.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Problem] 7390 - DSL sync weg bei ankommendem Anruf (VoIP / IP Anschluss)

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von kopierschnitte, 14 Sep. 2011.

  1. kopierschnitte

    kopierschnitte Neuer User

    Registriert seit:
    6 Jan. 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo!

    Nachdem meine 7390 an einem "klassischen" VDSL50-Anschluss (+ISDN) monatelang tadellos ihren Dienst verrichtete fängt sie nun an, nach einem Umzug (jetzt VDSL25 / IP) Probleme zu bereiten:

    Sobald ein externer Anruf hereinkommt und ich nicht 2sec später den Hörer abnehme bricht die DSL-Verbindung weg (PPPoE-Zeitüberschreitung). Das finde ich in soweit ein wenig mysteriös, als dass ich doch nun über VoIP telefoniere und logischerweise die Anrufe ja auch so hereinkommen sollten.

    Abgehende Anrufe und auch "exzessives" Surfen stören die Box auch absolut nicht.

    Ist das ein Fall für die Telekom oder sollte ich den Fehler woanders suchen?

    Gruß,
    Christoph

    --

    FB 7390(-B), 84.05.05
    T-Home Entertain VDSL25 / IP-Anschluss
    Box ohne Splitter direkt am TAE
    Outdoor-DSLAM (Infineon 10.8.4.0 - H0 0)
    Leitungsdämpfung: 20dB, Störabstand 11-14db, ca. 40 behebbare Fehler / min
     
  2. effmue

    effmue IPPF-Promi

    Registriert seit:
    12 Dez. 2006
    Beiträge:
    5,300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    Guude,

    ...wurde denn die Box nach dem Umzug ordentlich per Hand neu durchkonfiguriert..???
     
  3. kopierschnitte

    kopierschnitte Neuer User

    Registriert seit:
    6 Jan. 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ähh, "ordentlich" ist ja Ansichtssache. Unterm Strich habe ich lediglich folgende Dinge geändert:

    - Festnetzfunktion in der FB ausgeschaltet
    - sämtliche Festnetzrufnummern entfernt
    - neue VoIP-Accounts eingetragen

    Meine PPPoE-Zugangsdaten haben sich nicht geändert da ich ja auch beim gleichen Provider geblieben bin.

    Wie gesagt, mit der IP-Verbindung an sich habe ich ja auch null Stress. Es "passiert" halt nur irgendwas bei ankommenden VoIP-Anrufen was meinen DSL-Sync lahmlegt.

    Meinem Verständnis nach ist doch ein ankommender VoIP-Anruf auch lediglich erstmal eine Signalisierung auf TCP/IP Ebene durch den VoIP-Server der Telekom. Verstehe nicht, wie dies die DSL-Verbindung stören kann.

    Zumal ich "nebenbei" ja auch andere Dinge wie FTP- und Mail-Server wunderbar am laufen habe :confused:
     
  4. effmue

    effmue IPPF-Promi

    Registriert seit:
    12 Dez. 2006
    Beiträge:
    5,300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    Guude,

    ...normalerweise gilt ein Umzug als "Providerwechsel"....und daher wird konkret ein Reset auf die Werkseinstellungen mit anschliessender manueller Neukonfiguration dringendst empfohlen :doktor:
     
  5. kopierschnitte

    kopierschnitte Neuer User

    Registriert seit:
    6 Jan. 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Gesagt, getan... Leider ohne wirklichen Erfolg. Habe jetzt auch testweise das DECT-Modul ausgeschaltet und da ansonsten keine weiteren Telefone an der Box hängen würde also nur der AB der FritzBox rangehen. Soweit kommt's aber ja leider nicht, da die Box nach wie vor nach 2 Sekunden "klingeln" die Verbindung und damit wohl auch den Anruf verliert. *seufz*

    Ist es im Bereich des möglichen, dass auf der Leitung eventuell doch noch ein (analoges oder ISDN-)Signal anliegt welches beim Klingeln "aktiv" wird und damit die DSL-Verbindung killt? Ich habe ja, auf Anraten des Telekomtechnikers, keinen Splitter mehr vorgeschaltet.
     
  6. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,002
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    Das ist im Bereich des Möglichen. Schalte doch einfach, entgegen dem Anraten des Telekomtechnikers, einen Splitter davor, dann weißt du es genau.
     
  7. srupprecht

    srupprecht Mitglied

    Registriert seit:
    27 Okt. 2004
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Würde den Splitter auch dran lassen, bei mir wird die Leitung ohne Splitter deutlich schlechter.
     
  8. SIPedde

    SIPedde Neuer User

    Registriert seit:
    28 Aug. 2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das macht überhaupt keinen sinn, da der splitter auf dem DSL Port weder filtert noch verstärkt. Er filtert nur auf dem Telefonport.
     
  9. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,002
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    Das stimmt fast, aber der Splitter enthält auch einen rudimentären Hochpass und damit werden zumindest Störungen auf Frequenzen unterhalb 100 kHz ferngehalten. Quelle: Wikipedia

    Btw Willkommen zum ersten Post!