.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Anlagenkopplung FBF 5050 / Euracom 181

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon mit internem ISDN-S0-Bus" wurde erstellt von Pampel2, 27 Dez. 2005.

  1. Pampel2

    Pampel2 Neuer User

    Registriert seit:
    26 Nov. 2005
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo zusammen,

    nach vielen vergeblichen Versuchen, mit meiner Euracom übers Netz zu telefonieren, möchte ich hier gerne nochmals um Eure Hilfe bitten:

    Bei 1&1 sind vier neue Nummern als VoIP-Nummer registriert wurden. Zusätzlich, auf Hinweis von Novize weiter unten, habe ich eine der ISDN-MSNs zusätzlich als VoIP-Nummer bei 1&1 registriert.

    Entsprechend des FBF 5050-Handbuchs habe ich meine Installation wie folgt verkabelt:

    FRITZ!Box Fon am DSL anschließen
    - über die erste Buchse "DSL" der FBF

    FRITZ!Box Fon am ISDN anschließen
    - über die zweite Buchse "ISDN/analog" der FBF

    Bei der Anlagenkopplung sehe ich nun einen gewissen Widerspruch: Zum Einen heißt es im PDF-Handbuch der FBF 5050:
    ISDN-TK-Anlagen an der FRITZ!Box Fon
    Am ISDN S0-Anschluss "FON S0" der FRITZ!Box Fon können Sie ISDN-TK-Anlagen anschließen.

    Dagegen in der Fritz!Box-Installation bzw. -Hilfe:
    Anschluss an die angekoppelte Anlage
    Verbinden Sie die FRITZ!Box mit einer Nebenstelle Ihrer vorhandenen Telefonanlage:
    1. Nehmen Sie das ISDN/analog-Kabel zur Hand und stecken Sie ein Ende in den analogen Festnetzanschluss der FRITZ!Box (Beschriftung: "ISDN/analog").

    Einmal also am "FON S0"-Anschluß, einmal am "ISDN/analog"-Anschluß. Den "FON S0"-Anschluß habe ich dann mit einem RJ45-Stecker auf der einen, und mit den mittleren Adern direkt an den Klemmenblock der Euracom am analogen Anschluss 18 angeschlossen.

    Anrufe aus dem Internet sollen an die angekoppelte Telefonanlage mit der Rufnummer "**17" weitergeleitet werden (es darf ja nicht die Rufnummer sein, an die die FBF physikalisch angeschlossen ist).

    Anrufe von der angekoppelten Telefonanlagesollen weiterverbunden werden über die Internetrufnummer xyz. xyz ist die ISDN-Rufnummer, die ich bei 1&1 zusätzlich registriert habe. Weiterhin soll die spontane Amtsholung verwendet werden, da alle Teilnehmer (analog und ISDN) so eingestellt sind.

    Wenn ich meinen analogen Apparat 13 abnehme höre ich das interne Freizeichen der Euracom. Nach Wählen der 0 bekomme ich aber kein Amt.

    Ich habe nun schon soviel probiert, am liebsten wäre mir eine Anleitung für einen Super-DAU:
    1. ...
    2. ...
    3. ...

    Vielen Dank für Hinweise.

    Gruß,

    Stefan
     
  2. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,620
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Immer das gleiche ;)
    Lasst bitte die Anlagenkopplung Anlagenkopplung sein, die braucht Ihr alle nicht!
    Ausnahme: Ihr habt einen ISDN-Anlagenanschluss mit Durchwahl. Sonst bei MSNs bitte diese Anlagenkopplung vergessen!!!!!

    Also:
    Fritz an den NTBA (mit S0/Analog = Amtsleitung)
    Euracom an den S0 Fon (=interner S0 der Fritz)
    MSN-Nummern eintragen ohne Vorwahl
    Als VoIPNummern (wenns geht) die Festnetznummern registrieren und in die Box eintragen ohne Vorwahl
    Telefonieren und glücklich sein.
     
  3. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Hat das einen Grund, warum Du es so kompliziert betreiben willst? Nur weil Du eine TK-Anlage anschließen willst, mußt Du noch lange keine Anlagenkopplung betreiben. Schließe es in der Reihenfolge: Splitter --> NTBA --> Fritz!Box --> Euracom an. Danach konfigurierst Du in der Fritz!Box noch die entsprechenden ISDN-MSN und natürlich die VoIP-Accounts und evtl. die Wahlregeln. Die Fritz!Box sollte sich bei kommenden Festnetzgesprächen transparent verhalten und bei gehenden Gesprächen die Wahlregeln berücksichtigen, also abhängig von der gehenden MSN den gerufenen per VoIP oder per Festnetz evtl. unter Berücksichtigung von CbC-Anbietern wählen.


    Ob Du ein einzelnes ISDN-Gerät (mit mehreren MSN) oder eine TK-Anlage (mit mehreren MSN) an den S0 der FBF anschließt sollte der Box egal sein. Die Anlagenkopplung ist da überflüssig. Diese benötigt man nur, wenn man unverträgliche Hardware hat, oder spezielle Anforderungen, also die Automatismen der Box nicht nutzen will. Warum tust Du Dir diese Kaskadierung überhaupt an und schließt nicht einfach die Telefone direkt an die FBF an? Ich habe nach Umstieg auf die Fritz!Box 7050 meine TK-Anlage rausgeschmissen und vermisse nichts, habe allerdings auch keine Türsprechstelle angeschlossen (das ist z.B. ein Ausschlußkriterium für die Box).

    Gruß Telefonmännchen

    Edit: @Novize: Du warst mal wieder schneller, irgendwie schreibe ich zu langsam. :)
     
  4. DirkKn

    DirkKn Mitglied

    Registriert seit:
    15 Nov. 2005
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Oder man möchte eine dritte Amtsleitung gleichzeitig zu den vorhandenen 2 B-Kanälen. :-Ö
     
  5. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,620
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Warum sollte es Dir besser gehen, als mir :mrgreen:
     
  6. voipd

    voipd IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    3,184
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    2. S0 Karte einbauen und auf externen Anschluss stecken. Kostet gebraucht bei e**y nicht viel mehr als eine Kasten Bier. :-Ö


    [lalala on]
    Zwei plus zwei das macht vier, darauf trinken wir ein :bier:.
    [lalala off]

    voipd.
     
  7. DirkKn

    DirkKn Mitglied

    Registriert seit:
    15 Nov. 2005
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    OKOK ich geb's ja zu, meine ISDN-Anlage ist mit ihren 4 externen S0 Ports ausgereizt, und als weitere VoIP-Erweiterung blieb dann nur die Anlagenkopplung über einen analogen Port. :rolleyes:
     
  8. Balou274

    Balou274 Neuer User

    Registriert seit:
    1 Juli 2005
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ausgehend von ner Euracom, um die es hier geht, hat eine 262 mit 4 S0 Ports nur 6 Teilnehmer. Wenn also ne Anlagenkopplung dazukommt dann stehen 9 Amtleitungen 5 Teilnehmer gegenüber. :crazy:

    Gruss
    Balou
     
  9. Pampel2

    Pampel2 Neuer User

    Registriert seit:
    26 Nov. 2005
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo Novice,

    vielen Dank für Deine Antwort. Entschuldige bitte, dass ich erst jetzt antworte, über die 'freien' Tage gibt es viele andere Termine abzuarbeiten.

    Das hat nun alles tatsächlich sehr leicht geklappt. Ich frage mich, warum das dann in der Konfigurations-Software der FBF mit der Anlagenkopplung so drin steht, als wenn's nur so gehen würde.

    Auf jeden Fall habe ich jetzt auch noch weitere ISDN-Nummern registrieren lassen.

    Vielen Dank auch an die anderen für die Hinweise.

    Guten Rutsch!!

    Gruß,

    Stefan