[Frage] 2-stellige Durchwahlen auf 3-stellige weiterleiten

Eifelyeti

Neuer User
Mitglied seit
2 Apr 2014
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Hallo,

wir mussten aufgrund einer internen Umstrukturierung unsere 2-stelligen Durchwahlen durch 3-stellige ersetzen.

Manche der alten Durchwahlen können aber nicht als virtueller Apparat angelegt werden, da die 29 z.B. mit der 290, 22 mit 220 usw. kollidiert.
Nun suche ich nach einer anderen Möglichkeit, die alten 2-stelligen Durchwahlen auf die neuen 3-stelligen weiterzuleiten, bis sich alle Kunden umgewöhnt haben. Wenn es nicht anders möglich, wäre auch eine allgemeine Weiterleitung an die Zentrale in Ordnung.

Unsere Telefonanlage ist eine Auerswald Commander 6000 RX.

Hat jemand eine Idee?
 

Netzwerkservice

Mitglied
Mitglied seit
15 Apr 2006
Beiträge
700
Punkte für Reaktionen
61
Punkte
28
Wenn es nur darum geht das extern erreichbare Durchwahlen z.B. -29 erreichbar wäre, könnte man das über Abwurf realisieren, d.h. alle unbekannten Durchwahlen werden auf die Zentrale geleitet.
 

Eifelyeti

Neuer User
Mitglied seit
2 Apr 2014
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Vielen Dank. Das hat mich auf die richtige Lösung gebracht.
Eine individuelle Weiterleitung für jede einzelne der alten Nummern scheint nicht möglich zu sein.

Aber ich habe unter „Rufverteilung -> Rückfall“ die Zentrale auswählen können. So werden alle Anrufe an eine alte/unbekannte Nummer an die Zentrale oder den jeweiligen Anrufbeantworter weitergeleitet.
 

Netzwerkservice

Mitglied
Mitglied seit
15 Apr 2006
Beiträge
700
Punkte für Reaktionen
61
Punkte
28
Also Du willst doch Nebenstelle 290 einmal der externen Durchwahl -290 und der externen Durchwahl -29 zuordnen, das sollte auch einfach gehen. Es sollte auch die Durchwahl 29 anlegbar sein. Du brauchst ja keine Nebenstelle 29, sondern beides soll ja auf die gleiche Nebenstelle gehen oder?

Also

Durchwahl / Nebenstelle
-29 / -290
-290 / -290

Das sollte in der Zuordnung auch gehen. Das ist ja ähnlich mit der 110 welches als interne Nebenstelle nicht geht, aber natürlich als Durchwahl in einem Rufnummernblock.
 

Eifelyeti

Neuer User
Mitglied seit
2 Apr 2014
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Leider so nicht möglich. Die Telefonanlage meldet, dass die 29 mit der 290 kollidiert sobald man den Teilnehmer erstellen möchte. Auch in den VOIP-Einstellungen ist es nicht möglich die 29 neben der 290 anzulegen.
 

canis-lupus

Neuer User
Mitglied seit
4 Nov 2019
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Möglichweise liegt hier ein Verständnisproblem vor , denn Durchwahlen und interne Rufnummern können zwar identisch sein, sind aber zwei verschiedene Dinge.
Zunächst müssen die internen Rufnummern geändert/ersetzt werden und das geht ganz simpel in den Teilnehmereinstellungen(an der internen 29 eine 0 ranhängen), im weiteren Verlauf dann nur noch in der Rufverteilung die Durchwahl (DDI) 29 der 290 zuordnen.
Edit : Das Verständnisproblem liegt wohl auf meiner Seite;) :
Wenn sich der Durchwahlblock geändert hat(neu: xxx) und der alte Durchwahlblock noch besteht (zweistellig), wäre eine Möglichkeit eine (sofortige) Rufumleitung via CD oder SIP302 (im Amt) einzurichten. Zu finden unter öffentliche Netze/Rufumleitung.
Eine andere Möglichkeit ist die Zuweisung der 2+3 stelligen Durchwahl (in der Rufverteilung auf die entsprechende interne Rufnummer.
 
Zuletzt bearbeitet:

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
27,260
Punkte für Reaktionen
774
Punkte
113
Nun suche ich nach einer anderen Möglichkeit, die alten 2-stelligen Durchwahlen auf die neuen 3-stelligen weiterzuleiten, bis sich alle Kunden umgewöhnt haben.
Wenn du das automatisierst und nicht über Abwurf zum Platz realisierst, werden sich die Kunden nie umgewöhnen, denn es funktioniert ja immer noch wie vorher. :)
 

Multireed

Mitglied
Mitglied seit
3 Jan 2020
Beiträge
553
Punkte für Reaktionen
54
Punkte
28
Hallo.
Deine Durchwahlnebenstelle 29 nach 290 um eine Stelle zu erweitern funktioniert so nicht auch wenn Du es so einrichten kannst.
Bei den Kunden die Dich ---erfolgreich-- angerufen haben werden alle Nummern zB die Hauptnummer+ Durchwahl 29 in einem Speicher abgelegt damit diese irgendwann bei erneuter Anwahl zu euch schneller ohne 5 sek warten abgesetzt werden kann.
Irgendwann beim erneuten wählen eurer Rufnummer wird sofort nach Hauptnummer + Durchwahl 29 die Rufnummer als vollständig erkannt und abgesetzt. Man kann da nicht die 0 nachwählen.
Ob das alle Gateway so machen weiß ich nicht. Hier war es schon einmal Thema bei einem Zystel und die Fritz Box macht das auch so.
 

Eifelyeti

Neuer User
Mitglied seit
2 Apr 2014
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Wenn du das automatisierst und nicht über Abwurf zum Platz realisierst, werden sich die Kunden nie umgewöhnen, denn es funktioniert ja immer noch wie vorher. :)

Ich habe das jetzt so eingestellt, dass alle alten Durchwahlen zur Zentrale geleitet werden. Von da aus verbindet meine Kollegin dann weiter. So wird es jetzt bleiben.
Der Einwand von KunterBunter ist nämlich korrekt: sonst gewöhnen sich die Kunden nicht um.

Vielen Dank an alle.
 
  • Like
Reaktionen: kleinkariert

Tele-Info

Mitglied
Mitglied seit
18 Mrz 2012
Beiträge
364
Punkte für Reaktionen
45
Punkte
28
Die Mitarbeiterin an der Zentrale wird ja dann sicher hellauf begeistert sein, die Arbeit der Telefonanlage in der Ruf-Verteilung u. Zuordnung nun machen zu müssen.
 

Theo Tintensich

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Mrz 2008
Beiträge
2,007
Punkte für Reaktionen
68
Punkte
48
die Arbeit der Telefonanlage in der Ruf-Verteilung u. Zuordnung nun machen zu müssen.
Wäre das Weiterleiten an eine zentrale Ansage/Weiterleitung¹ "Die Durchwahl hat sich geändert, bitte erweitern sie die Rufnummer um eine abschließend '0'. Danke"
Denn wird kein Mitarbeiter belästigt und die Anrufer müssen wirklich etwas machen.

¹ ein AB, der nur diese Ansage macht, könnte man auch als "Wartemusik" umsetzten ;-)
 

Eifelyeti

Neuer User
Mitglied seit
2 Apr 2014
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Vollzitat von darüber gemäß Boardregeln entfernt by stoney

Vielen Dank, die Idee mit der Ansage ist sehr gut.

Aber meine Kollegin soll sowieso primär die Anrufe annehmen und dann vermitteln.

Die Kunden erwarten ja immer, dass man sie und Ihren Fall direkt präsent hat und sind enttäuscht wenn nicht.
So kann meine Kollegin das Gespräch annehmen, vermitteln, man selbst guckt dann, während der Kunde Musik auf den Ohren hat, in Ruhe nochmal den Auftragsverlauf in der Datenbank nach und nimmt dann erst das Gespräch an.

Das ist (für uns) die beste Lösung.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Tele-Info

Mitglied
Mitglied seit
18 Mrz 2012
Beiträge
364
Punkte für Reaktionen
45
Punkte
28
Von CTI habt ihr wohl noch nichts gehört oder gesehen? Mit der Auawald ist das natürlich nicht so einfach zu machen wie mit Anlagen aus Bielefeld.
 

chrsto

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Sep 2010
Beiträge
973
Punkte für Reaktionen
110
Punkte
43
Agfeo hat seinen Sitz in Bielefeld
 
Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via