Anrufer ohne CallerID abweisen

revki

Neuer User
Mitglied seit
12 Okt 2004
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo,

ist es möglich, asterisk so zu konfigurieren, dass ISDN-Anrufer mit (bewusst) unterdrückter Rufnummer abgewiesen werden (Besetztzeichen)?
Optimal wäre es, wenn jedoch Analoganrufer, die von Rufnummernübermittlung noch nie was gehört haben (Oma, Tante usw...) durchkommen würden.

FP
 

rollo

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Jul 2004
Beiträge
8,288
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Einfacher wäre es wohl, denen zu vermiteln, dass sie die Übertragung der Nummer beauftragen sollen. Kostet nur einen gebührenfreien Anruf beim T-Com Kundenservice.

jo
 

ecco

Neuer User
Mitglied seit
28 Okt 2004
Beiträge
174
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
IMHO ist auf Seiten von ISDN nicht mehr zu erkennen, ob der Anrufer die Nummer unterdrückt hat, oder keine übermitteln kann. Letztendlich ist bei den Analog-Anschlüssen ja nichts anderes der Fall.
 

allesOK

Mitglied
Mitglied seit
24 Mai 2004
Beiträge
732
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Mir ist nicht bekannt, dass du so ne Information auf dem ISDN-Bus bekommst (bekommen kannst).

Wird wohl nur folgendes gehen: Alle Anrufer die einer Nummer mitschicken kannst du durchstellen. Alle anderen ('CID withheld') bekommen ein Besetzt, oder aber (allerdings besteht dann schon ne Verbindung) sie muessen sich per Code authentifizieren (cmd: authenticate) und werden dann durchgestellt. Ob du das aber der Oma beibringen kannst ...

Wenn du noch MSN frei hast (man bekommt kostenfrei bis zu 10 davon) kannst du die Sperrung ja auch nur auf der Haupt-MSN machen. Die andere MSN (offen fuer alle Anrufer) bleibg geheim. Nur die Oma muss dann ne neue Nummer lernen.
 

rollo

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Jul 2004
Beiträge
8,288
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
ecco schrieb:
IMHO ist auf Seiten von ISDN nicht mehr zu erkennen, ob der Anrufer die Nummer unterdrückt hat, oder keine übermitteln kann. Letztendlich ist bei den Analog-Anschlüssen ja nichts anderes der Fall.
Bei Analog Anschlüssen ist die Numer "von amtswegen" unterdrückt. Von daher dürfte in der Signaliserung kein Unterschied zu unterdrückten ISDN-nummern sein.

jo
 

WrMulf

Mitglied
Mitglied seit
2 Okt 2004
Beiträge
553
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
rollo schrieb:
Bei Analog Anschlüssen ist die Numer "von amtswegen" unterdrückt. Von daher dürfte in der Signaliserung kein Unterschied zu unterdrückten ISDN-nummern sein.
(Nokia-)Handys unterscheiden zwischen "Unterdrückt" oder "Unbekannter Teilnehmer", also gibt es wohl schon einen Unterschied. Die Frage ist wohl, wie geht es bei ISDN?

Gruß,
Robert/WrMulf
 

revki

Neuer User
Mitglied seit
12 Okt 2004
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Mit dem Programm ISDNCall auf meiner Windows-Kiste funktioniert das. Ich kann für eine bestimmte MSN ISDN-Anrufer mit unterdrückter CallerID abweisen, Analoganrufer ohne Rufnummernübermittlung jedoch durchlassen. Es muss also die Info im ISDN verfügbar sein. Das Problem ist ja, dass nicht nur die Oma anruft, sondern auch Unbekannte, die noch nie ein Telefon ohne Wählscheibe gesehen haben :eek: und für die CLIP ein unanständiges Wort ist. Hier auf dem flachen Lande ist das noch ziemlich verbreitet :D

Auf meiner MSN, die im Telefonbuch steht rufen immer häufiger Telefon-Marketing-Leute an. Das sind zu 99% Firmen, die mit ISDN ihre Rufnummer unterdrücken.

Aber mal abgesehen davon, wie müsste eine extensions.conf aussehen, die alle Anrufer ohne CallerID auf einer bestimmten MSN abweist?

Alle anderen ('CID withheld') bekommen ein Besetzt
Wie macht man das?
 

allesOK

Mitglied
Mitglied seit
24 Mai 2004
Beiträge
732
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Aha, muss man mal genauer auf das ISDN-Protokoll schauen.

Muss noch ne Abfrage drumrum:
exten => _X.,1,Busy
 

invite

Neuer User
Mitglied seit
3 Jul 2004
Beiträge
57
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
bei einem PRI Anschluss kannst Du das mit $CALLERPRES machen.
Da gibt es dann einen IntegerWert, der Clip und Screening definiert.

if($CALLERPRES < 33) dann wird übermittelt, sonst nicht.

Musst mal die ISDN Sourcen durchschauen.
 

CoAXx

Neuer User
Mitglied seit
9 Feb 2005
Beiträge
123
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
so eine Lösung interessiert mich auch!

Hat es jemand geschafft, bei ISDN die Unterscheidung, ob unterdrückt oder nur Analog, vorzunehmen???
 

TinTin

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Mai 2004
Beiträge
1,864
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wer läßt denn heute noch seine Nummer anzeigen, in Zeiten von Klick-Ident und jetzt auch noch Rückwärtssuche sogar über das Internet ?

http://www.dasoertliche.de/oetb_1.htm?s=2&AKTION=INVERSSUCHE_KLICK&SEITE=SUCHE_V&bi=0

Immer mehr Firmen gehen doch dazu über Telefonnummern von Anrufern zu speichern und dann einen Rechner automatisch nach der Adresse suchen zu lassen... schon hat man eine postalische Adresse, die man auch noch mit Werbung zumüllen kann...

Angesichts dieser Entwicklung wird Dich vielleicht bald keiner mehr erreichen können *g*

Übrigens habe ich auch ein Nokia Handy (6230, Betreiber 02), rufe ich mit unterdrückter Nummer aus Telekom Festnetz an, zeigt er =nicht= unterdrückt, sondern unbekannter Teilnehmer...

Gruß,
Tin
 

thorsten.gehrig

Mitglied
Mitglied seit
14 Jun 2004
Beiträge
490
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi
>Wer läßt denn heute noch seine Nummer anzeigen, in Zeiten von
>Klick-Ident und jetzt auch noch Rückwärtssuche sogar über das Internet ?
ICH!

>Immer mehr Firmen gehen doch dazu über Telefonnummern von
>Anrufern zu speichern und dann einen Rechner automatisch nach der
>Adresse suchen zu lassen... schon hat man eine postalische Adresse, die
>man auch noch mit Werbung zumüllen kann...
Man kann sich ja auch ohne Adresse eintragen lassen...
Ich mache übrigens eine Rückwärzsuche und lasse Namen+Infos bei jedem Anruf anzeigen (im Tel und im Fernseher...-> vdr)

Gruß
Thorsten
 

TinTin

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Mai 2004
Beiträge
1,864
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@Thorsten

Na, Mensch dann lass ich das mal mit dem unterdrücken und ruf' Dich an, dann komm' ich zumindest einmal im Leben ins Fernsehen ;)

Gruß,
Tin
 

mettwurscht

Neuer User
Mitglied seit
9 Dez 2004
Beiträge
112
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
16
revki schrieb:
Mit dem Programm ISDNCall auf meiner Windows-Kiste funktioniert das. Ich kann für eine bestimmte MSN ISDN-Anrufer mit unterdrückter CallerID abweisen, Analoganrufer ohne Rufnummernübermittlung jedoch durchlassen. Es muss also die Info im ISDN verfügbar sein.
Die Info, ob das eine analoger oder ein ISDN-Anschluss ist steckt nicht im ISDN-Protokoll. Es geht ganz anders. Es wird die Dienstekennung überprüft, da ISDN-Telefone Sprache als Dienst angeben und nicht 3.1 kHz.

Genauso werden es auch Nokia-MobTels machen.


Nacht
Mett
 

thorsten.gehrig

Mitglied
Mitglied seit
14 Jun 2004
Beiträge
490
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi
okay - also die nächste Frage: wie kann ich in Asterisk erkennen welche Dienstekennung ein ankommender Anruf hat?

Gruß
Thorsten
 

Guard-X

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Mai 2005
Beiträge
2,497
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,

ist gar nicht so verkehrt. Mich würde das auch interessieren. Zumindest wie man einen Anruf auswerten kann, bei dem die Nummer unterdrückt ist. Benötige ich zum Beispiel um externe Anrufe in die Queue zu leiten. Funktioniert zur Zeit nur mit angezeigter Nummer: exten => 10/0X.,1,Queue(Test). Wie bekomme ich den jetzt diejenigen in die Queue, bei denen die Nummer unterdrückt ist?

mfg Guard-X
 

lo4dro

Mitglied
Mitglied seit
14 Okt 2004
Beiträge
656
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
TinTin schrieb:
Wer läßt denn heute noch seine Nummer anzeigen, in Zeiten von Klick-Ident und jetzt auch noch Rückwärtssuche sogar über das Internet ?
Ich lass meine Nummer für alle sichtbar.

Immer mehr Firmen gehen doch dazu über Telefonnummern von Anrufern zu speichern und dann einen Rechner automatisch nach der Adresse suchen zu lassen... schon hat man eine postalische Adresse, die man auch noch mit Werbung zumüllen kann...
Das mit der Werbung kan man ganz einfach in den Griff bekommen.

Bei jeder Werbung die ins Haus kommt wird das Adressfeld durchgestrichen und die Werbung zurück in den Briefkasten geschmissen.
Dadurch wird die Werbung als nicht zustellbar an den Absender zurückgeschickt, ich glaube der muss auch noch Straffporto zahlen, wenn du das ca 1/2 Jahr durchhälst hast so gut wie keine Werbung mehr.
 

Guard-X

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Mai 2005
Beiträge
2,497
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi Leute,

ich habe jetzt einfach die CallerIDNum auf "nichts" oder "anonym" abgefragt und der Anrufer wird erstmal in die Warteschleife abgeschoben, fertig. Kann zwar keine ISDN- oder Analoganrufe unterscheiden, aber mir reichts.

Guard-X
 

michaelxy

Neuer User
Mitglied seit
8 Mai 2005
Beiträge
57
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi Guard-X,

ich habe jetzt einfach die CallerIDNum auf "nichts" oder "anonym" abgefragt und der Anrufer wird erstmal in die Warteschleife
könnest Du Deinen Code reinstellen, wie man so etwas abfrägt ?

Danke

Michael
 

thorsten.gehrig

Mitglied
Mitglied seit
14 Jun 2004
Beiträge
490
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
hi @michaelxy,

ich habe an anderer stelle hier im forum ein script hinterlegt mit dem man zwischen aktiv unterdrückt (ISDN) und anrufe ohne nummer aus analogen netzen unterscheiden kann. Da callcenter immer ISDN haben ist das super zum herausfiltern von lästiger Telefonwerbung...

Hier der link: http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?t=19912&highlight=

Gruß
Thorsten Gehrig
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,868
Beiträge
2,027,542
Mitglieder
350,981
Neuestes Mitglied
art-ip