.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Problem] Aktueller Trunk + Labor auf 7270v2 bei jemand "stabil"?

Dieses Thema im Forum "Freetz" wurde erstellt von boba23, 27 Feb. 2012.

  1. boba23

    boba23 Neuer User

    Registriert seit:
    21 Aug. 2006
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hi,

    bevor wieder gleich wer über mich her fällt. Nein, ich erwarte keine super stabile software aus der Kombination Trunk+Labor :) Trotzdem, bis zu den letzten AVM Änderungen, habe ich über Jahre diese Kombination verwendet und die für mich nötigen Funktionen liefen einwandfrei.
    Meine 7270v3, die allerdings nur als Wifi und Dect Repeater fungiert scheint damit auch keine Probleme zu haben. Meine 7270v2, die als Router an Kabeldeutschland hängt, und als interner DNS Server agiert läuft max. mal 2 Tage bevor sie dann ohne große Hinweise im Log rebooted :-(
    Ich nutze folgende "größere" Pakete auf der v2:

    - Dropbear (als SSH Server)
    - OpenSSH (als Client)
    - Callmonitor
    - OpenDD
    - Bash
    - DNSmasq (DNS und DHCP)

    und ein paar kleinere Pakete, wie tcpdump, lftp usw.

    In der Config ist unter Advanced nichts geändert, alles default. Bei den Patches einiges removed, aber auch nichts anderes als ich vorher, bei einem noch stabilen Stand removed hatte.

    Meine Frage ist nun, gibts es jemanden, der ein vergleichbares Setup hat (7270v2 als Router, DNS, DHCP) mit Trunk + Labor, bei dem die Sache stabil, d.h. ohne ständige Reboots, läuft? Oder ist der Trunk momentan in diesem Zustand und man muß damit leben? Gibt es Pakete die bekannter Weise die Reboots verursachen? DNSMasq z.b.? Dann könnte ich mal noch den internen AVM DNS und DHCP versuchen als Workaround ....
    Wäre euch echt dankbar für Hinweise und Tipps. Ich möchte nur ungern auf die neuen Funktionen der Labor FW verzichten und trotzdem Freetz dazu nutzen. Ohne den Trunk fällt das ja aber leider flach :-(

    Gruß,

    boba
     
  2. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, ich habe auch ein ähnliches Setup. Auch einige Pakete ausgewählt und einiges entfernt. Sogar eine ähnliche Box, und keine Probleme.

    Wenn die Box zwei Tage läuft, kannst Du mal schauen, ob in dieser Zeit der Speicher Verbrauch zunimmt.

    Ansonsten die Standard-Vorgehensweise: Erst einmal ein minimales Image. Wenn das funktioniert, dann weitere Pakete hinzunehmen, bis es nicht mehr funktioniert.
     
  3. boba23

    boba23 Neuer User

    Registriert seit:
    21 Aug. 2006
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hi Ralf,

    danke für die Antwort. Speicher dachte ich auch schon dran, Freetz Status zeigt mir in der Regel mindestens 6MByte frei an wenn ich's mir anschaue ... ist das schon eher "wenig"?
    Noch ne Frage, nutzt du den Patch um die Änderungen in /etc/passwd usw. wieder persistent zu machen?

    Gruß,

    boba
     
  4. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wichtig ist nicht, wieviel Speicher "in der Regel" frei ist, sondern ob es weniger wird, je näher es auf einen Reboot zugeht.
    6MB sollten normalerweise reichen, sonst würde die Box auch nicht zwei Tage laufen.
     
  5. boba23

    boba23 Neuer User

    Registriert seit:
    21 Aug. 2006
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Gut, ich hab halt kein automatisiertes Speicher Monitoring hier, sprich mir bleibt nur ab und an drauf zu kucken. Da hab ich bisher noch nie < 6MB gesehen. Mehr kann ich nicht zu sagen ...

    boba