.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Anleitung] FritzBox Fon WLAN an DSL Modem Firmware 08.03.65

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon als ATA" wurde erstellt von goofer22, 16 Juni 2005.

  1. goofer22

    goofer22 Neuer User

    Registriert seit:
    11 Juli 2004
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi allerseits,

    Erst die schlechte Nachricht:
    Ich möchte als erstes davor warnen, dass die Leute, die ihre FritzBox nach meiner Anleitung zur ATA zur Benutzung an einem externen DSL Modem modifiziert hat, sich die neue Firmware-Version 08.03.65 installieren.

    Danach kann man nur noch mit dem USB Port auf die FritzBox zugreifen!!!
    Der WLAN Port kann weder ins Internet noch auf die FritzBox selber zugreifen. Über WLAN kann zwar der USB Port noch angesprochen werden, nur nutzt das nicht viel.

    AVM scheint da was an der Firewall und/oder dem Routing was verändert haben.

    Mit einem Dirty-Hack habe ich allerdings das ganze wieder zu laufen gebracht. Und es kommt noch besser: Wenn man an den LAN Port einen Switch/Hub anschließt, können nun auch alle Rechner am LAN ins Internet!
    Die Firewall nach aussen bleibt trotzdem funktional. Das einzige Sicherheitsrisiko was man sich einkauft, ist dass theoretisch bei falscher Config in der Vermittlungsstelle andere auf die Rechner am Switch zugreifen können. Mit diesem Risiko kann ICH aber leben, da das wohl sehr unwahrscheinlich ist.

    Jetzt nur noch die Frage: Besteht Interesse an einer Anleitung für die "alte" FritzBox FON WLan mit der neuen Firmware oder wollt ihr lieber bei der alten Firmware bleiben?

    Gruss
    Florian
     
  2. MarcoB

    MarcoB Neuer User

    Registriert seit:
    24 Dez. 2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich bin für die Anleitung ;-)
    Am liebsten wäre mir noch die .65 mit nem SSH-Mod ... (PN?)

    Marco
     
  3. chain

    chain Mitglied

    Registriert seit:
    20 Mai 2005
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Na ich habe es mir auch mal angeguckt.
    Bin nach einigem hin und her über WLAN an die Box gekommen.
    Irgendwie hat es den DHCP-Server erledigt. mit einer festen IP gings wieder.
    Die ar7.cfg sieht ja anders aus... viele neue Parameter ...
    Wäre schon interessant wie es mit der neuen FW geht ...
    Hatte bis jetzt noch keine gute IDEE. Spiele jetzt erst mal wieder die alte FW auf damit ich nicht immer übers Kabel vom anderen Modem stolpere :lol:
    Wenn du Erfolg hast bin ich sehr dran interessiert....
     
  4. goofer22

    goofer22 Neuer User

    Registriert seit:
    11 Juli 2004
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi allerseits,

    also wie versprochen die Anleitung für die FritzBox Fon WLAN...

    1. Per USB mit FritzBox connecten
    2. Werkseinstellungen setzen (Vorsicht, evtl. eingestellte IP Adressen werden auch wieder zurückgesetzt)
    3. Alle Standardconfig Dinge im Webinterface erledigen (VoiceOverIP Provider, Zugangsdaten, Dyndns, etc.)
    4. Telnet Pseudo Image hochladen
    5. Änderungen von ar7.cfg:

    Vorhandene Einträge wie folgt ändern:
    mode = dsldmode_both;
    ethmod=ethmode_bridge;
    Neue Einträge (Im Bereich dslglobalconfig unter autodetect =yes; wie bisher):
    pppoeiface = "eth0";

    Soweit so gut: Jetzt kommt der Dirty-Hack Teil ;)

    /var/flash/debug.cfg wie folgt editieren:
    Code:
    /usr/sbin/telnetd -l /sbin/ar7login
    cat /var/flash/ar7.cfg > /var/tmp/ar7.bak
    cat /var/tmp/ar7.bak | grep -v pppoeiface > /var/flash/ar7.cfg
    multid -s
    multid
    cat /var/tmp/ar7.bak > /var/flash/ar7.cfg
    
    Zur Erklärung:
    Ich speichere die ar7.cfg temporär ab, lösche dann die pppoeiface Zeile heraus, schreibe es zurück und starte den multid neu. Nach dem er die Config ohne pppoeiface gelesen hat, schreibe ich die Config MIT pppoeiface zurück, sodass der dsld nach einem Reboot wieder die richtige Config hat.

    Somit funktioniert Internet und Zugriff an allen Interfaces der FritzBox. Die Firewall nach außen bleibt völlig bestehen ;)

    Auch nach einem Reconnect funktioniert noch alles (heute nacht selbst getestet)
    .
    Vorsicht:
    Allerdings können die Interfaces wlan und eth0 deaktiviert werden, wenn man im Webinterface irgendwas ändert, was den multid neustartet. Hier hilft dann ein Reboot (Stecker raus und wieder rein).

    Gruss
    Florian
     
  5. tjobbe

    tjobbe Mitglied

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT Consultant (B2B)
    Moin Florian,

    genau das selbe passiert bei der 7050 bzw in ähnlicher Form, allerdings hab ich da via ETH1 noch zugreifen können.

    Ich vermute den Grund in den neuhinzugekommen Interfaces für WSD die schon in der IF definition drin sind.

    Cheers, Tjobbe

    EDIT: siehe externes Modem Thread im 7050 Forum
     
  6. chain

    chain Mitglied

    Registriert seit:
    20 Mai 2005
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Funktionert ! Danke !!!
     
  7. chain

    chain Mitglied

    Registriert seit:
    20 Mai 2005
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ein kleines Problemchen.
    Kappe ich die Leitung zum DSL-Modem (kleiner Standortwechsel) während gerade eine Verbindung da ist gibt es nonstop Fehlermeldung im telnet... Nur zu stoppen mit ein und ausstecken. Aber sonst alles ok. Werde es noch mal beobachten...
     
  8. goofer22

    goofer22 Neuer User

    Registriert seit:
    11 Juli 2004
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ist ja auch nicht nett, wenn du im Betrieb einfach umziehst ;)

    Ich denke das wird normal sein.
     
  9. chain

    chain Mitglied

    Registriert seit:
    20 Mai 2005
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ja er scheint dann ein echtes Problem mit dem eth0 zu kriegen das er nach dem einstecken nicht mehr beheben kann... wenn die Verbindung gerade down ist passiert scheinbar nichts. Aber jetzt stehts wieder am richtigen Ort, Box musste halt zum Updaten zum Rechener wandern...

    Hat es eigentlich schon mal jemand geschafft die Power-LED zu manipulieren ? Wie die blinkt ja fröhlich vor sich her...
     
  10. goofer22

    goofer22 Neuer User

    Registriert seit:
    11 Juli 2004
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Power-LED konnte man bisher mit
    echo 8,2>/var/led

    dauerhaft einschalten. Geht diese Firmware irgendwie nicht mehr. Es funktioniert nur noch

    echo 8,1>/var/led

    Damit kann man sie ausschalten. Wenn dir das reicht, einfach diese Zeile ganz unten in die debug.cfg hängen.

    Gruss
    Florian
     
  11. chain

    chain Mitglied

    Registriert seit:
    20 Mai 2005
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Toll ! Bei jedem Besuch hier im Forum stösst man auf neue Geheimnisse in dieser Box !
     
  12. pawllo

    pawllo Neuer User

    Registriert seit:
    23 Jan. 2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Re: [Anleitung] FritzBox Fon WLAN an DSL Modem Firmware 08.0

     
  13. tjobbe

    tjobbe Mitglied

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT Consultant (B2B)
    Moin Paul,

    das zurücksetzen auf den Ursprungszustand ist sicher der in jedem Fall empfehlenswerte Weg. Ein aufspielen der neuen Firmware auf die gemoddede Box halte ich ehrlich für riskant, wenn man nicht weiß wie man gegebenfalls wieder an Kiste kommt.

    Prinzipiell geht der Tweak mit den neuen Firmware versionen (bei mir für die 7050) nur ist meine 7050 jetzt deutlich labiler was Änderungen angeht die man zufällig macht und ev. Auswirkungen auf die ar7.cfg haben können. Ich hatte mehrfach wie goofer22 auch probleme mit dem Zugang zur Box bzw später mit dem Routen von Paketen auf den ETH0 gehabt.

    Alles was in viop.cfg geschrieben wird ist allerdings ziemlich unkritisch.

    Cheers, Tjobbe
     
  14. MarcoB

    MarcoB Neuer User

    Registriert seit:
    24 Dez. 2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo! Ich habs mit der .29 probiert, die bei mir sehr stabil läuft. ein "echo 8,2 ..." hat bei mir die LED ganz ausgeschaltet. Jm. eine Idee, welcher Befehl bei der .29 die LED dauerhaft einschaltet?

    Marco

    Edit: mit "1,4" funktioniert es!
     
  15. udosw

    udosw Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2004
    Beiträge:
    1,114
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Hannover
    Ich hatte nach dem Update aut die .65 bzw .66er FW (7050) keine Probleme mit dem Zugriff. Beide Boxen sind zur ATA modifiziert.

    In der ar7.cfg ist die Zeile
    wan_bridge_gateway = <IP-meines-Routers>;
    modifiziert. Dann klappt VoIP auch, wenn keine (eigene) Internet-Verbindung durch die Box besteht.

    Meine debug.cfg sieht so aus:
    Code:
    #!/bin/sh
    echo root:SAGICHNICHT:0:0:root:/var/tmp:/bin/sh > /var/tmp/passwd
    /usr/sbin/telnetd -l /sbin/ar7login
    
    echo '<? setvariable var:isDsl 0 ?>' >> /var/config.def
    
    dsld -s
    
    route add default gw 192.168.178.2 
    echo 'nameserver 192.168.178.2' > /etc/resolv.conf
    
    echo 1,4>/var/led
    
    cat <<EOF > /var/voip_register.sh 
    while true; 
    do 
    echo "Registrierung am SIP-Server..." 
    sleep 10
    /bin/voipd -R 
    sleep 890 
    done; 
    EOF
    chmod 755 /var/voip_register.sh 
    /var/voip_register.sh 
    
    Damit läuft alles super!

    Udo
     
  16. goofer22

    goofer22 Neuer User

    Registriert seit:
    11 Juli 2004
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @Udo:

    Leider ist das am Thema vorbei ;)

    Hier geht es nur darum, die FritzBox an einem externen Modem zum laufen zu bringen, was andere Anforderungen stellt, als "nur" einen externen Router zu haben.

    Gruss
    Florian
     
  17. pfeffer

    pfeffer Mitglied

    Registriert seit:
    26 Okt. 2004
    Beiträge:
    755
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    irgendwie ist das wirklich ein dirty hack mit dem kurzfristigen ändern der Konfig und dann doch wieder die alte verwenden.

    Ich habe ein paar Fragen, damit ich meine FON zur ATA für's Kabelmodem machen kann:

    1. Verstehe ich das richtig, dass die Beseitigung aller Zeilen mit "pppoeiface" in der ar7.cfg dazu führt, dass der multid nicht mehr Verbindungen blockt, die auf dem gleichen Ethernet-Port rein kommen wie die pppoe-Pakete?

    2. was steht in dieser Zeile bisher? - sind es mehrere Zeilen?

    3. der dsld braucht wohl den Eintrag von pppoeiface?

    3a: Falls ja: für die Verwendung am Kabelmodem brauche ich den dsld nicht. Darum wäre es für meine Zwecke hinreichend den pppoeiface-Eintrag dauerhaft zu entfernen, oder ist die ar7.cfg dann so kaputt, dass andere Programme ihre Konfig auch nicht mehr finden?

    Gruß,
    Pfeffer.
     
  18. goofer22

    goofer22 Neuer User

    Registriert seit:
    11 Juli 2004
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Pfeffer,

    1. Ja

    2./3/3a Der pppoeiface Eintrag ist normalerweise bei den Nicht-ATA Versionen überhaupt nicht vorhanden, du kannst ihn also getrost weglassen, da er für dich überhaupt nicht relevant ist, da du für das Kabelmodem ja keine PPPOE Verbindung benutzt.

    Gruss
    Florian
     
  19. lukas1981

    lukas1981 Neuer User

    Registriert seit:
    12 Juli 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Leute,
    irgendwie denke ich bin ich unfähig die Anleitung zu befolgen. Habe alles Schritt für Schritt gemacht, dennoch passiert nichts ;(
    Bei mir ist wes aber so, dass ich die Box erstmal stromlos machen muss, bis ich sie am richtigen Ort wieder einstecken kann. Ist das dann mein Fehler?

    Gruss Lukas
     
  20. inquisitor

    inquisitor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,485
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ist es auch möglich an einem Kabelmodem, vom dem die FBF ihre WAN IP per DHCP bezieht, per einen Mod einen Switch zu betreiben? Würde nämlich gerne an eine alte FBF WLAN, das am KabelBW Modem hängt, einen PC per Ethernet anzuschließen.