[Sammlung] Aktuelle Konditionen für Vertragsverlängerung

maxkno

Neuer User
Mitglied seit
13 Jan 2019
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hab ich ja auch, nur angerufen. Nur nicht direkt ja gesagt. Nur eben am Telefon 69,90 soll ich zaheln und im Netz nichts. Deswegen meine Frage ob du dies bezahlen mußtest. Denn die 16.99 sind ja eine Tarifumstellung. Statt 29,99 oder was du vorher bezahlt hast sind sie jetzt runter gegangen. Und eben dafür wollten sie von mir 69,90. Da rufe ich morgen nochmal an. Soll nachgefragt werdne ob eben diese 69,90 erlassen werden können.
 

chilango79

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Apr 2010
Beiträge
1,911
Punkte für Reaktionen
38
Punkte
48
@maxkno lies bitte hier in dem Thread etwas. Es ist keine Tarifänderung.
Vorher wurde nicht gekündigt?
 

maxkno

Neuer User
Mitglied seit
13 Jan 2019
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Was soll ich lesen? Ich ändere auch keinen Tarif, habe nur gefragt was möglich ist und eben das obige Angebot bekommen. Und das ganze heißt Tarifwechsel. Es steht im Controllcenter: Sie wollen ihren Vertrag Verlängern? 29.99 und der Tarifaufschlag ist durchgestrichen. Per Telfeon wollen die das aber haben. Ja was ist es denn dann. Es steht doch da!
 

oldmen

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Jun 2008
Beiträge
1,806
Punkte für Reaktionen
34
Punkte
48
Was so möglich ist, kann man in den letzten Seiten dieses Threads lesen. Was verbindliches kann Dir hier von uns keiner sagen!
Der Vertragspartner ist 1und1, notfalls muss man mehrmals anrufen, eventuell auch kündigen.
Dann musst Du für Dich entscheiden, ob das Angebot für Dich passt oder nicht.
 

Rainer

Neuer User
Mitglied seit
21 Sep 2004
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Hallo,
Ich habe am 30.06.19 meinen DSL50 Vertrag online verlängert und als Treuebonus eine 1&1 Mobilfunk-Flat dazu bekommen. Wird sonst nirgendwo beworben, war nur sichtbar wenn ich auf Vertragsverlängerung klicke. Reguläres Ende wäre im März 2020 gewesen. Ab 30.06.19 neue Laufzeit 2 Jahre, also nicht hintendran gehängt, für 29,99€ pro Monat. Keine zusätzlichen Umstellungskosten.
 
  • Like
Reaktionen: Postmann

pw2812

Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
612
Punkte für Reaktionen
61
Punkte
28
Entschuldigt bitte die off-topic-Frage, aber ich denke, es passt hier hin.

Habt ihr auch Probleme, die Menschen vom 1und1-Support am Telefon zu verstehen?

Ich meine das jetzt nicht im Sinne von "verbal zu verstehen", weil man bei manchen den Eindruck hat, dass Deutsch nicht deren Muttersprache ist, sondern ich meine das akustische Verstehen. Ich habe das kürzlich sowohl bei einem Anruf der Telefonnummer zur Vertragsverlängerung (letzte Ziffern 9600) als auch bei der Telefonnummer für die Kundenrückgewinnung (letzte Ziffern 9263) gehabt.

An meinem Telefon sollte es eigentlich nicht liegen. Das ist zwar ein recht betagtes Fritz!Fon MT-C, aber wenn ich andere Teilnehmer anrufe, verstehe ich diese klar und deutlich ohne Aussetzer. Besonders als mir die Mitarbeiterin der sogenannten Fachabteilung dann nach dem Start der Aufzeichnung alles noch einmal zusammenfassend vorgetragen hat, habe ich teilweise nur jedes zweite Wort verstanden.

Ich weiß nicht, welche Technik in solchen Callcentern eingesetzt wird (Headsets und ähnliches) aber eventuell könnte es vielleicht daran liegen.
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,142
Punkte für Reaktionen
44
Punkte
48
ob es an der eigenen Technik liegt, kann ja bspw. in der Fritz!Box unter Telefonie - eigene Rufnummer - Sprachübertragung http://fritz.box/?lp=sipQual eingesehen werden
oder grundsätzlich an der DSL-Leitung - die dortigen div. Reiter.

parallel sollte bei Problemen mit dem Gesprächspartner (insbesondere bei 1&1) dieser sofort in Kenntnis gesetzt werden, denn eine Ausrichtung des Headsets oder ähnliches ist ja kein Problem
 

mathematiker81

Neuer User
Mitglied seit
19 Jan 2018
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Mich würde ja jetzt mal interessieren, wie das mit dem Anhängen der 24 Monate MVLZ an die bestehende Vertragslaufzeit ist. Ich habe gerade für mich ein Angebot im CC für Doppellaut 50.000 dauerhaft 29,99€. Die Tarifwechselgebühr von 69,90€ ist durchgestrichen. Aber wenn ich mich bis zum Ende durchklicken, steht da auch, dass die MVLZ an die bestehende Vertragslaufzeit angehangen wird. Gekündigt und telefoniert habe ich noch nicht.
 

pw2812

Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
612
Punkte für Reaktionen
61
Punkte
28
Mich würde ja jetzt mal interessieren, wie das mit dem Anhängen der 24 Monate MVLZ an die bestehende Vertragslaufzeit ist.
Wenn man hier die letzten Beiträge so liest, scheint es so, als ob das "hinten dran hängen" eher bei der Verlängerung über das Kundencenter geschieht. Leider kann man manchen Postings hier nicht genau entnehmen, ob per KC oder telefonisch (ggf. nach Kündigung im KC) verlängert wurde. Ich habe Anfang der Woche einen 50er-Vertrag (keinen Doppelflatvertrag) telefonisch (nach Kündigungsvormerkung im KC) verlängert, da war seitens der freundlichen Mitarbeiterin von Anfang an die Rede davon, dass die 24 Monate sofort "loslaufen" und nicht "drangehängt" werden. Es wären übrigens noch reichlich vier Monate Restlaufzeit gewesen.

Gekündigt und telefoniert habe ich noch nicht.
Das solltest du tun! Nach meiner Erfahrung erhält man am Telefon die besseren Konditionen. Und je nachdem, wie "gut" dein Verhandlungsgeschick ist, kann man noch ein zusätzliches "goodie" rausholen (z.B. kostenlose Mobilfunkflate oder Treuebonus). Aber eigentlich ist das ja auch klar. Wenn man die Vertragsverlängerung per KC (also mit einer Maschine) macht, kann man nichts verhandeln. Ein (persönliches) Gespräch mit einem Menschen ist immer was anderes. Das ist eben der Unterschied zwischen "virtual life" und "real life" (von AI mal abgesehen).

Übrigens geben die 1und1-Mitarbeiter einem diesen Tipp sogar selbst mit auf den Weg. Die nette Dame hat zu mir gesagt, dass ich bei der nächsten Verlängerung erst im KC die Kündigung vormerken und dann die angegebene Telefonnummer anrufen soll.
 

mathematiker81

Neuer User
Mitglied seit
19 Jan 2018
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich selbst bekam bei einem anderen Vertrag die MVLZ an die bestehende angehangen. (telefonisch über Kundenrückgewinnung)
 

pw2812

Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
612
Punkte für Reaktionen
61
Punkte
28
[Edit Novize: Überflüssiges Fullquote vom Beitrag direkt darüber gelöscht - siehe Forumsregeln]

Das zeigt eben auch wieder, dass das immer individuell verschieden ist. Da spielen wahrscheinlich recht viele Faktoren eine Rolle.

- Welcher Vertragstyp (Doppelflat oder Nichtdoppelflat)

- Welche Bandbreite (16er, 50er, 100er, 250er)

- Es spielt ja auch eine Rolle, wann das Vertragsverhältnis erstmalig begann. Daraus ergibt sich u.a. auch, was Vertragsbestandteil ist. Also z.B. wie viele Rufnummern sind maximal möglich (aka ISDN-Option), wie viele email-Adressen können eingerichtet werden, wie groß ist der Onlinespeicher, wie viele Sim-Karten sind dabei usw.

Es hat wohl in der Vergangenheit auch schon Fälle gegeben, da haben Kunden zwar wieder Neukundenkonditionen erhalten, aber es wurden Vertragsbestandteile gekürzt (Reduktion der maximalen Anzahl Rufnummern und email-Adressen, Verkleinerung des Onlinespeichers).

Man bekommt am Telefon auch nicht automatisch die jeweils aktuellen Neukundenkonditionen. Beispiel (Stand Juni/Juli 2019):

Als Neukunde kann man aktuell z.B. den 50er Vertrag für 14,99 EUR (1. bis 12. Monat) und 34,99 EUR (13. bis 24. Monat) online abschließen. Am Telefon bekam ich (bei der Kündenrückgewinnung) als Bestandskunde 16,99 EUR (1. bis 12. Monat) und 29,99 EUR (13. bis 24. Monat) angeboten. Macht gemittelt über die MVLZ 24,99 EUR für den Online-Neukunden gegenüber 23,49 EUR für den Bestandskunden.

Bei einem Anruf Anfang Juni bei der "Vertragsverlängerungshotline" ohne vorherige Kündigungsvormerkung wurden wiederum die Neukundenkonditionen 14,99 EUR (1. bis 12. Monat) und 34,99 EUR (13. bis 24. Monat) angeboten. Plus Vertragsanpassungsgebühr von 59,99 EUR.

Man kann nur immer wieder sagen, dass dieses Thema hier nur Anhaltspunkte dafür liefern kann, was momentan (und da meine ich maximal die jeweils letzten drei Monate) "so geht".
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

mathematiker81

Neuer User
Mitglied seit
19 Jan 2018
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Das Vertragsverhältnis besteht schon lange (14 Jahre). Mir geht es jetzt weniger um die Konditionen. Doppelflat 16.000 für 26,99€ kann man nicht meckern. Aber das Anhängen der Vertragslaufzeit ist schon etwas störend.

Jetzt hatte ich heute das Vergnügen mit meinem eigenen Vertrag und habe es wohl jetzt verstanden. Tarifwechsel (auch in den gleichen Tarif) MVLZ läuft direkt los, Vertragsverlängerung - wird hinten angehängt - und zwar offenbar erst, wenn der alte Vertrag ausläuft. Im CC stand nach wie vor die alte Vertragslaufzeit bis Dezember 2019, obwohl ich ja bereits einen neuen Vertrag "ausgehandelt" habe mit gleicher Rabattierung, der wäre dann ab Dezember 2019 bis Dezember 2021 gelaufen...

Mal gespannt, ob bei meinem eigenen Tarifwechsel jetzt alles glatt läuft. Gab noch einen Betrag x als Gutschrift. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

pw2812

Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
612
Punkte für Reaktionen
61
Punkte
28
@mathematiker81

Das ist dann aber auch eine Frage der Definition. Was wird unter Tarifwechsel und was wird unter Vertragsverlängerung verstanden? Ich weiß nicht, ob es da bei 1und1 offizielle (zugängliche) Definitionen gibt oder nicht. Ist dir oder jemand anderem da etwas bekannt?

Ich persönlich würde sagen, dass sich der Begriff Tarifwechsel in diesem Zusammenhang in erster Linie wirklich nur auf das Down- oder Upgrade der Geschwindigkeit (16er, 50er, 100er, 250er) bzw. die Wahl zwischen einem Vertrag mit oder ohne MVLZ bezieht.

Unter einer Vertragsverlängerung würde ich tatsächlich das verstehen, was ich z.B. kürzlich gemacht habe. Ich hatte einen 50er Vertrag und habe jetzt auch wieder einen 50er Vertrag. Alle ursprünglichen Vertragsbestandteile blieben unverändert. Lediglich die Konditionen haben sich geändert.

Das würde dann bedeuten (und das ist wie gesagt nur meine unmaßgebliche Meinung bzw. Definition), dass es einen "Tarifwechsel (auch in den gleichen Tarif)" nicht geben kann, sondern dass das dann "nur" eine Vertragsverlängerung ist.

Aber wahrscheinlich sind die Grenzen da auch fließend.

Mal gespannt, ob bei meinem eigenen Tarifwechsel jetzt alles glatt läuft. Gab noch einen Betrag x als Gutschrift.
Das solltest du relativ schnell wissen, denn man bekommt ja kurz danach eine email mit den neuen Bedingungen und i.d.R. in der darauffolgenden Nacht eine weitere email mit dem Hinweis, dass die Änderung erfolgreich abgeschlossen wurde. Das ganze ist dann auch noch mal im KC zu sehen.
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,142
Punkte für Reaktionen
44
Punkte
48
ganz interessant vielleicht:
"Das bedeutet eine Vertragsbindung über mehr als zwei Jahre. Das ist rechtswidrig", erklärt die Juristin Kerstin Heidt von der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein.
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
3,208
Punkte für Reaktionen
133
Punkte
63
Als Anmerkung:
Irgendwo -ob in diesem Thread/Forum weiss ich nicht mehr- gab es schonmal auch einen juristischen Hinweis/Randbemerkung, dass eine Vertragsverlängerung ohne vorherige Kündigung und Anbietens von "Neukunden-Konditionen" auch Abmahnungen nachsich ziehen könnte bei 1und1. Eingedenk des Umstandes, dass bei verpasstem Küdigungstermin Rabatte wegfallen und der dann höhere Grundbetrag für weitere 12 Monate fällig ist, wird dies durchaus nachvollziehbar.
Was hier im Sprachgebrauch als VVL titutliert wird, ist strenggenommen ein 24-Monats-Neuvertrag, der ggfs. Altbestände/Altklauseln übernimmt oder auch nicht.
Persönlich rate ich stets zu einer Kündigung, bevor man/frau sich in VVL-Gespräche begibt.

Ohne den Anspruch einer juristischen Beratung, wollte ich dies nurmal anmerken, da gerade Uneinigkeit herrscht ob der sofortigen Vertragsanpassung oder Anpassung ontop ab Vertragsende bzgl. 24 Monate.

Doppelflat 16.000 für 26,99€ kann man nicht meckern
Naja :D Sofern am Anschlussort VDSL (wenigstens 25-50MBit/s) verfügbar wäre, könnte auch etwas weniger im Durchschnitt (24-Monate bzw. bei einer 12+12 Staffelung und dort 21Monate bei rechtzeitiger Kündigung) drinliegen.

LG and my2cent
 
Zuletzt bearbeitet:

mathematiker81

Neuer User
Mitglied seit
19 Jan 2018
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
ganz interessant vielleicht:
"Das bedeutet eine Vertragsbindung über mehr als zwei Jahre. Das ist rechtswidrig", erklärt die Juristin Kerstin Heidt von der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein.
De facto läuft der Vertrag ja nicht länger als 24 Monate. Die Restlaufzeit läuft ab und erst dann läuft der Vertrag von vorne, aber eben nicht 12 Monate, sondern 24 Monate.
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,142
Punkte für Reaktionen
44
Punkte
48
@mathematiker81
genau so darf es ja nicht sein, hab doch extra Quelle usw. verlinkt und dort steht doch ua.
"Der Teilnehmer und die mobilcom-debitel GmbH vereinbaren eine Laufzeit von weiteren 24 Kalendermonaten beginnend frühestens mit dem Ablauf des bestehenden Vertragsverhältnisses", heißt die beanstandete Klausel im Wortlaut. In der Praxis entstanden dadurch durch die Restlaufzeit des ersten Vertragsverhältnisses und den 24 Monaten Laufzeit für den neuen Vertrag eine Gesamtvertragslaufzeit von mehr als 24 Monaten.
 

schummie

Neuer User
Mitglied seit
7 Dez 2017
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hatte nach 16 Monaten der Laufzeit (DSL 50), im Mai dieses Jahres, die Kündigung vorgemerkt und die angegebene Nummer angerufen. Der Vertrag startete neu mit folgenden Konditionen: 12 x 16,99, 12 x 29,99. Die 8 Monate Restlaufzeit war hinfällig, eine "Vertragsanpassungsgebühr" wurde nicht erhoben.

Ob ein "Anhängen" der Laufzeiten (Restlaufzeit + Mindestlaufzeit) diesbezüglich rechtlich überhaupt zulässig wäre, bezweifele ich doch sehr.
Unzulässig ist auf jeden Fall, ein "Zwangskauf" eines "hauseigenen" Routers... ;-)
 

Ukko

Neuer User
Mitglied seit
11 Nov 2017
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Ich habe meine Doppelflat 50.000 zum November gekündigt. Daraufhin wurde mir im KK als Treueprämie ein Homeserver Speed+ für lau und ohne jede Bedingung angeboten. Ich sollte nur 9,90 Euro Zustellgebühren zahlen. Da habe ich sofort zugegriffen. Drei Tage später nahm ich den Router in Empfang.

Jetzt habe ich ein neues Angebot im KK erhalten: Wenn ich 1und1 als Kunde treu bleibe erhalte ich die Doppelflat 50.000 weiterhin für 29,99 Euro, alternativ die 100.000er Doppelflat für 34,99 Euro (Laufzeit 2 Jahre) und dazu eine Treueprämie über 25,00 Euro.
Ich habe die Verlängerung bis jetzt nicht getätigt. Aber versteht das jemand? Ich kündige den Vertrag und erhalte als Dank einen Homeserver Speed+ im Wert von 200,00 Euro?
 

schummie

Neuer User
Mitglied seit
7 Dez 2017
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Da hat wohl irgendwer einen Bock geschossen und dies war scheinbar nicht der Kunde... ;)

Meinen Glückwunsch!
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,362
Beiträge
2,021,581
Mitglieder
349,938
Neuestes Mitglied
Saldiray