Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: fonial startet SIP-Trunking

  1. #1
    IPPF-Reporter
    Registriert seit
    20.08.2004
    Beiträge
    1.884

    fonial startet SIP-Trunking

    Die fonial GmbH bietet ab sofort günstiges und leistungsstarkes SIP-Trunking an

    Die fonial GmbH bietet neben der Cloud-Telefonanlage ein leistungsstarkes SIP-Trunking-Produkt an, welches durch sein attraktives Preismodell sowie ein Höchstmaß an Flexibilität besticht.

    Das SIP-Trunking-Produkt kann online gebucht werden. Dabei können sich die Kunden zwischen zwei Tarifmodellen entscheiden:

    Im Tarif Trunk VARIO kann die Anzahl der Sprachkanäle (bis max. 30 Sprachkanäle) frei gewählt werden. Zudem kann der Kunde optional zwischen drei Minutenpaketen mit Inklusivminuten in das deutsche Fest- und Mobilfunknetz wählen.
    Neben Trunk VARIO offeriert fonial Tarife mit 50, 100 oder 200 Sprachkanälen mit sekundengenauer Abrechnung und Minutentarifen ab 0,006 € in das deutsche Festnetz. Die Trunking-Tarife lassen sich jederzeit an die aktuellen Bedürfnisse des jeweiligen Kunden anpassen, denn alle Tarife können monatlich gewechselt werden.

    Text: fonial-Pressemitteilung
    Das IPPF bei twitter und Facebook.

  2. #2
    IPPF-Fan Avatar von Zentronix
    Registriert seit
    24.01.2010
    Beiträge
    199
    Was mir sofort auffällt:

    1. Es werden 10er Rufnummernblöcke angeboten, aber keine 100er oder 1000er. Das paßt nicht zu der Anzahl der Sprachkanäle (bis zu 200).

    2. Die abgehende Portierung von Rufnummern kostet 9,52 € je Rufnummer. Bei einem vollständigen ISDN-Satz wären das 95,20 € und somit unzulässig.

    Grüße.

  3. #3
    IPPF-Einsteiger
    Registriert seit
    12.01.2016
    Beiträge
    14
    Hallo Zentronix!

    Vielen Dank für deinen Einwand. Leider scheint es ein paar Missverständnisse gegeben zu haben. Hier eine kurze Erklärung zu deinen Punkten:

    Zu Punkt 1: Die Anzahl der Sprachkanäle in unserem Trunking-Produkt sind unabhängig von der Rufnummernanzahl. Du kannst also auch 200 Sprachkanäle mit nur einer Rufnummer nutzen – was zum Beispiel für Call-Center eine interessante Lösung ist. Natürlich kannst du bei uns nicht nur 10er Rufnummernblöcke ordern. Wir haben es der Übersichtlichkeit in 10er Blöcke aufgeteilt, du kannst aber natürlich eine unbegrenzte Anzahl an Rufnummern bestellen. 10er Rufnummernblöcke lassen sich über die Option „fortlaufend“ z.B. zu einem Hunderterblock zusammensetzen.
    Zu Punkt 2: Die abgehende Portierung kostet 8 Euro netto pro Einzelrufnummer oder Rufnummernblock. Entscheidend ist die Anzahl der Portierungsvorgänge. Besitzt du also 3 Einzelrufnummern bei fonial, die du abgehend portieren möchtest, so ergeben sich daraus 3 Vorgänge und demnach 3x die genannten 8 Euro. Möchtest du z.B. einen 10er Rufnummernblock wegportieren, so ist dies ein Portierungsvorgang und kostet daher auch 8 Euro netto.

    Wir hoffen, wir konnten etwas Klarheit in die Sache bringen.

    Viele Grüße
    Dein fonial-Team

  4. #4
    IPPF-Fan Avatar von Zentronix
    Registriert seit
    24.01.2010
    Beiträge
    199
    Hallo fonial-Team,

    ich sehe da aber kein Mißverständnis.

    Zu 1: Haben denn 10 aufeinanderfolgende Rufnummernblöcke zwingend den gleichen Anfang, also z.B. "2233440-x" bis "2233449-x", so daß man daraus "223344-xx" zusammensetzen könnte? Wenn ja, wäre es dennoch kein 100er Rufnummernblock, was spätestens beim Weiterportieren bezüglich Kosten und Handling unangenehm auffallen würde. Außerdem würde ein solches 100er-Paket 238 € kosten.

    Zu 2: Genauso hatte ich es beschrieben. Auch nach eurer Schilderung würde die Portierung einer Liste von 10 Nummern 95,20 € kosten und somit über der zulässigen Grenze von ca. 30 € liegen.

    Grüße.

  5. #5
    IPPF-Einsteiger
    Registriert seit
    12.01.2016
    Beiträge
    14
    Hallo Zentronix!

    Da es sich dann um einen 100er Block handelt, sind die Rufnummern auch aufeinanderfolgend und haben denselben Stamm. Nach deinem Beispiel würde der Block dann von 22334400 bis 22334499 gehen. Da es sich um einen 100er Rufnummernblock handelt, fällt die ausgehende Portierungsgebühr dann auch nur einmal an.

    Wenn du 10 Einzelrufnummern (MSN) wegportieren möchtest, dann fallen dafür die in unserer Preisliste genannten Gebühren an, denn dafür sind 10 eigene Portierungsvorgänge notwendig.

    Viele Grüße
    Dein fonial-Team

  6. #6
    IPPF-Fan
    Registriert seit
    15.04.2006
    Beiträge
    375
    Das ist schon verwunderlich, da muss ich Zentronix zustimmen, bei einem klassichen MGA gibt es immer 3-10 MSN, welche alle von einem ISP kommen. Dieses wird bei allen Anbietern über ein Portierer geregelt, da ja alles gleich ist. ISP abgebend, ISP annehmend, Kd-Daten und RN-Vorwahl. Das klappt so seit vielen Jahren gut und ich mache das so mit allen ISP seit mind. 1999 so.

    Die BT regelt das ähnlich ...

  7. #7
    IPPF-Einsteiger
    Registriert seit
    12.01.2016
    Beiträge
    14
    Hallo Netzwerkservice, hallo Zentronix!

    Da es doch einige Verwirrung bzgl. der Portierung und der dazugehörigen Kosten gegeben hat, möchte ich das Ganze nun doch noch einmal im Detail beschreiben:

    Zunächst einmal: Ja, die Kosten von 8 Euro netto fallen pro Portierungsvorgang an.

    Aber: Bei einem Rufnummernlock wird der gesamte Block in einem Portierungsvorgang behandelt, das heißt, die Portierung eines Rufnummernblocks kostet bei fonial 8 Euro netto.
    Bei Einzelrufnummern ist es der Fall, dass bis zu 10 Rufnummern aus einem Ortsnetz in einem Vorgang portiert werden können. Das heißt in dem Fall: Für bis zu 10 MSN aus einem OKZ gilt die Gebühr von 8 Euro netto.

    Möchte man Einzelrufnummern aus verschiedenen Ortsnetzen portieren, also z.B. 2 Berliner Rufnummern, 3 Hamburger Rufnummern und 1 Kölner Rufnummer, so fällt die Portierungsgebühr 3x an – da pro Adresse / Ortsnetz eine eigene Portierung erfolgen muss.

    Dank eurer Rückmeldung werden wir diesen Abschnitt auf unserer Website noch einmal überarbeiten und hoffen, dass es dann für alle Kunden und Interessenten deutlicher wird.

    Viele Grüße
    Carsten Hartmann
    Leiter Customer Care
    fonial Team
    Geändert von fonial (17.05.2017 um 14:19 Uhr)

  8. #8
    IPPF-Fan
    Registriert seit
    15.04.2006
    Beiträge
    375
    Hallo nun klingt es wieder logisch,

    den dieser Abschnitt war falsch:

    Zitat Zitat von fonial Beitrag anzeigen

    Wenn du 10 Einzelrufnummern (MSN) wegportieren möchtest, dann fallen dafür die in unserer Preisliste genannten Gebühren an, denn dafür sind 10 eigene Portierungsvorgänge notwendig.
    Das klingt nach 10x 8€! Ein Anbieter hatten ähnliche Dinge mal versucht und sich hier blaue Augen geholt.


    Bei Einzelrufnummern ist es der Fall, dass bis zu 10 Rufnummern aus einem Ortsnetz in einem Vorgang portiert werden können. Das heißt in dem Fall: Für bis zu 10 MSN aus einem OKZ gilt die Gebühr von 8 Euro netto.

    Möchte man Einzelrufnummern aus verschiedenen Ortsnetzen portieren, also z.B. 2 Berliner Rufnummern, 3 Hamburger Rufnummern und 1 Kölner Rufnummer, so fällt die Portierungsgebühr 3x an – da pro Adresse / Ortsnetz eine eigene Portierung erfolgen muss.
    Das ist logisch, wenn ich verschiedene Portierer mache, werden diese einzeln berechnet. Das ist ähnlich wie mit einem Paket bis 5kg für 7€. Wenn ich 5 Pakete a 1kg sende, zahle ich auch 5x und mit einem Paket zu 5KG eben nur 1x.

Ähnliche Themen

  1. [Problem] Rufnummerportierung fonial -> Telekom
    Von Snuff im Forum Andere VOIP Anbieter
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 22.12.2016, 10:20
  2. fonial Konditionen
    Von peter00009 im Forum Providerberatung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.09.2016, 15:56
  3. Anrufe Basic/Trunking <==> Trunking kostenpflichtig
    Von Felko im Forum sipgate team und trunking
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.08.2012, 17:20
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 25.02.2010, 23:07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •