[Gelöst] Apache starten

gerdmitpferd

Neuer User
Mitglied seit
10 Apr 2010
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Leute ! ;)

Ich kann den Apache per telnet mit folgenden Befehl starten:

apachectl -f /var/media/ftp/uStor01/apache-1.3.37/conf/apache.conf

damit das automatisch bei einem reboot geschehen kann, habe ich folgendes in die rc.custom (per freetz-interface) eingetragen

Code:
cat /var/tmp/flash/smbpasswd > /mod/etc/samba/smbpasswd 
sleep 15
/usr/sbin/apachectl -f /var/media/ftp/uStor01/apache-1.3.37/conf/apache.conf
trotzdem startet der Apache nicht.

Was mache ich falsch?

MfG

gerdmitpferd
 
Zuletzt bearbeitet:

RalfFriedl

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
22 Apr 2007
Beiträge
12,343
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
Es gibt ein Protokoll von der Ausführung der rc.custom.

Im Zweifelsfall liegt es daran, dass Du vermutest, dass der USB-Speicher bereits gemountet ist.
 

gerdmitpferd

Neuer User
Mitglied seit
10 Apr 2010
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Heist das ich müsste die Zeile:
Code:
sleep 15
/usr/sbin/apachectl -f /var/media/ftp/uStor01/apache-1.3.37/conf/apache.conf
in die rc.external schreiben?

Sieht das dann so aus?:
Code:
#!/bin/sh
case "$1" in
	load)
		;;
	unload)
		;;
esac

sleep 15
/usr/sbin/apachectl -f /var/media/ftp/uStor01/apache-1.3.37/conf/apache.conf

Danke schon mal für den Tip
 

Accuvue

Neuer User
Mitglied seit
10 Jul 2008
Beiträge
185
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Und wofür ist die sleep Anweisung gut?
Die sleep Anweisung brauche ich bei meiner 7170 um sicher zu stellen, das der USB-Stick auch sicher gemountet ist. Die Zeit sollte, vor Allem wenn man weitere Partitionen mountet, eher noch etwas höher gestellt werden (probieren!)
 

RalfFriedl

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
22 Apr 2007
Beiträge
12,343
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
Das ist genau der Grund, warum man nicht sleep verwendet, sondern testen, ob der Mount fertig ist.

Es sei denn, der Aufruf ist in einem Skript, das erst aufgerufen wird, nachdem das Dateisystem verfügbar ist. Dann braucht man gar nichts mehr zu tun.
 

Accuvue

Neuer User
Mitglied seit
10 Jul 2008
Beiträge
185
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Das wäre natürlich der bessere Weg. Hast Du auch einen kleinen Tip wie man die Abfrage ob das Dateisystem verfügbar ist clever testen könnte?
 

RalfFriedl

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
22 Apr 2007
Beiträge
12,343
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
Man kann auf eine Datei testen, die man dort erwartet:
Code:
test -f /var/media/ftp/uStor01/apache-1.3.37/conf/apache.conf
Oder man kann testen, ob ein bestimmter Mount-Punkt vorhanden ist:
Code:
grep -q " /var/media/ftp/uStor01 " /proc/mounts
 

Accuvue

Neuer User
Mitglied seit
10 Jul 2008
Beiträge
185
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Bin nicht so ein Linux-Freak, deshalb tue ich mich damit etwas schwer. Aber Deine Idee klingt logisch und ist sicher viel besser als einfach eine ungewisse Zeit zu warten. Werde es mal am Wochenende probieren.
DANKE
 

gerdmitpferd

Neuer User
Mitglied seit
10 Apr 2010
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
[gelöst]

Also bei mir habe ich das jetzt so rein geschrieben.

Code:
#!/bin/sh
case "$1" in
	load)
sleep 15
/usr/sbin/apachectl -f /var/media/ftp/uStor01/apache-1.3.37/conf/apache.conf
		;;
	unload)
		;;
esac
die Zeile mit dem sleep kann man ja anpassen, aber bei mir klappt das so Problemlos.
 

Accuvue

Neuer User
Mitglied seit
10 Jul 2008
Beiträge
185
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Danke an RalfFriedl für den Tip. Mittels grep auf das Mounten der Partitionen zu warten ist die sauberere Lösung und gegenüber dem sleep-Befehl eindeutig zu bevorzugen. Funktioniert prima...