2 LAN-Kabel nebeneinander

Giesbert

Neuer User
Mitglied seit
4 Apr 2007
Beiträge
57
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,
da ich mit dLAN nur mäßigen Erfolg (ständige Verbindungsunterbrecher:mad:) hatte, will ich nun wohl oder übel Kabel legen.
Ich habe DSL 2000.

Es gehen 2 LAN-Kabel von der FritzBox weg und in ein Zimmer.
Von dort eines an einen PC und das andere in ein anderes Zimmer an einen anderen PC.

Beide LAN-Kabel sollen 30m lang sein.
Zusätzlich sollte in dem Kabelkanel bei den LAN-Kabel noch eine Leitung liegen, damit man beim Radio hören mehr Sender reinbekommt (wir haben Kabel).

Funktioniert dies, oder stören sich die Kabel irgendwie?
Wie sieht es mit der Qualität der Kabel aus?
Bei der FritzBox ist ja ein gelber recht stabiles Kabel dabei.
Beim dLAN von Devolo ist ein eher minderwertiges biegsameres Kabel dabei.
Welches ist besser?
Welcher Hersteller?

Danke für eure Meinungen:)
Giesbert
 

Intersimon

Neuer User
Mitglied seit
3 Aug 2007
Beiträge
42
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

eigentlich sollten da keine Probleme auftreten. Am besten nimmst du Cat6 oder Cat7 Verlegeleitung und machst dann mit einem LSA-Plus Einlegewerkzeig an beiden Seiten eine CAT6 RJ45 Dose dran. Gibt es bei www.reichelt.de .
Die Patch-Kabel für die Verbindung vom PC zur Dose gibt es da auch.

Intersimon
 

Giesbert

Neuer User
Mitglied seit
4 Apr 2007
Beiträge
57
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0

Intersimon

Neuer User
Mitglied seit
3 Aug 2007
Beiträge
42
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
[Edit frank_m24: Sinnfreies Fullquote vom Beitrag direkt darüber gelöscht. Lies noch mal die Forumregeln.]

Eigentlich nimmt man für Strecken über 5m immer Verlegeleitungen. Je höher die Cat-Zahl umso besser ist das Kabel geschirmt, sowohl innerhalb der Leitung also von Ader zu Ader, wie auch zu anderen Leitungen. Wie bei dir z.B. das Radio-Kabel. Also ich würde die saubere Lösung verwenden --> Verlegeleitungen mit RJ45 Anschlussbuchsen (CAT6).
 

m0e

Neuer User
Mitglied seit
30 Jun 2007
Beiträge
106
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich würde auch Rohkabel samt Dosen verlegen, aber nicht weil fertiges Kabel eine "unsaubere" Lösung ist. Streng genommen ist Fertigkabel die saubere Lösung, da keine zusätzlichen Verbindungen (Dose) zw. den Geräten sind, die verlustbehaftet sind (nur theoretisch, praktisch hat das derzeit keine Relevanz).
Bei Dosen hätte man allerdings den Vorteil, dass man das auch für mögliche andere Zwecke nutzen kann, z.B. per Adapter 2 ISDN-Leitungen durch das Kabel legen. Ansonsten sage ich auch mind. Cat5e, besser Cat6 oder 7.
 

Giesbert

Neuer User
Mitglied seit
4 Apr 2007
Beiträge
57
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,
danke für die bisherigen Antworten.

Und wie viel -fach muß das Kabel ageschirmt sein?

Ist folgendes richtig:
UTP und S/UTP besser nicht nehmen, da nicht (richtig) abgeschirmt?
besser: FTP
noch besser: S/FTP, F/FTP
am besten: SF/FTP

stimmt dies so?

EDIT: Hab dies noch gefunden:
http://www.helukabel.de/pdf/german/technik/dnb/284lan_kabel_bezeichnungen.pdf
boah wird immer verwirrender
 
Zuletzt bearbeitet:

Giesbert

Neuer User
Mitglied seit
4 Apr 2007
Beiträge
57
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,905
Beiträge
2,028,032
Mitglieder
351,048
Neuestes Mitglied
tjwilke