.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

7050 verschiedene Freizeichen?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box tot? Recover, Firmware Up-/ Downgrade" wurde erstellt von Svenny, 30 Jan. 2006.

  1. Svenny

    Svenny Neuer User

    Registriert seit:
    30 Jan. 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Guten Tag,
    Ich vermisse bei der FritzBox Fon 7050 die möglichkeit, wie beim Siemens SX541 für VoIP und Festnetz unterschiedliche Freizeichen auszuwählen, so das man sofort merkt, das die VoIP Verbindung aktiv ist oder das Festnetz, das wäre praktisch.
    Habe diesen Wunsch bereits vor einiger Zeit nach AVM geschrieben, ist aber bisher nicht umgesetzt worden, leider!
    Vieleicht gibt es ja bereits einen Mod oder etwas ähnliches, um dieses Problem zu lösen, würde mich über eine Antwort freuen.

    MFG

    Svenny
     
  2. SnoopyDog

    SnoopyDog Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juli 2005
    Beiträge:
    2,541
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Nähe Erlangen
    #2 SnoopyDog, 30 Jan. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 30 Jan. 2006
    Ist aus mehreren Gründen etwas schwierig:

    1. Wird das Freizeichen der Telekom verwendet.
    2. Wird erst NACH dem Wählen der ersten Ziffer(n) entschieden, worüber tatsächlich gewählt wird, aber dann ist das Freizeichen längst wieder weg.

    D.h. wenn ich bei meinem ISDN Telefon 1 als abgehende MSN eine VoIP Nummer einstelle, dann wird zunächst (wenn keine Wahlregel greift), diese Verbindung verwendet; es würde ein Freizeichen für VoIP ertönen. Schlägt aber durch das Wählen von Ziffern eine Wahlregel zu, welche auf das Festnetz geht, dann nützt das Freizeichen, welches man zuerst vor dem Wählen gehört hat, recht wenig - es sagt also überhaupt nichts aus. D.h. ein angepaßtes Freizeichen so wie Du es willst, ist technisch weder möglich noch sinnvoll.
    Für diesen Zweck hat AVM Display-Messages (leider nur bei ISDN-Telefonen mit geeignetem Display) eingebaut, welche dynamisch anzeigen, welche Verbindung verwendet wird.
     
  3. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Ich denke, Svenny meinte nicht unbedingt das Freizeichen, dass Du hörst, wenn Du gerade den Hörer abgehoben hast, sondern das was Du hörst während dem Angerufenen der Ruf signalisiert wird. Also das tuut----tuut----tuut----... was ja bei T-Mobile-Telefonen auch durch Musik ersetzt werden kann :)
     
  4. SnoopyDog

    SnoopyDog Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juli 2005
    Beiträge:
    2,541
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Nähe Erlangen
    Ach so. Das wäre dann aber nicht das Freizeichen, wie er schrieb, sondern das Rufzeichen.
     
  5. Buller

    Buller Neuer User

    Registriert seit:
    8 Aug. 2005
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Beruf:
    Technischer Beamter bei Deutsche Telekom Technik G
    Senny meint schon richtig den Freiton, der angelegt wird wenn der Angerufene frei ist, also nicht besetzt ist. Das Problem den Freiton zu ändern ist das, das der Freiton von der Vermittlungstechnik des Angerufenen erzeugt wird und deshalb nicht geändert werden kann.

    Mfg Uwe
     
  6. SnoopyDog

    SnoopyDog Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juli 2005
    Beiträge:
    2,541
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Nähe Erlangen
    Naja, normalerweise heißen die Töne wie folgt:

    - der Ton VOR dem Wählen wird "Freizeichen" genannt (dauerhaftes Tuten)
    - der Ton NACH dem Wählen wenn nicht besetzt ist, wird üblicherweise "Rufzeichen" oder "Rufton" genannt
    - sollte nach dem Wählen besetzt sein, so heißt das dann "Besetztzeichen" oder "Besetztton"

    ;)
     
  7. Buller

    Buller Neuer User

    Registriert seit:
    8 Aug. 2005
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Beruf:
    Technischer Beamter bei Deutsche Telekom Technik G
    #7 Buller, 30 Jan. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 30 Jan. 2006
    Ich habe es in meiner Ausbildung aber anders gelernt und nachdem ich jetzt schon 23 Jahre in diesem Bereich arbeite glaube ich es zu wissen.

    - Vor dem Wählen ist der Wählton.
    - Nach Ende der Wahl und freiem B-Teilnehmer wir zum A-Tln der Freiton und zum B-Tln der Ruf angelegt.

    Nachzulesen unter http://de.wikipedia.org/wiki/Hörtöne

    Mfg Uwe
     
  8. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Wie die einzelne Töne heißen, sollte eigentlich egal sein, solange wir wissen, was gemeint ist.
    Buller, Du sagst, das Freizeichen wird in der VSt. vom Anrufer generiert. Das trifft auf Festnetzverbindungen zu, aber nicht unbedingt auf VoIP-Verbindungen. Bei SIP wird das Freizeichen durch die Statusmeldung "180 Ringing" im Endgerät direkt erzeugt. Hier übernimmt also die FBF die Rolle der VSt. Damit müsste die doch in der Lage sein, für VoIP-Gespräche ein alternatives Freizeichen zu erzeugen, oder?
     
  9. astrolux

    astrolux Mitglied

    Registriert seit:
    19 Jan. 2005
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bevor erst "Blut fließt", @Ghostwalker hat recht, ist egal, denn @Svenny spricht ja vom Siemens SX541. Dieses Teil erzeugt die -töne/-zeichen anscheinend selbst. Auszug aus einem Testbericht:
     
  10. Svenny

    Svenny Neuer User

    Registriert seit:
    30 Jan. 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke erstmal für die Antworten,
    Also ich meine den Ton, BEVOR gewählt wird, das durchgängige --tuuuuuu-- wenn man den Hörer abnimmt. Beim Siemens gibt es da die Unterscheidung zwischen Festnetz und VoIP. macht natürlich nicht immer sinn, z.B bei Wählregeln, aber wenn man manuell zwischen IP und Festnetz wechseln möchte, ist das schon sinnvoll, bei der Fritzbox hört man lediglich einen leichten Unterschied in der Tonhöhe, aber darauf würde ich mich nicht verlassen wollen. Vieleicht hat ja noch jemand eine Idee oder nen heißen Draht nach AVM. Ansonsten ist die FBF 7050 die reinste Zauberkiste, jetzt auch mit LCR, bin super zufrieden

    MFG

    Svenny
     
  11. Buller

    Buller Neuer User

    Registriert seit:
    8 Aug. 2005
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Beruf:
    Technischer Beamter bei Deutsche Telekom Technik G
    Hallo Gostwalker

    ich würde sagen das ist nicht ganz richtig.
    Nach deiner Annahme müßte ich dann immer den gleichen Freiton bekommen egal wo ich anrufe. Habe gerade eine Verbindung in die USA aufgebaut und der Freiton hört sich ganz anders an.
    "Ringing 180" ist meiner Meinung nach zu vergleichen mit dem Wahlendezeichen aus analoger Vermittlungstechnik und der "Address Complet Message" aus dem Zeichengabe System Nr 7.

    Mfg Uwe
     
  12. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Hast Du denn auch mal in die SIP-Unterhaltung zwischen Deinem Endgerät und dem Gateway geschaut? Werden da schon Gesprächsdaten übertragen - oder nur das "180 Ringing"-Signal? Hast Du das Testgespräch über Festnetz oder VoIP aufgebaut?

    Hier noch das Zitat aus RFC 3261 (SIP) zum 180 Signal:
     
  13. Buller

    Buller Neuer User

    Registriert seit:
    8 Aug. 2005
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Beruf:
    Technischer Beamter bei Deutsche Telekom Technik G
    #13 Buller, 30 Jan. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 30 Jan. 2006
    Hallo Gostwalker

    habe gerade noch einen Capture-File aufgezeichnet und gehe über das Internet und nicht über das Festnetz.
    Mit Ethereal habe ich die RTP-Pakete in einen wav-File umgewandelt und es hört sich nach Freiton USA an.

    Mfg Uwe
     

    Anhänge:

  14. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Ok, wollte nur sicher gehen.
    Du hast RTP-Pakete aufgezeichnet? Die werden doch erst übertragen, wenn ein Gespräch steht. Und -- zumindest bei reinen VoIP-Gesprächen -- nicht, wenn es "nur" auf der anderen Seite klingelt. Vielleicht liegt das daran, dass das Gespräch in den USA im PSTN terminiert? Und die VoIP-Verbindung bereits aufgebaut wird, wenn der Gateway Kontakt mit der zuständigen VSt. aufgenommen hat?
     
  15. Buller

    Buller Neuer User

    Registriert seit:
    8 Aug. 2005
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Beruf:
    Technischer Beamter bei Deutsche Telekom Technik G
    Ja ich habe die RTP-Pakete aufgezeichnet, die Text-Datei stelle ich als Anlage ein.
    Gruß Uwe
     

    Anhänge:

  16. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Dann ist das VoIP-Gespräch bereits zu Stande gekommen und es ist kein Wunder, dass Du den US-Freiton hörst anstelle des von der FBF erzeugten.
     
  17. chkk

    chkk Neuer User

    Registriert seit:
    10 Jan. 2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wobei es doch technisch möglich sein sollte, dass die FRITZ!Box in das Freizeichen, dass von der Vermittlungsstelle generiert wird, ein kurzes akustiches Signal zur Signalisierung "das ist ein VOIP-Gespräch" einblendet - letztendlich durchlauf doch alle Gespräche die AD/DA-Wandler der Box.

    Viele Grüsse
    Christian
     
  18. JSchling

    JSchling Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,543
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    also ich habs nun nicht getestet, lasse den Fallback selber lieber deaktiviert, aber unter Internettelefonie > Erweiterten Einstellungen (dort wo man Festnetz-Ersatzverbindung aktivieren kann) > Hilfe steht doch eindeutig:
    Festnetz-Ersatzverbindung verwenden
    Wenn die Anwahl über das Internet nicht möglich ist, wird die Verbindung automatisch über das Festnetz hergestellt. Über ein akustisches Signal im Telefon werden Sie darüber informiert, dass die Verbindung über das Festnetz hergestellt wird (zwei kurze Töne gefolgt von einem langen Ton). Während der Verbindung leuchtet die Festnetz-LED.
    Hinweis: Das automatische Umschalten auf eine Festnetz-Ersatzverbindung findet nicht statt, wenn die Anwahl per Wählhilfe aus der Anrufliste im Menü "Telefonie / Anrufliste" erfolgt ist