.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Anlagenanschluss und FritzcardPci!? dringend :-)

Dieses Thema im Forum "Asterisk ISDN mit CAPI (chan_capi, chan_capi_cm)" wurde erstellt von kRieSi, 4 Jan. 2005.

  1. kRieSi

    kRieSi Neuer User

    Registriert seit:
    4 Jan. 2005
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo und ein gutes neues Jahr :) Ich hötte da mal eine Frage, kann ich meinen Asterisk-Server mittels einer FritzCardPCI an einen Anlagenanschluss bzw direkt an das NTBA des Anlagenanschlusses anschliessen und welche einstellungen muss ich machen? habe es leider bis jetzt noch nicht geschafft! oder brauche ich doch eine AVM B1 oder sowas in der richtung? wenn ja, kann ich dann 2 AVM B1 verbauen und so 4 Leitungen nutzen? schonmal im vorraus vielen dank für eure antworten!

    mfg, kRieSi
     
  2. Hupe

    Hupe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    2,586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Meines wissens nach läuft die Fritzcard auch an einem Anlagenanschluss direkt am NTBA. Auch sollte es Möglich sein, dass man 2 B2-Karten einbaut. (Ist auf jeden Fall leichter als zwei FritzCard PCI). Oder man nimmt eine C2-Karte :).
    Wie man das konfiguriert kann ich dir leider nicht sagen. Ich verschieb es aber mal in den richtigen Bereich (Asterisk mit CAPI).
    Edit: sie mal hier nach!
     
  3. sabersoft

    sabersoft Neuer User

    Registriert seit:
    29 Okt. 2004
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also die Fritz kann offiziell kein Anlagenanschluss ... du kannst nur mit den 2.6er Kernel und mISDN arbeiten das geht, hatte ich selber nur gab es ab und an nen Absturz von mISDN .,... aber woran das nun lag weiss ich nichtmehr.

    Mittlerweile läuft alles auf ner B1 (auch wegen Fax ;) )
    Denn das geht per mISDN NICHT !

    Ronny