.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Asterisk als ISDN-Telefonanlage - Was brauchen wir?

Dieses Thema im Forum "Asterisk Allgemein" wurde erstellt von obiwan, 4 März 2005.

  1. obiwan

    obiwan Neuer User

    Registriert seit:
    4 März 2005
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Gemeinde!

    Wir sind gerade am überlegen in unserem neuen Büro einen Asterisk als Telefonanlage zu betreiben. Wir hätten folgende Gegebenheiten:

    - ISDN-Anschluß nach extern.
    - Intern 4 ISDN-Telefone

    Wir wollen nach extern sowohl über ISDN telefonieren und wenn möglich natürlich VoIP nutzen.

    Hat jemand Erfahrung welche Hardware wir bräuchten, bzw wie kompliziert die Einrichtung wäre? Selber beibringen im zeitlichen Rahmen möglich, oder doch lieber einen Dienstleister nutzen? Haben gute Kenntnisse in Linux nur keine großen in ISDN und Telefonie.

    Danke für die Antworten.

    Gruß
    obiwan
     
  2. pawbrok

    pawbrok Neuer User

    Registriert seit:
    12 März 2005
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    Swidnica (Schweidnitz)
  3. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,486
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ein Pentium 2 mit Fritz-Karte und zwei ISDN-Karten mit HFC-S Chip (z.B. Acer Surf 128 ISDN) sowie einer Netzwerkkarte. Ich habe das mit einem Eisfair-Server eingerichtet, das war nicht schwer. Ich glaube aber, bei dieser Version kann man nicht zwei HFC-S Karten für den internen Bus einrichten. Dazu braucht man dann doch ein paar Linux-Kenntnisse, aber all zu kompliziert ist das nicht.
     
  4. Maik

    Maik Gesperrt

    Registriert seit:
    1 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,778
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Fuer 4 Telefone und 1 Leitung nach draussen reicht eigentlich schon ein Rechner mit 2 guenstigen HFC-Karten. Wenn das ganze aber noch wachsen soll, sollte man sich ueberlgen, ob man nicht gleich eine Junghanns- oder Sirrix-Karte kauft. Der Rechner sollte mindestens ein P2 sein. Was groesseres kann aber auch nicht schaden, wenn man noch Codecs konvertieren will.

    Zum Thema selber beibringen oder nicht kann ich nur, dass man sich mit Asterisk idR. sehr schnell zurechtfindet. Wenn man sich einigermassen mit Linux auskennt kann das natuerlich auch nicht schaden. ;) ISDN-Kenntnisse braucht man eigentlich nicht, um mit Asterisk vernuenftig arbeiten zu koennen.
     
  5. Netview

    Netview IPPF-Promi

    Registriert seit:
    1 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,366
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Westerwald
    ... und kann kein SIP sondern nur H.323 und daher für VoIP eigentlich uninteressant - oder?
     
  6. pawbrok

    pawbrok Neuer User

    Registriert seit:
    12 März 2005
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    Swidnica (Schweidnitz)
    Ja selbstverständlich, aber obiwan schriebt:

    außerdem SIP ist geplannt.
    Wenn VoIP erstrangig ist, empfehle ich Asterisk.
     
  7. Tobias Claren

    Tobias Claren Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2004
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Wo ist der Unterschied zu Asterisk? Ist es besser?
    Habe mir gerade einen PC für 4,5 Euro gekauft.
    200 Mhz sollten reichen.
    Ich dacte an Asterisk.

    Wie groß sind die eigentlich? Mehrere Hundert MB müsste eine fertige Linuxversion-sein, nehme ich an.
    Was sollte man nehmen? Gibt es Unterschiede? CD rein, installieren und fertig wäre schon gut.....



    Wo ist der Unterschied? Ich habe hier schon eine Acer mit Kölner-Dom-Chip.
    Ich dachte "hauptsache HFC" (?).
    Gibt es eine Liste? Auch getrennt nach Nutzungsunterschieden wenn es die gibt (Zitat: "Junghanns- oder Sirrix-Karte").
     
  8. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,486
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Die Acer tut bei mir einwandfrei. Falls Linux gleich beim Asterisk dabei sein soll, empfehle ich Eisfair.
     
  9. Maik

    Maik Gesperrt

    Registriert seit:
    1 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,778
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Junghanns-Karte ist eine HFC-Karte mit 4 Ports. Die laeuft mit den gleichen Treiber wie die billig-Karten.

    Die Sirrix-Karte hat ebenfalls 4 Ports. Die hat aber einen eigenen Treiber und auch einen eigenen Channel-Treiber.

    Beide Karten sind fuer groessere ISDN-basierte Asterisk-Anlagen gedacht, da man hier nur wenige PCI-Slots braucht. Viele neue Barebones haben z.B. nur einen einzigen PCI-Slot.
     
  10. Tobias Claren

    Tobias Claren Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2004
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Also sind die in keinem Punkt besser als die billigen, ausser dass sie vier Anschlüsse haben? Die 4-Port-Netzwerklkarten sind preislich ja schon jenseits von gut und böse.....

    Wenn ich eine bestehnde ISDN-Anlage an den einen billigen Anschluss anschließe, dann habe ich doch großes ISDN, oder nicht?

    Ein einzelner S0 ist doch auch bei richtigem ISDN vorhanden, oder?
    Oder sind es zwei S0?
    Und die Karten liefern so viel wie zwei ISDN-Anschlüsse? Vier getrennte S0? Ein ISDN = 1 S0, 2 S0 oder 4 SO. Und was liefert so eine Karte nativ? :shock: Man ist das verwirrend.....

    Aber es bleibt wohl die Beschränkung auf "2 Leitungen", oder? Und soviele Rufnummern wie die ISDN-Anlage verwalten kann?
    Also ein Anschluss (eine normale Karte) simuliert mir immer einen einzelnen ISDN-Anschluss mit 2 Leitungen wie hinter dem NTBA?
    So eine vierer dann 8 Leitungen?
    Also entweder direkt Telefone an die mehreren Ports, oder ISDN-Anlagen mit mehreren Eingängen verwenden. Z.B. Hicom.

    Wenn ich mehr als die zwei Leitungen will dann so, oder daneben über direktes VoIP..... Oder eine oder mehrere normale Karten.
    Wer braucht schon 16 oder 20 (4 oder 5 PCI) einzelne ISDN-Anschlüsse?
    Die wenigsten.
     
  11. traxanos

    traxanos Mitglied

    Registriert seit:
    15 Juli 2004
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die großen Karte aben mehr möglichkeiten:
    Du kannst bei 4 ISDN S0 z.b. 2 im TE (extern an T-Com) und 2 im NT (ISDN-Tel). Was auch geht ist das die Karte eigene Stromversorgungen
    haben. So spart man sich weitere NTBAs die benötigt werden...
    Sie verbrauchen weniger IRQ das oft zu Problemen führt.

    Wieviele intere S0 du im Endefekt schaltest bleibt dir überlassen.
    Durch SIP oder Co kannst du mit z.b. mit allen 4 ISDN Telefone gleichzeitig Telefoinieren, auch wenn dein ISDN Anschluß nur 2
    Leitungen hat.

    Jeder ISDN Channel hat 2B und 1D Kanal.
    2B Kanelle heiße 2 Gespräche oder 1 Konferenz (wenndurchTel).
    Hast du eine 4er Karte drinnen heißt das 4x2B (8Gespräche max)
    Wie du die vertweilst sei es per ISDN oder SIP musst du selber schauen.

    Also eingetlich kannst du alles machen was du vorhast ;)
     
  12. Tobias Claren

    Tobias Claren Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2004
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Wo finde ich das?

    Hier?: http://www.eisfair.org/german/eisfair.htm

    Da finde ich nichts von Asterisk, und Kostenlos scheint es mir auch nicht (?).
     
  13. Bronko

    Bronko Neuer User

    Registriert seit:
    13 Jan. 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  14. Tobias Claren

    Tobias Claren Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2004
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Was ist da die Datei?
    1,47MB? WIe kann das Asterisk mit Linux sein?
     
  15. DerStandart

    DerStandart Neuer User

    Registriert seit:
    26 Jan. 2005
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Student
    Du musst Dir natürlich erstmal einen Eisfair aufsetzen bevor Du darauf dann Asterisk installierst.
     
  16. Tobias Claren

    Tobias Claren Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2004
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Verstehe ich nicht 0_o .
    Was ist dann isfair, und was die 1,47MB?
     
  17. DerStandart

    DerStandart Neuer User

    Registriert seit:
    26 Jan. 2005
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Student
  18. Tobias Claren

    Tobias Claren Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2004
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Das las ich schon.
    Aber mir erschließt sich da nicht der SInn, was das mit Asterisk zu tun hat, bzw. ob und wie es Asterisk besser macht.

    Ich dachte eher an eine fertige Linuxinstallation mit Asterisk und allen Add-Ons.....

    Ich habe auch eine CD mit "Asterisk@Home 0.8", aber die lässte sich auf dem 200Mhz-Mitsubishi nicht starten. Obwohl es die Möglichkeit des startens von CD-ROM im BIOS gibt. DIe lässte sich auf dem modernen Rechner starten. Und das CD-Laufwerk habe ich auch mal gegen ein moderneres getauscht, dass schon mit RW's klar kommen muss.....