.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Anzeige Verfuegbarkeit Ortsnetze auf sipgate Webseite

Dieses Thema im Forum "sipgate" wurde erstellt von voiper, 8 Nov. 2004.

  1. voiper

    voiper Neuer User

    Registriert seit:
    23 Apr. 2004
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Da hier in der Stoerungsstelle immer wieder von Netzausfaellen in diesem oder jenem Ortsnetz berichtet wird und dies z.T. auch von sipgate bestaetigt wird, waere es doch ganz gut wenn sipgate (nur fuer user sichtbar) eine Seite einrichtet, in der die Verfuegbarkeit der Ortsnetze online angezeigt wird (natuerlich auch auf sipgate.at). Sollte man also irgendwelche Probleme haben, schaut man zuerst auf diese Seite bevor man den support bombardiert und im Forum sein Leid klagt.
    100% Verfuegbarkeit duerfen wir von VoIP noch nicht erwarten, schliesslich hat das analoge Telefon 100 Jahre Vorsprung :)

    BTW was heisst "Leider ist ein Fehler aufgetreten"? Bei mir oder bei sipgate? Kommt immer wieder mal vor, vergeht aber dann wieder.
     
  2. SantaZ

    SantaZ Neuer User

    Registriert seit:
    31 März 2004
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Warum hat Opel damals beim E-Kadett nicht eine List mitgeliefert.
    Wo man sehen konnte wo er als erstes rostet und wo man am besten
    Holraumversiegelung selber nachspritzen sollte.


    Sipgate selber finde ich recht gut. Und hab eigentlich auch keinen Grund zu einen anderen Anbieter zu wechseln. Nur leider ist die Ausfallrate doch recht hoch.

    Ich denke deshalb werden einen solchen Service nicht anbieten.


    Was mir aber in letzter Zeit immer wieder aufgefallen ist.
    Kann es sein das Sipgate in den letzten Wochen wesentlich stabiler läuft?
     
  3. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Meine Erkenntnis zum Thema Sipgate und Ortsnetze sieht irgendwie so aus:

    - wenn man angeblich von einer "bestimmten" Ortsnetzvorwahl nicht abgehend telefonieren kann, dann kann man bei keiner Ortsnetzvorwahl abgehend telefonieren. In diesem Fall wäre also die Anzeige ziemlich überflüssig

    - ankommend sind einzelne Ausfälle durchaus möglich. Die Frage ist nur, wie schnell so eine Störung bei Sipgate bekannt ist.
     
  4. TinTin

    TinTin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 Mai 2004
    Beiträge:
    1,864
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn Du Dich bei sipgate einloggst, werden teilweise bekannte Störungen in den "News" ganz unten auf der Seite aufgeführt. Diese werden nach Behebung wieder gelöscht (!).

    Wie schon öfter an anderer Stelle erwähnt, ist mir das aber nicht genug. Wenn es zu Ausfällen der Erreichbarkeit meiner Nummer bei einem Provider von über 8 Std. (wie z.B. letzten Freitag) kommt - dann möchte ich darüber =mindestens= per email unterrichtet werden. Ich rufe mich ja nicht ständig selbst an um zu testen, ob es noch geht, ich erfahre also in der Regel überhaupt nicht von dem Problem und habe auch keine Veranlassung mich bei sipgate einzuloggen, um zu sehen ob ein Problem besteht.

    Ich habe das auch schon an den sipgate support geschrieben, mit der Bitte um Weiterleitung an die Geschäftsleitung - but guess what - keine Antwort, nicht mal vom support.

    Gruß,
    Tin
     
  5. voiper

    voiper Neuer User

    Registriert seit:
    23 Apr. 2004
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Immerhin habe ich sipgate seit Februar mit Nummer in London und in A seit August (bin 100% voiper, also ohne Festnetz) und kann allgemein nicht klagen, denn mittlerweile geht zumindest das deutsche Netz recht gut, das oesterreichische koennte noch etwas stabiler werden.

    Support kostet viel und ist wahrscheinlich bei den Preisspannen nicht unbegrenzt moeglich, vor allem dann wenn das Service auf Menge ausgerichtet ist. Und diese scheint es ja mittlerweile zu geben. Man muss sich nur ansehen, wie oft die Beitraege im Forum in der Sparte 'sipgate' gelesen werden, das ist immerhin fast dreimal so oft wie beim 2. Anbieter Nikotel. Nur in diesem Licht kann man feststellen, ob sipgate nun stoerungsanfaellig ist oder nicht.

    Fuer mich ist das Service durchaus o.k., war nur eine Anregung um den Support von fast hinfaelligen Anfragen zu entlasten, damit er dort zur Verfuegung steht, wo man in wirklich braucht und gleichzeitig in diesem Forum nicht der Eindruck entsteht, sipgate waere oft gestoert.
     
  6. otaku42

    otaku42 Admin-Team

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    1,670
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das deckt sich mit einer Aussage von Udo irgendwo in der Stoerungsstelle, dass alle Telefonate ueber ein Gateway rausgehen.
     
  7. Christoph

    Christoph IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    6,229
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Düsseldorf
    Also, ich kann den Wunsch nach so einer Status-Anzeige ja auch nachvollziehen (dafür gibt es ja hier auch den "VSP-o-Meter"), aber mal ernsthaft: Wirklich erwarten kann das doch keiner.

    Wo gibt es denn sowas?

    Auf der Seite des Hosts für dieses Forum findet man ebenfalls nur Ankündigungen über Wartungsarbeiten, aber man bekommt keine E-Mail (E-Mails wurden an anderer Stelle gewünscht). Wenn der Server mal weg ist, was allerdings seit wir ihn haben erst 1x vorkam, merkt man das nur daran, weil nix kommt und nicht, weil man eine E-Mail bekommt (vielleicht auch nicht leicht, wenn der Host off ist ;-) ).

    Oder denken wir an die Bahn mit ihren vielen Verspätungen und den vielen Leuten, die sich auf dem Bahnhof die Füsse plattstehen...

    Finde, SantaZ hat es gut verglichen. :hehe:

    @ TinTin:

    8 Stunden sind natürlich krass, da hast Du vollkommen Recht und Deine Erwartung ist auch völlig nachvollziehbar.

    Ich denke nur, es kann ja auch an den Telkos gelegen haben und wenn da was hakt, kann der VoIP-Provider ja nicht wissen, wie lange es bis zur Behebung dauert.

    Überhaupt ist es doch immer schwer, bei einem Computer-Ausfall einschätzen zu können, wie lange man braucht, bis etwas klappt. Das kann innerhalb von 5 Min. der Fall sein - oder Stunden dauern. Kennen wir doch alle, oder? ;-)
     
  8. RB

    RB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    1,311
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Selbständiger Bitbeißer
    Ort:
    40883 Ratingen
    Moin!

    @Christoph
    Hast natürlich im Prinzip recht. Aber da die Ausfälle doch immer noch relativ häufig und vor allen Dingen auch oft recht lang andauernd sind, wäre es einfach nur sinnvoll von sipgate, so etwas (für geplante oder andauernde Ausfälle) einzurichten. Vor allen Dingen eben für ankommende Rufe. Abgehend nimmt man dann halt ggf einen anderen Provider. Natürlich ist die Frage berechtigt, ob die die Ausfälle selber unbedingt immer so schnell merken.

    Ich würde eine Anzeige und/oder E-Mail für einen ganz großen Pluspunkt in Richtung Kundenwerbung halten.

    Für mich selber wäre ein Ausfall grundsätzlich nicht so dramatisch. Man hat ja noch sein Festnetz/Mobil-Telefon... :)

    Man muß sich halt im Klaren sein, daß das Ganze nach wie vor im Beta-Stadium ist. Ich habe heute vormittag z. B. versucht, einen Kunden in der Schweiz (in dem Fall über Nikotel) auf dem Natel (Mobil) zu erreichen. Hab eine Stunde lang lediglich ein Besetzt bekommen. Einige Male blieb auch das "Proceeding" einfach 5 Minuten stehen und nichts tat sich, bis ich aufgelegt habe (Zwei von den Anrufen wurden sogar berechnet).
    Dann habe ich halt Festnetz benutzt und bin sofort durchgekommen. Müßte ich das per Mobil-Telefon machen, wäre ich direkt horrende Summen los...
    Unangenehm wird das ganze dann, wenn der Kunde einen anrufen möchte und es klappt nicht! Wenn der dann auf Mobil anrufen muß, weil nicht mal der AB funktioniert, ist das nicht so toll :roll: Andererseits würde in so einem Fall eine Ausfall-Meldung aber auch nichts bringen, weil man dem Anrufer schlecht beibringen kann, daß er doch bitte bei Problemen auf die Webseite xyz schauen soll. Der wird einem was husten... :)

    Als Selbständiger würde ich mich im Moment sowieso noch nicht ausschließlich auf VoIP verlassen wollen.

    Daß die Bahn nicht informiert, ist etwas, daß ich als passionierter ÖPNV-Benutzer schon häufig verflucht habe (Als Düsseldorfer kennst Du vielleicht die S6, mit der ich aus Hösel immer in die Stadt fahre und die durchschnittlich zweimal in der Woche ausfällt). Meist gäbe es ja noch andere Wege nach Rom, wenn man denn wüßte, warum es nicht weiter geht und wie lange die Störung voraussichtlich noch andauert.
    Aber andere könnten es doch gerne besser machen. Man muß sich ja nicht an schlechten Beispielen orientieren.
    BTW, mein Web-Space-Provider (HostEurope) informiert mich per Mail vor (geplanten) Ausfällen, Wartungsarbeiten, o.ä. :wink:
     
  9. TinTin

    TinTin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 Mai 2004
    Beiträge:
    1,864
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Doch, ich erwarte das von einem professionellen Anbieter - wer professionell genug ist das zu tun, wird sich halt herausstellen. Ich denke, dass im Wettbewerb der VoIP Provider gerade solche Dinge wichtiger und wichtiger werden, da die Tarife sich ja sowieso schon mehr und mehr angleichen und da halt irgendwann das Ende der Fahnenstange erreicht ist.

    Es gibt auch überhaupt gar keinen Grund es den Kunden nicht anzubieten, sofern die Störung bekannt ist kostet es den Aufwand des Eintippens und mehr nicht, für die Bahn (Vergleich hinkt sowieso) ist es nicht möglich die Kunden zu erreichen, sie wissen ja noch nicht einmal wer alles mitfahren will. Die einzigen Gründe, die mir hier einfallen sind die, dass man sich als Provider nicht bloßstellen will und Regreßansprüche befürchtet. Was auch nicht ganz aussichtslos wäre, wenn man einen Provider hat, wo man für die Zuteilung einer Telefonnumer auch z.B. monatliche Gebühren zahlt.

    Auch ich erhalte im Voraus von meinem hosting-provider eine email, wenn z.B. Wartungsarbeiten anstehen, eine solche email sehe ich auch als das MINIMUM an was der Provider tun kann, schließlich bezahle ich für 24/7 , wie auch bei VoIP Providern.

    schlechter Provider, meiner informiert mich.

    Wahrscheinlich ist es auch so gewesen, es lag wohl an Hansenet, aber das ist zweitranging, ich kann mit allem leben (bis zu einem gewissen Grad - lol), nur die Informationspolitik muß stimmen. Wenn ich informiert bin, kann ich ggf. Maßnahmen ergreifen - werde ich nicht informiert, sieht das viel schlechter aus. Wenn ich jedoch, selbst nach Eigeninitiative, vom support keine Information über die Sachlage bekomme - ja noch nicht einmal eine Antwort innerhalb von 4 Tagen - dann ist das ein Armutszeugnis für den Provider.

    Ja, kennen wir alle - doch eine ungefähre ETA oder auch überhaupt gar keine ist besser als nicht um das Problem zu wissen.

    Gruß,
    Tin
     
  10. otaku42

    otaku42 Admin-Team

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    1,670
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hier muss ich mich TinTin anschliessen: bei einem Telekommunikationsunternehmen, das fuer sich selbst den Anspruch stellt, innovativ zu sein, erwarte ich sowas. In der Anfangsphase sieht man ueber viele Dinge hinweg, keine Frage. Aber irgendwann ist dann auch ein Punkt erreicht, wo man diesen Bonus nicht mehr bereitwillig zugestehen mag.

    Das gibt es im TK-Bereich leider viel zu selten. Und gerade solche Dinge sind es, mit denen neue Unternehmen punkten koennen. Jeder weiss, dass es mal zu Stoerungen kommen kann, das ist ja auch kein Problem. Aber als Betroffener kann man besser reagieren, wenn man so schnell wie moeglich darueber informiert wird, dass ein Problem besteht.

    Vergleiche mit herkoemmlichen TK-Anbietern hinken hier hinterher. Wenn mein Anschluss bei Netcologne gestoert ist, dann haben die kaum eine Moeglichkeit, mir dies mitzuteilen - meine E-Mails kann ich erst abrufen, wenn der Internetzugang wieder funktioniert, und angerufen werden kann ich auch nicht.
    Bei meinem Hoster sieht es aehnlich aus, weil mein primaerer E-Mail-Account auf dem dann ausgefallenen Server auflaeuft, und meine anderen Accounts rufe ich zu selten ab. Ein Anruf waere noch eine Moeglichkeit, aber das erwarte ich nicht wirklich. Der dafuer noetige Arbeitsaufwand sollte dann doch lieber in die Stoerungsbeseitigung gesteckt werden.

    Aber ein VSP? Wenn dort eine Stoerung vorliegt, betrifft sie entweder ein Gateway oder einen der Uplinks. Nicht mein E-Mail-Account. Der Versand einer kurzen Info "Ihr Account ist zur Zeit wahrscheinlich von einer Stoerung betoffen" ist ueber eine entsprechend eingerichtete Mailingliste ein Klacks, ganz egal wie viele Leute informiert werden muessen - die Hauptarbeit uebernimmt der Mailer. DAS waere Kundenfreundlichkeit und fuer mich persoenlich ein sehr gewichtiges Argument in der Entscheidung, welchen Provider man denn nun waehlen soll.

    Auch da kann ich TinTin nur beipflichten: das spricht nicht fuer den Hoster. Warum sollte der Kunde denn eine Holschuld haben, um diese Informationen zu bekommen? Guckst Du regelmaessig auf der genannten Seite nach und kontrollierst, ob vielleicht mal wieder eine Wartung angekuendigt wird? Das kann man dem Kunden ohne Mehraufwand abnehmen. Auch hier wieder das Stichwort: Kundenfreundlichkeit.

    Wie oben schon gesagt: bei den typischen Problemen, die bei einem VSP auftreten, ist die Erreichbarkeit per E-Mail in der Regel weiterhin gewaehrleistet. Von daher ist der Vergleich nicht passend.

    ... und in diesem Zusammenhang auch an die Reaktion dieser Leute, wenn sie nicht wenigstens ueber die Verspaetung informiert werden (wozu die Bahn grundsaetzlich, wie ein VSP ja auch, die Moeglichkeit hat). Wenn man weiss, dass es zu Verspaetungen kommt, kann man wenigstens reagieren (Termine verschieben, andere informieren, etc.). Wenn man einfach nur in Ungewissheit warten muss, dann kocht man viel schneller.
    Geh mal an einen Bahnhof und befragte die Fahrgaeste, ob sie auf die von der Bahn meistens angebotenen Informationen zu Verspaetungen und Ausfaellen verzichten wuerden. Ich glaube nicht, dass Du auch nur einen einzigen findest, der vorbehaltlos mit "Ja" antworten wuerde.

    Es geht ja auch nicht zwangslaeufig darum, wie lange die Stoerung dauert. Wenn man das nicht abschaetzen kann, dann geht es eben nicht. Aber wenigstens ist man informiert ueber die Stoerung und kann ggf. reagieren. Das ist umso wichtiger, wenn man schon jetzt die Vision der VSPs in die Realitaet umgesetzt hat und den Festnetzanschluss zugunsten eines VoIP-Accounts abgeschafft hat.

    Jup. Aber trotzdem sind vor allem die Bueromenschen ganz froh, wenn die IT-Abteilung ihnen ungefaehr mitteilt, wie schwerwiegend die Stoerung ist (dauert es eher 10 Minuten oder wird man fuer den Rest des Tages nicht mehr arbeiten koennen?). Und sei es nur um zu erfahren, ob es sich lohnt, eine Partie Solitaire oder Minesweeper zu starten ;)
     
  11. Christoph

    Christoph IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    6,229
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Düsseldorf
    Nun ja, ich fänd es ja auch gut, wenn es sowas gäbe, aber kann auch verstehen, dass sich die VoIP-Provider damit schwer tun - ist ja auch ein leidiges Thema, ich meine die Störungen.

    Keine Frage aber, dass Wartungsarbeiten durchaus angekündigt werden sollten.

    Na ja, TinTin hat ja von sipgate eine Information dazu in einem anderen Thread gepostet, mal sehen, was andere Provider machen.
     
  12. fera

    fera Mitglied

    Registriert seit:
    12 Sep. 2004
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kann man nich sowas wie ein "Ausweich Gateway" einrichten über den man sich die Störungsmeldungen angucken kann?