.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

99 Rufnummern ohne Anlagenanschluss?

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von gunnar67, 26 Apr. 2005.

  1. gunnar67

    gunnar67 Neuer User

    Registriert seit:
    26 Apr. 2005
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo zusammen,

    wir (Kleinbetrieb) schalten in 50 Zeitungen/Zeitschriften Kleinanzeigen.
    Ich würde gerne in jeder Anzeige eine individuelle Telefonnummer nach dem Schema 1234-01 1234-02 1234-03 etc. zuordnen.
    Sozusagen "virtuelle Endgeräte". Alle Telefonnummern sollen an einem Telefon landen. Ziel der Aktion automatisch zu zählen, wieviele Anrufe von welcher Anzeige kommen.

    Ich denke das ist mit Asterisk möglich. Aber gibt es eine "einfache" Lösung?
    Von mir aus auch etwas altes über ISDN/CAPI? (Habe auch Fritz!-Software)
    Wir haben einen normalen Mehrgeräteanschluss.

    Ich habe privat eine neue FBF um das ganze mit VOIP zu testen. Aber eine ISDN-Lösung fände ich auch gut.

    Hat jemand sowas bereits gemacht oder jemand eine Idee?

    Vielen Dank schonmal fürs durchlesen!

    Gruß

    Gunnar
     
  2. Gast

    Gast Guest

    Habe mich damit noch nicht so befasst,aber es wäre mögkich,im VOIP-Bereich sich z.B.bei einem bestimmten Anbieter 3 fortlaufende Rufnummern zu besorgen und 1 vierte als Sammelrufnummer einzurichten.
    Intern läßt man dann von den 3 fortlaufenden Nummern eine Weiterleitung machen zur Sammelrufnummer!
    So müßten die Anrufe jeweils auf den drei einzelnen Accounts gezählt werden und die Gesamtsumme aller Anrufe bei der Sammelrufnummer erscheinen!
    Zumeist ist das ja im Webinterface der einzelnen Accounts nachzusehen!
    Erkundige Dich mal bei Purtel,Dus.net oder sipgate z.B.,wer Dir soetwas anbieten kann!
    lo@purtel.com ist eine der direkten Emails,die anderen müßtest Du mal auf deren Webseite schauen.
    Gruß von Tom
     
  3. gunnar67

    gunnar67 Neuer User

    Registriert seit:
    26 Apr. 2005
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Danke für die Antwort.

    Ich dachte eher an was anderes:
    Angenommen meine Nummer ist 01234-5678
    und ich rufe mich mit der Ziffernfolge 01234 5678 123

    Was passiert dann mit "123"? Kommt das noch bei mir an? Bei der Verwendung von "Durchwahl" bei der FBF wird doch damit die neue Anwahl eingeleitet, oder?

    Evtl. gibt es ja Software, die einfach (evtl. unter sogar unter Windoofs ;-)) einzurichten ist und die Nummern mitlogt. In welcher Form auch immer...

    Wie gesagt, kann die Lösung von mir aus über ISDN/CAPI oder VOIP laufen.

    Vielen Dank fürs lesen!

    Herzliche Grüße

    Gunnar
    --
    Fritz!Box Fon 08.03.37
    Sipgate - und evtl. ab 2.5.05 auch 1und1 ;-)
     
  4. faximan

    faximan Neuer User

    Registriert seit:
    3 Sep. 2004
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    wenn ihr alle gleichzeitig über voip telefonieren wollt, dann braucht ihr auch ne verdammt dicke leitung ! rechne mal pro ausgehenden telefonat, je nach codec, im günstigsten fall mit ca. 80 kb
     
  5. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,266
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Wer will denn gleichzeitig telefonieren? Es geht ihm nur darum Anrufe auf verschiedene Nummern zu leiten.

    Da wirst Du um einen Anlagenanschluss nicht herumkommen für den Du noch den Rufnummernbedarf nachweisen musst. Einfacher und prieswerter ist evtl., wenn Dir ein VoIP Provider aus einem vorhandenen Block die hundert Nummern zur Verfügung stellt.

    Ein Callcenter könnte Dir da sicher auch weiterhelfen, ist halt alles eine Preisfrage.

    Achja, Du kannst natürlich noch eine Nummer auf einen Asterisk laufen lassen und die Kunden dann über IVR weiterschicken. "Wenn sie wegen der Waschmaschine anrufen, drücken Sie die 5".

    jo
     
  6. HyBird

    HyBird Mitglied

    Registriert seit:
    28 Juli 2004
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    PC Doktor
    Ort:
    Bonn
    die idee halte ich für kleines geld nicht durchfürbar.
    man könnte 99 Nummern bei sipgate.....
    aber die sagen danke.
    schalte in den Anzeigen eine ID Nummer und lass die vonn den callcenter agenten auswerden ist einfacher und billiger.!
     
  7. Odysseus

    Odysseus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,421
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also kurzzeitig hatte die Telekom mal bei mir was verstellt. D.h. ich habe auf jeder meiner drei MSN's auch die zusätzlich gewählten Rufnummern gesehen ... aber das war so schnell wieder weg, dass ich von meinem Luftsprung noch garnicht wieder gelandet bin <fg<

    Eine Woche hats gedauert... machbar ists also mit ISDN, aber das nennt sich eben Anlagenanschluss.
     
  8. tschakka

    tschakka Neuer User

    Registriert seit:
    19 Feb. 2005
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    GENAU die Frage hab ich schonmal im Forum gestellt. hab damals aber leider keine Antwort bekommen.
    Ist so eine Auswertung von Nummern, die hinter der eigentlichen Nummer gewählt wurden (im Beispiel die "123") also nur mit einem Anlagenanschluss möglich?
     
  9. gunnar67

    gunnar67 Neuer User

    Registriert seit:
    26 Apr. 2005
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Danke für die bisherigen Nachrichten!

    Ist vielleicht im VOIP-Forum etwas OT, aber unter
    http://www.telekom.de/dtag/agb/dokument/pdf/0,1384,338,00.pdf
    findet sich 25,xx EUR/Monat Gebühr für den Basisanschluss Anlagenanschluss.

    Klar, die Umstellung kostet auch - aber der momentane ISDN-Anschluss ist auch nicht umsonst.

    Gibt es (evtl. ausser Asterisk) eine Software, an der man den Anlagenanschluss auch ohne "eigene Anlage" in meinem Sinn (nur statistische Erfassung der Durchwahlnummern) betreiben kann? Am besten nur mit einer Fritz!Card? :?:

    Und hat der Anlagenanschluss Auswirkung auf den DSL-Anschluss? Also ist VOIP parallel auch möglich? Gibt's hier leute die Erfahrung mit Anlagenanschluss und VOIP haben?

    Danke!

    Gunnar
     
  10. guenterh

    guenterh Neuer User

    Registriert seit:
    4 Feb. 2005
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Bayern/Hohenthann
    Hallo Gunnar,

    soweit ich weis, kannst Du bei der T-Com Durchwahlrufnummern bis zu 5 stellen "durchreichen" lassen!
    Die maximale länge der Rufnummer ist auf 13 Stellen begrenzt.
    Bei einem MGA geht das auch - hab früher schon mal sowas aufgesetzt :)

    EDIT: Das Leistungsmerkmal Teilnehmer zu Teilnehmer Zeichenübergabe (o.ä.) schimpft sich des! Damit kannste einfach hinter deinen MSNs weitere Ziffern wählen und die werden von der T-Com übertragen! Eine Auswertung per CAPi-CALL o.ä. ist damit problemlos möglich.

    MfG
    Günter
     
  11. gunnar67

    gunnar67 Neuer User

    Registriert seit:
    26 Apr. 2005
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1