Alles wunderbar kompatibel?

Ralf24

Neuer User
Mitglied seit
25 Okt 2004
Beiträge
83
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Zuerst einmal ein herzliches Danke für die fundierten Beiträge hier im Forum, in dem ich schon seit einiger Zeit gerne lese. Als VoIP-Einsteiger habt ihr mir super weitergeholfen!

Ich habe mitlerweile zwei VoIP-Möglichkeiten: 1&1 (bei denen ist mein DSL-Anschluß mit Fritz!Box phone etc.) und web.de (weil ich da sowieso auch ein Mail-Konto habe).

Innerhalb des Netzes eines Providers über VoIP zu telefonieren ist ja kein Problem. Partnernetze mit Vorwahl finde ich zwar etwas albern, aber ok. Was ich anfangs gar nicht glauben konnte ist, daß wenn ich von 1&1 jemand bei Web.de anrufe (beide mit soft-phone-lösungen) der Anruf trotzdem über ein Stück normales Telefon-Kabel geroutet wird, zumindest zahle ich bei 1&1 Telefongebühren dafür (nicht gewaltig aber immerhin). Offenbar sind die Provider nicht in der Lage zu erkennen, daß eine TCP/IP-Verbindung ja reichen würde (oder sie wollen es nicht erkennen, man verdient ja).

Mit einem Freund zusammen haben ich versucht, uns direkt anzuwählen, indem wir die zu dem Zeitpunkt aktuelle eigene IP benutzt haben. Also als Adresse etwa "sip:[email protected]" (und diverse andere Varianten, die uns da so eingefallen sind und von der Idee - zumindest nach unserem Verständnis - nicht ganz albern sind). Das hat aber nicht geklappt.

Meine Frage ist: Haben wir da nur mit falscher Syntax die Adressen eingegeben oder geht es generell so nicht?

Viele Grüße aus Kiel
Ralf
 

betateilchen

Grandstream-Guru
Mitglied seit
30 Jun 2004
Beiträge
12,882
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo & Willkommen im Forum !

Also die IP hat ja mit dem Provider nicht so richtig viel zu tun. Möglicherweise würde es mit dem Benutzernamen klappen

sip:[email protected] (wobei da ja die Telefonnummer der username ist, wenn ich mich recht erinner)
 

Ralf24

Neuer User
Mitglied seit
25 Okt 2004
Beiträge
83
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo betateilchen,

danke für die schnelle Antwort!
sip:[email protected] klappt wunderbar (technisch) nur so wird es trotzdem als Telefongespräch behandelt (und eben auch abgerechnet). Daß die IP mit dem Provider nichts zu tun hat, ist ja nicht ganz richtig: Immerhin verwaltet er den Adress-Raum und teilt mir meine IP zu. Wir haben auch andere Dinge probiert (ohne Provider) z.B. "aktuelleIP:5060" und gedacht, dann müssten wir ja auf dem richtigen Anschluß landen und die Fritz!Box leitet halt Port 5060 auf den richtigen Rechner aber wie gesagt: so wollen sie nicht...

Vie Grüße aus Kiel
Ralf
 

betateilchen

Grandstream-Guru
Mitglied seit
30 Jun 2004
Beiträge
12,882
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
also wenn ich einen User über seine SIP-Adresse anrufe, dann stellt mir das aber niemand in Rechnung :!:
 

Ralf24

Neuer User
Mitglied seit
25 Okt 2004
Beiträge
83
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Auch nicht, wenn du in andere Netze (nicht: Partnernetze) telefonierst? Vielleicht ist das ja nur bei 1&1 so. Über welchen Provider gehst du denn?

Viele Grüße aus Kiel
Ralf
 

betateilchen

Grandstream-Guru
Mitglied seit
30 Jun 2004
Beiträge
12,882
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich gehe über keinen Provider.

Mein Asterisk kann SIP-Adressen einfach anwählen - dazu ist SIP schließlich da. Es ist mir völlig unklar, wo Deine Problemen und Deine Abrechnungsdaten herkommen.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,374
Beiträge
2,033,373
Mitglieder
351,966
Neuestes Mitglied
Pisapiau