.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

2x SIP-Accounts, aber nur 1x Registrar

Dieses Thema im Forum "DrayTek (VoIP)" wurde erstellt von stollen, 27 Sep. 2005.

  1. stollen

    stollen Neuer User

    Registriert seit:
    17 Aug. 2005
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Ratingen
    Hallo zusammen,

    ich bin seit gestern stolzer Besitzer eines Draytek 2900VG und sehr zufrieden (Installation: rund 45 Minuten, alles läuft), nur stellen sich mir nun einige Frage zu den zwei Telefonanschlüssen.

    Soweit ich das sehe, lässt sich in den Einstellungen für beide Ports je ein SIP-Nutzer eintragen. Man kann somit zwei Accounts verwalten, allerdings nur bei einem Anbieter, da man nur einen Registrar-Server angeben kann.

    1. Habe ich das richtig verstanden?
    2. Kann man beide Ports problemlos unter demselben SIP-Account betreiben? (d.h. parallel darüber telefonieren) Oder führt das zu Problemen?
    3. Wird es Zukunft vielleicht - durch ein Firmware-Update - möglich sein, zu jeden Anschluss auch einen gesonderten Registrar-Server anzugeben, so dass man zwei verschiedene SIP-Anbieter parallel betreiben kann?
    (vielleicht kann bei der letzten Frage DSL-Hexe weiterhelfen?)

    Viele Grüße,
    Torsten Stollen.

    Nachtrag 1: Ich habe soeben entdeckt, dass die neue Firmware 2.5.6 (engl.) verspricht: "Support two sip servers." Ist die Firmware stabil? Wird es dazu bald eine deutsche Version geben?
    Nachtrag 2: Ist es beim 2600VGi ebenfalls möglich zwei SIP-Server nach einer Firmware-Aktualisierung zu unterstützen? Habe hierzu leider nichts finden können.
     
  2. Ruad

    Ruad Mitglied

    Registriert seit:
    27 Juli 2005
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    ein Niederrheiner in Berlin
    Ich benutze die englische 2.5.6er und dort kannst du ohne probleme zwei server eintragen. Bei mir läuft sie ohne probleme im VoIP-Betrieb.
    Konnte nur meine Wlan-Karte nicht verschlüsselt einsetzen. Aber das konnte ich mit der dt. 2.5.5er auch nicht. Wird wohl mit der Verträglichkeit der Karte zusammenhängen. Und irgendwann gibt es auch ne deutsche, aber soviel Deutsch ist bei dem Fachenglisch ja eh nicht mehr drin ;)
     
  3. KdZ-Gollum

    KdZ-Gollum Neuer User

    Registriert seit:
    22 Juni 2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Zu Nachtrag 1.) Die englische 2.5.6 läuft bei mir stabil, konnte noch keine Probleme feststellen.
    Der deutsche Support ist nicht besonders schnell; kann also noch einiges dauern bis der ne Übersetzung zu stande bringt.

    Zu Nachtrag 2.) Für die 2600er Reihe ist momentan, soweit ich es weiß, noch keine Firmware erhältlich bei der zwei SIP-Anbieter eingetragen werden können. Update ist aber in Arbeit (DSL-Hexe deutete mal was von einem Versionssprung an).
     
  4. stollen

    stollen Neuer User

    Registriert seit:
    17 Aug. 2005
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Ratingen
    zu 1) Ich habe nun seit gestern die englische Firmware in Version 2.5.6.1 aufgespielt und bislang läuft alles problemlos. Bin jedenfalls sehr zufrieden.

    zu 2) Hoffentlich kommt das Update für den 2600er bald. Ich würde gerne noch einen 2600er bei jemand anderen mit zwei VoIP-Anschlüssen versorgen. Leider hat DSL-Hexe dazu in den letzten Tagen nichts mehr geschrieben ...

    Danke jedenfalls für eure Antworten! ;-)
     
  5. jakarta

    jakarta Neuer User

    Registriert seit:
    8 Jan. 2005
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nun ja draytek lässt die Deutschen Kunden ziemlich hängen. ich betreibe meinen 2600vg in jakarta mit einer neuen Firmware aus Australien und läuft tadellos. Meinen Deutschen Router kann ich leider nicht updaten, sodass ich 2 Accounts nutzen kann.

    Aber leider ist auch in der australischen Version bisher nicht die Codec Einstellung verbessert worden (klares Ausschalten von Codec die man nicht nutzen will). DSL Hexe hatte ja mal etwas aufgrund seiner Kontakte in Aussicht gestellt, aber daraus wurde nichts.

    Vielleicht sollte Draytek die Firmwares als Open Source (wäre mal eine innovative Neuerung) anbieten, wenn Sie schon nicht mehr die updates liefern wollen.