Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: be.ip plus: Export von Verbindungsdaten und Anrufliste auch automatisiert?

  1. #1
    IPPF-Fan
    Registriert seit
    09.09.2016
    Ort
    Südpfalz
    Beiträge
    205

    Frage be.ip plus: Export von Verbindungsdaten und Anrufliste auch automatisiert?

    Die „Anrufliste“ startet offenbar nach jedem Neustart der Anlage neu, d. h. alles vorherige ist dann verloren, auch verpasste Anrufe findet man dann in der Anlage nicht mehr. Auch für die „Verbindungsdaten“ scheint nur eine begrenzte Speicherkapazität vorhanden zu sein (wieviel Einträge genau?), denn die ältesten Einträge dort liegen (gehend und kommend) weit nach Inbetriebnahme der Anlage.

    Die Verbindungsdaten kann man manuell exportieren.

    Für die Anrufliste habe ich eine solche Funktion jedoch nicht gefunden. Gibt’s es, evtl. versteckt, vielleicht doch eine entsprechende Funktion?

    Ich muss manchmal zu Honorarabrechnungszwecken Rückgriff nehmen auf die Dauer von zurückliegenden Telefonaten, denn nicht immer reicht die Zeit, das jeweils unmittelbar nach dem Telefonat zu dokumentieren. Kann man den Export der Verbindungsdaten (und falls die zuvor gestellte Frage bejaht werden kann, auch der Anrufliste) irgendwie „automatisieren“? Evtl. mit Scheduling oder Kalender oder sonstwie? Ich stelle mir das so vor, dass alle paar Stunden eine Datei in ein Serververzeichnis geschrieben wird, wobei sich der Dateiname zur Unterscheidung und zur Vermeidung des Überschreibens auch aus Datum und Uhrzeit des Exports zusammensetzt.

  2. #2
    IPPF Zweitausend-Club
    Registriert seit
    23.07.2006
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.410
    Man könnte die Informationen über die TAPI Schnittstelle mitprotokollieren, das erfordert aber einen Windows Rechner. Mir ist zumindestens kein TAPI - Treiber für andere Plattformen bekannt.
    1.) C&S Comfort Universal - DSL 16000
    2.) NetCologne VDSL 50
    Sipgate VoIP, blueSIP, Personal-Voip, voip2gsm
    bintec RS353jv, Elmeg Hybird 120j, Gigaset N510 IP Pro, Gigaset S510H Pro, R650H, OpenStage 40 SIP, Yealink T48G, Gigaset S850 A GO
    viele Kunden mit bintec be.ip plus / Digitalisierungsbox Premium & DECT 150 / D140 + Elmeg S560 u.v.m.

  3. #3
    IPPF-Fan
    Registriert seit
    09.09.2016
    Ort
    Südpfalz
    Beiträge
    205
    Daraus schließe ich mal, dass das, was ich da brauche, mit Bordmitteln der Anlage leider nicht möglich ist. Schade. Muss ich eben immer gleich alles aufschreiben.

  4. #4
    IPPF-Aufsteiger
    Registriert seit
    23.09.2016
    Beiträge
    40
    Unter anderem für die Anrufprotokollierung habe ich an der be.ip noch eine alte Fritzbox hängen. Die Fritte nimmt eingehende Faxe an und fungiert als AB. Auf dem PC läuft jAnrufmonitor, der bei jedem Start die Anruferliste von der Fritzbox holt. Damit habe ich immer eine (ziemlich) lückenlose Anrufprotokollierung.

    Eigentlich wollte ich jAnrufmonitor als Tapi-Variante direkt mit der be.ip verbinden. Das funktioniert auch, allerdings holt sich jAnrufmonitor keine "alten" Daten aus der be.ip, sondern protokolliert nur "live", wenn der PC an ist. Über die Tapischnittstelle kann scheinbar nicht auf die gespeicherten Daten in der be.ip zugegriffen werden.

  5. #5
    IPPF-Fan
    Registriert seit
    09.09.2016
    Ort
    Südpfalz
    Beiträge
    205
    Zitat Zitat von karl stülpner Beitrag anzeigen
    Unter anderem für die Anrufprotokollierung habe ich an der be.ip noch eine alte Fritzbox hängen. Die Fritte nimmt eingehende Faxe an und fungiert als AB. Auf dem PC läuft jAnrufmonitor, der bei jedem Start die Anruferliste von der Fritzbox holt. Damit habe ich immer eine (ziemlich) lückenlose Anrufprotokollierung.
    Hast Du also die externen MSN für die Anmeldung am SIP-Server des Providers ZWEIMAL eingetragen, also bei der be.ip UND in der Fritzbox?

    Ist das ohne weiteres (vom Provider her) zulässig?
    Gibt das technisch keine Probleme?

    An meiner FB habe ich Fritzfons hängen, die dann wiederum mit ihren Internnummern auch in der be.ip angemeldet sind, damit zwischen Yealink-Telefonen auf Fritzfons intern verbunden werden kann (und umgekehrt). Wenn ich das mit der "Doppelanmeldung" der externen MSNs so realisieren würde, dann wären die Fritzfons doch ebenfalls zweimal angemeldet? Die bekommen dann doch zweimal Anrufsignale, einmal direkt von der FB und indirekt nochmals über die be.ip via Fritzbox, oder? Funktioniert das tatsächlich problemlos?

  6. #6
    IPPF Dreitausend-Club
    Registriert seit
    18.02.2011
    Beiträge
    3.914
    Zitat Zitat von Werner_1959 Beitrag anzeigen
    Hast Du also die externen MSN für die Anmeldung am SIP-Server des Providers ZWEIMAL eingetragen, also bei der be.ip UND in der Fritzbox?
    Es gibt verschiedene Möglichkeiten eine FritzBox anzuschließen/anzumelden. Direkt per SIP-Anmeldung beim Provider (was aber nicht unbedingt notwendig ist), per S0-Bus oder eben per SIP am SIP-Registrar der be.IP. Wie es karl gemacht hat weiß ich zwar nicht aber warum sollte er die FritzBox direkt beim Provider registrieren lassen?

    Zitat Zitat von Werner_1959 Beitrag anzeigen
    Ist das ohne weiteres (vom Provider her) zulässig?
    Klar wenn der verwendete Provider Mehrfachanmeldung zulässt, bei der Telekom z.B. sind 5 Parallelanmeldungen pro Rufnummern möglich.

    Zitat Zitat von Werner_1959 Beitrag anzeigen
    Gibt das technisch keine Probleme?
    Warum sollte wenn man es richtig macht?

    Zitat Zitat von Werner_1959 Beitrag anzeigen
    Wenn ich das mit der "Doppelanmeldung" der externen MSNs so realisieren würde, dann wären die Fritzfons doch ebenfalls zweimal angemeldet?
    Nein, du musst doch den FritzFons diese zusätzlichen Rufnummern nicht zuweisen.

    Zitat Zitat von Werner_1959 Beitrag anzeigen
    Die bekommen dann doch zweimal Anrufsignale, einmal direkt von der FB und indirekt nochmals über die be.ip via Fritzbox, oder?
    Nein (s.o.). Verstehe allerdings sowieso nicht warum du die FritzBox doppelt (intern und extern) registrieren lassen möchtest. Das wäre nur notwendig wenn die für die FritzFons genutzten internen Nebenstellen nicht alle Anrufe signalisieren, dann kann man aber in der be.IP entsprechende interne Nebenstellen (IP-Telefon) zusätzlich anlegen die man dann (z.B. nur für die Anrufprotokollierung) mit der FritzBox nutzt, also eine zusätzliche externe Anmeldung ist nicht zwingend erforderlich...

    Blöd halt nur, dass bei dieser Art der Anrufprotokollierung die Gesprächsdauer nur erfasst wird, wenn das Gespräch über ein an der FritzBox angeschlossenes/angemeldetes Telefon geführt wird (unabhängig davon für welche Variante man sich entschieden hat), somit dürfte das deinen Anforderungen letztlich sowieso nicht voll genügen.

    Zitat Zitat von Werner_1959 Beitrag anzeigen
    Funktioniert das tatsächlich problemlos?
    Muss, klar. In 3 Fällen mache ich das ebenso wie karl (allerdings mit neuen FritzBoxen). Der be.IP plus fehlen eben leider einige elementare Funktionen, neben der mangelhaften Anrufprotokollierung ist es nebenbei bemerkt auch die Rufsperre für bestimmte Rufnummern (eingehend) die ebenfalls von den FritzBoxen übernommen wird. Ach ja, und dann z.B. noch Fax2Mail, die Telefonbücher sowie die Funktion DECT-IP Basis.
    Geändert von qwertz.asdfgh (12.02.2017 um 00:12 Uhr)

  7. #7
    IPPF-Fan
    Registriert seit
    04.08.2015
    Beiträge
    249
    Mal noch ein ganz anderer Ansatz: Soweit ich das Überblicke, könnte ein entsprechend bewanderter die Anrufdaten auch aus dem Syslog extrahieren.
    be.ip plus V.10.1.21.107 IPv6, IPSec, PBX
    be.ip -VLAN;Smartswitch der be.ip + Cisco SG200-08
    Zentyal 3.3 als Gateway,Proxy,Firewall,Mailserver, Vlanrouter und OVPN-Server (redirect gateway)
    Edimax cap1200 mit multi-SSID/VLAN (WLC-Slave) FW 1.71
    Edimax wap1200 mit multi-SSID/VLAN (WLC) FW1.71
    N510 ip pro mit S510Hpro FW 42.238
    Telekom Magenta M / VDSL50
    Mobilfunknetze / Parallelruf / Weiterleitungen via voip2gsm mit Clip-no-screening
    sipgate basic

  8. #8
    IPPF-Fan
    Registriert seit
    09.09.2016
    Ort
    Südpfalz
    Beiträge
    205
    Zitat Zitat von weißnix_ Beitrag anzeigen
    Mal noch ein ganz anderer Ansatz: Soweit ich das Überblicke, könnte ein entsprechend bewanderter die Anrufdaten auch aus dem Syslog extrahieren.
    Klingt prinzipiell interessant. Leider bin ich nicht entsprechend bewandert. Wenn zuviele Zusatzschritte erforderlich sind, um das zu realisieren was ich möchte, ist es vielleicht wirklich der bessere Weg, mich zu disziplinieren und Zeitaufschriebe immer sofort zu erledigen. Ist halt schade, dass die Anlage das nicht von Haus aus kann. Meine noch im letzten Jahr zu Telefoniezwecken betriebene uralte ISDN-Anlage Agfeo AS34 hatte ein ewiges Logbuch, da hab ich noch Jahre zurück die Daten. Der Anrufspeicher ist zwar auf ein paar hundert Einträge begrenzt, aber das kann man regelmäßig auslesen in eine lokale Datei, die sich dadurch laufend ergänzt.



    Zitat Zitat von qwertz.asdfgh Beitrag anzeigen
    Blöd halt nur, dass bei dieser Art der Anrufprotokollierung die Gesprächsdauer nur erfasst wird, wenn das Gespräch über ein an der FritzBox angeschlossenes/angemeldetes Telefon geführt wird (unabhängig davon für welche Variante man sich entschieden hat), somit dürfte das deinen Anforderungen letztlich sowieso nicht voll genügen.
    Das hatte ich im Eifer der Hoffnung auf eine Lösung nicht bedacht. Du hast recht, und in der Tat sind die Fritzfons hier nicht für jede Nummer zuständig bzw. auch im Übrigen werden nicht alle Gespräche auf Fritzfons entgegengenommen, auch wenn sie dort bimmeln. Damit sind meine Überlegungen in diese Richtung leider hinfällig.

  9. #9
    IPPF-Fan
    Registriert seit
    22.09.2006
    Beiträge
    147
    Zitat Zitat von Werner_1959 Beitrag anzeigen
    Meine noch im letzten Jahr zu Telefoniezwecken betriebene uralte ISDN-Anlage Agfeo AS34 hatte ein ewiges Logbuch, da hab ich noch Jahre zurück die Daten. Der Anrufspeicher ist zwar auf ein paar hundert Einträge begrenzt, aber das kann man regelmäßig auslesen in eine lokale Datei, die sich dadurch laufend ergänzt.
    Und wo ist jetzt der Unterschied zur be.IP? Ich sehe keinen...

    Zitat Zitat von weißnix_ Beitrag anzeigen
    Mal noch ein ganz anderer Ansatz: Soweit ich das Überblicke, könnte ein entsprechend bewanderter die Anrufdaten auch aus dem Syslog extrahieren.
    Für ein Gespräch musst Du da aber schon viele Log-Einträge logisch zusammenfassen, halte ich schon für etwas anspruchsvoller.

    Ich würde halt einfach die entsprechende snmp-Tabelle per Script oder Scheduling abspeichern.

  10. #10
    IPPF-Fan
    Registriert seit
    09.09.2016
    Ort
    Südpfalz
    Beiträge
    205
    Zitat Zitat von ta99 Beitrag anzeigen
    Und wo ist jetzt der Unterschied zur be.IP? Ich sehe keinen...
    Ich vergaß zu erwähnen, dass dies bei der Agfeo automatisch möglich war durch das Programm TK-Timer (also eine Art Scheduling).

  11. #11
    IPPF-Aufsteiger
    Registriert seit
    23.09.2016
    Beiträge
    40
    Zitat Zitat von Werner_1959 Beitrag anzeigen
    Hast Du also die externen MSN für die Anmeldung am SIP-Server des Providers ZWEIMAL eingetragen, also bei der be.ip UND in der Fritzbox?

    Ist das ohne weiteres (vom Provider her) zulässig?
    Gibt das technisch keine Probleme?

    An meiner FB habe ich Fritzfons hängen, die dann wiederum mit ihren Internnummern auch in der be.ip angemeldet sind, damit zwischen Yealink-Telefonen auf Fritzfons intern verbunden werden kann (und umgekehrt). Wenn ich das mit der "Doppelanmeldung" der externen MSNs so realisieren würde, dann wären die Fritzfons doch ebenfalls zweimal angemeldet? Die bekommen dann doch zweimal Anrufsignale, einmal direkt von der FB und indirekt nochmals über die be.ip via Fritzbox, oder? Funktioniert das tatsächlich problemlos?
    Nein, die Fritzbox hängt ganz normal per LAN als Client an der be.ip. In der be.ip habe ich 3 Benutzer angelegt (Fax, AB privat, AB firma) und interne Nummern vergeben. Die Fritzbox dann als Endgerät angelegt und die Nummern zugeordnet. In der Fritzbox habe ich bei der Internettelefonie 3 Nummern angelegt und diese an der be.ip als Provider registriert. Diese Nummern habe ich dann den Fritzbox-internen Telefoniegeräten "Fax" und "Anrufbeantworter" zugewiesen.
    Auf dem PC läuft jAnrufmonitor und holt bei jedem Start die Anruflisten von der Fritzbox ab und speichert sie natürlich im fortlaufenden Log.

    Der Haken ist aber die fehlende Gesprächsdauer, die wird nur bei Anrufen angezeigt, die auch von der Fritzbox angenommen werden. Allerdings hatte ich die Dauer des Anrufes noch nicht benötigt, daher auch die antsprechende Spalte im jAnrufmonitor-Journal ausgeblendet.

    Wenn du einen Windowsrechner hast, der dauerhaft an ist, dann kannst Du es ja mit der TAPI-Variante von jAnrufmonitor probieren und die Daten direkt aus der be.ip permanent mitprotokollieren.

  12. #12
    IPPF-Fan
    Registriert seit
    09.09.2016
    Ort
    Südpfalz
    Beiträge
    205
    Zitat Zitat von karl stülpner Beitrag anzeigen
    Wenn du einen Windowsrechner hast, der dauerhaft an ist, dann kannst Du es ja mit der TAPI-Variante von jAnrufmonitor probieren und die Daten direkt aus der be.ip permanent mitprotokollieren.
    Nachdem ich das schon vor einiger Zeit zunächst vergeblich versucht hatte, habe ich es nun erfolgreich in dieser von Dir vorgeschlagenen Kombination auf einem Win 10 (32-bit) Rechner installieren können.

    Die Sache hat nur einen Haken, die ich an einem Beispiel erläutere:
    Auf die Externnummer 9999999 reagiert das Team 41. Team 41 hat 8 Mitglieder (Endstellen). Für jeden Anruf poppen dann 8 Mitteilungen von jAnrufmonitor unten rechts aus dem Windows-Systray auf und es gibt dann jeweils auch satte 8 Einträge im Journal. Das ist definitiv zuviel. Allein schon beim (zögerlichen) Aufpoppen der Mitteilungen habe ich jedesmal das Gefühl, dass mein Windows die Grätsche macht. Selbst wenn ich die "Mitteilungsblasen" deaktiviere (die ich eigentlich mag, nur halt nicht 8 gleichzeitig), bleiben immer noch die 8 Einträge im Journal. Das mit den acht Einträgen ist ja an sich systemkonform und richtig, denn es werden ja tatsächlich 8 Endstellen gerufen. Nur protokolliert brauche ich nicht jedesmal alle acht. Andererseits kann ich nicht einzelne Nebenstellen aus der TAPI-Konfiguration rausnehmen, denn sonst werden ABGEHENDE Gespräche von den aus der TAPI-Konfiguration rausgenommenen Nebenstellen überhaupt nicht erfasst.

    Genaugenommen reicht mir folgende Protokollierung:
    Bei nicht angenommenen Anrufen einen einzigen Eintrag, in dem die Anrufernummer steht.
    Bei angenommenen Anrufen einen einzigen Eintrag, in dem die Anrufernummer, die Nebenstelle, die das Gespräch angenommen hat, sowie Uhrzeit des Anrufs und Dauer des Gesprächs stehen.
    Bei rausgehenden Anrufen sinnentsprechend wie bei angenommenen Anrufen.

    Mit acht Einträge pro eingehendem Anruf ist das keine Lösung für mich.

    Gibt's da in jAnrufmonitor eine Lösung, die ich nicht sehe?

  13. #13
    IPPF-Aufsteiger
    Registriert seit
    23.09.2016
    Beiträge
    40
    Eventuell lässt sich da etwas über den Regelassistenten lösen. Aber da musst du am besten bei janrufmonitor mal in Forum direkt nachfragen, die können da sicher eher helfen, als ich.

  14. #14
    IPPF-Fan
    Registriert seit
    09.09.2016
    Ort
    Südpfalz
    Beiträge
    205
    Diesen Regelassistenten schaue ich mir mal näher an, danke.

Ähnliche Themen

  1. Anrufliste auch bei ausgeschaltetem PC anzeigen
    Von herr.vorragend im Forum andere Software
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.01.2013, 16:54
  2. [Frage] Beinhaltet die Fritzbox.export Datei auch die Einstellungen von Freetz
    Von gigigaga im Forum FRITZ!Box tot? Recover, Firmware Up-/ Downgrade
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.05.2012, 16:31
  3. Konfiguration automatisiert herunterladen
    Von frater im Forum Freetz
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.04.2012, 22:57
  4. Auch interne Anrufe in der Anrufliste protokollieren lassen?
    Von am-ham im Forum FRITZ!Box Fon: Telefonie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.12.2008, 17:59
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.07.2007, 17:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •