.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

1&1 DSL mit Deutschland Flat (Erfahrungsbericht)

Dieses Thema im Forum "1&1 VoIP" wurde erstellt von johnyt11, 27 Nov. 2005.

  1. johnyt11

    johnyt11 Neuer User

    Registriert seit:
    27 Aug. 2004
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Meine 1&1 Geschichte
    Ich hatte schon mehrere Tarife von 1&1 gehabt. Und war von den 1&1 Produkten überzeugt (deshalb wurde ich auch Profiseller).

    Es gab, mit Ausnahme der Hotline wo man von Einem zum Aderen verwiesen wird, nichts Negatives an Produkten.
    1&1 hat sehr großer Zusatzfunktionsumfang zum vernünftigen Preis.

    Meinen DSL-Anschluß hatte ich bis Oktober 2005 bei der t-com.
    Da ich bei (ich wohne etwas außerhalb) mir nur die die 1000er Variante von DSL nutzen kann, war es wohl auch nachdem ich bei 1&1 die Deutschland-Flat bestellte, nicht sofort möglich das der DSL-Anschluß auch zu 1&1 geholt wurde.
    Aber ab 19.Oktober 2005 war es dann soweit. Ich hatte alles bei 1&1.
    Am 2. November, gab es das 1. Problem.
    Ich kam nicht mehr ins Internet. Die Fritz Box zeigte. "DSL Kabel nicht angeschlossen" an. Also kein Signal.
    Bei Anruf bei der 0180 Hotline wurde mir nur die Nummer der 0900 Hotline geben. Die Kostenlose Störungstelle der T-Com gab nur die Auskunft das überhaupt kein Anschluß besteht.

    Also eMail an den Support von 1&1.

    In der Rückmail vom Support stand:
    "vielen Dank für Ihre E-Mail-Anfrage, die wir gern beantworten.
    Ich wollte bezüglich Ihres Problems eine Störungsmeldung aufnehmen.
    Leider geht das nicht da Sie laut dem Tool gar keine DSL-Leitung haben, weder bei 1&1 noch bei der T-Com.
    Bitte wenden Sie sich diesbezüglich bei unserem Account-Service unter 01805-001006.
    Im Telefonmenu drücken Sie zuerst die 4, dann die 1.
    Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Spass mit 1&1 und unseren Produkten."


    Zahlreiche Telefonate folgten.
    Laut 1&1 muß ein Techniker der T-Com den Port gelöscht haben. Also muß ein neuer bestellt werden. Das kann aber 2 Wochen dauern.
    Auf meinen Anhalten hin, das es ja auch anders gehen muß, immerhin hat wohl jemand ausversehen den Port gelöscht, wurde eine manuelle Schaltung bei T-Com beantragt.

    Ca. 3 Tage Später lag ein DSL Signal an der Fritz!Box an.

    Ich kam aber mit meinen Zugangsdaten nicht ins Internet.
    Mehrere Anrufe ergaben, das der Anschluss vielleicht ja schon geschaltet ist, aber 1&1 kein Anschlusstermin vorliegt. Anscheinend funktionieren die Zugangsdaten nur mit einem 1&1 DSL-Anschluß.
    Ich bestand darauf die Zugangsdaten abzuändern das ich auch so ins Internet komme bis das interne Problem mit t-com gelöst ist.
    Es gab ohne Schaltungstermin keine Möglichkeit.

    Also hab ich mir einen DSL Call by Call Volumen Tarif bei einem Provider im Internet bestellt um überhaupt über DSL ins Internet zu kommen.

    Da ich jetzt das Problem nicht mehr nur bei der t-com gesehen habe, habe ich Aufgrund der Störung fristlos gekündigt (per Fax).

    Ich traute meinen Augen nicht, als ich 2 Tage später die Kündigungsbestätigung per eMail erhielt. Die Kündigung wurde mir zum 1.11.2006 bestätigt.

    Ich habe meine Deutschland Flat schon seit dem 27.05.2005. und die DSL-Anschlußgebühr wurd mir das erst mal vom 19.10.2005 von 1&1 berechnet.

    Demnach kann der 1.11 gar nicht passen. Die telefonische Begründung war, das ich ja erst zum 1.11 komplett bei 1&1 bin, und ab da beginnt die Mindestlaufzeit neu.

    Meine Sofortige Kündigung wurde somit als unbegründet Ignoriert.

    am 24.11. kam per Post ein Schaltungstermin, der 19.12.2005
    Ab dann konnte ich wieder die Zugangsdaten von 1&1 Nutzen.

    Und wer meint das dass alles war. Nein!
    am 25.11 habe ich eine Rechnung von 99,- Bereitstellungsgebühr erhalten....

    Ich habe mir da auch nichts Böses bei gedacht, nur das wieder eine Hand nicht weiß was die andere tut.

    Am Montag rief ich dann bei 1&1 an um die Sache zu klären.



    Am Telefon erklärte man mir.

    Da 1&1, DSL bei der t-com neu bestellen musste, hat die t-com denen 99,- berechnet.
    Diese 99,- werden mir jetzt berechnet. Ich soll mich mit t-com in verbindung setzten und von denen diese zurückfordern immerhin ist dieses ja kein Verschulden von 1&1.
    Das Argument das ich ja 1&1 Kunde bin und mit der Telekom diesbezüglich gar nichts machen kann ignorieren die einfach. Wörtlich: „Das sehen wir aber anders!“



    Ich habe mich auch bei der Telekom erkundigt. Der DSL Anschluss kann nicht durch die Telekom gekündigt werden, da es ein Resale Anschluß ist.

    Es sei denn ich kündige meinen Telefonanschluß komplett. Ist aber nicht geschehen und ungezogen bin ich auch nicht.



    Meine Beanstandungen & Bewertung:
    1. Warum kann bei einer Störungsmeldung die aus dem Grund wie meiner nicht sofort intern mit der Zuständigen Abteilung alle weiteren Schritte abgesprochen werden? Fals doch zwingend eine Rücksprache mit dem Kunden nötig ist, kann der Techniker zurückrufen.
    Es kam kein Rückruf. Der Kunde bekommt den Ball zugespielt. er soll da Anrufen.

    2. Die T-Com hatte den Anchsluß in ca. 2-3 Tagen wieder zur Verfügung gestellt. Wieso kann 1&1 die Zgangsdaten nicht unkompliziert sofort freischalten?

    3. Der Kunde wird im Anschreiben das er jetzt Komplett bei 1&1 ist, nicht darüber informiert das die Laufzeit neu beginnt.

    4. Der Kunde wird nicht ernst genommen, Es wird gar nicht versucht den Kunden zu behalten. Es kommt eine Bestätigung der Kündigung zum Ablauf und fertig.

    5. Wenn schon soviele Patzer passiert sind wird der Rechnugsversand noch nicht mal gestoppt. es wird einfach die normale Anschlußgebühr berechnet.

    6. Die teure 0900 Störungsstelle sollte umbedingt abgeschaft werden. T-Com hat eine 0800 Nummer.



    7. 1&1 ist jedes Mittel recht um kosten zu sparen. Bei Problem wird der „Schwarze Peter“ dem Kunden zugeschoben. Die Anschlussgebühr wird dem Kunden erneut berechnet weil es wohl einfacher ist als sich mit dem Lieferanten der t-com um das wirkliche Problem zu kümmern.

    Ein Händler kann sein Kunde mit seinem kaputten mp3-Player auch nicht nach Hause schicken und sagen: „Das ist ein Herstellungsfehler, fordern Sie Schadensersatz bei dem Hersteller in China!“



    Ich selber arbeite in einem Versicherungsbüro mit großem Bestand im Sachversicherungsgeschäft. Wir kümmern uns schon im Vorfeld wenn Fragen oder auch Probleme enstehen, bevor der Kunde überhaupt etwas bemerkt haben wir oft alle nötigen Fragen geregelt und nötige Schritte eingeleitet.

    Wenn wir so mit unseren Kunden umgegangen wären…



    Auch Probleme meiner 1&1 Kunden habe ich von mir aus abgenommen und geregelt. So manches Telefonat in dem Hotlinedschungel von 1&1, wäre für dem Kunden verwirrend, frustrierend und oft vielleicht aussichtslos das Problem zu lösen.




    Fazit:
    Es kann lange alles gut laufen.
    Aber wenn etwas nicht funktioniert. dann funktioniert es richtig nicht...

    Ich werde ab jetzt gerne auf irgendwelche Provider die eine teure 0900er Nummer als Störungstelle haben, verzichten.

    1. DSL-Anschluß direct bei T-Com (bei uns bietet nur T-Com und Reseller, DSL an)
    2. Den Tarif bei Anbieter der keine Komplettwechsel fordert oder bei T-Online (Zwar haben die nicht soviel Zusatzfunktionen aber die DSL-Flat haben die jetzt auch für ca. 10 Euro).

    PS: das der DSL Anschluß einfach so abgeschaltet wird ist auch kein Einzelfall.
    Bei einem meiner Kunden (ich war und und bin bis jetzt noch Profiseller) war dieser grade nach 2 Wochen wieder aktiviert.



    1&1 möchte Zwar Kunden gewinnen aber anscheinend reicht denen das der Kunde nur die Mindestlaufzeit bleibt…



    Ich habe zwar viele Kunden zu 1&1 gebracht.

    Anscheinend haben die noch nicht einmal die Motivation vor einem Profiseller gut zu erscheinen.

    Ich werde wohl jetzt doch meine Einzugsermächtigung zurückziehen.

    Ich werde wohl jetzt doch auf eine Rückwirkende Kündigung bestehen.
    …und auf meinen Schadensersatzforderungen.
     
  2. johnyt11

    johnyt11 Neuer User

    Registriert seit:
    27 Aug. 2004
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bevor ich den Text eventuell an Fachzeitschriften als Leserbrief schicke,habe den Text überarbeitet und zum "Korrekturlesen" zu 1&1 geschickt.

    Ich will 1&1 die Möglichkeit geben auf mein Angebot einzugehen, die Sache einvernehmlich zu klären.

    Ob das was wird?

    Ich halte euch auf dem laufenden...
    Sobald eine Antwort von 1&1 kommt schreibe ich wieder.
     
  3. Mime

    Mime Neuer User

    Registriert seit:
    13 Apr. 2005
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    vielen Dank für diese Informaation.

    Ich wollte eigentlich auch meinen derzeitigen T-DSL zu 1und1 schalten lassen, wegen der Flatrate (habe zur Zeit noch Volumentarif), werde das aber erstmal lassen und schauen was sich auf dem DSL-Markt noch alles tut

    Mime
     
  4. voipd

    voipd IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    3,184
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich denke das zur Zeit fairste Anbebot am Markt:

    Congster fuer 4,99 Flat bundesweit. (Fuer T-DSL bis 31.12.05).

    Es ist EXTREMST bedauerlich, dass viele Firmen gute oder sehr gute Technik haben aber die Kunden nur ver*****en.


    A**** : koennte Geschichten schreiben
    i*h : Man bin ich froh das alles laeuft! Blos nicht anrufen.

    voipd.
     
  5. Consystor

    Consystor Neuer User

    Registriert seit:
    8 Dez. 2005
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!

    @Mime
    Also, wenn du auf die Fritz!Box verzichten willst, dann empfehle ich Arcor. Bin selbst auch bei Arcor.
    Die City Flat gibt es auch für knapp 5EUR (ansonsten ca. 10EUR)
    Man muss dann noch entweder einen ISDN-Anschluss von Arcor nehmen (der mit ca. 20EUR im Vergleich zum analogen T-Com anschluss relativ günstig ist) oder man bleibt mit dem Festnetzanschluss bei der T-Com und nimmt dafür Arcor's Preselect mit ca. 5EUR monatlichen Kosten aber dafür 333 Freiminuten ins dt. Festnetz.
    Die Preise für den DSL Anschluss sind entweder gleich oder günstiger als bei 1und1 (je nach Geschwindigkeit und mit oder ohne Arcor-ISDN)...
    Fastpath ist inklusive und schnellere Upstreams bei 2000er (192->384) und 3000er (384->512) Leitung gibts auch (für 2 oder 3 EUR und ca. 25EUR Einrichtungsgebühr).

    Einrichtung ging in weniger als zwei Wochen.
    Bisher konnte mein Modem nur an einem Tag nicht synchronisieren. Habe dann um 13:30h am gleichen Tag bei der technischen Hotline angerufen (5min Warteschleife aber die kostet bei Arcor nix!).
    Nach einem Gespräch von 5-10 Min wurde mir dann gesagt, dass ich mich gedulden soll, weil das Problem an die Störungsstelle weitergeleitet wird. Um 16:00 konnte ich nach dem Anruf eines Technikers, der eine defekte Karte ausgetauscht hat, wieder im Netz surfen!
    Das soll mal eine Hotline nachmachen...

    Consy
     
  6. haegar007

    haegar007 Neuer User

    Registriert seit:
    2 Juli 2005
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also ich bleibe mit meinem Telefon udn DSll bei der Telekom, weil da habe ich den Support den ich bei anderen vermisse.
    Außerdem muss ich da für den Support keine kostenpflichtigennnummern wählen.

    Flatrate habe ich bei Congster.
    Phoneflat bei GMX.

    Also alles bei unterschiedlichen Anbietern :)

    Alles aus einer Hand ist mir zu unsicher :)
     
  7. johnyt11

    johnyt11 Neuer User

    Registriert seit:
    27 Aug. 2004
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, das wäre besser.
    Ich hab ja das Geld bei T-Com gefordert, aber noch keine Antwort erhalten.
    Einfacher wäre ja, das Geld bei der Bank von 1&1 zurückzuziehen.
    Aber dann schätz ich mal, kappen die mir wieder DSL und ich kann warten bis alles geklärt ist.
    Und kann mir dann erst woanders (T-Com) DSL bestellen.
     
  8. watnu

    watnu Neuer User

    Registriert seit:
    14 Feb. 2005
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Fakt ist mal, dass 1und1 ein funktionierender Laden ist, solange keine Probleme auftauchen, man nicht umzieht, stehts pünktich sein Konto gefüllt hat und auch sonst nichts von denen will. Ich bin "Kunde" seit Mai, bin seit Ende Oktober am umziehen und tippe diese Zeilen über einen Call by Call ISDN Zugang, das sagt glaub ich alles. Ich kann wiederholt nur jedem Raten die Beine in die Hand zu nehmen wenn er/sie den Namen 1 und 1 hört.
    Da einem, ausser dem Klageweg sonst keine Möglichkeit bleibt mit diesem Verein klarzukommen, werde ich ab dem 20.12 (vorraussichtlicher Schaltungstermin lt. T-com) meinen Trafic "geringfügig" künstlich erhöhen. Mal sehen wie das dort ankommt.
     
  9. kittenffm

    kittenffm Mitglied

    Registriert seit:
    27 Juni 2005
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Accounting Specialist
    Ort:
    Ennis, Co. Clare
    @ consystor:

    Also ich persönlich würde niemandem Arcor empfehlen! Nicht nur ich selbst habe da diese Jahr einen Horror erlebt, auch mittlerweile 3 Personen aus meinem Umfeld.

    Und billig find ich die auch nicht mehr, wo es doch, wie schon oben erwähnt, die Flatrate von congster für 4,99 gibt. Da congster nun auch "alles aus einer Hand" anbietet, würde ich definitiv diese Möglichkeit für die beste halten. Und selbst wenn congster das Weihnachtsspecial beendet, gibts bei denen noch die country-flat zu 7,99.

    @ johnyt11:

    Ich hoffe, Du hast bald Erfolg. Wenn alle Stricke reißen, geh zum Anwalt. In der Rechtsschutzversicherung ist Vertragsrecht (fast) immer beinhaltet.

    Kann ja wohl nicht angehen, dass Du als Kunde für die Fehler von 1&1 oder der Telekom zahlen sollst! *entrüstet*

    Gruß,

    kitten
     
  10. johnyt11

    johnyt11 Neuer User

    Registriert seit:
    27 Aug. 2004
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Heute morgen wurde ich von der Telekom angerufen.

    Die werden mir die Anschlußgebühr mit der nächsten Telefonrechnung gutschreiben. Der Rest wird dann überwiesen. :)
    Na endlich was erfreuliches.
    Ich wurde von denen angerufen, um weiteres durchzusprechen!!


    1&1 hat auf meinen Widerspruch bezüglich der Laufzeitänderung noch nicht reagiert.

    Beim Anwalt war ich schon, der meinte die Schritte die ich unternommen hatte waren soweit alle korrekt.
    Er könne auch erst nur auf das Gesetz aufmerksam machen.

    Der nächste Schritt, das Recht durchzusetzten, wäre dann der Gerichtsweg.
    Da wäre der Aufwand allerdings meiner Meinung nach zu hoch.

    Die Anschlußgebühr bekomm ich ja jetzt.
    Und mit der Laufzeit...
    Da wäre vieleicht ein ändern des Nutzungsverhalten angebrachter...[
     
  11. goggel

    goggel Neuer User

    Registriert seit:
    2 Okt. 2005
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    1&1 sind doof

    ja, wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen.
    Ist es nicht so, daß 1&1 einfach so durchschaubar blöde ist?
    Aber muß man deswegen kündigen, auch noch öffentlich? Was sollen die Dumbnuts dann noch beissen?
    Es gibt Leute, die schrauben Ihre Downloadrate so hoch,womit Sie erreichen wollen, daß 1&1 noch einen Hunderter drauflegt, damit man aufhört.
    Eieieieiei, wo soll das denn hinführen, zum vorschnellen Ende eines ehemals genialen Haufens?
    Es gibt sowas immer wieder, so ging der ehemalige Homecomputerhersteller Atari auch mal die Bach runter. Einfach intern nach und nach verblödet trotz ehemals genialem Konzept.
    Mir ists fast egal, der Telekom - papa würde seine verlorenen Söhne schon wieder einstellen und Ihnen dann mal ordentlich die Ohren langziehen.
    Eigentlich sollte man den Lauf der Dinge nicht aufhalten, schon garnicht versuchen, in die Zukunft zu schauen, der 1&1 - Laden brummt schließlich - noch.
    Aber: ein bisschen Spott muß sein, wo es doch irgendwie blöd ist.

    Gruß, Goggel
     
  12. johnyt11

    johnyt11 Neuer User

    Registriert seit:
    27 Aug. 2004
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es ist zwar schon paar Wochen her das alles geklärt ist. Aber hier noch der versprochene (hoffentlich) Schlußbericht:

    Da ich kein weiteres Interesse hatte dafür noch weiter die Zeit zu vergeuden.
    Habe ich nur per eMail darauf bestanden mir die Mindestlaufzeit zurückzusetzen.
    Dieses wurde mehreremale abegelehnt.
    Begründung: Sie haben selbst eine Vertragsveränderung veranlaßt.
    Es folgte jedesmal ein Widerspruch meinerseits. Der Inhalt war: Ich habe lediglich eine Störungsbeseitigung gefordert.
    Es blieb auch nach vielen eMails lange erfolglos. Anscheinend haben die Sachbearbteier dieses nicht verstanden.

    Bis ich bin Anzeige wegen Betrugs bei der Polizei drohte (Störung verursachen um den Vertrag so lange wie möglich zu behalten) wurde meine Mail an eine andere Abteilung weitergeleit.
    Der Sachbearbeiter hier hat mir dann Angeboten die Laufzeit auf das Ursprüngliche Datum zu setzten.
    Ich sollte Antworten ob ich damit einverstanden war....
    Das habe ich zwar schon viele eMails zuvor selbst gefordert, aber ich habe dann geantwortet, das ich damit einverstanden bin.

    Ende:
    Es kam die Kündigungsbestätigung zum Ablauf der Mindestlaufzeit von einem Jahr.
     
  13. Basty2

    Basty2 Neuer User

    Registriert seit:
    19 Aug. 2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ärger

    Endlich setzt sich mal die Vernunft durch. Lieber ein paar Euro mehr zahlen und bei Problemen einen vernünftigen Support haben.
    Ich bin selbst bei 1und1 und hatte keinerlei Probleme. Alles läuft zu einem sehr guten Preis. Doch welchen Preis hat es, wenn mal etwas nicht mehr so läuft?
    Hilft nur eins. Kündigen und mit der guten alten Telekom kurzschließen.
    Von Arcor habe ich bisher vieles, aber nichts gutes gehört. Die Qualität einer Firma zeichnet sich immer dann aus, wenn es Probleme gibt. Kenne ganze Wohnhäuser mit 10 Parteien, die ALLE (!) 1 Woche ohne Telefon und Internetanschluss waren. So viel zu Arcor.

    An alle die denken, dass sie 5¤ pro Monat sparen und in einem Problemfall dann 30 ¤ vertelefonieren, gute Wahl.
    ;-)

    Gruß
     
  14. B.Frisch

    B.Frisch Neuer User

    Registriert seit:
    26 Juli 2005
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Genauso mache ich das auch !
    Allerdings habe ich "vorsorglich" zum 20.09.06 gekündigt, damit nicht einfach wieder eine neue Mindestlaufzeit von 12 Monaten gilt, was ich grundsätzlich für eine Sauerei halte,
     
  15. thheyer

    thheyer Mitglied

    Registriert seit:
    6 Okt. 2005
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Rostock
    Hi B.Frisch,

    dieser "Sauerei" hast Du bei Vertragsabschluss zugestimmt. TsTsTs. Also so eine Sauerei!
     
  16. B.Frisch

    B.Frisch Neuer User

    Registriert seit:
    26 Juli 2005
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Falsch, e i n e Mindestlaufzeit ist ja OK. Aber nach deren Ablauf sollte wieder die normale Kündigungsfrist gelten und die ist mit 2 Monaten zum Monatsende lang genug, finde ich. Das wäre dann keine Sauerei !
     
  17. thheyer

    thheyer Mitglied

    Registriert seit:
    6 Okt. 2005
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Rostock
    Dann darfts Du solche Verträge nicht eingehen.
    Vielleicht findest Du ja noch einen Provider, der Dir bei diesen Konditionen einen Vertrag anbietet. Ich habe mich dazu noch nicht umgeschaut.
    Und bitte in diesem Forum nicht auf Gongster verweisen. Wem dies reicht, ok.
     
  18. BigMac121263

    BigMac121263 Neuer User

    Registriert seit:
    7 Juni 2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Theater mit 1&1

    Ich habe schon lange 1&1 als ISP.
    Bin damals von T-online wech.
    In unserer Firma sind wir damals von Compuserv über T-online auch bei 1&1
    gelandet. Ich bin dann auch schnell Profiseller geworden, und hab die halbe Bekanntschaft und Verwandschaft sowie auch Kunden mit 1&1 versorgt (versaut).
    Mittlerweile sind die Zugänge dermassen instabil geworden, die Servererreichbarkeit wird immer unzuverlässiger, eMails verschwanden spurlos zu hunderten usw. etc. p.p.
    Der Support war mehr als inkompetent, Augenwischerei, über Wochen keine
    Antwort bezgl. der verschwundenen geschäftlichen Mails oder des nicht funktionierenden Zgangs. Bei uns läuft mit etwa 55 Mitarbeitern zu 80%
    alles per eMAil.
    Ich könnte hier aufzählen ohne Ende. :mad:
    Nun sind wir aufgrund dieser Probleme zurück zu Telekom und ich muss sagen,
    das werden wir nicht bereuen. Bisher stabil, kundenfreundlich, klasse Service...... Ich habe die NAse voll von Billig-Providern, die den Hals nicht voll bekommen mit Kunden, und es dann server-kapazitäten-mäßig nicht mehr packen.
    Ich werde auch privat wieder zur Telekom wechseln. Domainumzüge funzen übrigens auch schneller und komfortabler als bei anderen.
    Bei meinem privaten Zugang geht nämlich das gleiche Theater los. Bei den Vermittelten Personen teilweise auch, sodass ich mir das laufend anhören darf.

    Und: Nein ich arbeite nicht für die Telekom :D

    Ich wollte nur mal meine mehrfachen Erfahrungen mit 1&1 preisgeben, bevor sich das jemand auch zumuten möchte.
    Und zum Abschluss: Die oben gemachten Erfahrungen kann man auch machen, man muss nicht. Was bedeutet, dass es auch funktionieren kann mit 1&1 oder man sich einen anderen ISP sucht.

    Ich habe mir schon überlegt eine Website nur für ein neutrales 1und1 Erfahrungsforum zu erstellen.
    Das bekomme ich sicher umgehend voll mit Beiträgen. ;-)
     
  19. manowar

    manowar Mitglied

    Registriert seit:
    8 Dez. 2005
    Beiträge:
    455
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    53° 9'20.40"N 8°12'2.66"E
    Klar, ausgerechnet DU als Betreiber eines objektiven 1&1 Forums. Ein sehr guter Scherz.

    Ps. Schau Dir mal das Forum von T-online an. Es gibt nämlich auch User, die mit dem rosa Riesen schlechte Erfahrungen gemacht haben.
     
  20. RiVen

    RiVen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juli 2005
    Beiträge:
    1,918
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bocholt
    Ich denke dieses Forum hier ist neutral genug ;-)

    In Sachen T-Online könnte ich auch noch ein "Geschichtchen" beisteuern (weitere monatliche Abbuchungen trotz bestätigter Kündigung).

    Gruß,

    Richard.