.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

2 gekopplete AGFEO AS 40P, PtP und VoIP

Dieses Thema im Forum "Andere VoIP-Hardware" wurde erstellt von shrimps, 6 Jan. 2006.

  1. shrimps

    shrimps Neuer User

    Registriert seit:
    6 Jan. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo VoIP-Gemeinde,

    wir setzen 2x AGFEO AS 40P an zwei unterschiedlichen Standorten mit je 3xNTBAs an je einem Anlagenanschluss ein. Meine Überlegung war folgende:

    Zentrale
    --------
    - Erweiterung mit dem LAN-Modul 410
    - Erweiterung am den Asterix-Server

    Zweigstelle
    -----------
    - Abschaffen der 3x NTBAs
    - Erweiterung mit dem LAN-Modul 410 (Vernetzung mit Zentrale)

    Somit würde ich die beiden Telefonanlagen über Internet per "ISDN-over-IP" koppeln. Das funktioniert ja theoretisch. Gibts von Eurer Seite Erfahrungsberichte mit gekoppelten AGFEO-Anlagen? (Probleme mit DSL-Zwangstrennung, etc?)

    Weiterhin würde ich in der Zentrale zwischen die NTBAs und die TK-Anlage gerne einen Asterix-Server für VoIP über SIP hängen. Jedoch habe ich ein paar Fragen dazu:

    - Welche aktive ISDN-Karte würde bei 3x NTBAs Sinn machen
    - Brauche ich zwei Karten? (Tk-Anlage und NTBA?)
    - Gibt es inzwischen Provider, die geographische PTP-Nummern potieren?
    - Funktioniert ENUM ohne Probleme mit Asterix?
    - Kann ich meine vorhandenen ST30-Systemtelefone weiterverwenden und über VoIP telefonieren?
    - Habe ich dann für die komplette Tk-Anlage einen SIP-Account? Oder muss ich pro Teilnehmer einen SIP-Account anlegen lassen?
    - Oder fungiert der Asterix als SIP-Server?
    - Gibt es bei der Integration irgendwas zu beachten, was mir noch nicht aufgefallen ist?

    Ich würde mich freuen, wenn ihr kurz Stellung nehmen könnt, wenn Ihr die gekoppelte AS40P mit VoiP bereits nutzt....

    MfG



    Alexander Rückert
     
  2. tholle

    tholle Neuer User

    Registriert seit:
    11 Dez. 2005
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo shrimps,

    ich kann dir zwar nicht wirklich helfen, möchte mich aber diesem Thread anschliessen, weil ich ungefähr das Selbe vorhabe wie du.
    Wir haben hier ne AGFEO 40P, die ich mit nem Asterisk-Server koppeln möchte. Dabei sollen alle eingehenden Anfrufe weiterhin über die Telekom kommen und alle ausgehenden Anrufe über das Internet.
    Außerdem möchte ich, dass bei Ausfall der Internetverbindung automatisch alle ausgehenden Rufe über das Telekomnetz gehen. Quasi ein Failover-Prinzip.

    Hat jemand Erfahrungen damit?

    Vielen Dank,

    THOLLE
     
  3. shrimps

    shrimps Neuer User

    Registriert seit:
    6 Jan. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Fallback PBX-ISDN

    Hallo,

    ich hab bei Junghans interessante Produkte gefunden, vielleicht hilft Dir dieser Failover-Switch weiter: www.junghanns.net

    Sicherlich lässt sich Failover auch mit Asterisk konfigurieren.

    Ansonsten würde ich mich freuen, wenn Du Deine Erkentnisse zur AS40P mit Asterisk hier postest :)
     
  4. strunx

    strunx Neuer User

    Registriert seit:
    14 Jan. 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    ich habe ein VPN mit DayTek Vigor 2900/2600 Routern und Agfeo AS40P, AS3X und IoP-Plugs im Einsatz. Die Agfeos alle Mit LAN-Modul und an den Analogen Ports GSM-Gateways, sowie via Auerswald A-Box SIP an den FXS-Ports der Drayteks.

    Der Plug wird demnächst gegen eine LAN-Base getauscht, damit der PC nicht immer eingeschaltet sein muss und weitere Apparate angeschlossen werden können.

    Etwas hakelig ist die Latenzzeit und Zuverlässigkeit der Internet-Provider im Ausland (Polen, Belgien),
    sowie eine akzeptable Konfiguration der DrayTeks. (hat erst mit dem letzten Firmware-Release geklappt).
    Besser gleich zertifizierte Bintek/Funkwerk Router nehmen, dann läuft alles super mit dem Vorteil sämtlicher Anlagen-Merkmale/Sonderfunktionen.
    Nachteil sind die ca. 84Kb pro Gesprächskanal. Die Kompressions-Option von Agfeo ist leider nicht brauchbar.

    Wenn Du dir ggf. Ausfälle leisten kannst, stell auf IoP um und verzichte auf die Zweigstellen Anschlüsse.
    Wenn nicht, dann häng wenigstens GSM-Gateways an die Filialen (zB. O2 Genion Homezone und Partnertarif) um auch dort erreichbar zu bleiben.

    Alternative: anständige Asterisk aufbauen und auf den ganzen System-Telefonanlagen-Kram verzichten....
     
  5. shrimps

    shrimps Neuer User

    Registriert seit:
    6 Jan. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Oje, die Vigor's... :-Ö Kriegst Du mit dem stabile Tunnel zusammen?

    Kann man in der Agfeo keine anderen Codecs verwenden oder flashen? Der Bandbreitenbedarf hälts sich dennoch in Grenzen. Bei 6 gleichz. Gesprächen gehen gerade mal 504Kb über die Leitung, was mit SDSL 2048 kein Problem sein dürfte.

    Welche Art von Ausfälle? ADSL-Zwangstrennung? Oder technische Probleme? Wenn der Tunnel stabil ist und Traffic Shaping sinnvoll eingesetzt wird, dann dürften doch keine weiteren Probleme auftreten!?
    Die Mitarbeiter arbeiten an Thin-Clients per RDP auf dem Terminal-Server. Bis auf die momentane Zwangstrennung mit ADSL sehe ich keine weiteren Probleme. Oder sind die SIP-Provider nicht 100%ig verfügbar? :D

    Das ist evtl. die Richtung, die ich anschlagen möchten... Aber mir wäre eben die Integration der AS40P in Asterisk lieber, als die TK-Anlage zu ersetzen...
     
  6. blauerpeti

    blauerpeti Mitglied

    Registriert seit:
    28 Juni 2005
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Tholle,
    eine AS40 haben wir nicht im Einsatz, bei uns tuts eine AS1x.
    Hatten bei uns das Problem das alle Gespräche bisher über die Telekom gingen. Bei einem ISDN-Anschluss waren wir schlecht erreichbar, weil ständig ausgehend und eingehend telefoniert wird. Eine größere AGFEO sollte es auch nicht sein und neu verkabeln schon garnicht. Also haben wir einen Asterisk-Server über den internen SO-Bus angeschlossen und telefonieren im Normal-Fall ausgehend per VoIP mit Software-Telefonen. Diese Telefone sind als normale Nebenstellen in der AGFEO erreichbar, ebenfalls können diese Software-Nebenstellen auch über ISDN Telefonieren, wenn doch mal VoIP/DSL nicht geht.
     
  7. strunx

    strunx Neuer User

    Registriert seit:
    14 Jan. 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Vigors sind kostengünstig und einfach zu konfigurieren (abgesehen von den Bugs der Firmwares)... Die Probleme fingen erst seit der Telefonie-Integration an. Der 2900G (nicht V) läuft bei mir super stabil.
    Die Tunnel stehen aber auch beim 2900V. Leider fallen derzeit die IoP Ports im QoS immer wieder in die VPN-Regeln und werden dann ausgebremst.

    >Kann man in der Agfeo keine anderen Codecs verwenden oder flashen? Der Bandbreitenbedarf hälts sich dennoch in Grenzen.<
    Weder noch. Die Software wird extern entwickelt. Da ist sicher mehr drin, als Agfeo den Entwicklern in Auftrag gibt - oder bezahlt - ....
    Es gibt nur Komression an oder aus (ohne Hinweis auf Codec oder Art der Kompression, dafür mit fürchterlicher Qualitätseinbusse).

    >Welche Art von Ausfälle?< Provider-bedingte Ausfälle, wie wir Sie hier zum Glück kaum kennen.

    Brauchst Du überhaupt die LAN-Karte? Die AS40 bindet man doch mit einer billigen ISDN-Karte viel einfacher an.
     
  8. shrimps

    shrimps Neuer User

    Registriert seit:
    6 Jan. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    > Brauchst Du überhaupt die LAN-Karte? Die AS40 bindet man
    > doch mit einer billigen ISDN-Karte viel einfacher an.

    Hm. Das interessiert mich. Ich habe an beiden Standorten jeweils eine ISDN-Karte drinhängen. Einmal auf einem Windows XP und auf einem SuSe 8.2... Hast Du dazu mehr Infos? Oder nen Link?

    MfG
     
  9. Anti-T

    Anti-T Mitglied

    Registriert seit:
    2 Okt. 2005
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Häh? Wofür den Quark, wenn die Agfeo das mit einem LAN-Modul 510 auch kann? In der Zwigstellen-AS40 das 410er, in der Haupstalle das 510er Modul.

    Wird nicht gebraucht! Wofür auch?

    Was? Wie?

    Versatel.

    k.a.

    Klares ja. Vor allem ohne diese komische Software.

    Definiere mal Teilnehmer.

    Unnötig.

    Vergiss diese komische Software.

    Man programmiert auf dem LAN-Modul 4 Kanäle abgehend und 4 ankommend. Bei den abgehenden verwendet man die MSNs abgehend, die bei der anderen Anlage ankommend definiert sind. Kinderspiel.
     
  10. strunx

    strunx Neuer User

    Registriert seit:
    14 Jan. 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ISDN-Karte in den Asterisk Server und über den internen S0 mit der Agfeo Verbinden. Offensichtlich kann blauerpeti da weiterhelfen. Ich bin eher von der GUI-Verwöhnten Fraktion uns stehe nicht auf Kommandozeilen-Gebastel auf Dosen. ;-) Mein Problem ist eher, dass es für Macsterisk http://www.sunrise-tel.com/macsterisk.html noch keine Unicall-Unterstützung http://www.astmasters.net/projects.html gibt. Sonst hätte ich bei meinen Kunden Apple Mac minis mit Macsterisk an Agfeo-Anlagen mit USB.
     
  11. strunx

    strunx Neuer User

    Registriert seit:
    14 Jan. 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    LAN-Modul 510

    Was'n das ? Umbenannt für die AS35 AS43 AS200IT ?
    Oder für den Homeserver von 1997 ?

    Was kann die mehr als das 410er Modul?
     
  12. shrimps

    shrimps Neuer User

    Registriert seit:
    6 Jan. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    OK, so langsam kommen wir näher :)

    Hallo Anti-T,

    danke für Deine Antworten...

    >> Weiterhin würde ich in der Zentrale zwischen die NTBAs und die TK-Anlage gerne einen Asterix-Server
    >> für VoIP über SIP hängen.
    > Häh? Wofür den Quark, wenn die Agfeo das mit einem LAN-Modul 510 auch kann? In der Zwigstellen-AS40 das
    > 410er, in der Haupstalle das 510er Modul.

    Achso, das 510er lässt sich auch in einer AS40P betreiben? Hab gestern den AGFEO-Gesamtkatalog bekommen, war natürlich noch nicht drin :) Hier die einzige Informationsquelle, für die, die es auch noch nicht kennen: PDF: Modulare Produkte (Funkschau 20/2005). Hast Du vielleicht noch mehr Informationen zum LAN-Modul?

    Aber um das ganze flexibler zu gestalten, brauch man fast doch Asterisk (Dialplans,
    Sprachsystem "Drücken Sie die 1, um ....", Faxempfang, autom. Auswertungen,
    etc...). Bitte kein weiteres AGFEO-Produkt empfehlen, die beiden Anlagen haben
    eh keine freien Slots mehr :)

    >> - Kann ich meine vorhandenen ST30-Systemtelefone weiterverwenden und
    >> über VoIP telefonieren?
    > Klares ja. Vor allem ohne diese komische Software.

    Ich finde diese Lösung nicht schlecht... Du kannst halt dann per Web-Browser aus dem LAN
    die Anlage konfigurieren oder die Verbindungen auswerten. Und dann irgendwann gegen
    ein LAN-Modul tauschen :)

    >> - Habe ich dann für die komplette Tk-Anlage einen SIP-Account? Oder
    >> muss ich pro Teilnehmer einen SIP-Account anlegen lassen?
    > Definiere mal Teilnehmer.

    Ich ziehe meine Frage hiermit zurück. ;)

    >> - Gibt es bei der Integration irgendwas zu beachten, was mir noch nicht
    >> aufgefallen ist?
    > Vergiss diese komische Software.

    OK, ich habs verstanden :)

    >> Ich würde mich freuen, wenn ihr kurz Stellung nehmen könnt, wenn Ihr die
    >> gekoppelte AS40P mit VoiP bereits nutzt....
    > Man programmiert auf dem LAN-Modul 4 Kanäle abgehend und 4
    > ankommend. Bei den abgehenden verwendet man die MSNs abgehend, die
    > bei der anderen Anlage ankommend definiert sind. Kinderspiel.

    OK, die komplette Lösung basiert dann sozusagen auf dem LAN-Modul 510, wenn ich das richtig sehe.
    Das LAN-Modul koppelt die Anlagen und ist SIP-fähig.

    Kann das Modul Failover?

    Wieviele gleichzeitige VoIP-Verbindungen sind gleichzeitig möglich? Ist das vom SIP-Provider abhängig
    oder vom Modul? (Die Bandbreite ist natürlich die physikalische Grenze...)
    Ich brauch mehr Input für das "LAN-Modul 510" :)
     
  13. strunx

    strunx Neuer User

    Registriert seit:
    14 Jan. 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, bitte mehr Infos!
    Problem wird nur sein, dass es a) bestimmt nicht in die AS40P verbaut werden kann. und b) bis es wirklich verfügbar ist wir schon lange nicht mehr 2006 haben. So wars zumindest bei der AS45 und so ist es noch beim Homeserver...
     
  14. shrimps

    shrimps Neuer User

    Registriert seit:
    6 Jan. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo blauerpeti,

    kann ich zwei AS40P ohne LAN-Module mit ISDN oder VPN als Haupt-/Sub-Anlage koppeln? Wenn ja, hast Du weitere Infos? :rolleyes:

    Oder meintest Du an beiden Seiten nen Asterisk aufsetzen und der soll dann koppeln?

    MfG shrimps
     
  15. Anti-T

    Anti-T Mitglied

    Registriert seit:
    2 Okt. 2005
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es kann SIP, was die 310er/ 410er nicht können.
     
  16. Anti-T

    Anti-T Mitglied

    Registriert seit:
    2 Okt. 2005
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Falls nicht kannste die AS40P und die AS3x mitsamt dem Unternehmen Agfeo wegschmeißen. Wir wissen es auch noch nicht.

    AGFEO AIS-Modul? Zwar nicht alles, aber immerhin. Siehe http://www.agfeo.de/AGFEO_Web/HP3.n...c96d777f7ac179cbc1256bae00320e0b!OpenDocument Achso, Kiste ist voll.

    Das geht auch mit dem kostenlosen Agfeo TK Suite Server. Auch TAPI & Co.

    In der zweiten Anlage brauchst du halt auch ein Modul, da würde aber ein 410er reichen, weil die Koppelung über IoP möglich ist.

    Definiere mal Failover.

    Hm, das wird Agfeo selber noch nicht mal wissen. Die sollen das Ding erst mal liefern.

    So wie ich das verstanden habe 8.

    So gut kenne ich mich mit SIP nicht aus.

    Sorry, aber Agfeo hält sich damit sehr bedeckt. Vermutlich zur Cebit (was nicht unbedingt die Cebit 2006 meint) wird man mehr erfahren.

    Agfeo baut wirklich gute TK-Anlagen, die verbauen wir auch immer wieder gern. Aber was SIP betrifft halte ich von Agfeo nicht sehr viel. Oder um es mal direkter zu formulieren: Der SIP-Zug ist ohne Agfeo losgefahren.
     
  17. tholle

    tholle Neuer User

    Registriert seit:
    11 Dez. 2005
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin Leute,

    ich möchte mich an dieser Stelle wieder in die Diskussion einklinken, da ich endlich wieder etwas Zeit gefunden habe mich um unser Agfeo-Asterisk-Projekt zu kümmern.

    Was habe ich bist jetzt geschaft: Ich habe an einem AS440-Modul eine interne S0-Leitung zum Asterisk-Server liegen. Schliesse ich anstatt, das Asterisk-Servers eine ISDN-Telefon an, kann in das Gerät anrufen und von dem Gerät Anrufe tätigen.

    Zum Asterisk-Server:
    Als Betriebssystem habe ich ein Suse10. Mir stellt sich die Frage, ob ich als capi.conf (und das dazugehörige capi-Modul) die Datei nehmen kann, die bei Suse dabei ist, die also automatisch erstellt wird, wenn man mittels YAST die ISDN-Karte (AVM) konfiguriert. Oder muß ich das Capi-Modul von www.junghanns.net verwenden.

    Wäre cool, wenn wir diesen Thread weiterleben lassen könnten.

    Gruß THOLLE