.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

2 NTBAs (4 Kanäle) an eine FritzBox?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon mit internem ISDN-S0-Bus" wurde erstellt von 6139639, 17 Jan. 2006.

  1. 6139639

    6139639 Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juli 2005
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo,
    ich habe 2 Mehrgeräteanschlüsse (also insgesamt 4 B-Kanäle). Sieht jemand eine Lösung diese an eine FritzBox zu hängen?
    Oder aber 2 Fritzboxen an jedem Anschluß, diese aber dann koppeln, um bei einer dahinterliegenden Gigasetanlage alle Funktionen (verbinden etc.) nutzen zu können.
     
  2. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,648
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Das wirst Du nur mit einer dahinterhängenden TK-Anlage hinkriegen. Also:
    Je NTBA 1 Fritz (5012/5050/7050/1710) hängen und dahinter auf die TK-Anlage, die 2 ext. S0-Anschlüsse haben muss. Der Rest wird dann in der TK gehandelt ;)
     
  3. voipd

    voipd IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    3,184
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich sehe dabei noch keinen Zusammenhang mit VoIP.

    Hast du 2 DSL Anschluesse? Warum die FBF nicht nur bei einem NTBA dazwischenschalten?

    Was hst du vor, mir erschliesst es sich noch nicht so ganz.

    voipd.
     
  4. Balou274

    Balou274 Neuer User

    Registriert seit:
    1 Juli 2005
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Und wenn du geschickt bist und deine Anlage das mitmacht kannst du ja abgehend über FBF/VoIP telefonieren und ankommend per Festnetz angerufen werden. Macht dann in der Summer 8 Kanäle.
     
  5. 6139639

    6139639 Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juli 2005
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Also nochmals meine Idee:
    Ich habe 2 NTBAs mit entsprechenden ISDN Leitungen. An einem NTBA ist DSL geschaltet.
    Ich möchte:
    a) 4 Telefone anschließen (DECT)
    b) jedes Telefon hat einen Festnetzanschluß mit eigener MSN die existiert und auch so bleiben muß
    c) jedes Telefon erhält auch noch die Möglichkeit via VOIP zu telefonieren. Diese Funktionalität wollte ich via z.B. eine 7050 schaffen.
    d) Weiterverbinden muß untereinander möglich sein - egal von welchem NTBA die dort aufgeschaltete MSN kommt
     
  6. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,648
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Also MSN1 und MSN 2 auf NTBA 1
    und MSN3 und MSN 4 auf NTBA 2. richtig?
    Und genau das geht ohne dazwischengeschaltete ISDN-Anlage nicht so einfach!
    Also Nimm eine TK-Anlage mit 2 ext. S0 und verbinde diese mit den beiden Fritzen an den beiden NTBAs dann an einen (oder besser 2) interne S0 die 4 Tels dran. Dann hat jedes Tel seine eigene MSN und es kann hin und her gemakelt, verbunden, intern gefont usw. werden. Aber auch eingehend per Festnetz auf der richtigen MSN und abgehend per VoIP auf der richtige MSN ;)
    Die eine Fritz erhält dann per Netzwerkkopplung die VoIP-Anbindung ins Internet von der anderen Box.
    (Also über einen DSL-Anschluss)
     
  7. voipd

    voipd IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    3,184
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Bester Loesung:

    ISDN Anlage mit 3 Externen S0
    1. Anschluss NTBA1
    2. Anschluss NTBA2
    3. Anschluss FBF_5050
    Die Anlage verwurstet alles.

    Wenn die Anlage nur 2 Externe S0 hat und du eine FBF in einen S0 "einschleiftst" wirst du ggf. Probleme mit der Anzahl gleichzeitig zu fuehrender Gespraeche bekommen. (Pro S0 2 Gespraeche).

    Wenn du an jedem S0 eine FBF haengst bekommst du Probleme mit dem VoIP Routing und dem Anschluss. Es ist tricky 2 FBF hintereinander an einem DSL Anschluss zu betreiben.

    Holt dir eine Anlage mit 3 externen S0.

    (Internanschluesse je nach Geschmack)

    voipd.
     
  8. 6139639

    6139639 Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juli 2005
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Dies habe ich befürchtet (mit der TK-Anlage und 2 S0).

    Es wird dann wohl doch auf eine Asterisk Lösung hinauslaufen.
     
  9. RealHendrik

    RealHendrik Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Sep. 2005
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hmm? Zum Einen kenne ich keine Gigaset-Anlage, die mehr als einen ISDN-Anschluss handlen kann. Zum Anderen halte ich die die hier genannte Bereitstellung für einen Basiskanal für jede Nebenstelle völlig oversized. Übliche Verhältnisse wären bis 10 NSt. auf zwei Kanäle und bis 30 NSt. auf vier Kanäle (wobei sich das je nach Einsatz verschieben kann: Ein Callcenter z.B. wird mit vier Kanälen für 30 Teilnehmer definitiv nicht auskommen...)

    Für die Erhaltung der MSNs empfehle ich, einen der beiden Anschlüsse zu kündigen und die nötigen MSNs auf den anderen Anschluss zu migrieren. Daran eine Fritzbox mit allem Drum und Dran.

    Gruss,

    Hendrik
     
  10. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,648
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Ist doch 'ne TK-Anlage mit jede Menge interner (und externer) S0-Kanäle und VoIP :mrgreen:

    @Voipd:
    Rudatnet hat das ähnlich am laufen: Er hat es nur aneinander gestöpselt ohne irgenswelche Portforwardings usw. und es läuft wohl sehr gut...
    (siehe seine Sig)
     
  11. voipd

    voipd IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    3,184
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Das ist Politik. :) Die Frage war wie mache ich es und nicht was koennte man noch machen. :)

    Weitergehend koennte man noch einige Rufnummern zu einen VoIP Provider porteiren und dann wuerde man ankommend ueber DSL reinkommen und somit Platz auf dem NTBA fuer ankommende Gespraeche schaffen.

    VoIP bietet doch viele Moeglichkeiten.

    @Novize
    Mit 1 oder 2 DSL Accounts? :) Bei zwei Stueck ist das technsich Problemlos. :)

    voipd.
     
  12. RealHendrik

    RealHendrik Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Sep. 2005
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Das ist Ökonomie! Die Frage ist nicht: "Wie mache ich es?", sondern: "Wie ist es sinnvoll?"

    (Vor einigen Jahren habe ich ein größeres Büro betrieben, in der mehrere Firmen samt Mitarbeitern ihren Sitz hatten. Zeitweilig drängelten sich 15 Leute, teilten sich u.a. eine Telefonanlage mit acht externen Kanälen und 26 Nebenstellen. Drei der vier Firmen haben ihren Sitz verlegt bzw. haben sich aufgelöst, so dass ich schließlich mit einer Mitarbeiterin, einer Telefonanlage mit acht Kanälen und 26 Nebenstellen allein war. Klar: Wir waren sehr gut erreichbar. Aber: Ist das sinnvoll?

    Aus eben diesem Grunde habe ich die Notwendigkeit von vier externen Kanälen für ganze vier (!) Schnurlostelefone einfach mal angezweifelt.

    Gut: Wenn jemand technisch verspielt ist, mag es seinen Reiz haben. Aber sinnvoll ist es deswegen noch lange nicht.)

    Gruss,

    Hendrik
     
  13. 6139639

    6139639 Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juli 2005
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    OK,
    wir sind zwar kein CALL-Center, machen aber IT-Support. Alle 4 sind eigentlich permanent am Telefon.
    Wenn ich nun die MSNs von Anschluß B auf Anschluß B lege sind die MSNs noch erreichbar, allerdings ist bei dem dritten Anruf Schluß und der Anrufer erhält besetzt.
    Bekannt sind draußen nur zwei MSNs: jeweils einer von jedem Anschluß.
    Das ganze läuft z.Zt. über ARCOR Telefonflat und ist somit auch preislich OK. Was hingegen nicht OK ist, sind die recht hohen Kosten nach USA und Frankreich, die mit der Flat nicht abgedeckt sind. Deshalb die Idee dies via VOIP abzuwickeln.
    Und ... man(n) hat ja immer wieder gerne was Neues.
    Zu Hause bin ich echt besser ausgestattet als hier im Büro mit meiner FritzBox und einer zwar in die Jahre gekommenen Gigaset 3060isdn aber alles funktioniert einwandfrei.
     
  14. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    und wenn Du sie zu einem VoIP-Provider migrierst? Dann wären 4 eingehende Gespräche möglich, allerdings müssten mind. 2 der Telefone an analoge Nebenstellen angeschlossen sein.
    Du hättest dann eine FBF mit 4 Rufnummern, die alle gleichzeitig funktionieren.
    Allerdings - die Flatrate steht natürlich ausgehend nur für zwei Gespräche zur Verfügung (darf die in dem Umfang überhaupt gewerblich genutzt werden?)
     
  15. rene92

    rene92 Neuer User

    Registriert seit:
    11 Juli 2005
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Zuerst sollte mal geklärt werden ob Du

    einen Anlagenanschluss (Standart bei mehreren NTBA's und Firmenanschluss)
    oder
    einen Mehrgeräteanschluss (Standart bei 1NTBA Privatanschluß)

    Ich glaube die FBF meines wissen nach nur am Mehrgeräteanschluss zu betreiben, oder irre ich mich?

    Aber ich denke auch aus Kostengründen sollte ein Standart Mehrgeräteanschluss mit einem NTBA ausreichen.

    Wenn du wirklich 4 Gespräche Gleichzeitig führen willst soltes Du eine TK-Anlage haben mit 2 Externen So (Mehrgeräteprotokoll).

    Dann würde ich die FBF und einen ext. S0 der TK Anlage in den NTBA stecken, und den zweiten ext. S0 in den internen S0 der FBF.

    Nun kannst du 2 x uber ISDN + 2 x über Voip Telefonieren.

    Wenn Du 2x über Voip Telefoniern möchtest brauchst Du eine 2te FBF die du zwischen NTBA und der TK anschaltest.

    Du kannst von der Telekomm bis zu 10 MSN's auf einen einen Standart ISDN Mehrgeräteanschluss schalten lassen.
     
  16. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Das Thema ist also gleich als erstes geklärt worden...
     
  17. DirkKn

    DirkKn Mitglied

    Registriert seit:
    15 Nov. 2005
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also ich kann mich dem nur anschliessen. Nimmst Du eine Anlage mit nur zwei ext. S0-Bussen und schleift die FBF zwischen den ersten NTBA und die TK-Anlage, so kommen über dessen ISDN-MSNs auch keine Gespräche mehr rein, wenn zwei der vier Endgeräte VoIP-Gespräche führen, auch wenn es die Endgeräte sind, die normalerweise dem zweiten NTBA zugeordnet sind.
     
  18. voipd

    voipd IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    3,184
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    [Ernsthaft]
    Besser haette man es nicht ausdruecken koennen!
    [/Ernsthaft]


    voipd.
     
  19. Balou274

    Balou274 Neuer User

    Registriert seit:
    1 Juli 2005
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    Die Fritzbox selber kann nur 3 Gespräche händeln,da der verwendete DSP nur 3 sprachkanäle hat. Wie es bei der 7050 aussieht weiss ich nicht. Die hat zwar nen höheren Takt, áber ob auch nen anderer Chip zum einsatz kommt weiss ich nicht. (stark zusammengefasstes wissen aus anderen Threads)

    Gruss
    Balou
     
  20. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Nur 3 VoIP-Gespräche. Vorrangig soll doch aber die Arcor-Festnetzflat zum Telefonieren genutzt werden, für diese benötigt die FBF aber fast keine Rechenleistung.