30,- Euro Gutschrift für nikotel-Kunden

IP-Berater

Neuer User
Mitglied seit
11 Mrz 2004
Beiträge
51
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ab sofort bietet das btc Berlin einen schnellen WLAN-Router mit SIP Priorisierung, auch Quality of Service genannt, an.

Weitere Infos zu den Eigenschaften des Gerätes gibt es beim ... (Link vom Verfasser rausgenommen, da Werbung in diesem Forum unerwünscht ist) Interessenten müssen dann halt selbst im Internet suchen.

Zum günstigen Gerätepreis kommt noch ein Schnäppchen für nikotel-Kunden obendrauf.
Jeder nikotel-Kunde erhält beim Kauf eines Wireless Webracer 1154G+
eine Gutschrift von 30,- Euro Gesprächsguthaben auf sein Kundenkonto
.

Dieser Router kann natürlich auch in Verbindung mit jedem anderen VoIP Anbieter, der SIP nutzt, eingesetzt werden. Einziger Nachteil, die 30,- Euro Gesprächsgutschrift entfallen.
 

NetSupport

Neuer User
Mitglied seit
10 Okt 2004
Beiträge
121
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Tolle Werbung! Ist bestimmt ne super Qualität zu einem noch besseren Preis.

Da nehme ich lieber meinen Linksys WRT54 kostet nicht einmal die Hälfte, da habe ich dann gleich noch 70,- für nikotel übrig.
 

IP-Berater

Neuer User
Mitglied seit
11 Mrz 2004
Beiträge
51
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wenn man schon so schwärmerisch die Preise vergleicht, dann macht das nur Sinn, wenn auch die technischen Parameter identisch sind.

Wer keine SIP Priorisierung braucht oder will, kann natürlich auch mit billigeren Geräten Vorlieb nehmen.
Noch billiger wirds, wenn man auf WLAN verzichtet.

Einige Auszüge eines Berichtes von ZDnet über den Linksys Router:
Eine Besonderheit des kostengünstigen Linksys WRT54G ist der ziemlich hohe Durchsatz. Er hat jedoch eine relativ geringe Reichweite, und durch seine schlechte Performance mit 802.11b-Geräten kommen Zweifel an der angeblichen Abwärtskompatibilität auf.
Das Schlimmste ist jedoch, dass sich die Geschwindigkeit eher auf dem Niveau eines 802.11b-Geräts bewegt, wenn man den Linksys WRT54 G gleichzeitig an einen Wireless-G- und einen 802.11b-Netzadapter anschließt. Linksys behauptet zwar, dass ein Firmware-Upgrade dieses Problem gelöst habe, doch im Test der neuen Firmware zeigte sich nur eine bescheidene Verbesserung.

Ich kann den vorstehenden Beitrag nur als einen Versuch werten, Äpfel mit Birnen zu vergleichen.
 

der_Gersthofer

Admin-Team
Mitglied seit
17 Apr 2004
Beiträge
3,585
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Zunächst: Ich bin mir nicht sicher, ob das Forum dazu gedacht ist, Werbung für von einem selbst vertriebene Produkte zu machen bzw. auf seinen eigenen Shop zu verweisen. Das hat schon ein gewisses Geschmäckle.


Wer hier zum Vergleich einen ZDnet-Testbericht zitiert, sollte vielleicht auch einmal das Datum des Tests mit anführen: 10. April 2003 - seitdem ist viel Wasser den Jordan heruntergeflossen und sind noch mehr Firmwareversionen veröffentlicht worden.
In der aktuellen PCProfessionell Heft 04/05 liegt der WRT54GS auf Rang 3 und trägt aktuell die Budget Empfehlung.


Zum Topcom Produkt (das ich in keinem Test bislang finden konnte) bringt die Google-Suche nicht wirklich viel und die Herstellerseite macht als Angaben:
http://62.159.128.35/topcom/index.html?d_211143_Topcom_Wireless_Webracer_1154G_1353.htm

WLAN-Router für ethernet-basierte Breitbandverbindungen (DSL oder Kabel) mit integriertem DSL-Modem
- integrierter WLAN Access-Point nach dem IEEE802.11 G+ Turbo Mode (bis zu 125 Mbps)
- integrierte NAT-Firewall
- WEP Verschlüsselung (64/128 bit)
- MAC Adressen-Liste für bis zu 512 Adressen
- 4x 10/100 Mbit Ethernet-Ports
- 1x WAN-Anschluss (10/100 Mbit)
- Upgrade-fähige Firmware
- Software ist in den Auslieferungszustand zurücksetzbar
- Web-Browser basierte Konfiguration

Von SIP Priorisierung oder davon, dass der Router wirklich "sip aware" ist konnte ich dort nichts finden.
 

IP-Berater

Neuer User
Mitglied seit
11 Mrz 2004
Beiträge
51
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
loost74 schrieb:
Zunächst: Ich bin mir nicht sicher, ob das Forum dazu gedacht ist, Werbung für von einem selbst vertriebene Produkte zu machen bzw. auf seinen eigenen Shop zu verweisen. Das hat schon ein gewisses Geschmäckle.
. . .
Von SIP Priorisierung oder davon, dass der Router wirklich "sip aware" ist konnte ich dort nichts finden.
Ich habe ähnliches schon an anderer Stelle dieses Forums geschrieben:
Ist es Euch lieber, wenn jemand offen zu dem steht, was er geschrieben hat? Oder sollte ich zukünftig unter einem anonymen Nicknamen schreiben: ich habe mir vorige Woche bei ... das Gerät XY gekauft. Das war super!

Nun aber wieder zum Thema SIP Priorisierung. Es stimmt, auf der Herstellerseite steht davon noch nichts. Warum? - keine Ahnung. Ich werde mich da aber mal erkundigen.
Ich habe einen solchen TOPCOM-Router seit einigen Tagen bei mir im Einsatz. Die Konfiguration war sehr einfach und die SIP Priorisierung funktioniert. Ich habe das normale DSL 1000 und ich kann nun große Datenmengen uploaden und gleichzeitig geführte Telefongespräche über VoIP werden nicht beeinträchtigt.
Da ich eine Druckerei und Werbeagentur betreibe, kommt letzteres öfter vor. Bisher war es schon recht störend. Bei abgehenden Gesprächen kann man sich ja noch halbwegs nach seiner vorhandenen Bandbreite richten. Aber wenn während eines 10 min dauernden Uploads jemand anruft, dann hatte ich bisher Pech.
 

der_Gersthofer

Admin-Team
Mitglied seit
17 Apr 2004
Beiträge
3,585
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Ich bin dafür, dass Werbung für eigene Produkte bzw. für den eigenen Webshop überhaupt nicht in dieses Forum gepostet werden -- wie wäre es mit dieser Alternative?! Wenn hier jeder Händler der VoIP-Produkte, Router oder sonstiges verkauft eien solchen Post eröffnet ist das Forum voll von Spam - und das macht jedes Forum uninteressant wenn man in verkappter Werbung untergeht.


Sip Priorisierung - sollte das Gerät dies wirklich aktiv unterstützen (und es sich nicht nur um ein Zufallsprodukt handeln) - ist bei VoIP aber nicht alles. Viel wichtiger ist, dass der Router "sip aware" ist: "But most broadband routers (NAT-routers and firewalls) cannot handle SIP into the LAN (It may handle one IP telephone set to a certain operator, but general and reliable SIP communication requires firewalls designed for this purpose!)"

Daher: Man sollte sich vorher informieren, ob das auch der Fall ist bevor macn kauft.
 

IP-Berater

Neuer User
Mitglied seit
11 Mrz 2004
Beiträge
51
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Den Begriff "sip aware" kenne ich noch nicht. Sicherlich kannst Du mir da etwas genaueres dazu sagen.

Ich übersetze das mal frei mit SIP geignet.

Nicht so recht begreifen kann ich allerdings, die Bemerkung, dass es sich um ein Zufallsprodukt handeln könnte. Ich bin zwar kein Techniker der Router baut und bin auch weit davon entfernt Firmware programmieren zu können. Dennoch sagt mit mein Gefühl, dass es wohl technisch extrem unwahrscheinlich oder besser gesagt unmöglich ist, dass ein Router zufällig SIP priorisiert. Da muss schon jemand seine Finger dran gehabt haben.
 

der_Gersthofer

Admin-Team
Mitglied seit
17 Apr 2004
Beiträge
3,585
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Als IP Berater hätte man ja auch einmal selbst die Suche-Funktion des Forums benutzen können:

http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?p=52309#52309
http://www.replacerouter.com

Die Google-Suche listet 1190 Treffer auf.




Code:
http://64.233.183.104/search?q=cache:331MYky2en4J:[url]www.lanline.de/O/148/Y/82692/VI/2429545/default.aspx+%22sip+aware%22&hl=de&lr=lang_de&client=firefox-a[/url]
Der Aufsatz von Dr. Christian Stredicke (Der Autor ist Vorstand und Gründer der Snom Technology AG in Berlin und hat maßgeblich an der Entwicklung eines SIP-Stack für das VoIP-Telefon Snom 100 mitgearbeitet. Zusammen mit SIP-Erfinder Prof. Henning Schulzrinne hat er an der Technischen Universität Berlin studiert.) ist zwar schon etwas älter, legt aber sehr gut die Grundlagen dar

[...]
Firewalls

In Europa setzen viele Firmen private Netzwerkadressen (Network Address Translation, NAT) ein, um die ihnen zugeteilte öffentliche IP-Adresse mit mehreren Rechnern zu teilen. Dies wird in der Regel aus Aspekten der Sicherheit mit einer Firewall kombiniert, die nur vorher ausgehandelte Pakete durchlässt. Im Umfeld von VoIP-Anwendungen führen diese Technologien jedoch zu einer Reihe von Schwierigkeiten.

Die Grundproblematik besteht darin, dass SIP vorwiegend über UDP kommuniziert. Alle SIP-Geräte müssen UDP unterstützen; TCP, TLS (SSL 3.0) und SCTP sind optional. Befindet sich der Registrar beispielsweise außerhalb der privaten Adressen (zum Beispiel bei einem Internet-Service-Provider - sip:fred.feuerstein @hot-isp.com), so wird zwar für die Registrierung kurzzeitig ein "Loch" in die NAT-Firewall geschlagen (sofern dies entsprechend der Vorgaben erlaubt ist). Die beiden Ports schließen sich jedoch nach einigen Sekunden wieder. Ruft jemand von einer öffentlichen IP-Adresse diesen Kontakt an, so ist der Port bereits geschlossen und das Gespräch kommt nicht zustande.

Der derzeitige Vorschlag der SIP-Gemeinde, die Registrierungen so oft aufzufrischen, dass der Port permanent offen bleibt, kann kaum ernst genommen werden, da er zu einer Reihe weiterer Probleme führt. Hauptproblem dürfte aber vor allem sein, dass es keine Möglichkeit gibt, die RTP-Mediendaten zwischen zwei privaten Netzwerken zu routen. Daher wird kein Weg daran vorbeiführen, das NAT-Gateway "SIP-aware" zu machen. Entsprechende Produkte sind bereits verfügbar (zum Beispiel von Intertex, www.intertex.se). Auch Microsoft und die IETF arbeiten derzeit an Standards zur Kontrolle von Firewalls für SIP und andere Anwendungen.
[...]
 

IP-Berater

Neuer User
Mitglied seit
11 Mrz 2004
Beiträge
51
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Danke für diese Information.

Selbstverständlich habe ich bei Google nachgesehen und auch eine Vielzahl von Treffern auf meine Suchanfrage gehabt. Nur leider hat mich das nicht wirklich weiter gebracht, denn ich bin kein Techniker.

Ziel meiner Beratungstätigkeit ist es, meinen Kunden ein geprüftes und damit funktionierendes Sytem in die Hand zu geben. Wenn möglich, teste ich die Geräte im Einsatz in meiner Druckerei. Dabei verliere ich die eigentliche Motivation des Kunden, Geld beim Telefonieren zu sparen nicht aus den Augen. Einsparungsmöglichkeiten und ev. notwendige Investitionen für Geräte müssen in einen sinnvollen Verhältnis stehen.

Ob der von mir genannte Router, nach den geltenden Standards als "SIP aware" bezeichnet werden kann, kann ich nicht beurteilen.
Ich kann aber als Nutzer eines solchen Gerätes mitteilen, dass sowohl die versprochene SIP Priorisierung als auch die Telefongespräche über nikotel problemlos funktionieren. Die bisher bei meinen Kunden im Einsatz befindlichen Geräte funktionieren ebenfalls einwandfrei.

Zweifler möchte ich auf die recht strengen Gesetze in Deutschland für die Gewährleistung hinweisen. Danach ist ein Händler dazu verpflichtet, dass seine Produkte zugesicherte Eigenschaften auch tatsächlich haben.
Für den Fall, dass der Router Wireless Webracer 1154G+ nicht die vom business telecom center berlin (der Vertreiber) zugesicherte Eigenschaft der SIP Priorisierung aufweist, hat jeder Kunde ein uneingeschränktes Rückgaberecht. Es wäre also absoluter Blödsinn mit falschen Behauptungen auf Kundenfang zu gehen.
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
234,422
Beiträge
2,046,335
Mitglieder
354,163
Neuestes Mitglied
wadwadqwed