.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Analoge Gespräche empfangen und über IP telefonieren ?

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von valentin, 25 Aug. 2004.

  1. valentin

    valentin Neuer User

    Registriert seit:
    25 Aug. 2004
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo, ich bin neu hier und möchte mich schon mal bei jedem bedanken, der meine Frage liest und sich damit beschäftigt.

    Also ich Telefoniere derzeit über einen Arcor ISDN - Anschluß mit 2 Telefonen. Zusätzlich nutze ich die Arcor DSL Flatrate mit einem Router AR220E von Allied Telesyn.

    Nun würde ich gerne meine Telefonnummern beibehalten und über diese weiterhin normal erreichbar sein. Ausgehende Telefongespräche sollten jedoch über einen VoIP - Anbieter abgewickelt werden. Ist soetwas möglich ? Wenn ja, wie und womit ? Oder läßt sich mein Problem einfacher lösen ?

    Danke schonmal im vorraus.

    Gruß valentin
     
  2. TOM

    TOM Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Willst du ein oder zwei Telefone benutzen?

    Mit einem : z.B. die Fritzbox FON, oder den Sipura 3000

    Mit zwei : z.B. Sipura 2000, ATA 286
     
  3. Malte.

    Malte. Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juni 2004
    Beiträge:
    656
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Herzlich willkommen, Valentin! :)

    Du musst da schon konkretisieren, was Du genau willst.

    Beispiel:
    Du nimmst ein IP-Telefon und schließt das an den Router an. Dann brauchst Du noch einen VoIP-Provider und schon kannst Du ausgehende Gespräche über das IP-Telefon führen - und, je nach Provider, dort auch angerufen werden.

    Alternative:
    Du willst die bestehenden Telefone oder zumindest eins für VoIP UND Festnetz-Telefonie benutzen. Dann brauchst Du einen Adapter, der sowohl einen Festnetzanschluss als auch einen Netzwerkanschluss für VoIP hat. Da gibt's z.B. den Sipura SPA-3000 (nur analog) oder die Fritzbox Fon (analog und ISDN). Die Fritzbox müsste dann aber auch Dein DSL-Modem ablösen.

    Noch ne Alternative:
    Ein Asterisk-Server, der die Funktion einer Telefonanlage übernimmt. Vorteil: Extrem flexibel. Nachteil: Nicht ganz trivial...

    Du siehst, es gibt für unterschiedliche konkrete Problemstellungen auch unterschiedliche Lösungen. Schau doch mal in die Spezialrubriken zu Sipura, Fritzbox und Asterisk. Da tummeln sich die Experten und können konkrete Fragen fachkundig beantworten. Viele Fragen sind auch schon beantwortet. ;-)
     
  4. valentin

    valentin Neuer User

    Registriert seit:
    25 Aug. 2004
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    danke für die schnellen Antworten.
    Ich stöbere seit Stunden hier im Forum, aber ich glaube so ganz werde ich nicht schlau.
    Hier mein Problem: (Ich hoffe es wird jetzt deutlicher, was ich meine.)

    Momentane Situation:

    Arcor ISDN/DSL Anschluß mit Flatrate, daran eine Eumex 504 PC USB, daran zwei analoge Telefone und ein analoges Fax angeschlossen. Am DSL-Anschluß ist ein Router von Allied Telesyn AR220E.

    Meine Vorstellung:

    Bei eingehenden Anrufen bleibt alles wie es ist. Alle ausgehenden Anrufe (außer Fax) sollten über VoIP gehen.

    Meine Fragen:

    Gibt es Möglichkeiten diese Vorstellungen umzusetzen ? Brauche ich andere Telefone ? Oder brauche ich Adapter, wenn ja welche ? Weiss jemand was damit für Kosten auf mich zukommen ?

    Danke schonmal für die Hilfe.

    Gruß Valentin
     
  5. Malte.

    Malte. Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juni 2004
    Beiträge:
    656
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Andere Telefone brauchst Du schon mal nicht, denn da bietet sich ein Adapter oder ein Asterisk-Server an.

    Viel mehr kann ich Dir aber auch nicht sagen der SPA 3000 ist in Deutschland noch nicht überall verfügbar, die Fritzbox Fon gibt's bei Sipgate für 179,- ¤
     
  6. Fallout Boy

    Fallout Boy Neuer User

    Registriert seit:
    24 Juli 2004
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Vielleicht wäre die Fritz!box FON was für Dich:
    1) Du kannst zwei analoge Telefone direkt anschließen
    2) Du kannst das Ding direkt an den ISDN S0-Bus, also direkt am NTBA anschließen (statt Deiner bisherigen Telefonanlage)
    3) Du kannst (solltest) Dein DSL-Modem inklusive Router abklemmen und in den Keller stellen und statt dessen das ganze auch von der Fritz-Box erledigen lassen
    4) Die Box so konfigurieren, wie Du es gerne hättest (ausgehend=VoIP)

    Ich hatte nur ganz kurzzeitig solch eine Box und kann nicht wirklich viel dazu sagen (hatte sie nicht echt in Betrieb). Schau am besten mal in den zugehörigen Bereich hier im Board. - Ich denke, wenn Du Router- und DSL-Modem-Funktion mitbenutzt, sollte das eine passable Lösung für Dich sein.

    Ohne eingebauten Router und Modem: Sipura SPA-2000/3000.

    Der SPA-3000 hat nur einen Analogtelefon-Anschluss und nur einen Analog-Telefonanschluss ;) (also einmal Amtsleitung und einemal Anschluss für ein Telefon). Das Gerät bietet gigantische Konfigurierbarkeiten (eigentlich nur was für Leute, die sich auskennen - und auch die müssen sich dann noch einlesen), kann zwischen Analogleitung und VoIP hin und her vermitteln usw usw.

    An den Sipura SPA-2000 können zwei analoge Telefone angeschlossen werden - allerdings ausschließlich für VoIP. Die vorhandene Amtsleitung kann da nicht angeschlossen werden.

    -----
    Zu den Kosten: wenn Du Dich bei Web.DE kostenlos für deren VoIP-Dienst anmeldest (brauchst es später ja nicht zu benutzen) bekommst Du die Fritz!Box FON zum Preis von 99 Eur.
    Der Sipura SPA-2000 kostet so ca 120 Eur. Der SPA-3000 ist zur Zeit noch nicht in Deutschland verfügbar, wird aber etwas teurer sein - schätzungsweise um die 160-170 Eur.

    Als Alternative gäbe es noch die Lösung über einen selbst zusammengeschusterten Linux-Rechner, der gleichzeitig dann als Router und Telefonzentrale dient - da kannst Du dann wirklich alles machen. Ausserdem ist das ganze erweiterbar.
    Das erfordert aber schon irgendwo gewisse Linux-Kenntnisse und ist nicht nur wegen der vielen Einstellungsmöglichkeiten eigentlich nur etwas für Experten bzw. welche die das werden möchten. Dazu kommen entsprechende Installationsarbeit und der Kauf von ein paar speziellen Hardwarekomponenten für die Asterisk-Software (siehe auch die Foren dazu hier im Board). Zu den Kosten kann ich nicht viel sagen (billig wird's nicht!), vermute aber mal, dass diese Sache für Dich sowieso nicht in Frage kommt ?!
     
  7. Malte.

    Malte. Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juni 2004
    Beiträge:
    656
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @valentin: Ich meinte, dass Du zu den einzelnen Geräten in den Spezialthreads nachschauen solltest und ggf. dort spezielle Fragen stellen kannst, wenn Dir etwas nicht klar ist. Ich meinte nicht, dass Du die gleiche allgemeine Frage wie hier in allen Spezialboards wiederholen solltest.

    Zu jedem Gerät gibt es Vor- und Nachteile, Dinge die gehen und Dinge die nicht gehen, das kann man hier gar nicht alles in einem Post aufzählen, aber in den Spezialthreads sind viele dieser Fragen schon recht ausführlich behandelt worden.
     
  8. ktg

    ktg Neuer User

    Registriert seit:
    14 Juni 2004
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0