlenen Netgear Switches finde ich:
    Serie der Gigabit Web Managed (Plus) ​Switches --> GS105E
    http://www.downloads.netgear.com/fil...witches_DS.pdf

    Dieser unterstützt:
    IGMP snooping v1, v2 and v3 support for multicast optimization


    Ein etwas preiswerterer Switch von Netgear ist dieser:
    Gigabit-Unmanaged-Switch-Serie --> GS105GE / Europe
    http://www.downloads.netgear.com/fil...v5-GS108v4.pdf

    Allerdings finde ich keinen Hinweis auf IGMP snooping! Ist das eine der "Managed" Eigenschaften?

    Letztlich ist der Preisunterschied gering, GS105E €32,23 bzw. GS105GE €24,90
    (Preise bei Cyberport)

    Also die "Managed" Version?
    FB 7490 FRITZ!OS 06.80, DHCP, WLAN; Netgear GS105E-200PES;
    MacBook / Ubuntu/Mint / (WIN7); RaspberryPI/pilight/piSchedule;
    T-Com GF; Media Receiver 303; T-N301 Yamaha Receiver;
    TEL über FB mit Fritz!Fon (M2) und FON1+FON2 analoge Tel

  9. #9
    IPPF-Urgestein Avatar von HabNeFritzbox
    Registriert seit
    14.09.2011
    Ort
    fd00:HAM:BURG::/64
    Beiträge
    11.509
    Ja, Unmanaged kann nix und da wird Multicast an alle Ports geflutet.
    Router: AVM Fritz!Box 7580 (FW 153.06.81) | geschützt durch eine USV NAS: Synology DS415+
    DSL Provider: Telekom DSL Tarif: MagentaZuhause L mit EntertainTV Plus Netzbetreiber: Telekom (AS3320)
    DSL Sync: VDSL2 17a G.Vector (ITU G.993.5) DL 109 Mbit/s UL 36,0 Mbit/s Linecard: Broadcom 176.29 mit BNG Protokoll: IPv4 + IPv6 (Dual Stack)
    Telefon/Tablet: Gigaset CL660HX, iPhone 6S, iPad 4 (iOS 10.2.1) Mobil: Telekom MagentaMobil M 2. Gen. (Dual Stack Lite)
    PC: Shuttle mit Intel i7, 16GB RAM OS: Windows 10 Pro x64 (UEFI / GPT) Sonstiges: gemanagter TP-Link Switch, MR400

  10. #10
    IPPF-Fan
    Registriert seit
    08.03.2006
    Beiträge
    154
    Danke ... und noch 'n Frage eines Netzwerk-Laien ...

    Netzwerkkabel rein, gut ises und fertig ... oder muss ich da noch was konfigurieren ?
    FB 7490 FRITZ!OS 06.80, DHCP, WLAN; Netgear GS105E-200PES;
    MacBook / Ubuntu/Mint / (WIN7); RaspberryPI/pilight/piSchedule;
    T-Com GF; Media Receiver 303; T-N301 Yamaha Receiver;
    TEL über FB mit Fritz!Fon (M2) und FON1+FON2 analoge Tel

  11. #11
    IPPF-Urgestein Avatar von HabNeFritzbox
    Registriert seit
    14.09.2011
    Ort
    fd00:HAM:BURG::/64
    Beiträge
    11.509
    Kann sein dass die Funktion noch aktiviert werden muss. Wenn der MR 303 dran ist und aktiv ist, sollte nur dieser Port und zum Router blinken, wenn andere auch blinken obwohl Gerät nichts macht deutet es drauf hin, das Funktion nicht aktiv ist.

    Bei Unmanaged ist nur Kabel rein und fertig, da gibt es ja nichts zum Konfigurieren.

    Was mich bei Netgear stört ist, da steht was von CD und Tool, ich würde einfach nur ein Webinterface erwarten, so dass man auch kein bestimmtes App, Tool oder Betriebssystem angewiesen ist.

    Laut ner Amazon Bewertung soll es wohl ab Werk schon aktiv sein die Funktion.
    https://www.amazon.de/gp/customer-re...33154H43IBO0P/
    Geändert von HabNeFritzbox (16.01.2017 um 15:20 Uhr)
    Router: AVM Fritz!Box 7580 (FW 153.06.81) | geschützt durch eine USV NAS: Synology DS415+
    DSL Provider: Telekom DSL Tarif: MagentaZuhause L mit EntertainTV Plus Netzbetreiber: Telekom (AS3320)
    DSL Sync: VDSL2 17a G.Vector (ITU G.993.5) DL 109 Mbit/s UL 36,0 Mbit/s Linecard: Broadcom 176.29 mit BNG Protokoll: IPv4 + IPv6 (Dual Stack)
    Telefon/Tablet: Gigaset CL660HX, iPhone 6S, iPad 4 (iOS 10.2.1) Mobil: Telekom MagentaMobil M 2. Gen. (Dual Stack Lite)
    PC: Shuttle mit Intel i7, 16GB RAM OS: Windows 10 Pro x64 (UEFI / GPT) Sonstiges: gemanagter TP-Link Switch, MR400

  12. #12
    IPPF-Fan
    Registriert seit
    08.03.2006
    Beiträge
    154
    OK, dann werd ich dem eine Chance geben

    Danke!
    FB 7490 FRITZ!OS 06.80, DHCP, WLAN; Netgear GS105E-200PES;
    MacBook / Ubuntu/Mint / (WIN7); RaspberryPI/pilight/piSchedule;
    T-Com GF; Media Receiver 303; T-N301 Yamaha Receiver;
    TEL über FB mit Fritz!Fon (M2) und FON1+FON2 analoge Tel

  13. #13
    IPPF-Fan Avatar von winni_
    Registriert seit
    23.08.2014
    Beiträge
    244
    Ich habe den Netgear auf den habnefritzbox verlinkt hat 2 x in meinem Netz, ebenso den MR303 und die 7490, funktioniert alles problemlos in der Werksteinstellung, ich häng mal ein scrennshot dran..IMG_20170116_160521_447.jpg
    Telekom VDSL 50 Magenta Zuhause M Entertain 1*FB 7490 mit 06.80, 2*FB 7390 mit FRITZ!OS 06.51, 1*FB 3270 mit FRITZ!OS 05.54, 2*Repeater 1750E mit FRITZ!OS 06.51, 1*Repeater N/G mit Firmware-Version 68.04.88 (nur bei Bedarf in Betrieb), 4*FRITZ!DECT 200 mit Aktor Versionsnummer 03.83, 1*Fritz!Fon C4 mit 01.3.88, 2*FRITZ!Fon C5 mit 02.03.88, 6 div. andere DECT-Telefone und FRITZ!Powerline 1000E/1240E mit 06.50

  14. #14
    IPPF Dreitausend-Club
    Registriert seit
    18.02.2011
    Beiträge
    3.600
    Zitat Zitat von neandr Beitrag anzeigen
    Netzwerkkabel rein, gut ises und fertig ...
    Bei unmanaged Switchts trift das zu, bei managed kann das zutreffen, muss aber nicht.

    Die IGMPv3-Snooping Unterstützung muss in der Regel erst aktiviert werden, z.B. über das WebIf des Switch.

    Ich habe managed Switches, bevor sie in Betrieb genommen habe, immer erst vorkonfiguriert bevor sie in das jeweilige Netzwerk integrierte.
    Ich hatte vor zwei Wochen erst wieder einen GS108Ev3 in Betrieb genommen, vielleicht täusche ich mich da gerade aber irgendwie habe ich es in Erinnerung, dass ich mich wunderte, dass ich bzgl. IGMP-Snooping bei der Standardkonfiguration nichts mehr verändern musste. Das würde bedeuten, dass man also auch wie bei einem unmanaged Switch einfach nur alles anschließt und es läuft. Das würde auch die von HNF erwähnte Amazon-Rezension bestätigen.

    Allerdings würde ich dennoch dazu raten, die Konfiguration des Ethernet-Switch aufzurufen und drüber zu schauen ob wirklich alles richtig voreingestellt ist sowie mindestens das Standard-PW ändern. Dabei bietet es sich auch an, dem Switch gleich eine IP-Adresse aus dem verwendeten Subnetz zu geben, falls man nicht gleich auf DHCP setzen möchte. Standardmäßig ist m.W.n. auch ein DHCP-Client aktiv, bin mir da aber jetzt nicht 100% sicher da ich die Switchs vorher immer an meinen Laptop anschließe und passend vorkonfiguriere.

    Wie schon angedeutet darf bei Netgear die E-Serie nicht mit der GE-Serie verwechselt werden welche IGMP-Snooping nicht unterstützt!


    BTW:
    Alle hier genannten Beispiele (von Netgear, TP-Link und Zyxel, also auch die von HabNeFritzbox) sind ohne Lüfter ausgestattet, Modelle mit Lüfter hätte ich hier auch nicht explizit genannt/empfohlen (ich nehme an HNF sieht das ähnlich).


    Zitat Zitat von HabNeFritzbox Beitrag anzeigen
    Was mich bei Netgear stört ist, da steht was von CD und Tool, ich würde einfach nur ein Webinterface erwarten, ...
    Das trifft auf die aktuelle Generation (ab v2 i.V.m. halbwegs aktueller Firmware) nicht mehr zu, die Konfiguration kann über ein normales WebIf erfolgen. Ich setze die Serie schon länger ein aber die v1-Generation ist mir bis jetzt noch nicht untergekommen.
    Also Augen auf bei Gebrauchtkauf, man sollte mindestens die Generation v2 einsetzen sonst ist das (proprietäre) Tool von Netgear notwendig.

  15. #15
    IPPF-Urgestein Avatar von HabNeFritzbox
    Registriert seit
    14.09.2011
    Ort
    fd00:HAM:BURG::/64
    Beiträge
    11.509
    Switch mit Lüfter sind für mich Fehler in der Gestaltung genauso wie proprietäre Verwaltungstools die nicht optional sind sondern zwingend für Änderungen.

    Hatte nur geschaut was günstig ist, und hatte da halt den Tp Link gefunden gehabt.
    Router: AVM Fritz!Box 7580 (FW 153.06.81) | geschützt durch eine USV NAS: Synology DS415+
    DSL Provider: Telekom DSL Tarif: MagentaZuhause L mit EntertainTV Plus Netzbetreiber: Telekom (AS3320)
    DSL Sync: VDSL2 17a G.Vector (ITU G.993.5) DL 109 Mbit/s UL 36,0 Mbit/s Linecard: Broadcom 176.29 mit BNG Protokoll: IPv4 + IPv6 (Dual Stack)
    Telefon/Tablet: Gigaset CL660HX, iPhone 6S, iPad 4 (iOS 10.2.1) Mobil: Telekom MagentaMobil M 2. Gen. (Dual Stack Lite)
    PC: Shuttle mit Intel i7, 16GB RAM OS: Windows 10 Pro x64 (UEFI / GPT) Sonstiges: gemanagter TP-Link Switch, MR400

  16. #16
    IPPF Dreitausend-Club
    Registriert seit
    18.02.2011
    Beiträge
    3.600
    Vielleicht probiere ich mal bei Gelegenheit die TP-Link Serie, bezüglich Preis/Leistung ist das Angebot unschlagbar.

    - - - Aktualisiert - - -

    Ach was ich bestelle jetzt einfach mal das 8-Port Modell von TP-Link, wenn der keine Probleme macht findet sich für ihn irgendwann schon noch ein Einsatzzweck.

  17. #17
    IPPF-Urgestein Avatar von HabNeFritzbox
    Registriert seit
    14.09.2011
    Ort
    fd00:HAM:BURG::/64
    Beiträge
    11.509
    Hab den im Warenkorb gespeichert. Muss mal sehen wenn Ports knapp werden ob nen 16 oder 24 Port oder halt den günstigen als Ergänzung.

    Ich bündel ja Port vom NAS und später wohl auch am PC wenn ich neuen hole mit Team NIC / Trunk wie auch immer, und da sind die Switche ja gleich noch teurer ab 60-200€. Von 10Gbit brauchen wir wohl garnicht erst sprechen, da kannst schon Teils nen Kleinwagen von kaufen.

    Bei TP Link musst Snooping doppelt aktivieren, einmal global und einmal für den Port selbst, und noch Angaben welcher der Router Port ist.
    Geändert von HabNeFritzbox (16.01.2017 um 17:30 Uhr)
    Router: AVM Fritz!Box 7580 (FW 153.06.81) | geschützt durch eine USV NAS: Synology DS415+
    DSL Provider: Telekom DSL Tarif: MagentaZuhause L mit EntertainTV Plus Netzbetreiber: Telekom (AS3320)
    DSL Sync: VDSL2 17a G.Vector (ITU G.993.5) DL 109 Mbit/s UL 36,0 Mbit/s Linecard: Broadcom 176.29 mit BNG Protokoll: IPv4 + IPv6 (Dual Stack)
    Telefon/Tablet: Gigaset CL660HX, iPhone 6S, iPad 4 (iOS 10.2.1) Mobil: Telekom MagentaMobil M 2. Gen. (Dual Stack Lite)
    PC: Shuttle mit Intel i7, 16GB RAM OS: Windows 10 Pro x64 (UEFI / GPT) Sonstiges: gemanagter TP-Link Switch, MR400

  18. #18
    IPPF-Fan
    Registriert seit
    08.03.2006
    Beiträge
    154

    Netgear GS105E-200PES in Betrieb

    Das Einbinden des Switches war dann doch nicht so einfach, da die auf dem Gehäuse angegebene IP nix mit meinem Netz zu tun hatte.
    Auch mit direktem Anschluss per Netzwerkkabel konnte ich den Switch nicht ansprechen.
    Da ich auf Linux bin war die beliegende CD wertlos, also das alte W7 angeworfen, die IP geändert und zurück auf Linux.
    Nun geht's.
    FB 7490 FRITZ!OS 06.80, DHCP, WLAN; Netgear GS105E-200PES;
    MacBook / Ubuntu/Mint / (WIN7); RaspberryPI/pilight/piSchedule;
    T-Com GF; Media Receiver 303; T-N301 Yamaha Receiver;
    TEL über FB mit Fritz!Fon (M2) und FON1+FON2 analoge Tel

  19. #19
    IPPF-Urgestein Avatar von HabNeFritzbox
    Registriert seit
    14.09.2011
    Ort
    fd00:HAM:BURG::/64
    Beiträge
    11.509
    Hättest die IP nicht einfach im Router ablesen können?

    Und Statt CD Tool Webseite versuchen zu öffnen?

    Für ne Fritzbox würde ich auch keine CD einlegen die dann letztendlich eh nur Internet Explorer öffnen oder so.
    Router: AVM Fritz!Box 7580 (FW 153.06.81) | geschützt durch eine USV NAS: Synology DS415+
    DSL Provider: Telekom DSL Tarif: MagentaZuhause L mit EntertainTV Plus Netzbetreiber: Telekom (AS3320)
    DSL Sync: VDSL2 17a G.Vector (ITU G.993.5) DL 109 Mbit/s UL 36,0 Mbit/s Linecard: Broadcom 176.29 mit BNG Protokoll: IPv4 + IPv6 (Dual Stack)
    Telefon/Tablet: Gigaset CL660HX, iPhone 6S, iPad 4 (iOS 10.2.1) Mobil: Telekom MagentaMobil M 2. Gen. (Dual Stack Lite)
    PC: Shuttle mit Intel i7, 16GB RAM OS: Windows 10 Pro x64 (UEFI / GPT) Sonstiges: gemanagter TP-Link Switch, MR400

  20. #20
    IPPF-Fan
    Registriert seit
    29.07.2007
    Beiträge
    218
    Zitat Zitat von neandr Beitrag anzeigen
    Das Einbinden des Switches war dann doch nicht so einfach, da die auf dem Gehäuse angegebene IP nix mit meinem Netz zu tun hatte.
    Auch mit direktem Anschluss per Netzwerkkabel konnte ich den Switch nicht ansprechen.
    Da ich auf Linux bin war die beliegende CD wertlos, also das alte W7 angeworfen, die IP geändert und zurück auf Linux.
    Nun geht's.
    Du hättest dir eine IP aus dem Netz des Switches geben können, dann geht das auch

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. [Frage] PoE Switch Empfehlung Cisco 7960 / 7970
    Von cyberstein im Forum Cisco
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.05.2014, 20:18
  2. Suche Empfehlung für SoHo PoE Switch
    Von rmh im Forum Sonstiges
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.01.2010, 06:02
  3. PoE Switch Empfehlung für 12x OP 73ip/75ip
    Von old_bill im Forum Mitel (Aastra)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.09.2008, 17:43
  4. Empfehlung 8er Switch für Desktop-VoIP Einsatz
    Von Markus964 im Forum Andere VoIP-Hardware
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.04.2005, 00:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •