.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Alles flat - DSL und VoIP Flatrate bei QSC

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von der_Gersthofer, 1 Sep. 2005.

  1. der_Gersthofer

    der_Gersthofer Admin-Team

    Registriert seit:
    17 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,585
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Alles flat - DSL und VoIP Flatrate bei QSC
    Mit Q-DSL home flatflat zum monatlichen Festpreis surfen und telefonieren

    (Köln, 01.09.2005) Mit dem neuen Produkt Q-DSL home flatflat können ab sofort die Kunden der QSC AG (QSC), bundesweiter Telekommunikationsanbieter mit eigenem DSL-Netz, zum monatlichen Festpreis von 59 Euro surfen und telefonieren. Denn Q-DSL home flatflat bietet eine echte VoIP-Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz und darüber hinaus eine echte DSL-Flatrate mit bis zu 2048 kbit/s Up-/Download. Mit dieser Doppelflatrate erhalten Nutzer ein Komplettpaket aus DSL und IP-Telefonie für insgesamt nur 59 Euro. So bleiben die monatlichen Ausgaben für Internet und Telefonie immer überschaubar.

    Die Internettelefonie-Lösung IPfonie privat ist hierbei inklusive und bietet eine echte Alternative zum bisherigen Festnetzanschluss. Ein zusätzlicher Festnetzanschluss der DTAG ist überflüssig, so dass Q-DSL home flatflat Nutzer die sonst zwingend zum DSL-Anschluss notwendige Telefon-grundgebühr (z. B. T-ISDN 23,95 Euro) sparen können.

    Aktion "Mach dich flat!": 0 Euro Aktivierungspreis bis zum 16. Oktober
    Darüber hinaus sparen Kunden bei der Onlinebestellung von Q-DSL home flatflat bis zum 16.10., 24 Uhr, den Aktivierungspreis von 59 Euro. Q-DSL home flatflat ist in über 70 deutschen Städten mit bis zu 2048 kbit/s Up-/Download und jeweils drei verschiedenen Bandbreitenoptionen verfügbar. Einmal täglich kann kostenlos die Bandbreitenoption geändert werden (bis zu 2048/512 kbit/s, 1536/1024 kbit/s oder 512/2048 kbit/s im Down- und Upload). Auch gibt es bei Q-DSL home flatflat keine Portdrosselung oder regelmäßige Zwangstrennung. Neben einem Hostingpaket zur Erstellung der eigenen Homepage ist für Kunden auch die netzbasierte Sicherheitslösung Security privat sowie ein Top DSL-Modem während der Vertragslaufzeit inklusive.

    IPfonie privat - Telefonieren ohne Telekom
    Bei QSC sind die Mitnahme der Festnetznummern (Portierung) bzw. bis zu vier Wunschrufnummern für IPfonie privat und viele weitere Features wie netzbasierter Anrufbeantworter oder eine Faxoption inklusive. IPfonie privat ist leicht einzurichten und kann mit einem SIP-fähigen Telefon, einem SIP-kompatiblen Telefon-Adapter zum Anschluss eines handelsüblichen Analog-Telefons oder mit PC und Headset genutzt werden. Entsprechende Geräte gibt es zu günstigen Konditionen im QSC-Shop unter www.qsc-shop.de.
    Gespräche ins deutsche Festnetz sind bei Q-DSL home flatflat gebührenfrei, ebenso wie alle Telefonate zu anderen IPfonie privat-Kunden. Verbindungen in die deutschen Mobilfunknetze berechnet QSC mit 19,9 Cent pro Minute, Auslandsgespräche sind ab 3,6 Cent pro Minute möglich. Die Abrechnung erfolgt im Minutentakt.

    Weitere Informationen zu Q-DSL home flatflat gibt es unter www.q-dsl-home.de oder unter 01801 - 73 75 43.***
    (Quelle: Pressemitteilung)

    Kurzprofil
    Die QSC AG (QSC), Köln, bundesweiter Telekommunikationsanbieter mit eigenem DSL-Netz, bietet Unternehmen und anspruchsvollen Privatkunden umfassende Breitband-kommunikation an: von Standleitungen in verschiedenen Bandbreiten, über Sprach- und Datendienste bis hin zu individuellen Vernetzungen von Unternehmen (VPN). QSC bietet ihre Leistungen nahezu flächendeckend an, erreicht zusammen mit der Tochter celox in dem eigenen Breitband-Netz über 100 Städte Deutschlands und beschäftigt derzeit rund 460 Mitarbeiter. Seit März 2004 ist das Unternehmen im TecDAX, dem Index der 30 führenden börsennotierten Technologieunternehmen Deutschlands, gelistet.
    *** 9.00 - 18.00 Uhr: 4,6 Cent/Min. + 18.00 - 9.00 Uhr: 2,5 Cent/Min., Preise jeweils aus dem Festnetz der Deutschen Telekom.
     
  2. supasonic

    supasonic Admin-Team

    Registriert seit:
    9 Nov. 2004
    Beiträge:
    1,924
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Habe mal den Text des Newsletters, durch den der QSC-Pressemitteilung ersetzt. Ohne "edit"-Anmerkung, welche im RSS-Feed recht seltsam aussehen würde ...
     
  3. micro

    micro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Apr. 2004
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Münster
    Hmm... Wüsste nicht, warum man bei QSC mit so einem Tarif Kunde werden sollte... Wer das Glück hat, in deren Versorgungsgebiet zu wohnen, der kann auch sicher zu anderen Anbietern wechseln. Versatel bietet eine echte Telefonflat für 9,99¤ an. Wenn ich das mit einem 2Mbit DSL-Zugang von denen kombiniere für 34,99¤, dann bekomme ich von denen eine echte DSL-Flat (2000/384) mit echter Telefonflat und einem ISDN-Anschluss für 44,89¤. Dann kann ich mir sogar VoIP schenken.

    Ich zahle doch keine 60 ¤ im Monat, wenn ich das woanders billiger bekommen kann? Das ich bei QSC komplett telekom-frei bin und nur noch DSL habe, ist doch total egal für das viele Geld. Selbst als Telekom-Kunde kommt man bei ebenfalls gutem Service und entsprechendem Reseller in Kombination mit VoIP günstiger davon. Auch mein Carrier hier in Münster bietet für 60¤ eine Telefon-Flat und DSL-Flat an. Wer auf eine Telefon-Flat angewiesen ist, der kann also getrost auch zu anderen Anbietern gehen und spart dabei sogar noch.

    Gruss, micro :)
     
  4. der_Gersthofer

    der_Gersthofer Admin-Team

    Registriert seit:
    17 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,585
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Es handelt sich um einen SDSL-Anschluss -> schnellere Pingzeiten, höherer Upload als bei nahezu allen ADSL-Angeboten.
    Außerdem braucht man bei QSC keinen Telefonanschluss (-> keine Grundgebühren)
     
  5. lifeguard

    lifeguard Neuer User

    Registriert seit:
    22 Juni 2005
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bei versatel bekommt man für 10 Euro weniger eine Flat fürs Inet und Telefon mit 6 Mbit....
     
  6. johnnyt

    johnnyt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    1,272
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Jurist, Diplom Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Switzerland
    aber das der qsc anschluss (da sdsl) mit keinem der künstlich hochgezüchteten adsl angebote vergleichbar ist (qualitativ liegen welten dazwischen) wollt ihr nicht verstehen, oder?

    zudem bietet qsc die einzigartige mögllichkeit den upstream flexibel seinem bedarf anzupassen. apropos upstream, den scheinen die adsl'er bei diesen "supergeilen" downstreamraten wohl immer irgendwie zu vergessen....

    so long&greetz

    JohnnyT
     
  7. lifeguard

    lifeguard Neuer User

    Registriert seit:
    22 Juni 2005
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Was will denn der normalbürger? Telefonieren und surfen. Was da in der Qualität noch besser gehen soll ist mir ein Rätsel.
     
  8. micro

    micro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Apr. 2004
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Münster
    Ob da nun keine Grundgebühren mehr für den nicht mehr vorhandenen Festnetz-Anschluss anfallen ist doch total latte. Die wollen 60¤ für ihren Service pro Monat. So viel besser kann SDSL garnicht sein, dass dieser Preis gerechechtfertigt wäre. Vor allem ist der Spar-Effekt im Vergleich zu den Grundegebühren anderer Festnetz/DSL-Anbieter futsch. Im Gegenteil, viele unterbieten QSC bei weitem wie ich schon in meinem ersten Positng
    sagte.

    Ich habe dieses anpassbare Upstream-Feature nie vermisst. Wenn ich für 35¤ im Monat einen ADSL-Anschluss mit 384Kbit/s Upstream bekomme, dann ist das sowohl für VoIP, wie auch zum Surfen gut genug. Wer einen hohen Upload braucht, betreibt meistens einen eigenen Server. Das ist eine ganz andere Zielgruppe. Daher wird auch SDSL meistens im Geschäftskundenbereich genutzt. Mit solchen Preisen im Privatkundenmarkt - und dazu noch im Festnetz-Markt konkurrieren zu wollen ist lächerlich.

    Ich sitze auch manchmal an der Uni im Rechenzentrum, wo man dann direkt über einen Zgang mit 100Mbit in beide Richtungen verfügt. Beim normalen Alltagssurfen fällt einem da auch kein Unterschied zu ADSL auf, und wenn ich Dateien transferriere, dann lade ich sie meistens herunter und nicht rauf. 384Kbit/s sind selbst für 2 parallele VoIP-Gespräche ausreichend um daneben noch surfen zu können. Datei-Charing-Programme laufen auch gut genug. Ich finde es schon ein wenig lustig wenn ich auf der QSC-Seite lese, dass man da viel Sparen könne und besonders deswegen, weil die Gebühren für einen Festnetz-Anschluss wegfallen würden.... Selten so gelacht. 60 Euro sind 60 Euro - mit oder ohne Festnetz-Anschluss. Also Spar-Effekt = 0.

    Wer unbedingt hohe Upload-Raten braucht, und die dann auch unbedingt jeden tag einmal ändern will, der soll dafür von mir aus doppelt so viel zahlen als es eigentlich nötig wäre :)

    Gruss, micro :)
     
  9. johnnyt

    johnnyt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    1,272
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Jurist, Diplom Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Switzerland
    und genau diese leute sind ja auch zielgruppe von qsc! es zwingt dich ja niemand einen qualitativ besseren aber im gesamtpreis für die von dir benötigten features teureren anschluß zu bestellen. wenn man aber das qsc angebot mit anderen sdsl angeboten, was eben ein angemessener vergleich ist, vergleicht, wird schnell deutlich was für ein außerordentlich gutes angebot dies ist.

    so long&greetz

    JohnnyT
     
  10. der_Gersthofer

    der_Gersthofer Admin-Team

    Registriert seit:
    17 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,585
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ehrlich gesagt kann man die Leistung von SDSL und ADSL nicht gleichsetzen. Bei SDSL sind 512 kb auch tatsächlich 512 kb oder 2MB auch tatäschlich 2 MB und nicht wie bei ADSL wo man theoretisch 6 MB hat und tatsächlich dann ggf. nur 1,5 oder weniger. Ferner bei QSC keine Zwangstrennung. Außerdem ist die Reichweite von SDSL größer; viele die von der Telekom nur DSL lite bekommen können, können bei SDSL aber die volle Geschwindigkeit haben.

    Doppelt so viel zahlen? Dann lass uns mal nachrechnen:

    DSL-Anschluss der Telekom: 24,99 DSL 6000 mit theoretischen 6144 / 512
    DSL-Flat: 10,- Euro (je nachdem wo man wohnt; Anbieter ohne Portdrosselung; ggf. noch Zusatzgebühr für Fastpath)
    analoger Telefonanschluss Telekom: 15,95
    Festnetz-Flatrate von einem Dritt-VoIP-Provider: 19,90



    Versatel (wer in deren Versorgungsgebiet wohnt): 49,98
     
  11. micro

    micro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Apr. 2004
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Münster
    Also mein Anbieter garantiert mir 1,5 Mbit und ich habe ganz praktisch 1,5 Mbit im Download - sogar manchmal etwas mehr. Gleiches gilt für den Upload. Was diverse TDSL-Reseller machen weiss ich nicht. Aber ein Freund von mir ist bei Arcor, und der hat auch genau die garantierten Durchsatz-Daten. Also einfach zu sagen, dass man bei DSL meistens garnicht den gebuchten Datendurchsatz bekommt, ist eine Behauptung. Sicher gibt es einzelne schwarze Schafe unter den Anbietern, aber generell kann ich sagen, dass alle aus meinem Bekanntenkreis nicht zu wenig tatsächlichen Datendurchsatz bekommen. Ich habe alles mit der FritzboxFon nachgemessen, also keine Download-Tests.

    Zu dem gemachten Preisvergleich:

    Ich bekomme bei QSC FlatFlat maximal 2Mbit im Download. Um es besser mit einem ADSL-Anbegot vergleichen zu können, muss man also eine 2MBit-Flat zugrunde legen.

    Versatel bietet eine echte 2Mbit-Flat mit 384Kbit/s Upload für 35¤ an. Wenn ich dann noch die 10¤ für die Versatel-Telefonflat dazunehme, dann komme ich auf 45¤ für eine 2Mbit-Flat, einen ISDN-Anschluss und einer Telefonflat.

    QSC bietet einen varaiblen Zugang an, der bei 2Mbit Download-Geschwindigkeit einen 512Kbit Upload bietet - also 128 Kbit mehr als Versatel. Für die variable Verschiebung der Up/Downloadgeschwindigkeit, für 128Kbit mehr Upload, dass man unabhängig von der Telekom ist und somit Festnetz-Anschlussgebühren "spart", ist man dann unter dem Strich 25¤ im Monat mehr los als bei Versatel. Wem es das wert ist... Bitteschön.

    Mit Telekom-Anschlüssen kann man das ganze nicht vergleichen, da QSC-SDSL nicht Flächendeckend verfügbar ist, und in der Tengo-Variante auch nur ein TDSL-Reselling ist.
    Also ist QSC was Verbreitung und Verfügbarkeit angeht durchaus eher mit Versatel oder Arcor zu vergleichen, als mit der Telekom.

    Gruss, micro :)
     
  12. johnnyt

    johnnyt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    1,272
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Jurist, Diplom Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Switzerland
    hm, manchmal habe ich das gefühl, dass du noch etwas jünger bist... :wink:

    zunächst einmal, niemand behauptet, dass die dir zugesicherten bandbreiten nicht erreicht werden. es ist nun mal so, dass bei sdsl im gegensatz zu adsl die up bzw. downstreambandbreite auch bei voller auslastung der jeweils anderen richtung immer zur verfügung steht. das ist schon mal bei adsl nicht der fall und war hier gemeint.

    und genau das kann man aus besagten gründen nicht vergleichen. dann mußt du schon die sdsl angebote von t-com und arcor zum vergleich heran ziehen.

    das trifft natürlich voll auf deren adsl angebot zu. "you get what you pay for!"

    zunächst einmal richtig lesen, die variablen bandbreiten bei qsc sehen wie folgt aus:
    somit hast du alle 24 stunden die möglichkeit einen upload von 2mbit zu schalten. wüßte nicht, dass das bei versatel möglich ist....

    doch kann man schon, nur musst du es wie gesagt mit deren sdsl angeboten vergleichen...

    alle klarheiten beseitigt?!

    so long&greetz

    JohnnyT
     
  13. der_Gersthofer

    der_Gersthofer Admin-Team

    Registriert seit:
    17 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,585
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Nahezu alle ADSL-Provider garantieren keinen bestimmten Durchsatz; deshalb heißt es z.B. auch bei Versatel: bis zu 6000. Das hängt nämlich davon ab, wie weit man selbst von der Vermittlungsstelle wegwohnt. Bei mir wären das dann 384 kbit Downstream (und keine 6000) weil ich so weit von der Vermittlungsstelle wegwohne.

    Übrigens zu Arcor:

    Arcor-DSL Flatrate-Paket 6000
    Arcor-ISDN telefon flat

    = 64,85

    Es sollte klar sein, dass es zwischn ADSL und SDSL keinen 1:1 Vergleich geben kann: Der Download ist bei SDSL formal geringer, der Upload jedenfalls höher - nur so wie du es darstellst "doppelt so teuer" ist es nunmal nicht.
     
  14. micro

    micro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Apr. 2004
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Münster
    Ich frage mich nur ob es 25¤ Mehrkosten rechtfertigt. QSC bietet einem die Möglichkeit im Rahmen von 2Mbit das Down/Upload Verhältnis ändern zu können. Also mehr als 2Mbit im Up- oder Download sind nicht drin. Bei ADSL ist dieses starr vorgegeben. Daher habe ich die QSC-Flat in der Bandbreiten-Konfig von 2MbitDown und 512 MbitUp genommen, um es vergleichbarer zu machen zu einem ADSL-Angebot. Letztlich zahlt man zwar nicht doppelt so viel, aber 25¤ mehr für das variable Bandbreitenverhältnis bei QSC und den erhöhten Upload.

    Technisch kann man SDSL und ADSL vielleicht nicht vergleichen, aber wenn ich als Endkunde einfach günstig einen breitbandigen Internet-Zugang suche (auf welcher Basis auch immer), und durch den Wegfall einer Festnetz-Grundgebühr sparen will, dann ist QSC einfach zu teuer. Diese variable Bandbreite ist ein nettes Gimmick, aber für die breite Masse sicher nicht das schlagende Argument. Auch 100% guter Support wird mittlwerweile auch von anderen geleistet.

    Wenn es theoretisch auch noch flächen-deckend breitbandiges Internet über Kabel geben würde, dann müsste SDSL und ADSL - von welchen Anbietern auch immer - eben mit Kabel konkurrieren. Genau wie Festnetz-Anbieter zunehmend durch VoIP unter Druck geraten. Die verwendete Technik ist ja nur Mittel zum Zweck. Wenn eine Übertragungstechnik aber teurer als andere ist, dann hat man von variablen Bandbreiten und gutem Support wenig.

    Geschäftskunden, die 10 Gespräche gleichzeitig über VoIP führen wollen und gleichzeitig einen kleinen Server betreiben, die werden mit QSC sicher glücklich. Aber der Otto-Normal-Surfer vergleicht die Preise mit ADSL-Anbietern und kümmert sich relativ wenig um Upload-Geschwindigkeiten, oder die Möglichkeit diese einmal pro Tag kostenlos ändern zu können.

    Was die Beeinträchtigung des Downloads angeht wenn gleichzeitig ein Upload erfolgt bei ADSL, so kann man das mit den richtigen Endgeräten beheben. Viele AVM-Produkte können TrafficShaping, das genau diesem Effekt entgegen wirkt.

    Gruss, micro :)
     
  15. der_Gersthofer

    der_Gersthofer Admin-Team

    Registriert seit:
    17 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,585
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Deine Preisvergleiche sind mir alle zu pauschal und wenig substantiiert. Du vergleichst ein Angebot, das weniger Upload hat, weniger Download (ja auch das, weil "bis zu" nun einmal nicht "tatsächlich" 2048 sind), schlechtere Pingzeiten und Zwangstrennung mit einem Angebot , das all diese Nachteile nicht bietet.
    Zudem ist die Verfügbarkeit von Versatel im Bundesgebiet deutlich geringer als das von QSC.

    Dass diese schlechtere Leistung für viele ausreichend sein mag - OK, aber das ist nicht die aufgeworfene Frage.

    Überdies
    Versatel:
    34,99 + Telefonflat 9,99 + Fastpath 1,- + Security Pack 0,99 + Mobil Plus 3,99 = 50,96

    Aber gut, dass wir mal nachgerechnet haben.
     
  16. micro

    micro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Apr. 2004
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Münster
    Wenn du´s so rechnest ist es immer noch 9¤ billiger ;-).

    Zwangstrennung gibt es bei mir nicht, und auch bei diversen anderen Anbietern nicht mehr. Zu den Pinzeiten kann ich nicht viel sagen, aber da es VoIP-mässig gut mit Versatel Arcor und andere geht, scheints wohl Ok zu sein. Fastpath für einen Euro mehr ist ebenfalls noch verkraftbar.

    Das einzige, was QSC von anderen Breitband-Möglichkeiten wirklich abhebt ist die Variabilität der Up/Download-Geschwindigkeiten. Hier bewegt man sich allerdings auch im 2Mbit-Rahmen - mehr als 2Mbit für Up- oder Download ist also nicht drin. Vielen reicht ein Upload von 384Kbit/s einfach aus, da wesentlich mehr runtergeladen wird- Gerade bei Streaming-Angeboten ist der Upload nicht so sehr interessant. Wenn bald Video-Angebote und Fernsehen in akzeptabler Qualität angeboten wird im Netz, dann werden Download-Geschwindigkeiten von 6Mbit und mehr interessant. Das dabei auch der Upload in vielen ADSL-Angebiten steigen wird, sieht man jetzt schon an aktuellen Angeboten.

    Das man technisch Äpfel mit Birnen vergleicht ist mir schon klar, aber was am Ende Rauskommt ist in jedem Falle ein breitbandiger Internet-Anschluss, der von QSC nunmal mehr kostet. Es wäre doch nett, wenn die diese ganzen features als optionale Pakete anbieten würden, wie es bei Versatel der Fall ist.

    Gruss, micro :)
     
  17. cyro8568

    cyro8568 Neuer User

    Registriert seit:
    13 Juni 2004
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    User Help Desk.MCP, MCSA, MCSE und seit neustem :
    QSC bringt VoIP Flat

    Seit heute hat QSC etwas neues im Programm : QSC flatflat

    Es ist eine SDSL Flat mit den Daten 2056/512 und eine VoIP Flat ins Deutsche Festnetz.

    Nähere Infos direkt bei QSC
     
  18. Christoph

    Christoph IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    6,229
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Düsseldorf
  19. britzelfix

    britzelfix Gesperrt

    Registriert seit:
    28 Mai 2004
    Beiträge:
    1,099
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    @Christoph

    lustig lustig.

    Ich finde das die Diskussion ziemlich abdriftet, weil ich
    einfach wissen will ob es sich lohnt zu wechseln, oder ob etwas
    dagegen spricht. Ich habe außer, daß es sich um eine Bindung
    für 24Monate handelt, keine Nachteile gefunden.


    Hier noch mal die Features:
    ==================

    Q-DSL home 2560 Flatrate:

    * Highspeed DSL-Anschluss inkl. echter Flatrate
    * Wählbare Bandbreiten: Up-/Download mit bis zu 2048/512 bzw. 1536/1024 bzw. 512/2048 kbit/s
    * Inkl. Top DSL-Modem6
    * Inkl. Hostingpaket
    * Inkl. Security privat
    * Mehrplatznutzung
    * Ein kostenloser Umzug während der Vertragslaufzeit innerhalb des Verfügbarkeitsgebietes inklusive
    * 24 Stunden Service vom Sieger des Tele-Talk Hotline Tests8
    * Keine Portdrosselung
    * Ping-Zeiten ab 15ms

    +

    IPfonie privat Flatrate national:

    * VoIP-Flatrate für unbegrenzt kostenlose Telefonate ins deutsche Festnetz - rund um die Uhr
    * Günstige Tarife zu nationalen Mobiltelefonnummern sowie ins Ausland
    * Weltweit von jedem DSL-Anschluss nutzbar
    * Bis zu vier Wunschrufnummer (geografisch oder 032)
    * Kostenlose Rufnummernmitnahme (Portierung) - Festnetzanschluss kündigen, Telefonnummer mitnehmen und monatliche Telefonkosten sparen2
    * Viele Clientfeatures, wie z.B. netzbasierter Anrufbeantworter, Fax-Funktion,
    persönliches Telefonbuch



    Gruß
    britzelfix
     
  20. markbeu

    markbeu IPPF-Promi

    Registriert seit:
    4 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Nur mal noch was zu der achso guten Qualitaet von Arcor und Co:

    An sich bin ich mit Arcor sehr zufrieden, bisher stimmten alle Rechnungen (ist an sich auch nicht so schwer, da ich ausschliesslich ueber VoIP telefoniere ;-) )

    Bei meiner Suche nach dieser Wohnung hatte ich leider im Internet nur nachgeschaut OB (!) DSL verfuegbar ist; ich hatte nicht nachgeschaut, wie weit weg ich von der VsT wohne.
    Da ich ueber 2,4km von der VsT entfernt wohne, wahrscheinlich sogar noch an der weiter entfernten VsT angeschlossen bin und eine Daempfung von ueber 40db habe, die bei Regen gern noch auf die 50db zu geht, kann ich leider nur eine 2MBit down / 384 kbits-Up-Leitung von Arcor bekommen :-(
    Mit SDSL oder noch besser DSL II waere aber auch hier deutlich mehr machbar.

    Ausserdem koennte ich gerade beim Upload von Fotos etc. deutlich mehr Upspeed gebrauchen.