.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Anschlussfrage Sipura - TK Anlage über RJ45 Verkablung

Dieses Thema im Forum "Linksys (VoIP)" wurde erstellt von Pieper, 11 Dez. 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Pieper

    Pieper Neuer User

    Registriert seit:
    20 Nov. 2004
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    will meinen Sipura an eine ISDN TK Anlage als Nebenstelle anschließen. Beim Sipura ist ja ein RJ11 Kabel dabei. Habe zwischen dem Standort des Sipura und der TK Anlage eine normale Gebäudeverkabelung mit RJ45 Dosen. Kann ich das RJ11 Kabel beim Sipura auch dafür nehmen? Oder sollte ich mir ein RJ45 - RJ11 Kabel für den Sipura und umgekehrt auf der anderen Seite ein RJ45 auf Telefonstecker Kabel holen?

    Pieper
     
  2. nitana

    nitana Mitglied

    Registriert seit:
    6 Mai 2004
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    zu beachten ist dass, der Sipura keine "Nebenstelle" ist sonder sich wie ein "Amt" verhält..., dies bitte zu beachten!

    nitana
     
  3. Pieper

    Pieper Neuer User

    Registriert seit:
    20 Nov. 2004
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    wo sind da genau die Unterschiede zu sehen?

    Pieper
     
  4. Odysseus

    Odysseus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,421
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ein Sipura ist - wie auch deine TK-Anlage - eine aktive komponente, sprich versorgt Telefone mit Strom und Daten. Telefone sind passiv.
    Wenn du also deinen Sipura direkt an deine Anlage stöselst, dann versucht das eine Gerät das andere mit Strom zu versorgen (einfach ausgedrückt) und spätestens dann, wenn ein Gerät dem anderen einen Anruf = Klingeln signalisiert, wird wohl der Rauch aufsteigen.
     
  5. Netview

    Netview IPPF-Promi

    Registriert seit:
    1 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,366
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Westerwald
    Den FXS kannst du nicht an an einer Nebenstelle anschliessen, den FXO- / PSTN-Ausgang jedoch schon (mein spa-3000 hängt ohne Probleme an einer analogen Nebenstelle einer Euracom 182)!

    Wenn du also zwei freie Adernpaare in deiner Gebäudeverkabelung hast, kannst du diese nutzen! Jedoch darf man analog und isdn nicht mischen!

    Deine Anlage hat doch sicher auch Analog-Anschlüsse - oder???
     
  6. Malte.

    Malte. Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juni 2004
    Beiträge:
    656
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beim Analog-Kabel benötigst Du einfach ein Adernpaar (also zwei Leitungen) als Punkt-zu-Punkt-Verbindung. Wenn Deine RJ45-Verlegung das zwischen TK-Anlage und SPA-3000 leistet, dann sollte das auch gehen. Wichtig ist halt, dass das RJ45-Kabel nicht in einem Hub endet oder so.
     
  7. Pieper

    Pieper Neuer User

    Registriert seit:
    20 Nov. 2004
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke. Ja, klar hat sie das. Ganz normale analoge Nebenstellenanschlüsse. Ist eine Standard T-Com Anlage.

    Den FXS Port kann ich dann einfach nutzen, um noch ein analoges Telefon anzuschließen, oder?

    Pieper
     
  8. Pieper

    Pieper Neuer User

    Registriert seit:
    20 Nov. 2004
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Siehe unten. Sollte doch funktionieren. Dafür ist doch auch der PSTN Port ausgelegt, oder täusche ich mich da?

    Pieper
     
  9. Odysseus

    Odysseus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,421
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Dies geht nur bei einem Sipura 3000, der eine solche Anschlussmöglcihkeit bietet. Dort ist es natürlich egal, ob man ihn direkt an eine PSTN-Dose steckt, oder an eine Nebenstelle der TK-Anlage.
    Nicht jedoch bei den 1000/2000er Modellen.
    Das Problem war wohl, dass du nicht erwähnt hast, mit welchem Modell du das vor hast und deshalb hast du ein paar Warnungen erhalten.

    Ansonsten, falls du den 3000er hast, reichen wie gesagt zwei Adernpaare. Interessant ist es hald, ob deine Vorhandene RJ45 Verkabelung wirklich nur eine direkte Verbindung von einer Dose zur anderen ist und nicht ein einem Computerhub oder -switch landet. Auch wäre noch zu bedenken, ob die bestehende Verkabelung evtl. gekreuzt ist.
    Falls du aber mit Sicherheit sagen kannst, dass die eine RJ45 Dose direkt mit der anderen verbunden ist, dann kannst du es ja ausprobieren. Der rj11 Stecker müsste sogar in die Dose rein passen. Dann geht es entweder, oder nicht - dann sind die Kabel gekreuzt.
     
  10. Malte.

    Malte. Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juni 2004
    Beiträge:
    656
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Da er im SPA3000-Bereich des Forums gepostet hat, war eigentlich anzunehmenn, dass es sich auch um einen SPA3000 handelt... :roll:
     
  11. Odysseus

    Odysseus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,421
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hoppala :)
    Naja, das kommt davon, wenn man immer nur die neuen Beiträge ließt, die interessant klingen. Ich achte dabei nämlcih garnicht mehr, in welchem Forum...
    Dennoch, eine Signatur wäre hilfreich <g>

    Sorry nochmal!
     
  12. Pieper

    Pieper Neuer User

    Registriert seit:
    20 Nov. 2004
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    sorry, habe auch gedacht, dass das klar war.

    Signatur kommt nach dem Umzug über die Berge... ;-)

    Pieper
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.