.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Anschluß von ISDN Geräten in Verbindung mit der Fritzbox fon

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von Oldie, 20 Feb. 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Oldie

    Oldie Neuer User

    Registriert seit:
    16 Feb. 2005
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo!
    Ich glaube je mehr ich mich mit dem Thema beschäftige, desto weniger verstehe ich.
    Hatte vor mein ISDN auf Analog umzustellen. Dann hätte ich meine Basisstation Gigaset 4135 auf eine analoge gewechselt an der FBF angeshlossen und meine beiden 4000er Comfortteile daran angemeldet.
    Was passiert nun wenn ich evtl. ISDN behalte?
    Meine ISDN 4135 kann ich ja dann nur direkt weiterhin am NTBA angeschlossen lassen und die FBF auf den 2. NTBA Anschluß setzen.
    Damit müßte ich jedoch auf den Comfort der beiden Mobilteile in Zusammenhang mit der FBF verzichten.
    Sonst müßte ich mir eine weitere analoge Basisstation anschaffen, die ich an der FBF anschließe und meine beiden Comforteile daran als 2. Basis anmelden.
    Dann benötige ich meine ISDN 4135 aber nicht mehr wirklich.
    Wie ist das mit ISDN Merkmalen z.B. Rufnummeranzeige bei Anschluß einer analogen Station in Zusammenhang mit den Comfortteilen.
    Wird hier alles wie bei einer ISDN Station angezeigt.
    Dann würde das ja bedeuten, dass im Zusammenhang mit der FBF kein ISDN Gerät mehr benötigt wird.
    Ich möchte Euch auch nicht nur mit dummen Fragen auf den Wecker fallen, sondern bin begierig auch aus anderen Quellen zu lernen.
    Doch die beiden von 1 und 1 sowie AVM mitgelieferte Dokumentation ist relativ dürftig.
    Hat jemand evtl. noch weitere Inputquellen im I-Net. Im Forum habe ich schon viel gelesen und auch einiges hoffentlich verstanden.
    Viele Grüße
    Oldie
     
  2. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,558
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    38
    Die Idee, eine 4035 zu kaufen, ist die beste, auch wenn Du bei ISDN bleibst. Allerdings ist mit diesem Gerät immer nur ein Externgespräch gleichzeitig möglich, auch wenn Du mit ISDN und VoIP mindestens 3 Sprachkanäle hast. Eine zweite analoge Basis wäre also durchaus nützlich.

    Clip gibt es auch an der analogen Station, andere ISDN-Merkmale über das Menü kannst Du vergessen, dazu muß man Tastencodes verwenden.

    Vielleicht solltest Du Dir auch lieber eine Fritz mit ISDN-Ausgang holen, sobald diese verfügbar ist.
     
  3. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Hallo Oldie,

    bevor ich die FBF hatte, habe ich auch das Gigaset SX100 ISDN mit 2 Mobilteilen gehabt.
    Als ich die FBF bekommen habe, habe ich mir einfach bei Ebay 2 analoge Gigaset 3010 Basistationen geholt und je eine Mobilteil an je eine Basis an je einem Fon-Ausgang der FBF angeschlossen. Die ISDN-Basistation habe ich erstmal eingemottet.

    Klappt wunderbar!
    Allerdings warte ich auch sehnsüchtig auf die neue FBF mit internem S0-Bus! ;)
     
  4. Oldie

    Oldie Neuer User

    Registriert seit:
    16 Feb. 2005
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo!
    Dann sind ja schon zwei die auf die neue FBF warten.
    Ich war froh, daß ich durch den Wechsel von Telekom zu 1 und 1 noch eine alte abgestaubt habe, wußte da allerdings noch nicht, daß es bald eine neue geben wird.
    Denke aber, daß diese für mich ausreichend sein wird, da es mir primär darum geht Rufumleitung nach DK auch analog durchzuführen.
    Obwohl ich momentan noch nicht ganz schlüssig bin ISDN XXL ganz abzumelden oder nur auf Standard zu reduzieren.
    Nun noch einmal meine Frage, es bringt also n i c h t s die ISDN 4135 parallel am NTBA zu betreiben, sonst hättest Du sie ja auch nicht eingemottet.
    Das heißt egal ob ISDN oder Analog in jedem Falle eine analoge Basisstation hinter der jetzigen FBF möglichst auf jeden Port.
    Habe noch eine einfache MBO Alpha die als zweite sicherlich ausreicht.
    Nocheinmal zu der dürftigen Doku von 1 und 1 und AVM.
    Hat jemand einen Tipp wo weitere Infos verfügbar.
    Habe in einigen Beiträgen Tipps zur FBF wohl auch von AVM gefunden, die ich beim besten Willen in der Doku nicht finden konnte.
    Viele Grüße

    Oldie
     
  5. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Also wenn du deine Mobilteile nicht gleichzeitig nutzen mußt,
    dann reicht natürlich auch nur eine analoge Basis!

    Nö, bringt absolut nichts, wenn man vorwiegend über VoIP telefonieren möchte! ;)
     
  6. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,558
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    38
    Das meiste steht in der Onlinehilfe im Konfigurationsmenü der Box. Was dort nicht steht, sind die Tastaturbefehle für die angeschlossenen Telefone, die Datei heißt Telefon.pdf und ist auf der mitgelieferten CD. Ansonsten einfach hier fragen, es sind genügend Leute da, die Langeweile haben und Dir helfen. Meine Box läuft inzwischen so problemlos, daß es fast langweilig wird ;-)
     
  7. Oldie

    Oldie Neuer User

    Registriert seit:
    16 Feb. 2005
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Jo!
    Dann Danke an alle und Ende fürs erste.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.