.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Alternativen DNS-Server in Netzwerkverbindungen eintragen

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von vitos77, 14 Dez. 2005.

  1. vitos77

    vitos77 Neuer User

    Registriert seit:
    14 Dez. 2005
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich nutze die Fritzbox 5050 Fon. Da es bei meinem Internetanbieter stets Probleme mit dem DNS-Server gibt, würde ich unter Windows XP-Home gern 2 Adressen von DNS-Servern bei meiner LAN-Verbindung unter TCP/IP eintragen.

    Ich habe dort nun den Punkt "folgende DNS-Serveradressen verwenden" markiert und die entsprechenden Adressen eingetragen.

    - Muß ich innerhalb der Fritzbox nun noch irgendwelche Einstellungen ändern, oder werden nun automatisch immer dieser neu in der Netzwerkverbindung eingetragenen DNS-Adressen verwendet? Innerhalb der Fritzbox ist ein Haken gesetzt bei "DHCP-Server aktivieren" - ist das richtig so?

    - Unter "Diensten" habe ich auf meinem PC gesehen, das der Dienst "DNS-Client" auf "deaktiviert" steht - muss ich diesen auf "automatisch" setzen? ebenso steht der Dienst "DHCP-Client" auf automatisch - auch hier die Frage, ob diese Einstellung stimmt.

    Es funktioniert im Moment zwar alles wunderbar, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob die Einstellungen so stimmen und würde mich daher sehr über euren Rat freuen...

    Viele Grüße

    Vitos
     
  2. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,620
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Klar kannst Du den DNS-Server auf Deinem PC ändern, dann wirst Du aber nicht mehr per "Fritz.box" auf Die Fritz kommen, sondern nur noch mit "192.168.178.1"
    Den Rest kannst Du bei dieser Gelegenheit auf manuell stellen.
    z.B. wie folgt:
    IP 192.168.178.2
    Sub 255.255.255.0
    GW 192.168.178.1
    Wenn das der einzige PC an der Fritz bist, dann kannst Du dort auch den DHCP-Server abstellen, stört aber nicht, wenn er an bleibt.
     
  3. vitos77

    vitos77 Neuer User

    Registriert seit:
    14 Dez. 2005
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    erstmal vielen Dank für deine Antwort. Ich habe nachdem ich die DNS-Server eingetragen habe (141.1.1.1 und als alternativen 131.243.64.3) nun meine Fritzbox mal neu gestartet.

    Was mich jetzt total verwirrt ist, dass trotz der o. g. bei TCP/IP eingetragenen DNS-Server nun in der Fritzbox unter "System Ereignisse" folgendes steht:

    "Internetverbindung wurde erfolgreich hergestellt. IP-Adresse: xxxxxxxx, DNS-Server: 213.191.74.12 und 213.191.92.84, Gateway: xxxxxxxxxxx"

    (die Ip-Adresse und das Gateway habe ich hier im Posting unkenntlich gemacht).

    Heißt das jetzt also, dass doch nicht die von mir eingetragen DNS-Server verwendet werden? Ich habe leider absolut keine Ahnung von diesen ganzen Netzwerkeinstellungen...

    Viele Grüße

    Vitos
     
  4. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,620
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Nö, das heisst nur, daß die Fritz beim herstellen der Internetverbindung oben erwähnte DNS-Server übermittelt bekommen hat. Wenn Du diese aber auf dem PC nicht nutzen willst (Du hast ja andere eingestellt), dann ist es Dein Bier.
    Das funktioniert so, wie bei Dir im lokalen Netzwerk mit autom. DHCP-Einstellung:
    Der PC verbindet sich mit dem Netz und bekommt vom DHCP-Server die IP- und DNS-Server-Adressen übermittelt.
    Ohne DHCP-Nutzung musst Du das halt alles nach Gutdünken (auf eigenes Risiko im Fehlerfall) einstellen.
     
  5. JSchling

    JSchling Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,543
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    in der Regel kann man auf fremde DNS-Server nicht so einfach zugreifen, die meisten Provider lassen nur Anfragen aus dem eigenen Netz / der eigenen Kunden zu.
    Daher faehrst du eigentlich am Besten, wenn du die DNS-Server eintraegst, welche der Fritzbox auch automatisch zugewiesen wurden.
    Aber wenn das irgendein spezieller Server ist auf den du zugreifen kannst ist es natuerlich auch OK mit deiner Konfiguration
     
  6. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,620
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Dann hat er aber das Problem, den "fehlerhaften" DNS von seinem Anbieter zu nutzen. Und genau das wollte er ja umgehen. (Evt. geht es ja auch um irgendwelche zensierten Seiten, die auf manchen deutschen DNS einfach ausgeblendet werden, die er nutzen möchte).
     
  7. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Die Fritz!Box selbst nutzt weiterhin die ihr zugewiesenen DNS-Server, nur Dein PC fragt jetzt die alternativen Server ab. Für die Auflösung der Namen der SIP- und STUN-Server etc. wird also der Server Deines Providers verwendet.


    Gruß,
    Wichard