7590 mit OS 7.50 Smart Home Routine in Kombination mit Fritzdect 440

zorro0369

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25 Mrz 2018
Beiträge
1,042
Punkte für Reaktionen
263
Punkte
83
u.U. (wie bei meinem 210) ist noch die Hysterese zu beachten. Wenn der Frostschutz z.B. auf 3° steht, schaltet der bei unterschreiten der 3° ein, aber nicht aus wenn der 3,5° hat, sondern (ich kann mich nicht richtig erinnern, der letzte Winter ist zu lang vorbei) erst bei 5°, also 2° Hysterese (bitte um Korrektur, wenn mein Gedächnis mich verlassen hat).
 

FlyingToaster

Mitglied
Mitglied seit
31 Aug 2022
Beiträge
400
Punkte für Reaktionen
82
Punkte
28
Die Hysterese der direkt temperaturabhängigen Schaltung von DECT 200 und 210 muss ja sein. Sonst könnte ab einem bestimmten Punkt "Oszillation" auftreten, zumal noch eine (von AVM immer noch nicht kompensierte) Eigenerwärmung der Steckdosen-Sensoren beim leeren Schalten und dem Schalten von Last auftritt.

Mit der neuen temperaturabhängigen Routinen-Schaltung von Vorlagen/Szenarien kann man endlich das Ein-/Ausschalten getrennt behandeln und so die Hysterese fast beliebig groß wählen.

P.S.
Noch einen kleinen Test gemacht mit einer bereits unterschrittenen Temperatur eines DECT 210:
1. Meldung ca. 30 min nach der Einstellung
2. Meldung genau 30 min nach 1.
3. Meldung genau 4 min nach 2.
und dann wird es lustig durcheinander
1670573851694.png

Das sollte mir also sagen, dass ich unbedingt eine zeitliche Hysterese benötige oder genauer die Routine beim ersten Schalten deaktivieren sollte.
Der Schaltvorgang wird ja nicht wiederholt, aber die Mails nerven doch etwas. :)

Vorläufiges Fazit:
Eine temperaturabhängig geschaltete Routine sollte eine einstellbare Zeitspanne bekommen, bevor sie wiederholt wird.
Bis AVM das einbaut (Zeiten und Zeitpunkte fehlen mir in der Automatisierung ganz) muss ich das wie oben angedacht lösen.

Und hier das neue Szenario mit Ausschalten der Routine:
1670575139411.png
 
Zuletzt bearbeitet:

H'Sishi

IPPF-Promi
Mitglied seit
31 Jan 2007
Beiträge
3,122
Punkte für Reaktionen
216
Punkte
63
zumal noch eine (von AVM immer noch nicht kompensierte) Eigenerwärmung der Steckdosen-Sensoren beim leeren Schalten und dem Schalten von Last auftritt.
Das Problem ist das Schaltelement selbst. Es ist ein Relais, welches sich bei Ansteuerung erwärmt und mit der Zeit für eine geringfügig höhere Temperatur im Innern der Steckdose sorgt.
 

FlyingToaster

Mitglied
Mitglied seit
31 Aug 2022
Beiträge
400
Punkte für Reaktionen
82
Punkte
28
Das ist allg. bekannt, deswegen erwähne ich den Umstand der fehlenden Kompensation der Eigenerwärmung durch AVM immer wieder gern.
 

rolandm1

Neuer User
Mitglied seit
17 Jul 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,

Es scheint jetzt zu funktionieren.

Die Vermutung von H´Sishi aus Post '8 scheint zu stimmen.

Ich hatte ja die Routinen eingerichtet, und mit Temperatur Schwellwerten versehen, bei denen ausgelöst werden.
Das hat ja auch mit Push Mails nicht funktioniert. Wobei die Vorlagen mit Push Mail und auch dem Schalten des SONOFF immer funktioneret haben.

Ich habe die Routinen zum ein und ausschalten mit den von mir gedachten Temperaturen versehen.

Gestern Abend kam dann die Mail mit Einschalten. Vorhin dann mit Ausschalten.
Also muss erst der gewählte Wert über und dann wieder unterschritten werden.

Vielen Dank an euch.

Ich werde mir auf jden Fall auch noch mal Gedanken zu einer Zeitsteuerung über den SONOFF machen.
 

FlyingToaster

Mitglied
Mitglied seit
31 Aug 2022
Beiträge
400
Punkte für Reaktionen
82
Punkte
28
Also bei mir nicht.
Der Sensor stand bei 5,5° und ich hatte <=6° eingestellt und nach ca. 30 Minuten schaltete der dann (siehe #22) und weiter und weiter.
Das Ergebnis von letzter Nacht bestätigte die Ersteinrichtung meiner Frostschutz-Logik vom letzten Wochenende und läuft bei mir jetzt als "reproduzierbar".
 
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet oder selbst-verwaltet. Für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Keine Kreditkartendetails erforderlich. Ohne Risiko testen.

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.