.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Ab sofort multiple Asterisk-Anbindung zu PURtel

Dieses Thema im Forum "PURtel" wurde erstellt von PURtel.com, 8 Sep. 2004.

  1. PURtel.com

    PURtel.com Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2004
    Beiträge:
    1,420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo VoIP-Gemeinde,

    Ab sofort können Asterisk-Betreiber per IAX zu PURtel verbinden, auch mit multiplen Accounts. Die Rufnummenzuordnung wird dabei ordendlich übergeben, trotz gleicher IP und gleichem Port.

    Im internen Bereich unter "Telefon-Client" finden Asterisknutzer nun eine weitere Möglichkeit, Asteriskspezifische Eingaben zu machen, um z.B komplette Firmenanlagen mit PURtel zu verbinden.

    Bitte testet das mal aus und gebt uns ein kurzes Feedback ob alles so in ordnung ist.

    Vielen Dank und beste Grüße

    Volker Goudschmidt
     
  2. otaku42

    otaku42 Admin-Team

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    1,670
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mangels Testmoeglichkeit (weil kein PURtel-Kunde) eine Frage, die mir beim lesen dieser Meldung durch den Kopf ging: ist es auch moeglich, an Stelle der IP-Adressen einen Dyndns-Account anzugeben? Und wenn ja, wie lange werden DNS-Queries auf eurer Seite gecached?

    Edit:
    Besser noch: warum bietet ihr eigentlich keinen DynDNS-Service an (es wuerde ja reichen, wenn der nur fuer die Kunden zugaenglich ist)? Dann gibts auch keine Probleme mit Caching :)
     
  3. L.Oertel

    L.Oertel Neuer User

    Registriert seit:
    3 Mai 2004
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo otaku42

    mir schwebt da ne ähnliche lösung im kopf rum .....
    ist aber noch nicht ganz fertig gedacht - aber mittelfristiges ziel ist ganz klar eine realisierung von asterisk anbindungen auch ohne feste ip

    edit - DYNDNS: was solle mer denn noch alles mache ... ? wobei auch die idee nicht abwegig ist
     
  4. schakal2k

    schakal2k Mitglied

    Registriert seit:
    16 Aug. 2004
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ist es denn nun möglich eine DynDNS-Adresse anzugeben?

    Oder hab ich die Antwort auf die Frage von otaku42 übersehen?

    Dazu:
    :)
     
  5. L.Oertel

    L.Oertel Neuer User

    Registriert seit:
    3 Mai 2004
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    nein es ist derzeit nicht möglich. - die antwort war oben nicht klar formuliert, sorry


    wir halten uns auch daran was wir sagen - nur es geht halt leider nicht alles von heute auf morgen ;)
    ein kind schlüpft ja auch nicht 12H nach seiner zeugung ;)

    wie gesagt wir bringen da was - aber es wird noch ein stück dauern.
     
  6. schakal2k

    schakal2k Mitglied

    Registriert seit:
    16 Aug. 2004
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ach so.

    Aber wenn ich nur einen Account bei euch habe (den ich mir in den nächsten Tagen einrichte), gibts da keine Probleme, oder?
     
  7. otaku42

    otaku42 Admin-Team

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    1,670
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn ihr fremde DynDNS-Dienste unterstuetzen wuerdet, koennte sich DNS-Caching als Problem rausstellen. Wenn zu lange gecached wird, koennen DynDNS-nutzende Kunden nach einem IP-Wechsel nicht angerufen werden, solange der Cache nicht aktualisiert wird. Wenn man zu kurz cached, dann wird unnoetig Traffic generiert.

    Deswegen die Idee mit einem eigenen DynDNS-Dienst. Der Kunde (bzw. der DynDNS-Client in dessen Router) wuerde das Aktualisierungsproblem so auf elegante Weise loesen.

    Eine andere Moeglichkeit waere, dass man die Aktualisierung des DNS-Caches durch den Kunden triggern lassen koennte. Das waere aber deutlich unkomfortabler, weil der Kunde das entweder jedes Mal manuell durchfuehren muesste, oder aber seinem Router auftragen muss (was auch nur dann geht, wenn der Router beispielsweise auf Linux aufsetzt).

    Von daher: ein PURtel-eigener DynDNS-Dienst, der fuer die Kunden nutzbar gemacht wird, waere die effektivste Loesungen. Dafuer gibt es fertige Software, die eben "nur" implementiert werden muss.
     
  8. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    alles unnötig - ich kann doch im IAX-Dial einfach an den RechnerNAMEN schicken anstatt an die IP - wozu den Namen überhaupt erst auflösen :?:
     
  9. PURtel.com

    PURtel.com Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2004
    Beiträge:
    1,420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich halte das schon für möglich, - ob IP oder URL scheint mir auf den ersten Blick irrelevant.

    Eine Frage stellt sich damit aber schon: Kann dynDNS den Port ebenfalls durchschleifen, oder ist der auf 80, 21 etc beschränkt (ich meine irgendwann so etwas mal gelesen zu haben)?

    Sollte die URL wiedererwarten nicht aufgelöst werden, dann könnte ich vorher einen Reverse-Lookup dazu programmieren, der die IP ausgibt.

    Damit wäre zu mindest die Frage des Portdurchschleifens gelöst, - Vorraussetzung dabei ist, dass der Reverse-Lookup eure IP zurück gibt, und nicht die von dynDNS.

    Wer könnte das mal testen und ein Feedback geben?
     
  10. PURtel.com

    PURtel.com Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2004
    Beiträge:
    1,420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ohh, - als guter Moderator solltest Du Dir schnell einen solchen PURtel-Anschluß registrieren... ;)
     
  11. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Also - die Sache scheint tatsächlich zu funktionieren - es hat auch genug Nächte und unzählige Kannen Kaffee gekostet, um das hinzubekommen.

    Nun wünsche ich mir im Webinterface nur noch 2 kleine "Häkchen"

    1.) Zum Abschalten des ENUM-Lookups
    2.) Zum dauerhaften Abschalten der Voicemail-Box
     
  12. PURtel.com

    PURtel.com Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2004
    Beiträge:
    1,420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das hatte ich gemeint, - ob IP oder URL sollte wurscht sein...

    Zur Sicherheit einfach mal testen!
     
  13. PURtel.com

    PURtel.com Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2004
    Beiträge:
    1,420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    *lach* - Das war wohl "Rüdesheimer-Kaffe"? Ich habe das heute in 5 min geschrieben... ;)

    Die beiden Sachen mache ich Dir auch noch rein.
    Wenn Du weitere Ideen hast, - immer her damit!
     
  14. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    ich habe gerade mal URL anstatt einer IP eingegeben:

    Es funktioniert sowohl mit URL die auf FESTE IPs routen als auch mit URL, die per DynDNS aufgelöst werden.

    Die Port-Angabe 4569 bereitet keine Probleme :D

    :dance:

    @PURtel.com
    Das mag wohl in 5 Minuten geschrieben worden sein - aber ich weiß ziemlich genau, wieviele Nächte Lars und ich zusammen an der Lösung dieser Problematik gekaut und gebastelt haben.
     
  15. L.Oertel

    L.Oertel Neuer User

    Registriert seit:
    3 Mai 2004
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    so vorarbeit liegt wirklich ein wenig drin,
    kann der aussage von betat. nur noch einige schachteln zigaretten und weg-gelassene feierlichkeiten hinzufügen .....

    enum abschaltbar is so ne frage - warum sollte man enum abschalten wollen ??

    voicemailbox abschaltbar steht ganz klar auf der todo liste
     
  16. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Lars ganz einfach - mein Asterisk macht schon selbst eine ENUM-Abfrage, bevor er entscheidet, über welchen Provider die Verbindung aufgebaut wird. Wenn also der Anruf von meinem Asterisk über PURtel - wohin auch immer - laufen soll, steht schon von vornerein fest, daß es KEINEN ENUM-Eintrag gibt. Also muß das auch kein zweites Mal abgefragt werden.
     
  17. L.Oertel

    L.Oertel Neuer User

    Registriert seit:
    3 Mai 2004
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ok das ist ein punkt !
    - aber mit ausnahme von uns benötigter rechenleistung entsteht durch eine 2.te ja dann auch erfolglose abfrage keineswegs irgendjemand ein schaden oder ein nachteil. schon gar nicht dir als kunde

    somit sollte dieser punkt nur mal irgendwann als "ontop" feature gesehen werden.
     
  18. schakal2k

    schakal2k Mitglied

    Registriert seit:
    16 Aug. 2004
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Es gibt einige Dienste die nur den Port 80 weiterleiten.
    Allerdings leiten die meisten alle weiter...
     
  19. schakal2k

    schakal2k Mitglied

    Registriert seit:
    16 Aug. 2004
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Es gibt einige Dienste die nur den Port 80 weiterleiten.
    Allerdings leiten die meisten alle weiter...
     
  20. PURtel.com

    PURtel.com Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2004
    Beiträge:
    1,420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Heute scheint Wunschtag zu sein... ;)

    Beide Wünsche wurden so eben erfüllt.

    Der ENUM-Lookup lässt sich nun deaktivieren (siehe HIER), und auch die Voicemail lässt sich im internen Bereich deaktivieren unter "Voicemailbox".

    Bitte testet das mal aus und gebt ein kurzes Feedback. Auch für weitere Wünsche sind wir stets offen, - also bitte immer her damit... :D