.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Asterisk als SIP Proxy fuer sipgate verwendbar?

Dieses Thema im Forum "Asterisk Allgemein" wurde erstellt von hank, 18 Apr. 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. hank

    hank Neuer User

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Bloede Verstaendnis-Frage: Sehe ich es richtig, dass ich Asterisk als SIP proxy zwischen meinem LAN zu hause und sipgate verwenden kann?

    Ich bin momentan etwas am verzweifeln: Ich benutze ein Grandstream ATA-286 hinter einem Linux Gateway (Debian stable) und kriege kein verlaessliches und stabiles setup hin. Weder STUN, noch direktes Portforwarding funktioniert outbound. Mit siproxd.sourceforge.net habe ich bisher noch die besten Erfahrungen gemacht, ist aber recht instabil - zumindest reissen Gespraeche ab und der ATA muss danach rebootet werden.

    Koennt ihr vielleicht mal ganz simple Beschreiben, ob ich Asterisk dafuer verwenden kann? Habt ihr vielleicht Tips re configuration schon irgendwo zusammengefasst?

    Vielen Dank!
     
  2. rajo

    rajo Admin-Team

    Registriert seit:
    31 März 2004
    Beiträge:
    1,958
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Klar.

    Sipgate <-> Asterisk (auf evtl. ohnehin vorhandenem Linux-Router installiert) <-> LAN

    Asterisk kann sich selbst auch an einem (beliebigen) VoIP-Provider registrieren und dann VoIP-Telefonate an beliebige Teilnehmer im LAN oder sogar an die TK-Anlage im Haus (per ISDN oder Analog) weiterleiten.

    Beschreibungen zu allen möglichen Asterisk-Konfigurationen sind
    unter http://www.voip-info.org/wiki-Asterisk zu finden.
    Weiterhin könnten bei Fragen zur Konfiguration noch #asterisk, #asterisk-dfn und #asterisk-drinkers auf irc.freenode.net interessant sein.

    Eine ganz kurze Fassung der Vorgehensweise wäre:

    - Asterisk runterladen und installieren ;)
    - in /etc/asterisk die Konfigurationsdateien bearbeiten:
    erstmal alle beispieleinträge auskommentieren, dann in sip.conf sich einen Benutzer für das ATA anlegen und im [global]-Abschnitt eine Zeile mit
    register => user:pass@sipgate.de/1234
    wobei 1234 für die Rufnummer (d.h. Benutzername) des ATA steht.

    In der extensions.conf (dem Rufnummernplan - die zentrale Stelle der Asterisk-Installation) in der [default]-Sektion einen Eintrag
    exten => 1234,1,Dial(SIP/${EXTEN})
    machen und dann dem ATA sagen, dass es sich als 1234 an deinem Asterisk anmelden soll.



    Das wäre eine ganz grobe Beschreibung dessen was du tun müsstest.


    Viel Erfolg,
    Rainer[/list]
     
  3. hank

    hank Neuer User

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Wow, vielen Dank fuer die tolle info.

    Ich habe allerdings etwas probleme damit, einen Benutzer fuer das ATA anzulegen... ich habe das hier in sip.conf:
    Code:
    [ata]
    type=friend
    username=1234 ; extension of granstream ata
    secret=hallo5
    host=dynamic
    disallow=all
    allow=ulaw
    allow=alaw
    defaultip=192.168.75.7 ; grandstream ata
    dtmfmode=rfc2833
    
    Im ATA habe ich das linux gw als SIP provide & proxy angegeben, und username & passwd aus sip.conf uebernommen. Nach dem rebooten kriege ich aber Fehlermeldungen (Registration from '<sip:1234@192.168.75.1>' failed) sowohl im Asterisk also auch tethereal trace vom ATA... was mache ich falsch?
     
  4. hank

    hank Neuer User

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ok, hab's gefixt... habe im vorherigen Post die Antwort gefunden (die extension musste in [..] stehen anstelle des [ata]).

    Ich habe dann meine sip.conf und extension.conf an die des vorigen posts angepasst, und kann outbound und inbound calls machen. Mein gespraechspartner hoert mich auch, nur ich hoer nix!

    Syslog hatte dann aber auch lustige UDP inbound connections zu vermelden, dport irgendwo zwischen 10.000 und 20.000... suche gerade, wie man den limitieren kann...

    Gruss, Hank
     
  5. hank

    hank Neuer User

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    ok, rtp.conf... message to self: RTFM-before-posting :)
     
  6. hank

    hank Neuer User

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Success: inbound / outbound calls funktionieren toll.

    Ein Problem bleibt allerdings: Bei inbound calls hört der Anrufer kein Klingelzeichen. Wenn ich dann irgendwann abhebe, kommt ein normales Gespraech mit guter Qualität zustande. Aber wie gesagt, der Anrufer hört bis dahin kein Klingelzeichen...

    Irgendwelche tips? Vielen Dank!
     
  7. rajo

    rajo Admin-Team

    Registriert seit:
    31 März 2004
    Beiträge:
    1,958
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Na wunderbar -- sowas liest man immer gerne :)

    Was das fehlende Klingelzeichen betrifft:
    Füge mal ein 'r' in der betreffenden extension hinter die Rufnummer, in etwa so:
    exten => 1234,1,Dial(SIP/${EXTEN},,r)

    'r' steht für "fake the ringing indication for the caller"


    Vielleicht hilft das ja
     
  8. hank

    hank Neuer User

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Das war's!!!! Vielen Dank!!!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.