.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

2 Fritzboxen mittels Repeater verbinden?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von XCoder, 26 Aug. 2005.

  1. XCoder

    XCoder Neuer User

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo ich habe hier 2 verschiedene Fritzboxen (FB FON WLAN und FB FON WLAN 7050). Eine davon steht bei mir eine bei meinem Freund ein paar Wohnungen weiter. Die beiden Boxen finden sich jedoch nicht direkt da ein paar Meter Luft zu viel sind. Kann man irgendwie die beiden Boxen verbinden? Ich hätte hier noch ein Router D-Link DWL 900AP+. Dieser unterstützt Repeater, Bridge, Multipointbridge und Clientbetrieb für WLAN.

    Ich kann den Router im Repeater-betrieb mit meiner 7050 Box ohne weiteres verbinden und so die Reichweite von meiner FB erhöhen, dies geht ohne Probleme. Aber wie kann ich nun die FB meines Freundes mit dem Repeater verbinden?

    Welche Einstellungen muss ich wo vornehmen damit dies funktioniert?
    Wie sieht es mit IP-Adressen, SSID,Verschlüsselung usw. aus müssen/dürfen/sollen die gleich/nicht gleich sein damit es geht?

    Oder muss ich den DLink-Router unter einer anderen Modi laufen lassen?
     
  2. XCoder

    XCoder Neuer User

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ach das passiert wenn man mehrere Fenster gleichzeitig geöffnet hat, kann ein Mod diesen Thread bitte nach "FRITZ!Box Fon WLAN: Diskussion nur zum Funknetzwerk" verschieben? Habe ausversehen ins falsche Forum geschrieben.

    Dankeschön
     
  3. asterpeter

    asterpeter Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2005
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nach meiner Ansicht kannst du die beiden FBF nur mittels des von dir genannten AP im Modus Client verbinden. Was natürlich dann ohne verstärkte Antennen nicht gehen wird.

    Wenn du den AP im Modus Repeater einstellst können nur Klienten drauf zugreifen (keine FBF)

    Die neue FW der FBF 7050 soll ja WDS bringen... mal sehen was dann möglich ist!
     
  4. XCoder

    XCoder Neuer User

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Für was genau ist denn der Bridge-Modus?
    dort kann ich eine AP-Remote-MAC und eine AP-Client-MAC eingeben.
    Geht es damit vielleicht?
     
  5. MaZderMind

    MaZderMind Neuer User

    Registriert seit:
    30 Juli 2005
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hmm Try it! :)

    Gruß, Peter
     
  6. asterpeter

    asterpeter Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2005
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Eine Bridge besteht aus 2 APs in diesem Modus. Das jeweilige Gegenüber wird in das Konfig-Menü eingetragen. Die beiden sehen per Funk jetzt nur noch jeder sein gegenüber. Kein anderer AP und kein anderer Rechner mit WLAN werden erkannt. Über die LAN-Schnittstellen kann man jetzt wieder Rechner oder Teilnetze verbinden. Der häufigste Gebrauch ist auch um vernetzte Gebäude drahtlos zu verbinden. (z.B. eine Straße überbrücken)

    Auch hierbei sind die „Brücken“ transparent, d.h. die beiden Teilnetze sehen sich als wären sie eins. (ohne Funknetz dazwischen)

    Die IP-Adresse der Bridge-APs dient nur zum Konfigurieren und muss deshalb nicht im gleichen Bereich liegen, wie der Rest des Netzes.

    Einsetzbar - Beispiele:

    1.Netz 1 mit Router----------AP-.-.-.-.-.-.-.-.AP----------- Router mit Netz 2

    Ein Router übernimmt die Internetverbindung der andere dient nur als Switch und AP

    2.Netz1 mit Switch-----------AP-.-.-.-.-.-.-.-.AP-----------Switch mit Netz 2

    Beide Netze müssen in einem Adress-Segment liegen (192.168.0.x)