.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Alternativen zur 7270 / 7240 ?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von telefonicus, 21 Feb. 2009.

  1. telefonicus

    telefonicus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Okt. 2005
    Beiträge:
    850
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    #1 telefonicus, 21 Feb. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 21 Feb. 2009
    Hallo,
    ich habe mir eine Fritz!Box Fon WLAN 7240 zugelegt, weil mich folgende Features überzeugt hatten:

    1. USB 2.0 Host, um mein USB-Laufwerk als NAS Server zu nutzen
    2. Eingebaute DECT-Basis (damit ich nicht so viele Netzteile am Netz haben muss)
    3. ähm...
    4. ...was war da noch?

    Mein erster WLAN-Reichweitentest war sehr ernüchternd. Leider hatte ich die anderthalb Terabyte an Katastrophenmeldungen hier im Forum noch nicht gelesen sonst hätte ich mir das sparen können. Auf DECT-Tests will ich lieber ganz verzichten. Ich bleibe bei meiner 7170 und suche nach Alternativen für o. g. Features.

    1.) Ein schnelles NAS-Laufwerk kann man auch in eine preiswerte 100 Mbps LAN-Drivebox stecken, z.B. in diese. Ersatz für das USB 2.0 Laufwerk ist also schon gefunden.

    2.) Als Ersatz für die DECT-Basis kämen folgende Alternativen in Betracht:

    . . . . a) eine ISDN-DECT-Basis am S0-Bus der 7170

    . . . . b) zwei analoge DECT-Basen an Fon1 und Fon2 der 7170

    Was ist vorteilhafter bzgl. Kosten, Stromverbrauch, Strahlungsbelastung?

    Im Moment betreibe ich Alternative b mit zwei T-Sinus 511C. Wenn ich weg oder schlafen gehe, schalte ich die Mobilteile einfach aus, dann strahlen sie auch nicht. Wenn die jeweilige Basisstation klingelt (unterscheidbar am Klingelton des parallelgeschalteten Schnur-Telefons), muss ich das Mobilteil erst einschalten und kann nach ein paar Sekunden den Anruf annehmen. Manchmal ist der Anrufbeantworter schneller als ich...

    Was mich an den alten Sinus 511C schon sehr stört, ist u.a. der hohe Stromverbrauch. Die schweren Eisennetzteile werden ziemlich warm, aber längere Zeit ausschalten kann ich sie auch nicht, denn die Akkus reichen nur für ca. 10 Std. Bereitschaft. Also muss jeden Tag mindestens einmal geladen werden.

    Was wäre denn eine zeitgemäße Alternative?

    Gruß,
    Telefonicus
     
  2. RiVen

    RiVen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juli 2005
    Beiträge:
    1,918
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bocholt
    Zu 2.): Eine ISDN-Basis ist IMHO immer besser als zwei Analog-Basen.
    Du reduzierst den DECT-"Smog", hast nur ein Netzteil und kannst auch viel einfacher Intern-Gespräche führen.
     
  3. telefonicus

    telefonicus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Okt. 2005
    Beiträge:
    850
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Das wäre jetzt die Frage - sendet eine Basis mit zwei eingeloggten Mobilteilen nicht doppelt so viele Pakete aus, wie eine mit nur einem Mobilteil? Was müssen die Dinger überhaupt dauernd senden? Beacon-Signale wie "Dieser Kanal/Zeitschlitz ist belegt!", oder, "Hallo Kinder, seid Ihr alle noch da?" oder werden da dauernd Schlüssel ausgetauscht oder was?
     
  4. RiVen

    RiVen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juli 2005
    Beiträge:
    1,918
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bocholt
    #4 RiVen, 21 Feb. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 21 Feb. 2009
    Im Ruhezustand sendet nur die DECT-Basis - und zwar alle 10 Millisekunden - und die DECT-Mobilteile bleiben "stumm".
    Mit 2 DECT-Basen hast du also doppelte Funkbelastung.

    Siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/DECT
     
  5. telefonicus

    telefonicus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Okt. 2005
    Beiträge:
    850
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    OK, leuchtet ein, eine ISDN-Basis sendet nur die einfache Strahlung und braucht nur ein Netzteil. Kannst du mir eine Anlage empfehlen?
     
  6. RiVen

    RiVen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juli 2005
    Beiträge:
    1,918
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bocholt
    Ich verwende ein Gigaset SX353isdn (siehe Signatur). Kostet neu um die 120 Euro.
    Damit hast du gleich auch noch ein schnurgebundenes Telefon, 3 integrierte ABs und einiges mehr.
     
  7. telefonicus

    telefonicus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Okt. 2005
    Beiträge:
    850
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    #7 telefonicus, 21 Feb. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 21 Feb. 2009
    Werd ich mir mal ansehen, danke.

    Und wo ich so über Netzteile und Stromverbrauch grübele, fällt mir ein, dass der interne So-Bus der Fritzbox ja auch eine Stromversorgung enthält. Kann man damit nicht auch eine DECT-Basis versorgen? Ich meine mal davon gehört zu haben, dass es ISDN-Telefone und -Anlagen mit Notfallfunktion gibt, die auch bei Stromausfall funktionieren. Das tut die Fritzbox zwar nicht, aber sie kann aus ihrer eigenen Stromversoorgung glaub ich 1 Watt an ein ISDN-Telefon abgeben. Warum nicht auch an eine DECT-Basis?
     
  8. tioan

    tioan Mitglied

    Registriert seit:
    1 Jan. 2006
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Es gibt S0 gespeisste isdn telefone ja, aber eine dect basis brauch wesentlich mehr energie als der S0 bus bereitstellt deshalb ist für dect immer ein zusätzliches netzteil erforderlich.
     
  9. telefonicus

    telefonicus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Okt. 2005
    Beiträge:
    850
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    #9 telefonicus, 22 Feb. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 22 Feb. 2009
    Wieviel Energie braucht sie denn nach deiner Schätzung? Senden darf sie glaub ich ohnehin maximal mit 250 mW. Moderne Geräte kommen mit durchscnittlich 10 mW aus.

    Aus 1 Watt kann man eine Menge machen, wenn man sparsam damit umgeht. Das tun die Mobilteile ja schließlich auch.

    Wäre die Fritzbox 7150 vielleicht eine Alternative für mich? Hab sie mir noch nicht näher angesehen (weil die so häßlich ist - was solls, sie kommt ohnehin in den Schrank :) )

    Im Vergleich mit der 7170 - was würde mir fehlen?
     
  10. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,157
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    Die neueren Gigasets bieten 'bessere' Netzteile und Leistungsanpassung.
    Sind also insgesamt Stromsparender.
    Passende Modelle wären Sx675 oder Cx475. Kommt drauf an, ob 1 AB und 6 mögliche Mobilteile reichen.

    Schon wegen der 3 ABs und der Handy-Kopplung behalte ich aber das Sx353 noch weiter. So ne Umwelt-Sau ist es auch nicht.

    aus dem ISDN an sich ergeben sich noch viel mehr Vorteile als nur das sparen einer weiteren Basis oder der einfacheren intern-Wahl.
     
  11. telefonicus

    telefonicus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Okt. 2005
    Beiträge:
    850
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    #11 telefonicus, 23 Feb. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 23 Feb. 2009
    7150 - nur noch schnurlos telefonieren?

    ABs haben wir bei Sipgate und in der Fritzbox. Einen ISDN-Anschluss haben wir nicht. Was ist denn der Unterschied im Komfort zwischen DECT- und interner ISDN-Vermittlung? Sorry, ich habe noch keine mehrstellige DECT-Anlage bedient.

    Eigenlich wär's mir am liebsten, nur 1 Vermittlung bedienen zu müssen und alles per Webinterface einrichten zu können. Deshalb habe ich mir die 7150 noch einmal genauer angesehen. Was mir zunächst auffält, sind die fehlenden Telefonsteckdosen. Weder ISDN noch analog. Nur noch schnurlos telefonieren?

    Meiner Freundin wird das große Audioline mit den Kurzwahltasten fehlen. Am liebsten würde ich mal eine Zeit lang 7170 und 7150 gleichzeitig betreiben, um zu sehen, ob wir uns mit dem MT-D anfreunden können (beim Fritz!Mini kam wenig Freude auf, hauptsächlich wg. der "Tastatur"). Vielleicht sollte ich einfach mal für 40 EUR eine 7150 ersteigern, will ja scheints keiner haben.

    EDIT: Zur 7150 gibt's wohl das MT-C. Das MT-D als Zweitgerät? Kann das auch mit der 7150, ich meine, die Fritz-Funktionen? Wenn's nur telefonieren kann, dann vielleicht noch ein MT-C? Oder lieber gleich ein Gigaset?
    /EDIT

    Kann mir jemand zu- oder abraten? Reichweite? Sprachqualität? DECT und WLAN einzeln abschaltbar?

    Gruß,
    Teflonius
     
  12. RealHendrik

    RealHendrik Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Sep. 2005
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Nein. Ich verwende an meiner Telefonanlage eine passende DECT-Basisstation, die lt. Hersteller mit 3,4 Watt auskommt und vollständig aus der bereitgestellten Leistung eines internen S0-Anschlusses gespeist wird. Die DECT-Basis hängt etwa 20 Meter von der Anlage entfernt, weitab jeder 230-Volt-Steckdose.

    Im Prinzip also möglich, leider aber nicht bei Siemens-Geräten, die eigentlich ja für einen ISDN-Hauptanschluss gedacht sind und dort dem S0 lediglich 1 Watt entnehmen dürfen. (Warum eigentlich nicht? Wäre doch mal in Zusammenhang mit "ECO-DECT" eine klasse Idee, die komplette Versorgung eines SX353 aus dem S0 zu ermöglichen!)

    Zudem kommt, dass die Fritz!Boxen auf ihrem S0-Anschluss nicht deutlich über 1 Watt bereitstellen, so dass nur der Betrieb eines passiven Geräts (meistens ein ISDN-Telefon ohne Extras wie DECT-Basis usw.) möglich ist.

    Gruss,

    Hendrik
     
  13. Paddler24

    Paddler24 Neuer User

    Registriert seit:
    21 Dez. 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    So ganz stimmt das nicht. Moderne DECT-Telefone strahlen überhaupt nicht mehr, wenn das Mobilteil in der Basis steckt. Von daher bist Du mit mehreren Analog-Basen besser dran als mit einer ISDN Basis und mehreren Mobilteilen. Eine einzige Ausnahme gibt's im ISDN Bereich und das ist das Swissvoice Eurit 748/758, das schaltet den Funk auch aus, wenn ein Mobilteil nicht in der Basis liegt (Full Eco). Ansonsten tun das nur Analog-Telefone (z.B. bei Gigaset die mit Eco plus), wobei ich die Sinnfälligkeit mehrerer Mobilteile bei Analoganschluß begrenzt sehe (nur eine Amtsleitung). Eine Liste von strahlungsarmen DECT-Telefonen gibt's hier: http://www.bfs.de/elektro/Strahlungsarme_Dect_Schnurlostelefone.html.
     
  14. telefonicus

    telefonicus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Okt. 2005
    Beiträge:
    850
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hi,
    danke erst mal für den Link! Ich hatte in den letzten Wochen anderes zu tun, aber das Thema lässt mich nicht los. "Strahlt es jetzt, oder strahlt es nicht?" werde ich dauernd gefragt, und "warum kann ich das Ding nicht einfach abschalten?". Bei meinem T-Sinus 511C geht das, beim AEG Milano meiner Freundin nicht.

    ECO-DECT ist also Banane, wenn das Mobilteil auf der Ladestation steht. Wenn ich's ausschalten kann, strahlt es nicht mehr, dann muss ich aber das Klingeln der Basisstation hören.

    Klingelt die 7150-Basis? Sonst muss eben ein anderes Gerät klingeln. An die 7150 kann ich nur DECT-Geräte anschließen. Gibt es eine DECT-Klingel? Ich könnte auch irgend ein billiges Mobilteil nehmen. Oder wäre über LAN oder USB was möglich?

    Kennt jemand eine andere finanz-und energieökonomische Lösung? Strahlung zwischen DECT-Basis und einem anderen DECT-Gerät stört mich eigentlich nur, wenn sie in meiner unmittelbaren Nähe stattfindet, z.B. wenn das eingeschaltete Mobilteil dauernd neben meinem Kopfkissen sendet. In 5-10 Metern Abstand halte ich die DECT-Grundstrahlung aber für akzeptabel.
     
  15. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,157
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    Das Analoge Gigaset C385 ist ein eher einfaches Modell, hat aber FullECO.
    Auch mit mehreren Mobilteilen strahlt da nichts, solange nicht telefoniert wird.
    Wo die Mobilteile dabei sind, ist auch egal.

    Dafür ist es aber nur ein Analoges Telefon und kann wohl nur 4 Mobilteile.


    Also doch besser ein ISDN.
    Auch bei Geräten ohne FullECO strahlt das Mobilteil nicht, wenn es nicht verwendet wird. Es sendet nur die Basis.
     
  16. telefonicus

    telefonicus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Okt. 2005
    Beiträge:
    850
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Nachdem ich gerade festgestellt habe, dass ich kein voll-öko/voll-bio brauche, wenn ich das Mobilteil auch ausschalten kann, habe ich mal nachgesehen, ob das beim MT-C auch geht. Handbuch gesaugt und - yepp! Durch längeres Drücken der AUFLEGEN-Taste wird das Gerät ausgeschaltet. Wenn ich jetzt (wie auch immer) mitkriege, dass ein Anruf kommt, drücke ich wieder die Taste und starte das Gerät. Was mir das Handbuch nicht verrät:

    - Wie lange dauert der Bootvorgang?

    - Geht das Mobi gleich online und klingelt, oder muss ich es erst wieder an der Basis anmelden?

    Vielleicht sollte ich einfach mal so ein Teil ersteigern, dann seh ich ja, was geht. Gibt's schon unter 40 EUR in der Bucht. Oder ist hier jemand, der seins loswerden will? ;-)
     
  17. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,157
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    Das Mobilteil muss nicht ausgeschaltet werden!
    Solange es inaktiv rumliegt, strahlt es nicht.
    Und die Basis strahlt immer, egal ob/wieviele Mobilteile vorhanden sind (solange es keien ECO-DECT ist).
    Ausnahme ist hier nur das Gigaset mit FullECO. Da strahlt eben garnix, egal wo das/die Mobilteile sind.

    Ansonsten, wenn man es startet, verbindet es sich auch selber.
    Dürfte aber von der Zeit her nicht reichen, das man noch drangehen kann.
     
  18. telefonicus

    telefonicus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Okt. 2005
    Beiträge:
    850
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ach sooo ist das! Ich glaubte, mal gelesen zu haben, dass beide Seiten strahlen.

    Danke für die aufklärenden Worte. Das wird meine Freundin beruhigen und gibt mir etwas mehr Zeit, ein 7150-Schnäppchen zu snipen.

    Ich bin dennoch eher fürs Ausschalten, dann muss ich das MT nicht so oft zum Aufladen auf die Basis stellen und kann mir evtl. die Ladeschale sparen. Das mit der Boot-Zeit muss ich ausprobieren, bei alten T-Sinus bin ich meist schneller als der AB :)

    Gruß,
    Telonius