Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Modem-Signale simulieren und per SIP-Client an FBF schicken

  1. #1
    IPPF-Fan
    Registriert seit
    21.11.2004
    Beiträge
    200

    Modem-Signale simulieren und per SIP-Client an FBF schicken

    Ich habe folgendes Problem:
    Ich benötige eine Modem-Verbindung über´s Festnetz. Leider habe ich aber 1. kein Modem mehr da (geringeres Problem) und 2. habe ich keinen Rechner bei der Telefondose stehen und kann da in der Nähe auch keinen aufstellen.

    Ich besitze jedoch eine Fritzbox Fon und habe mir gedacht, dass man evtl. über einen speziellen Treiber, der ein Modem im PC (Win2k) simuliert eine SIP-Verbindung zur Fritzbox herstellt und die Signale von dort ins Festnetz speist.
    Weiß jemand ob es da schon was fertiges gibt oder ob man sich da selbst was bauen müsste?

    Alternativ fällt mir gerade noch ein, dass es ja auch DECT-fähige Telefondosen gibt. Man könnte sich also auch eine Modemkarte kaufen, in den Rechner einbauen und direkt an eine solche schnurlose Telefondose anstecken ... hat damit schon jemand Erfahrungen gemacht?

    MfG,
    Dominic

    Anbindung: T-DSL 6000 mit echtem ISDN
    Router: Fritz!Box Fon 7390 mit FRITZ!OS 05.50
    Telefone: Mobilteile Siemens Gigaset C59H und C300H direkt an der Fritz!Box-DECT-Basis
    UMTS-Stick: Huawei E169 für Mobilfunk-Telefonie an der Fritz!Box (T-Mobile flat)
    Mobiltelefon: Samsung Galaxy Ace mit Telekom CombiCard Complete Mobil L (Allnet-Flat inkl. SMS und Daten)

  2. #2
    IPPF-Fan Avatar von Martin_FfM
    Registriert seit
    08.10.2004
    Beiträge
    222
    Hallo Dominic,

    mir ist kein Weg bekannt, per Netzwerkkabel und Fritz!Box ein Modem zu simulieren.

    Was sind denn DECT-fähige Telefondosen? Ich dachte man kann an jede Analogdose ein analoges DECT-Telefon anschließen...

    Alternativ kannst du ein Modem in deinen PC einbauen und an die FBF anschließen. Modemverbindungen sind bei mir testweise auch per VoIP gelaufen, allerdings nur um 19 kBit/sec.

    Liebe Grüße
    Martin
    Anbindung: T-DSL mit 1024 down/ 128 up
    IS-Provider: Lycos FlexiFlat
    VoIP-Provider 1: Sipgate mit Ortsvorwahl.
    VoIP-Provider 2: Sipsnip
    VoIP-Provider 3: Free World Dialup
    Modem: Fritz!Box Fon (FW 06.03.37)
    Router: Acer WLAN Broadband Router GW 300 (FW 1.6.0.10)
    Softphone: X-Lite (Release 1103m, Build Stamp 14262)

    Mein Status:
    Sipgate: http://www.sipgate.de:8585/4d/4d366b...8265c971970f48 Sipsnip: http://www.sipsnip.com/de/isonline.p...=martinschoeni FWD: http://fwd.pulver.com/myicon.php?userid=548153

  3. #3
    IPPF-Zweitausend-VIP Avatar von Andre
    Registriert seit
    27.12.2004
    Ort
    Schotten
    Beiträge
    2.640
    Das mit der DECT-Telefondose (Gigaset TAE1000) und Modem geht bei mir (9600Baud ist allerdings die Grenze).

    DECT-fähige Telefondosen heist, daß sie via DECT angebunden sind und eben eine normale Telefondose darstellen. Beispiel: Ein Kumpel von mir hatte einen alten Bahnhof gekauft und renoviert, danach gegenüber (jenseits der Bahnschienen) ein altes ausgemustertes Stellwerk. Wenn er seine Basisstation im Fenster beim Bahnhof stehen hat, hat er direkt am Fenster des Stellwerkes Empfang, im Stellwerk selber bricht der aber schnell ab. Lösung: In Fensternähe eine DECT-Telefondose, die an der Basisstation angemeldet ist und daran ein anderes Telefon, das Festnetz oder auch schnurlos sein kann. Und mit nem Rechner ins Internet via Modem (aber halt sehr langsam) geht auch...
    Es ist ausdrücklich erlaubt, meine Beiträge im wiki einzustellen und dafür auch zu verändern. Ich habe leider zu wenig Zeit dafür.

    • FRITZ!Box Fon 7490 FRITZ!OS 06.20 1&1 Surfl-FLAT 16.000 Regio, Asterisk1.8@Raspian, sipgate trunking, plus & simquadrat, freevoipdeal, Grandstream GXV 3140
    • FRITZ!Box Fon 7170 1&1 Surf-Flat 6.000, VoIP: über VPN als Nebenstelle an Asterisk s.o.

  4. #4
    IPPF-Fan Avatar von Martin_FfM
    Registriert seit
    08.10.2004
    Beiträge
    222
    Hi Andre,

    danke für die anschauliche Beschreibung. Da bin ich wieder ein Stück schlauer. Dein Freund ist übrigens ein Glückspilz mit so nem Haus...

    LG
    Martin
    Anbindung: T-DSL mit 1024 down/ 128 up
    IS-Provider: Lycos FlexiFlat
    VoIP-Provider 1: Sipgate mit Ortsvorwahl.
    VoIP-Provider 2: Sipsnip
    VoIP-Provider 3: Free World Dialup
    Modem: Fritz!Box Fon (FW 06.03.37)
    Router: Acer WLAN Broadband Router GW 300 (FW 1.6.0.10)
    Softphone: X-Lite (Release 1103m, Build Stamp 14262)

    Mein Status:
    Sipgate: http://www.sipgate.de:8585/4d/4d366b...8265c971970f48 Sipsnip: http://www.sipsnip.com/de/isonline.p...=martinschoeni FWD: http://fwd.pulver.com/myicon.php?userid=548153

  5. #5
    IPPF-Fan
    Registriert seit
    21.11.2004
    Beiträge
    200
    Zitat Zitat von Martin_FfM
    mir ist kein Weg bekannt, per Netzwerkkabel und Fritz!Box ein Modem zu simulieren.
    Im Grunde hat die FBF kaum etwas damit zu tun. Es geht nur darum, die Signale, die ein Modem erzeugt von einem PC direkt per SIP irgendwo hin zu schicken.
    Das Ziel könnte dann z.B. die FBF sein, die das ganze ins Festnetz einspeist.

    Alternativ kannst du ein Modem in deinen PC einbauen und an die FBF anschließen. Modemverbindungen sind bei mir testweise auch per VoIP gelaufen, allerdings nur um 19 kBit/sec.
    Die Modem-Verbindung soll definitiv übers Festnetz und nicht über einen VoIP-Provider rausgehen. Ich kann nur eben kein Kabel zur FBF legen, weil die in einer anderen Etage steht. Und deshalb dachte ich, man könnte evtl. den Umweg über VoIP im LAN nehmen.

    Die Variante mit den DECT-TAE-Dosen scheint auch recht teuer zu sein ... unter 30-40 EUR kriegt man die wohl nicht, oder?

    Dominic

    Anbindung: T-DSL 6000 mit echtem ISDN
    Router: Fritz!Box Fon 7390 mit FRITZ!OS 05.50
    Telefone: Mobilteile Siemens Gigaset C59H und C300H direkt an der Fritz!Box-DECT-Basis
    UMTS-Stick: Huawei E169 für Mobilfunk-Telefonie an der Fritz!Box (T-Mobile flat)
    Mobiltelefon: Samsung Galaxy Ace mit Telekom CombiCard Complete Mobil L (Allnet-Flat inkl. SMS und Daten)

  6. #6
    Moderator Avatar von DM41
    Registriert seit
    26.04.2005
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    6.938
    Aber Du hast im LAN kein VoIP. Oder steckst Du Deine Telefone in den PC und der übermittelt die VoIP-Daten an die FritzBox? Da hast Du einen Denkfehler

    Was Du gerne haben möchtest, wäre eine CAPI-Schnittstelle. Die gibt es momentan aber noch nicht, zumindest nicht für die FritzBox, obwohl in den neueren Firmwares ein Eintrag "capiovertcp" existiert. Wird wohl irgendwann kommen.

    Hardware: FRITZ!Box Fon WLAN 7360 (Artnr. 20002522) FRITZ!OS 6.03 (124.06.03), Fritz!Fon MT-F, Sinus 501
    Anbindung: O2 DSL AllIn M 16000, VoIP: O2, easybell, freevoipdeal
    Avatar-Foto: DBB/Camera 4

  7. #7
    IPPF-Fan Avatar von Martin_FfM
    Registriert seit
    08.10.2004
    Beiträge
    222
    Es geht nur darum, die Signale, die ein Modem erzeugt von einem PC direkt per SIP irgendwo hin zu schicken.
    Ok. Ich hab's verstanden. Nein, das geht nicht. Stell dir mal vor, das würde gehen, dann bräuchtest du kein Modem mehr, den Job könnte nämlich dann einfach ein PC übernehmen. Schließlich ist wäre es egal, ob das Signal auf den SIP-Anschluss oder den Festnetzanschluss raus geht.

    Die Modem-Verbindung soll definitiv übers Festnetz und nicht über einen VoIP-Provider rausgehen.
    Wenn die Modemverbindung wirklich über das Festnetz gehen soll, dann musst du eine Verbindung zwischen einem Modem in deinem PC und deinem Festnetzanschluss herstellen und VoIP ist in dem Fall völlig außen vor, du willst ja Festnetz und nicht SIP. Also vergiss alles rund um VoIP. Es geht also kein Weg dran vorbei, in neue Hardware zu investieren. 30 bis 40 Euro für die Hardware sind in meinen Augen günstig, die Übertragungsrate aber sehr niedrig. Ich würde in dem Fall ein Bluetooth-Modem an die Telefondose und ein Dongle in den PC stecken. Das kostet Geld, klar. Aber entweder ist es das Wert und du machst es oder es ist das nicht wert und dann lässt du es.

    Schreibe doch mal genauer, was du mit dem Modem und der Verbindung anfangen magst. Vielleicht finden sich hier Menschen, die einen anderen Lösungsweg entwickeln können, als den, den du hier vor hast.

    Liebe Grüße
    Martin
    Anbindung: T-DSL mit 1024 down/ 128 up
    IS-Provider: Lycos FlexiFlat
    VoIP-Provider 1: Sipgate mit Ortsvorwahl.
    VoIP-Provider 2: Sipsnip
    VoIP-Provider 3: Free World Dialup
    Modem: Fritz!Box Fon (FW 06.03.37)
    Router: Acer WLAN Broadband Router GW 300 (FW 1.6.0.10)
    Softphone: X-Lite (Release 1103m, Build Stamp 14262)

    Mein Status:
    Sipgate: http://www.sipgate.de:8585/4d/4d366b...8265c971970f48 Sipsnip: http://www.sipsnip.com/de/isonline.p...=martinschoeni FWD: http://fwd.pulver.com/myicon.php?userid=548153

  8. #8
    IPPF-Zweitausend-VIP Avatar von Andre
    Registriert seit
    27.12.2004
    Ort
    Schotten
    Beiträge
    2.640
    Die TAE1000 ist relativ teuer, das ist richtig. Leider gibt es (noch?) keinen Weg, die capi in der FBF anzusprechen. In der aktuellen Firmware der FBF S0 habe ich dazu allerdings in der ar7.cfg schon einen bedeutungsschweren Eintrag gefunden. Es könnte also durchaus noch in diesem Jahr passieren, daß die capi in der FBF ansprechbar wird (darauf warten ja viele von Anfang an). Dann wäre das Problem natürlich gelöst.

    Die TAE1000 ist übrigens relativ stabil im Preis bei eBay und das seit mindestens 3 Jahren. Betrachte das doch als Zwischenlösung, wenn die capi kommt, kannst Du sie doch wieder verkaufen
    Es ist ausdrücklich erlaubt, meine Beiträge im wiki einzustellen und dafür auch zu verändern. Ich habe leider zu wenig Zeit dafür.

    • FRITZ!Box Fon 7490 FRITZ!OS 06.20 1&1 Surfl-FLAT 16.000 Regio, Asterisk1.8@Raspian, sipgate trunking, plus & simquadrat, freevoipdeal, Grandstream GXV 3140
    • FRITZ!Box Fon 7170 1&1 Surf-Flat 6.000, VoIP: über VPN als Nebenstelle an Asterisk s.o.

Ähnliche Themen

  1. [HowTo] 7170 als Modem UND VoIP client
    Von level20peon im Forum FRITZ!Box Fon: Modifikationen
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 28.12.2013, 20:37
  2. FritzBox als IP-Client u. Modem per USB
    Von linuxkasten im Forum Freetz
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 15.08.2011, 19:32
  3. Fritzbox als DSL Modem & trotzdem IP Client - geht das?
    Von Peters im Forum FRITZ!Box Fon als ATA
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.10.2009, 19:31
  4. keine Signale mit CAPI
    Von rabby im Forum Asterisk ISDN mit CAPI (chan_capi, chan_capi_cm)
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 23.08.2008, 16:15
  5. Modem simulieren
    Von xtl im Forum Spaßzeugs bitte hier rein!
    Antworten: 107
    Letzter Beitrag: 01.09.2007, 15:21

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •