.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

A@H und H323-Endgeräte (Kirk) - wie vorgehen?

Dieses Thema im Forum "FreePBX, TrixBox (Asterisk@Home)" wurde erstellt von ike, 5 Okt. 2005.

  1. ike

    ike Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Apr. 2005
    Beiträge:
    1,004
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi!

    Es wird wohl demnächst auf mich zukommen, dass wir eine Anlage auf A@H-Basis bei einem Kunden verbauen (BTW: Das "Home" im Namen ist definitiv irreführend).

    An diese Anlage werden dann wohl auch (etwa 15) Funktelefone von Kirk Telecom angeschlossen, die wiederum mit H323 arbeiten. (IP 600-Basisstation, die entweder per SCCP (Skinny) oder H323 arbeitet)

    Jetzt schwimme ich, wie ich das am Sinnvollsten mache, da ich mich bislang überhaupt nicht mit H323 auseinandergesetzt habe.

    Ich habe das H323-Paket von A@H installiert, der Gatekeeper ist gestartet.

    Nun meine Fragen:
    Wie richte ich in AMP die H323-Extensions ein? Ich kann dort H323 nicht auswählen.

    Wie schaffe ich es, dass die H323-Endgeräte und die SIP-Telefone friedlich koexistieren? Sprich: Interngespräche, weiterverbinden, ...

    Gibt es Probleme, wenn ich für das Makeln nicht die Asterisk-Funktionalität nutze, sondern die Funktionalität, die die Telefone bereits integriert haben? (So kann das Snom 190 ja Verbinden mit Rückfrage, was Asterisk 1.0.x gar nicht kann)

    Wenn mich dann noch jemand aufklären könnte, wo ich Infos finde, was es mit Gatekeepern, Gateways und der sonstingen H323-Nomenklatura auf sich hat, wäre ich sehr froh!

    Danke!

    Michael
     
  2. ike

    ike Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Apr. 2005
    Beiträge:
    1,004
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kleine Zusatzinfo:
    Die Kirk-Geräte gibt es auch von Innovaphone, die dafür die Software in Zusammenarbeit mit Kirk entwickeln, d.h. man kann die Geräte auch bei Innovaphone kaufen.

    Die Geräte sollen laut Auskunft von Innovaphone 100% H.323 sein, d.h. keine firmenspezifischen Erweiterungen besitzen.

    Und eine (weitere) gute Nachricht: Es wird demnächst den Nachfolger der IP-600-Anlage geben (die hatte maximal 6 Kanäle), die IP-1200.

    Die kann dann 12 parallele Kanäle, außerdem wird sie auch SIP können, wie alle Innovaphone-Geräte mit Firmware 6.x, wie mir gesagt wurde.

    Das ist natürlich eine gute Auskunft für alle, die Innovaphone-Geräte an Asterisk koppeln möchten. Insbesondere für die Leute, die Funklösungen verkaufen möchten.

    Und um die guten Nachrichten zu steigern: Die IP-1200 wird erheblich weniger als die leistungsschwächere IP-600 kosten, Einsparungen in der Hardware machen es möglich.

    Die einzige schlechte Nachricht: Die IP1200 Geräte sind derzeit noch Beta und es wird noch ein paar Wochen dauern, bis sie offiziell rauskommen.
     
  3. Holg

    Holg Neuer User

    Registriert seit:
    17 Sep. 2004
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi ike,

    Hat das alles bei dir hingehauen mit H323 und dem *chen.
    Ich werde mir Anfang Februar mal ein IP 1200 zum testen besorgen, an dem ich bereits bestehende Gigaset Handsets anmelden will (alle GAP fähig)

    Kannst du nen bißchen was zu deiner Erfahrung sagen?
     
  4. sike

    sike Neuer User

    Registriert seit:
    5 Apr. 2005
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #4 sike, 23 Feb. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 23 Feb. 2006
    Hallo Zusammen

    Wieviel kostet ein IP 1200 ungefähr? Ich habe auch 8 Gigaset Handsets und würde mich dafür interessieren. Ich wollte eigentlich die Handsets durch die neue Linksys SIP WiFi handsets ersetzen, DECT/GAT scheint aber zukunftsicherer zu sein.

    Gruss

    Sike
     
  5. Holg

    Holg Neuer User

    Registriert seit:
    17 Sep. 2004
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Sike,

    Ich meine die IP1200 wird so um die 1200 ¤ liegen, kann es aber nicht genau sagen, da sie noch nicht raus ist.

    Gruß
    Holg