.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

2xAVM FRITZ!Card?

Dieses Thema im Forum "Asterisk ISDN mit CAPI (chan_capi, chan_capi_cm)" wurde erstellt von tholle, 17 Feb. 2006.

  1. tholle

    tholle Neuer User

    Registriert seit:
    11 Dez. 2005
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Leute,

    www.google.de/linux und die SuFu hier haben mich nicht wirlich weitergebracht. Daher die Frage nun direkt an euch!
    Ist es möglich mit Asterisk (auf SuSE 10) 2 AVM Fritz!Cards anzusteuern? So, dass ich also 2 S0-Busse habe, bzw einen S0 und einen S1?

    Gruß THOLLE
     
  2. RealHendrik

    RealHendrik Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Sep. 2005
    Beiträge:
    1,064
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Die Fritz!cards sind nicht dafür ausgelegt, zu zweit in ein und demselben System betrieben zu werden. Nun könnte man sie prinzipiell einbauen, aber (zumindest) die Windows-Treiber lassen sich nur einmal installieren - das gibt also Murks. (Mit viel Glück funktioniert dann eine Karte.) Man kann aber mehrere (genaugenommen: zwei) ISDN-Dienste gleichzeitig über eine Karte laufen lassen.

    Ich kann mir kaum vorstellen, dass sich das unter Linux anders verhalten sollte.

    Übrigens: S0 bezeichnet den (Vierpol-)Aufbau des ISDN-Basisanschlusses mit zwei B- und einem D-Kanal. Die 0 ist mitnichten ein fortlaufender Index - insofern gibt es auch keinen "S1".

    Eins ist mir auch nicht ganz klar geworden: Erwartest Du, dass Dir die Fritz!Cards je zwei B-Kanäle zum Anschluss anderer Endgeräte bereitstellen? Das geht nun garantiert nicht. Fritz!Cards sind ausschließlich Terminal Equipment und können keine anderen ISDN-Geräte "versorgen".

    Gruss,

    Hendrik
     
  3. tholle

    tholle Neuer User

    Registriert seit:
    11 Dez. 2005
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo RealHendrik,

    vielen Dank, für deine Antwort und Erklärung.

    Nun, was die Treiber angeht, ist genau das die Gretchenfrage.
    Zum S0-Bus danke ich für die Aufklärung.

    Was die Dienste angeht, verhält sich das bei mir so. Ich habe derzeit eine TK-Anlage (welche über 4 interne S0-Busse verfügt) mittels ISDN-Kabel an meinen Asterisk-Server. Das funktioniert soweit auch ganz gut. Soll heißen, wenn ich mit einem Telefon (das an der TK-Anlage hängt) die 50 wähle, dann schleift die Anlage den Call zum Asterisk durch und ich erhalte ein Freizeichen. Dann wähle ich die Nummer, die ich anrufen möchte und alles ist gut.
    Das Problem hierbei ist aber, dass ich ja maximal nur 2 Gespräche gleichzeitig führen kann, da mir ja nur 2 B-Kanäle zur Verfügung stehen.
    Nun war meine Überlegung diese, dass ich noch eine 2. Karte in den Asterisk stecke, an der TK-Anlage dieser Karte die 51 zuweise und mir somit 2 zusätzliche B-Kanäle zur Verfügung stehen.
    Ist das irgendwie machbar?

    Gruß THOLLE
     
  4. RealHendrik

    RealHendrik Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Sep. 2005
    Beiträge:
    1,064
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Deine Idee ist anundfürsich gut. Aber ich gestehe meine Linux-Unkenntnis. Dafür kann ich Dir verlässlich versichern, dass Dein Vorhaben garantiert scheitern würde, wenn Du mit Windows-Treibern arbeiten würdest (siehe Vorposting). Und ich kann mir nur sehr schwer vorstellen, dass es mit Linux-Treibern anders sein sollte.

    Es gibt von AVM ISDN-Karten, die zu mehreren in einem System stecken dürfen, es gibt sogar welche, die sofort zwei oder vier getrennte S0-Anschlüsse haben. Damit dürfte sich Dein Vorhaben realisieren lassen. Aber Obacht: Die Karten (namentlich B1, C2 und C4) stammen aus dem Server-Bereich und sind entsprechend sündhaft teuer...

    Gruss,

    Hendrik
     
  5. tholle

    tholle Neuer User

    Registriert seit:
    11 Dez. 2005
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Hendrik,

    danke für die Info. Wow, die C2-Karten kosten ja richtig, richtig Geld. Von den C4 mal ganz zu schweigen.
    Bist du dir denn sicher, dass mein Vorhaben mit den C2-Karten funktioniert?

    Leider gitbt es bei www.avm.de kein Formum oder ähnliches, zumindest habe ich keines gefunden, um auf Erfahrungswertet zurückgreifen zu können.

    Gruß THOLLE
     
  6. Felix.Schwarz

    Felix.Schwarz Neuer User

    Registriert seit:
    16 Feb. 2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Letzte Gewissheit kann auch ich dir leider nicht versprechen, da ich mich mit den AVM-Treibern das letzte Mal vor 2-3 Jahren wirklich intensiv auseinandergesetzt habe. Damals war aber der Stand, dass die proprietären AVM-Treiber unter Linux nur eine Karte versorgen können. Da es aber meines Wissens keine prinzipiellen technischen Gründe gibt, dass nicht auch zwei Karten in einem Rechner stecken dürfen, sollten Open Source Treiber eigentlich auch mit beliebig vielen Karten funktionieren.

    fs
     
  7. Hupe

    Hupe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    2,586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also ich kann mich erinnern, dass es mal einen Beitrag dazu gab (auch wenn es schon lange-lange her ist). Angeblich sollte das dann auch mit zwei FritzCards gehen (passiv). Das wird aber wohl vom AVM-Treiber original nicht unterstützt.

    So der Beitrag nichtmehr aufzufinden ist: Hast Du mal daran gedacht misdn zu benutzen? Dafür gibt es auch einen Linux-Treiber für die FritzCard. Die könntest Du dann wahlweise mit chan_capi oder chan_misdn nutzen. Hatte das schon einmal getestet. Bin aber dann davon abgekommen, da misdn mit Capi4Hylafax nicht zusammen arbeitet.
    Im Moment nutze ich chan_capi und chan_misdn parallel (Allerdings mit einer HFC-S und eine FritzCard).
     
  8. tholle

    tholle Neuer User

    Registriert seit:
    11 Dez. 2005
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @Hupe, danke für den Hinweis.

    Du meist ich soll eine Karte mit capi und die andere mit misdn betreiben? Erkennt Asterisk dann beide Karten uns steuert sie an?

    Gruß THOLLE
     
  9. jstrebel

    jstrebel Neuer User

    Registriert seit:
    3 Sep. 2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  10. RealHendrik

    RealHendrik Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Sep. 2005
    Beiträge:
    1,064
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Jo. Habe ich Dir zuviel versprochen?

    Jein. Prinzipiell sind die genannten AVM-"Server"-Karten für den genannten Betrieb gedacht, d.h. sie können gleichzeitig alle zwei, vier oder acht vorhandenen Kanäle völlig problemlos ansteuern. Allerdings habe ich mit den genannten Karten bislang nur unter Windows gearbeitet. Ich weiß nicht einmal, ob es originäre AVM-Linux-Treiber gibt. Sollte es sie geben, sehe ich für Dein Vorhaben keine Probleme.

    Natürlich kannst Du auch versuchen, mit zwei (oder mehr) Fritzkarten und entsprechenden alternativen Treibern und Patches zu arbeiten. Allerdings vermute ich das eher als eine wackelige Angelegenheit: Zum Einen könnten einige Patch- oder Treiberbestandteile gewisse Unverträglichkeiten haben. Zum anderen sind die Serverkarten mit einem eigenen Prozessor ausgestattet, belasten also die CPU des Asterisk praktisch nicht. Die Fritzen sind jedoch passive ISDN-Karten und klauen der CPU - je nach ISDN-Anwendung - einiges an Rechenzeit. Je mehr Fritzen im System sind, desto mehr wird die CPU belastet. (Letzteres ist natürlich zu relativieren. Wenn ein flottes System vorhanden ist, dürfte sich das nicht wesentlich auswirken. Wenn der Asterisk eher auf einem "schlanken" System läuft, das nur knapp den Mindestanforderungen entspricht, dann wird das eher oder sogar wahrscheinlich zu einem Problem.)

    Gruss,

    Hendrik
     
  11. Hupe

    Hupe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    2,586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also, bei zwei FritzCards würde ich Dir davon abraten, da es mit den Treibern Probleme geben könnte. Wenn, dann schon eher beide Karten mit misdn. Da man mit mIsdn ja auch mehrere andere ISDN-Karten betreiben kann, sollte es eigentlich auch mit FritzCards gehen. Einfach mal probieren.
    Für Asterisk ist es aber prinzipiell kein Problem mit misdn und chan_capi gleichteitig zu arbeiten.