.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Alternativen zur Schufa-Abfrage

Dieses Thema im Forum "sipgate" wurde erstellt von kombjuder, 20 Jan. 2005.

  1. kombjuder

    kombjuder IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Nov. 2004
    Beiträge:
    3,086
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Weil am Rhein
    edit Rocky - ich habe einen neuen Thread daraus gemacht - das Ursprungsthema befand sich HIER
    ________________

    Meldebescheinigung. Das ist ein offizielles Papier der Meldebehörde, kostet 5 Eur, zumindest in Ba-Wü.
    Damit bekommt Sipgate auch Zweitwohnsitz uÄ behördensicher abgedeckt.

    Die derzeitige Praxis mit Personalausweiskopie ist hart am Rande der Legalität, da Ausländer, die kein Konto haben, definitiv vom Zugang zu einer Ortsnetzrufnummer ausgeschlossen (da kein Personalausweis) und damit diskreminiert sind
     
  2. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,280
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Zusendung der Zugangsdaten per Briefpost sollte reichen. Dauert zwar etwas länger, ist aber unkompliziert.

    jo
     
  3. simo

    simo Mitglied

    Registriert seit:
    27 Nov. 2004
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das ist zu teuer, dann kommt mit Sicherheit eine "Preisanpassung"
    Vorschlag: In Frankreich z.B. reicht mesitens aus das Vorlegen der Stromrechnung (auch Teleffon- Wasser, Gas-rechnung) als Adressnachweis.
    oder wie sieht Ihr das?

    Gruß

    Simo
     
  4. kossy

    kossy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,654
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Genau!
    Die Verifizierung per Post ist völlig ausreichend!
    Web.de macht das genau so.
    Zumindestens war das damals bei der Eröffnung des Mail-Accounts so.
     
  5. lutze

    lutze Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2004
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich weiß nicht in wie weit eine Abfrage über die Behörden Einwohnermeldeamt machbar ist?

    Bietet doch einfach eine Verifizierung per Post an, ähnlich die ebay Option "Geprüftes Mitglied".

    Das Mehraufwand Geld kostet sollte eigentlich jedem klar sein, gegebenfalls positioniert Ihr auf Eure Seite einen kleinen Vermerk damit es auch jeder versteht! ;-)
     
  6. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,280
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Irgendwie ist doch das völlig überzogen. Womöglich braucht man demnächst noch ein polizeiliches Führungszeugnis für eine VoIP Nummer ;)

    Dachte schon die RegTP ist "regulierungswahnsinnig" aber das scheint mir noch schlimmer zu sein.

    my 2 c

    jo
     
  7. Bjoern-Lu

    Bjoern-Lu Neuer User

    Registriert seit:
    4 Mai 2005
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kann mich da "lutze" nur anschliesen.
    es gibt doch nichts einfacheres als POST-IDENT.
    Man würde von Sipgate einen Ident Brief bekommen, mit diesem geht man zur Post und der Mitarbeiter scannt den Barcode vom Brief ein und Tippt die Daten vom Personalausweiss ein. Zudem muss man den Brief noch Unterschreiben und damit die Richtigkeit der Daten bestätigen.
    Sipgate würde also die daten schriftlich und per Datenerfasung direkt in die Datenbank bekommen.
     
  8. kombjuder

    kombjuder IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Nov. 2004
    Beiträge:
    3,086
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Weil am Rhein
    Was machen diejenigen die keinen Personalausweis haben? Im Reisepass steht keine Adresse.
     
  9. ploieel

    ploieel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 März 2005
    Beiträge:
    1,727
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Vogtland
    Dann hilft eben ähnlich wie bei PayPal nur eine Strom-, Gas- oder Wasser-Rechnung...
     
  10. kaoz123

    kaoz123 Neuer User

    Registriert seit:
    16 Juli 2005
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Der Personalausweis ist ein Ersatz für Pass+Meldebestätigung (also deutsche Meldebestätigung -- deswegen haben Auslandsdeutsche auch keinen Personalausweis mehr, nur noch den Pass als deutscher Staatsangehöriger).

    Beim PostIdent reicht der Reisepass -- ich bin mir sogar relativ sicher, daß ich einmal nur mit Pass (also ohne Anschrift) ein PostIdent-Verfahren durchführen konnte. Ob es da unterschiedliche PostIdent-Angebote gibt, entgeht mir jedoch -- vielleicht gibt es verschiedene Versionen, und eine, in der auch zwingend eine Anschrift geeignet nachgewiesen werden muß.


    Eine T-Com-, Gas- oder Stromrechnung wird, soweit ich informiert bin, auch von sipgate akzeptiert und ist auch im Ausland das übliche Verfahren, selbst um Onlinebankkonten zu eröffnen!
     
  11. kombjuder

    kombjuder IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Nov. 2004
    Beiträge:
    3,086
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Weil am Rhein
    Schlecht, wenn man eine all inclusiv Miete hat (Wohnheime), oder die Rechnungen nicht auf meinen Namen laufen, weil z.B. der Hauseigentümer die Kosten weiterverrechnet, oder der Ehepartner seinen Familiennamen beibehalten hat.

    Da hilft wirklich nur eine Meldebestätigung. Das sind aber alles Exoten, die zusätzliche Kosten verursachen, da die Daten manuell geprüft und eingegeben
    werden müssen.
     
  12. suffi

    suffi Neuer User

    Registriert seit:
    17 Okt. 2004
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    M.E. ist die Bestätigung des Kunden beim Anmeldevorgang völlig ausreichend! Nachweise sind NICHT zu erbringen.

    Es gibt derzeit keine Verpflichtung für irgendjemanden hier schriftliche NACHWEISE oder andere m.E. mehr oder weniger dubiose (weil unzuverlässige) Online-Quer-Abfragen (=Schufa) durchzuführen.

    Die RegTP forderte vielmehr eine Zuteilung zum Wohnort oder Firmensitz. Hierunter wäre auch der regelmäßiger Aufenthaltsort zu verstehen. Ein regelmäßiger Aufenthaltsort kann z.B. auch vorliegen wenn man dort gar nicht gemeldet ist.

    Insofern sind die Schufa-Abfragen von Sipgate m.E. völlig überzogen und für die Auflagen der RegTP nicht notwendig.

    Eine sinnentleerte - typisch deutsche Diskussion!
     
  13. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Dann hast Du aber doch wenigstens einen Mietvertrag!
    Ja, natürlich, der kann ja auch schon längst wieder gekündigt sein, dann müßtest Du aber bei der Meldebescheinigung auch fordern, daß diese maximal eine(n) Tag / Woche / Monat alt ist.

    Wer jetzt also ohne Perso, Pass, Mietvertrag, Meldebescheinigung, Arbeitsvertrag / Arbeitslosengeldbescheid, Kranken-, Arbeitslosen-, Renten-, Pflege-, Haftpflichtversicherung ist - was will der mit VoIP? ;)
     
  14. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Telefonieren vielleicht ?
     
  15. ploieel

    ploieel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 März 2005
    Beiträge:
    1,727
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Vogtland

    Ich kenne da nur einen, auf den das zutrifft --> E.T.

    Der wollte doch immerzu "naach Haaauuuse telefonieren" :-D
     
  16. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Ob sein VoIP-Anbieter aber ein Peering-Abkommen mit den hiesigen Anbietern hatte? Und was für ein ATA hätte wohl an seinen Finger gepasst? Fragen über Fragen...