.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

2 Telefone - unterschiedliche Wählregeln?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von Bib, 20 Dez. 2006.

  1. Bib

    Bib Mitglied

    Registriert seit:
    31 Aug. 2005
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hi,
    ist es möglich, an der Fritzbox 7050 bzw. 7170 2 analoge Telefone so einzurichten, daß:

    1.) ein Telefon immer über VoIP telefoniert

    und

    2.) das zweite Telefon bei Anrufen ins Festnetz per VoIP (wegen Phone-Flatrate) und bei sonstigen Anrufen (z.B. auf ein Handy) per Festnetz telefoniert?

    Kann man das mit den Wählregeln einrichten?
     
  2. Cnecky

    Cnecky Mitglied

    Registriert seit:
    26 Okt. 2006
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Perle des Vorharzes
    #2 Cnecky, 20 Dez. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 20 Dez. 2006
    Hallo Bib,

    ja das geht. Ich habe dazu folgende Wahlregeln eingerichtet, Anrufe auf Mobilfunknetze gehen dabei über CbC:

    Rufnummer/Bereich Verbindung
    0 Internet: 0815 4711
    01 Festnetz via 01040 (Mobilfunk)
    1 Internet: 0815 4711
    110 Festnetz
    112 Festnetz
    2 Internet: 0815 4711
    3 Internet: 0815 4711
    4 Internet: 0815 4711
    5 Internet: 0815 4711
    6 Internet: 0815 4711
    7 Internet: 0815 4711
    8 Internet: 0815 4711
    9 Internet: 0815 4711

    Mit diesen Einstellungen gehen Anrufe vom Festnetz-Telefon immer über die VoIP-Rufnummer "raus".

    Aus rechtlichen Gründen ist hierbei allerdings die Rufnummerunterdrückung notwendig, da der Anrufer sonst die VoIP-Rufnummer und nicht die des Festnetzes angezeigt bekäme.
    Unterschiedliche Wahlregeln für beide analogen Telefone kann man nicht eingeben, macht meiner Meinung nach auch keinen Sinn.
    Man möchte doch nur noch über die VoIP-Flat telefonieren

    Viele Grüße, Rainer
     
  3. detg

    detg Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Aug. 2006
    Beiträge:
    1,498
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Irgendwo in der Pampa zwischen Kassel und Frankfur
    Seit wann darf man die Rufnummer, über die man tatsächlich rauswählt, nicht mehr übermitteln. ;)

    Wenn ich über VoIP raustelefoniere, dann übermittle ich auch genau diese
    Nummer. Rufnummernunterdrückung gibt's bei mir nicht, da ich selbst auch keine Anrufe mehr ohne Rufnummer entgegen nehme.
     
  4. Cnecky

    Cnecky Mitglied

    Registriert seit:
    26 Okt. 2006
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Perle des Vorharzes
    Sorry, da habe ich mich wohl nicht klar ausgedrückt. I.d.R. nutzt man auch mit dem Festnetz-Telefon die VoIP-Flatrate, folglich wird die VoIP-Rufnummer übertragen und nicht die des Festnetzes.

    Hier im Forum habe ich erfahren, dass es laut Bundesnetzagentur verboten ist, in dem Fall eine andere Rufnummer (VoIP statt Festnetz) zu übertragen.

    Inwiefern das wirklich Konsequenzen haben sollte, wo kein Kläger da kein Richter, weiss ich auch nicht.
     
  5. Bib

    Bib Mitglied

    Registriert seit:
    31 Aug. 2005
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ich glaube, du hast nicht ganz verstanden, was ich damit erreichen will:

    An der Fritzbox sind zwei Telefone angeschlossen, die unterschiedlichen Personen gehören und auch getrennt abgerechnet werden sollen.

    Partei 1: bezahlt DSL und VoIP incl. Phone-Flat

    Partei 2: bezahlt Festnetz

    Da Anrufe aufs Festnetz durch die Phone-Flat immer kostenlos sind, sollen beide Parteien davon profitieren. Wenn Partei 1 auf eine Handynummer telefoniert, soll das über VoIP geschehen und wenn Partei 2 auf eine Handynummer ruft, soll das über Festnetz geschehen, damit beide Telefone getrennt abgerechnet werden können.

    Funktioniert das nun oder geht das mit der Fritzbox nicht?
     
  6. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    #6 RudatNet, 20 Dez. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 20 Dez. 2006
    Ja, das geht!

    Nebenstelle 1:
    Rufnummer der Nebenstelle: Internet: xxxx

    Nebenstelle 2:
    Rufnummer der Nebenstelle: Internet: xxxx
    Zusätzliche Rufnummer: Festnetz: xxxx
    1. die entsprechenden Wahlregeln alleine für Nebenstelle 2 erstellen (aber nicht die von Cnecky!) und
    2. mit der hier irgendwo im Forum zu findenden Tastenkombination die Wahlregeln für FON1 deaktivieren
    3. du machst eine Rufumleitung "sofort" für "Internet: xxx" auf "1", damit FON2 nicht bei Anrufen auf die Internetnummer klingelt
     
  7. Bib

    Bib Mitglied

    Registriert seit:
    31 Aug. 2005
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Aha, danke, dann werd ich mal diese "ominöse" Tastenkombination suchen ;-)
     
  8. Cnecky

    Cnecky Mitglied

    Registriert seit:
    26 Okt. 2006
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Perle des Vorharzes
    @Thomas: Sorry, ich gebe gerne zu, ich bin zu dämlich, verstehe es nicht. Ich weiss ja, dass du meine Wahlregeln nicht "magst" :).
    Aber wenn ich deinen o.g. Rat befolge, klingelt doch auch Nebenstelle 1, wenn ich auf N.2 angerufen werde. Das möchte ich eben nicht.

    Sehe ich das falsch? Bitte kläre mich auf.

    @ Bib: Für Partei 2 gibst die die Wahlregel "01 Festnetz" ein
    Du telefonierst mit *12# über VoIp zum Mobilfunk.

    Viele Grüße, Rainer
     
  9. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Nein, im obigen Fall klingelt FON2 mit, wenn FON1 angerufen wird!
    Dagegen habe ich oben noch den Pkt. 3 hinzugefügt! ;)
     
  10. Cnecky

    Cnecky Mitglied

    Registriert seit:
    26 Okt. 2006
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Perle des Vorharzes
    @Thomas: Vielen Dank für deine Antwort. Ich habe mir gerade die Hilfe von AVM durchgelesen. Sind Rufumleitungen nicht nur für eingehende Anrufe?

    Ich verstehe nicht, warum meine Wahlregeln falsch sind. Aber sie erfüllen meine Wünsche. Bin ich oder sind meine Eltern abwesend, klicke ich in der jeweiligen Nebenstelle "auf alle Rufnummern reagieren" an, dann klingeln beide Telefone.

    Es tut mir leid, dass ich (noch) so unwissend bin. :-(

    Gruß Rainer
     
  11. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Genau dafür sind die da.

    Und wenn deine Konfiguration bei dir funktioniert, dann ist doch alles gut!
    Nur funktioniert deine Konfiguration bei Bib's Problem nicht!
     
  12. Bib

    Bib Mitglied

    Registriert seit:
    31 Aug. 2005
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Also irgendwie komme ich mit den Wahlregeln nicht weiter.

    Wie kann ich eine Wahlregel erstellen, die nur für eine Nebenstelle gilt, für die anderen Nebenstellen aber nicht?

    Also nochmal:

    FON 1: Mein Telefon, das soll komplett über VoIP telefonieren. Niemals über Festnetz.

    FON 2: Telefon der anderen Partei. Soll nur die kostenlose Phone-Flat ins Festnetz nutzen dürfen. Kostenpflichtige Telefonate (z.B. Anrufe aufs Handy) sollen übers Festnetz geführt werden.


    Was genau muß ich in meiner FritzBox 7170 einstellen? Ich kann ja in den Wählregeln nur global Eintragen welche Nummern wie gewählt werden sollen, nicht aber, für welche Nebenstelle diese Regeln gelten.
     
  13. detg

    detg Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Aug. 2006
    Beiträge:
    1,498
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Irgendwo in der Pampa zwischen Kassel und Frankfur
    Hallo Bib,

    kurz und kapp: was du da vor hast, geht mit der Fritzbox so nicht, weil die Fritzbox eine nebenstellen- oder (auf ISDN bezogen) internnummernspezifische Konfiguration der Amtsbelegung nicht kennt. Dafür braucht man leider eine richtige ISDN-Telefonanlage. Die Fritzbox ist halt nur ein DSL-Router mit VoIP-Funktion.

    Solange AVM es nicht für notig ansieht, solche rudimentären Telefonanlagenfunktionen zu implementieren, bleibt einem kein anderer Weg, als hinter der Fritzbox nochmals eine ISDN-Telefonanlage zu betreiben, die die Externbelegung regelt.

    Am besten auch mal an den AVM-Support wenden. Denn je häufiger die Anfrage dort aufschlägt um so größer die Wahrscheinlichtkeit, dass sie endlich ein Einsehen habe. ;)
     
  14. Bib

    Bib Mitglied

    Registriert seit:
    31 Aug. 2005
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16


    Und was ist hiermit? Stimmt das dann so nicht?
     
  15. detg

    detg Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Aug. 2006
    Beiträge:
    1,498
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Irgendwo in der Pampa zwischen Kassel und Frankfur
    Du kannst ja mal rückmelden, wenn du es durch Tricks und Kniffe und undokumentierte Codes so hinbekommen hast, wie du es brauchtst. ;)

    Dann aber viel Spaß, wenn du in ein paar Monaten etwas an der Konfiguration ändern willst. Dann braucht es nämlich wieder andere Tricks und das Gefummel fängt von vorne an.
     
  16. KuniGunther

    KuniGunther Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Juni 2005
    Beiträge:
    2,187
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Doch. Es ist richtig, dass die Box keine MSN- oder anschlussabhängigen Wahlregeln kann. Da Du aber für FON1 keine Wahlregeln brauchst (Du willst ja immer über VoIP telefonieren), kannst Du für FON1 die Wahlregeln mit #561*0*#91** abschalten (#91** zum speichern, zum aktivieren die 0 durch eine 1 ersetzen).

    Für FON1 (da Hauptnummer = VoIP) gehen jetzt alle Telefonate über VoIP. Für FON2 erstmal auch (da Hauptnummer auch = VoIP). Alle Wahlregeln, die Du jetzt einträgst, haben aber jetzt nur für FON2 einen Effekt => Du trägst Wahlregeln für sonstige Anrufe (Mobil, etc.) über Festnetz ein.

    Damit FON2 auf Anrufe auf die Festnetznummer reagieren soll, ist diese als zweite eingetragen.

    Da nur FON1 auf Anrufe auf die VoIP-Nummer reagieren soll, ist die sofortige Rufumleitung auf FON1 notwendig.

    Für abgehende Anrufe von FON2 ins Festnetz wird natürlich die VoIP-Nummer übermittelt (falls die Nummer nicht generell unterdrückt wird) - aber man kann halt nicht alles haben.
     
  17. detg

    detg Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Aug. 2006
    Beiträge:
    1,498
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Irgendwo in der Pampa zwischen Kassel und Frankfur
    #17 detg, 13 Jan. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 13 Jan. 2007
    Ist das irgendwo (ausser hier im Forum ;)) dokumentiert ? Habe gerade mal das Handbuch meiner 7170 daraufhin durchgeblättert und nichts gefunden.

    Ist zwar nicht wirklich sinnvoll die Wahlregeln für eine Nebenstelle abzuschalten, da man in den Wahlregeln ja auch allgemeine Sachen stehen hat, wie z.B. Notruf über Festnetz.

    Aber ab und zu sind solche Kniffe doch ganz nützlich.
     
  18. Bib

    Bib Mitglied

    Registriert seit:
    31 Aug. 2005
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    So, jetzt bin ich endlich mal dazugekommen, das bei mir einzurichten.

    Also ich habs jetzt folgendermaßen gemacht:

    Partei 1 (FON 1):
    Rufnummer --> Internetrufnummer 1234
    keine weitere Rufnummer

    Partei 2 (FON 2):
    Rufnummer --> Festnetznummer 5678
    weitere Rufnummer --> Internetrufnummer 5678 (die Festnetznummer wurde als Internetrufnummer freigeschaltet)

    Ich hab bei FON 1 die Wählregeln mit dieser obengenannten Tastenkombination ausgeschalten. Dann hab ich die Wahlregeln eingestellt:
    * abgehende Gespräche auf Mobilfunk --> Festnetz
    * abgehende Gespräche auf Festnetz --> über Internetrufnummer ( 5678 )


    Rufumleitungen hab ich jetzt keine gemacht. Es scheint auch so zu funktionieren. Wenn ich meine Nr. 1234 anrufe, dann klingelt nur FON 1 und wenn ich die Nr. 5678 anrufe, dann klingelt nur FON 2.


    Bei der Fritzbox 7170 kann man ja in den Wählregeln entweder die entsprechenden Telefonnummern eingeben oder ganze Bereiche angeben (Mobilfunk, Ortsgespräch, Ferngespräch, Ausland, usw.), also hab ichs mit den Bereichen gemacht. Also Ortsgespräche und Ferngespräche über Internet, Rest über Festnetz.