.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Analoges Faxgerät an Asterisk - wie lösen?

Dieses Thema im Forum "Asterisk Allgemein" wurde erstellt von ike, 30 Aug. 2005.

  1. ike

    ike Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Apr. 2005
    Beiträge:
    1,004
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nachdem ich mich jetzt durch Asterisk@Home durchgekämpft habe - bis auf ein paar Kleinigkeiten scheint das Teil ja alles per Standard zu können, was wir wollen - komme ich jetzt zum Thema Fax.

    Wir haben ein analoges Faxgerät, was wir auch behalten wollen. Wie schließe ich dieses an Asterisk an? Da wir einen Anlagenanschluß haben, fällt die Lösung mit einem getrennten a/b-Wandler parallel zur Anlage aus.

    Mir fallen jetzt zwei Lösungen ein:
    • a/b-Wandler an ISDN-Karte im NT-Modus
    • Analogadapter (wie das SPA 2000)
    Welche Lösung würdet ihr vorschlagen? So oder so gehen wir nur per ISDN raus, haben also nicht das Problem mit Fax über VoIP im WAN - nur im LAN.
     
  2. onedrop

    onedrop Neuer User

    Registriert seit:
    6 Juli 2005
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Systems Engineer
    Ort:
    Roding
    Hallo ike,

    wir haben unsere beiden Faxe an Sipura Adaptern hängen.
    funzt tadellos (seit dem ich den Codec auf alaw geändert hab):wink:


    OneDrop
    [web:6d70ebe012]http://www.zeintl.de/sipura-atafaxsettings.tiff[/web:6d70ebe012]
     
  3. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,476
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich würde eine HFC-S Karte einbauen und einen beliebigen (den billigsten) a/b Wandler dranhängen. Dann geht Fax rein über Telefon und es kann keine Probleme mit Fax über IP geben.
     
  4. ike

    ike Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Apr. 2005
    Beiträge:
    1,004
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Gehen bei der Lösung mit einer Karte im NT-Modus nicht auch die Daten über IP? Letztendlich ist es ja wohl nur der Unterschied, an welcher Stelle die AD-Wandlung stattfindet, oder?

    Die Frage ist, ob es nicht auch bei der ISDN-Lösung zu Timing-Problemen kommen könnte. Hast Du die Lösung im Einsatz?
     
  5. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,476
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    Zumindest nicht über Sip. Wie Asterisk das intern handelt, weiß ich aber nicht. Ich gehe davon aus, daß das ISDN-Protokoll da keine Probleme bereitet.
    Nein, dazu fehlt mir der Festnetzanschluß. Mein Asterisk-Versuchssystem hat nur eine HFC-S Karte nach intern, die Anbindung erfolgt ausschließlich über eine Netzwerkkarte und einen Sip-Provider. Mein altes Fax ist eingemottet und ich faxe vom PC aus über ein Handy, wenn es sein muß.
     
  6. Guard-X

    Guard-X Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2005
    Beiträge:
    2,497
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Aurich
    Hi ike,

    und hier die teuerste aber stabilste Lösung: SmartNode 2300 mit 4x Analog und 4x ISDN Karte. Mit ISDN rein in die SmartNode, Asterisk per SIP anbinden. Faxgeräte über Analog-Ports auskoppeln. Dann gehen die Telefaxe nicht über den IP-Teil. Lohnt sich allerdings nur bei mehreren Faxgeräten. Ist auch z.B. sinnvoll wenn du noch eine ISDN Karte an dem Anlagenanschluss betreiben willst.

    Bei nur einem Anschluß würde ich auch einen SIP/Analog Adapter emfehlen, z.B. Grandstream Handytone mit g711 Codec. Funktioniert einwandfrei.

    mfg Guard-X
     
  7. ike

    ike Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Apr. 2005
    Beiträge:
    1,004
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Der smartnode ist "ein ganz bisschen" ausserhalb meines Budgets ;-) Ansonsten sicherlich eine nette Lösung.
     
  8. RealFairPlayer

    RealFairPlayer Neuer User

    Registriert seit:
    30 Mai 2005
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi!
    Wir benutzen hier einen Anlagenanschluss mit Asterisk, ich habe einen Sipura 2000 / 20002 Adapter, ich habe daran ein analoges Faxgerät angeschlossen.

    Leider funktioniert es bei uns mehr schlecht als recht, einseitige Faxe gehen meist noch raus, bei mehrseitigen Faxen (ab 4 Seiten) wird es wirklich Glückssache. Beim Empfang ist es genau das selbe.

    Ich suche ebenfalls nach einer "sicheren" Unternehmenslösung, es scheint eine Protokollgeschichte zu sein, es muss einfach ein T.30 / T.38 Channeltreiber her, hierzu gibt es derzeit eine Bounty von 5.500 USD jedoch noch keinerlei Ergebnisse soweit mir bekannt.

    Grüße,
    Matze
     
  9. TomS

    TomS Neuer User

    Registriert seit:
    13 Nov. 2004
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hi,

    ich hab mich lange damit gespielt Faxe per SIP zu übertragen: es geht nicht. 90% der Faxe gehen zwar schön durch, aber die restlichen 10% bekommt man nicht weg.
    Solange bis Asterisk T38 (Fax über IP) beherrscht, ist der eine brauchbare Lösung des Problems über einen billigen ab-Wandler das Fax an eine ISDN-Karte zu hängen.

    Ciao,
    Tom
     
  10. Guard-X

    Guard-X Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2005
    Beiträge:
    2,497
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Aurich
    Hi,

    also normalerweise funktioniert das mit den SIP Ata's ganz gut. Egal ob eine oder über 20 Seiten, es bricht nicht ab. Einziges Problem bei mir: ab und zu verwischt mal eine Zeile. Aber so toll war faxen noch nie.

    Aber egal, T38 muss her!

    mfg Guard-X