.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Analoge Leitung bridgen mit 2x SPA3000?

Dieses Thema im Forum "Linksys (VoIP)" wurde erstellt von McSeven, 22 Jan. 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. McSeven

    McSeven Neuer User

    Registriert seit:
    22 Jan. 2006
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo *,
    ich weiß, ich frage hier viel auf einmal, aber mir helfen ja auch schon Hinweise.
    Habe eine Telefonanlage mit einem analogen Schnurlostelefon:

    +-----+
    | PBX +---+Siemens Gigaset 2015
    +-----+

    Nun soll das Telefon in ein anderes Büro gestellt werden,
    und diese Leitung über zweimal eine SPA-3000 überbrückt
    werden. Beide Räume haben DSL3000 und jeweils einen
    DynDNS Account:

    +-----+
    | PBX +---+(FXO)SPA3000(r1.dyndns.org)+---...INTERNET...---+(r2.dyndns.org)SPA3000(FXS)+---+GigaSet
    +-----+

    Ports kann ich beliebig öffnen und forwarden. Feste IPs für
    die SPAs sind kein Problem.
    Kann mir da jemand bei der Konfiguration helfen, oder Links
    auf hilfreiche Seiten geben?
    Danke, Seven
     
  2. toml007

    toml007 Neuer User

    Registriert seit:
    3 Jan. 2006
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich habe s.g. IP Calling ausprobiert und hat prima funktioniert:
    auf der Seite "User 1" (oder "PSTN User") muss man "Speed Dial Settings" ausfüllen: z.B. für den Benutzer r1: BenutzerNameVon_r2@r2.dyndns.org:port, wo BenutzerNameVon_r2 - der Benutzername von r2, der auf "Line 1" oder "PSTN Line" unter "User ID" eingetragen ist und port - den Benutzernamen entsprechende Portangabe.
    Den r2 Benutzer ruft man dann z.B. mit: **2 (wen man "Speed Dial 2" ausgefüllt hat). Die beide Teilnehmer müssen registriert sein (egal wo). Bitte, auch port forwarding nicht vergessen. Bei der Konfiguration von dyndns wildcards ausschalten!

    Thomas
     
  3. walsch

    walsch Neuer User

    Registriert seit:
    13 Mai 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Genau diese Konfiguration habe ich seit etwa zehn Monaten in Betrieb. Funktioniert bestens. Der für mich entscheidende Hinweis war der von Sipura_Technology in diesem Thread:
    http://voxilla.com/PNphpBB2-viewtopic-t-517.html

    Anstelle einer IP-Adresse kannst du einen DN wie z.B. "r2.dyndns.org" eintragen. Allerdings kann der SPA 3000 kein Update bei DynDNS veranlassen, das müssen dann auf beiden Seiten andere Geräte besorgen.

    Eine Registrierung bei einem Provider ist bei dieser Anordnung nicht erforderlich.

    Gruss walsch
     
  4. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Unter Kostenaspekten dürftest du mit 2 x Fritz!Box 5010 oder 5012 deutlich günstiger fahren als auf diese Weise, plus es gibt etwas mehr Flexibilität... Ich habe meinen SPA-3000 inzwischen am Laufen und alles klappt bestens, aber rückblickend würde ich das Ding nicht mehr kaufen...

    --gandalf.
     
  5. otaku42

    otaku42 Admin-Team

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    1,670
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Halbwegs offtopic, aber weil Du es erwaehnt hast frage ich dann doch hier nach: verstehe ich es richtig, dass ich zwei Fritz!Box-en direkt miteinander koppeln kann, ohne noch einen Provider bzw. einen SIP-Server dazwischen schalten zu muessen?

    Das waere fuer ein hier gerade angefallenes Problem naemlich sehr interessant. Dabei geht es darum, eine analoge Nebenstelle einer Telefonanlage quasi per VoIP zu verlaengern, einfach durch zwischenschalten zweier fertiger Boxen (der Selbstbau einer Asterisk-basierten Loesung beispielsweise scheidet hier aus verschiedenen Gruenden leider aus). Sprich:

    Telefonanlage -- VoIP-Box .... VoIP-Box -- analoges Telefon

    Wichtig ist mir wie gesagt, dass kein zusaetzlicher SIP-Server eingesetzt werden muss, sondern dass das die "Boxen" direkt untereinander regeln.
     
  6. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Das ist ja nichts anderes, als wenn zwei Leute zufällig FBF plus Tk-Anlage haben und beim Anwählen die FBF per ENUM feststellt, daß man direkt auf den Gesprächspartner zugreifen kann.

    Die Rufleitung muß eben entsprechend konfiguriert werden.

    --gandalf.
     
  7. otaku42

    otaku42 Admin-Team

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    1,670
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, das stimmt allerdings auch wieder. Insofern habe ich wohl etwas zu kompliziert gedacht, wenn mir ein SIP-Server als Notwendigkeit erschien. Gut, nun bin ich auch noch nicht so firm, was die FBF angeht. Daher nochmal zum Verstaendnis: ich kann die FBF so konfigurieren, dass beim waehlen einer Telefonnummer eine direkte Verbindung mit einer IP-Adresse aufgebaut wird, ohne dabei aber ENUM als solches zu benoetigen, ist das so richtig?

    Ja, ich bin gut ein Jahr aus der VoIP-Thematik draussen gewesen, bitte seht mir nach, wenn meine Frage doof ist :)
     
  8. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    ...wenn diese Telefonnummer beispielsweise eine Kurzwahl ist, JA ;-)

    Calls direkt an SIP-Adressen unterstützt die FBF meines Wissens nicht.

    --gandalf.

    PS: Was heißt ein Jahr draußen? Ich bin seit Jahren drinnen und finde jede Woche neue Überraschungen ;-) Na, Hauptsache, nicht langweilig :-D

    PPS: Im Wiki habe ich solche Szenarien übrigens beschrieben ;-)
     
  9. otaku42

    otaku42 Admin-Team

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    1,670
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ah, cool, vielen Dank fuer die Infos.

    Ciao, Mike
     
  10. chip273

    chip273 Neuer User

    Registriert seit:
    22 Mai 2005
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Anderes Problem

    Ich habe jetzt eine sehr ähnliche configuration hier aufgebaut. (Geräte in signatur) Benutze jeweils nur die Line1 einstellungen der beiden sipuras. Wenn ich von A nach B anrufe dann klingelt das telefon zwar, aber wenn die person am anderen ende rangeht dann hören beide seiten nichts. Wenn von B nach A angerufen wird passiert auch nichts, es klingelt zwar, sprechen und hören klappt aber nicht.
    Jemand eine idee? Ports sind schon alle mit DMZ jeweils auf die VoIP bozen freigeschaltet. Muss ich sonst noch was ändern ?
     
  11. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Klingeln = SIP
    Ton = RTP

    Daher nehme ich mal an, daß in Deiner Konfiguration irgendwo die Ports 16384-16512 (oder was auch immer in den Sipuras konfiguriert ist) nicht korrekt weitergeleitet werden. Spielt Dir hier NAT einen Streich?

    SIP scheint ja zu funktionieren.

    --gandalf.
     
  12. chip273

    chip273 Neuer User

    Registriert seit:
    22 Mai 2005
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für den tipp gandalf94305.
    Also eigentlich dachte ich ja bei einer DMZ einstellung werden wirklich alle pakete an eine feste ip gesendet. Offenbar ist dies nicht der fall ! Seitdem ich zusätzlich per hand am entfernten router (sie signatur) die ports 16000 bis 16999 an die sipura weiterleite höre ich auch etwas. Eventuell macht DMZ nur weiterleitung für TCP pakete und port forwarding auch UDP ??

    Naja scheint eine komische eigenart vom "Netgear 814 v3" router zu sein.
     
  13. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Das Problem ist, daß für die DMZ nur unbekannte Ports weitergeleitet werden. Das ist so eine Art "Default"-Fall. Leider enthalten die Netgear-Router anscheinend für ein paar (und nicht wenige) Ports ALGs (Application Level Gateways), die dazu führen, daß ein diese Ports besonders behandelt werden. Die Definition expliziter Weiterleitungen hilft in diesen Fällen.

    Ob DMZ nun zwischen TCP und UDP unterscheidet, wage ich zu bezweifeln, aber die Dokumentation dieser Dinge bei Netgear ist sehr dünn und der Support ist nicht der beste...

    "Nun etwas hören" heißt "es tut"? ;-)

    --gandalf.
     
  14. chip273

    chip273 Neuer User

    Registriert seit:
    22 Mai 2005
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Jap, jetzt klappt alles. Und das sogar mit G711u/PCMU. Hätte ich nicht unbedingt gedacht da ich ja [thread=96321]nicht einmal die entfernte Sipura konfigurieren kann.[/thread] Freut mich.

    Da hätte ich eigentlich auch gleich drauf kommen können das ich alles "fest" und "per hand" einstellen muss als das ich da irgendwelche "default" sachen mache.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.