Anruf von Festnetz (1&1) auf ein Handy

weta

Neuer User
Mitglied seit
17 Jun 2024
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,
wenn ich z.B. aus dem 1&1 Festnetz ausgehend auf ein Handy (egal welcher Provider) anrufe ... und dieses angerufene Handy ist ausgeschalten (ohne Mailbox) ... dann erhalte ich als Anrufer das Besetztzeichen und der Angerufene (Handy) wird nicht über einen Anruf informiert.
Erfolgt der Anruf dieses ausgeschalteten Handys ausgehend von einem anderen Provider (Telekom, Vodafon usw.) ... dann erhalte ich kein Besetztzeichen ... sondern die Nachricht, dass der Angerufene über den Anruf informiert wird (SMS, Nachrichten). Dann bekommt das angerufene Handy diese Nachricht des Anrufes beim WiederEinschalten.
Woran liegt das?
Fehlt dieses komfortmerkmal bei 1&1?
Danke für eine Info.
LG sit
 
Das dürfte eher am Provider bzw. Netzbetreiber der angerufenen Mobilfunknummer liegen, und ob dort neben einer Rufumleitung bei Nichterreichbarkeit auch weitere Kundenspezifische Optionen eingerichtet sind. Das kann auch variieren, falls der Angerufene in einem Roaming-Gebiet unterwegs ist, und nicht alle Anrufe annehmen möchte.
 
"Das dürfte eher am Provider bzw. Netzbetreiber der angerufenen Mobilfunknummer"
@Quer.new; Sorry, das war wohl falsch verstanden ... siehe Beitrag 1

- Es ist ganz egal, welches Handy, also egal welchen Provider ich anrufe:
wenn das Handy AUS ist ... und ich von 1&1 aus anrufe, erhalte ich das Besetztzeichen (nur von 1&1 ausgehend!).
Tätige ich den Anruf auf ein ausgeschaltetes Handy ausgehend von der Telekom, Vodafone usw. , dann erhalte ich kein Besetztzeichen ... sondern die Nachricht, dass der Angerufene über den Anruf informiert wird und der Angerufene wird informiert, sobald er das Handy einschaltet.
 
Selbstverständlich mit angezeigter Nummer
 
Dann bin ich raus. Da "Entgangene Anrufe per SMS" ein Leistungsmerkmal des Angerufenen ist, wüsste ich nicht, wie du das sonst beeinflussen können solltest.
 
"Da "Entgangene Anrufe per SMS" ein Leistungsmerkmal des Angerufenen ist,"
der Angerufene hat ja dieses Leistungsmerkmal, ... es funktioniert ja auch, wenn ich von einem anderen Anschluss aus anrufe - eben nur von einem 1&1 Anschluss ausgehend wird wohl dieses Merkmal nicht aktiviert.
Es scheint ein Komfortdienst des (ausgehenden) Providers (hier 1&1) zu sein.
Nachfrage bei 1&1 ergab auch nur Unwissenheit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Da "Entgangene Anrufe per SMS" ein Leistungsmerkmal des Angerufenen ist,
Sicher? Imho muss 1und1 dazu ja erstmal eine SMS generieren und versenden? Auf dem Endgerät des Angerufen kann man netzinterne Kurzwahl-SMS m.W. nicht blocken. Aber bei 1und1 läuft es bzgl. Mobilfunknetz z.Zt. eher holprig.
LG
 
Ja, sicher. Wenn jemand mein Handy bei der Telekom anruft und ich das Leistungsmerkmal "Entgangene Anrufe ...." aktiviert habe, schickt die Telekom mir die SMS, dass man versucht hat mich zu erreichen.

Wäre ja noch schöner, wenn ein Dritter entscheiden könnte, mir mit sowas auf die Nerven zu gehen.
 
Du kannst dich gegen ungebetene SMS "wehren"? Die Option kenne ich nicht ... lerne aber gerne hinzu.
LG
 
Nein, das kann ich nicht. Aber wie ich bereits schrieb, ist dieses Leistungsmerkmal vom Vertrag des Angerufenen abhängig und nicht vom Anschluss des Anrufenden.

Konkret: Du kannst dich, sofern angeboten, von deinem Mobilfunkanbieter über verpasste Anrufe per SMS informieren lassen. Ich kann meinen Mobilfunkanbieter (oder VoIP Anbieter) allerdings nicht dazu veranlassen, dir automatisiert eine SMS zu schicken, falls ich dich nicht erreiche. Die SMS muss ich dann schon selbst tippen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Technisch ist der Unterschied, dass es sich um einen VoIP-"Festnetz"-Anschluss handelt.
Wenn 1&1 signalisiert wird, dass der Anruf (auf eine Ansage) umgeleitet wird, wäre es evtl. möglich, anders als üblich zu reagieren.

Ich kann das leider noch nicht testen, mein Wechsel auf 1&1 ist erst Anfang Juli.
 
Wenn 1&1 signalisiert wird,
Es ist doch vollkommen egal was 1&1 signalisiert wird, da 1&1 nicht der Verfasser der SMS ist.

Die einzige Erklärung für das im Eingangspost beschriebene Verhalten, ist eine nicht (korrekt, vollständig) gesendete Nummer des Anrufenden. Das kann durch eigene Einstellungen verursacht sein, oder durch eine Störung bzw. Fehlkonfiguration bei 1&1. Ohne Rufnummer, auf die zurück gerufen werden soll, wird keine SMS verschickt. Das wäre ja auch sinnlos: "Dich hat jemand versucht zu erreichen, wir sagen aber nicht wer.".

Eine Störung bei den Mobilfunkanbietern kann auch ausgeschlossen werden, da das Phänomen lt. @weta bei allen Anbietern gleichermaßen auftritt.
 
Eine SMS kommt nicht, weil kein Anruf registriert wurde.
Vor dem vollständigem SIP-Handshake mit dem Mobilfunkanbieter ist es kein Anruf und nicht vollkommen egal.
 
weil kein Anruf registriert wurde.
Woher weißt du das?

Ich habe gerade einen 1&1 Kunden gebeten ein o2 Handy, das hier liegt testweise anzurufen.

Wählt er über seine Fritz!Box $o2Rufnummer, wenn das Handy aus ist, erhält er die Ansage, dass zur Zeit niemand zu erreichen ist, aber per SMS über den Anruf informiert wird. Die SMS kommt hier auch an.

Unterdrückt er seine Rufnummer und wählt *31#$o2Rufnummer, kommt keine Ansage und ich erhalte auch keine SMS.

Daher nochmals der Hinweis zu überprüfen, ob die Rufnummer mitgesendet wird und ggf. eine andere, auf dem Anschluss geschaltete Rufnummer zu verwenden.
 
Habe probeweise mein Handy (Sim.de im O²-Netz) ausgeschaltet und dann angerufen: Auch ich erhalte ein Besetzt-Zeichen. Habe dann probeweise per Wahlregel über FVD angerufen, ebenfalls besetzt.
Habe in der sim.de-Verwaltung aber Mailbox und die SMS-Benachrichtigung ausgeschaltet
 
Zuletzt bearbeitet:
Das klingt jetzt logisch!
Worüber soll man ohne Rufnummer den Angerrufenen informieren, dass es geklingelt hätte, wäre das Smartphone eingeschaltet gewesen.
 
Kann jemand die Konstellation mit einen 1&1 Anschluß nicht mal parallel dazu nachstellen, also so wie der TO mehrfach versuchte ?
Denn wenn das dann genauso bei dem anderen 1&1-Tln. auch auftritt, ist das ganz sicher ein Problem im Netz von 1&1, was es jetzt ja schon bei dem einen Fall ist.
1&1 bekommt einen eingehenden Anruf von seinem Kd. und reicht den weiter an den anderen Tel.Anbieter. Wie der seinen Tln. (Kd.) dann informiert liegt bei dem, nur wie er an 1&1 die Rückmeldung über den dort eingehenden Anruf handelt, wird überal gleich sein. Nur kann 1&1 es wohl nicht richtig auswerten was da vom anderen Tel.Anbieter zurück kommt, denn die werden ja nun nicht alle 1&1 anders als nach der Norm behandeln.
 
Besetzt eine falsche Rückmeldung.
Dann schreibe das mal bitte AVM, die irgendwann dem Wunsch eines Einzelnen entsprochen haben und bei gesperrten Rufnummern, statt (wie ganz früher) den Anrufer still klingeln lassen nun ein Besetzt bringen.
Oder an alle Provider und Hersteller, wenn ich einen Anrufer auf dem Smartphone "wegdrücke", dem ein "ruppiges" Besetzt geben, damit er auch genau weiß, dass ich ihn jetzt nicht sprechen will.

Das logisch Klingende, war "keine SMS ohne Rufnummer". Was dann der Anrufer hört, ist mir übrigens komplett einerlei.
 
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet oder selbst-verwaltet. Für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Keine Kreditkartendetails erforderlich. Ohne Risiko testen.

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.