.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

2 Fritz!Boxen hintereinander schalten

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von proXimaus, 12 Okt. 2005.

  1. proXimaus

    proXimaus Neuer User

    Registriert seit:
    19 Juni 2005
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    folgendes Szenario, ich erklär das deshalb so ausführlich, da man beim Threadtitel denken könnte, was für ein Spa**o ;)

    Nutze nun schon seit ewigkeiten den Inetanschluß meines Nachbarns mit (DSL 6000). Dieser ist bei 1&1 und hat die DSL + Phone Flat. Nun würde ich gerne auch auf VoIP umsteigen, ohne mir noch extra einen DSL Anschluß holen zu müssen (DSL 6000 sollte dies ja ohne Probleme bewerkstelligen können ;)).

    Da mein Kumpel noch eine Fritz!Box 7050 WLan übrig hat, die er verkaufen möchte, dachte ich mir, flashst du einfach die neueste Firmware und betreibst die 2. FBF hinter der 1.. Müsste doch eigentlich gehen, wenn ich die 1. FBF als Gateway und DNS angebe, oder?
    Muss ich dann in der 1. FBF noch etwas einstellen (Portfreigabe??) oder klappt das so mit der IP-Telefonie?.

    Was passiert wenn mein Nachbar z.b. auf http://fritz.box geht, ich denke da wird dann die FBF angezeigt, die am z.b. eigenen Switch hängt, oder?

    Falls ich die FBF am Wochenende bekomme, werde ich das ganze mal ausprobieren.
    Suche noch einen Anbieter, der günstig Handytelefonate anbietet? (CallbyCall, will nichts mit Grundgebühr!)

    Vielen Dank schon mal im Voraus!

    Gruß
    proXimaus
     
  2. MaZderMind

    MaZderMind Neuer User

    Registriert seit:
    30 Juli 2005
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi
    Du solltest in der 1. Fritz!Box die 2. als Exposed-Host freigeben, weil sonst alle Portfreigaben doppelt gemacht werden. Dann musst du noch die IP der 2. FBF ändern. Ob dann aber VoiIP schon funktioniert, weiß ich nicht. Probiers aus...

    Gruß, Peter
     
  3. pnuding

    pnuding Neuer User

    Registriert seit:
    13 Okt. 2005
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  4. uwe99

    uwe99 Neuer User

    Registriert seit:
    12 Aug. 2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ich hatte das genauso vor, habe aber jetzt die Möglichkeit vor der 1. FBF(7050) den alten Router wieder zu setzen. Wenn ich an den Router parallel eine 2. FBF(7050) anstecke, muß man dann trotzdem solche Umbauten vornehmen, sprich die Ports ändern?
     
  5. pnuding

    pnuding Neuer User

    Registriert seit:
    13 Okt. 2005
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, die Ports musst du unbedingt bei einer der beiden Fritzboxen ändern, denn Du musst ja in deinem Router die Ports zu den Boxen weiterleiten, und das ist nunmal entweder zur einen Box oder zur anderen.

    Empfehlung:
    Ändere die Ports der einen Box wie von mir beschrieben. Leite im Router die Ports 5070 und 7177 bis 7185 zu dieser Box. Leite die Ports 5060 und 7077 bis 7085 zur anderen (unmodifizierten) Fritzbox.

    Einen Haken hat dieser Setup allerdings gegenüber der Variante mit den Boxen hintereinander: Da dein Router wahrscheinlich kein Trafficshaping durchführt, verlierst du dessen Vorteile (u.a. niedrigere Downloadrate bei gleichzeitigem Upload) und bei starkem Traffic auf der Leitung können die Telefongespräche leiden.