.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Asterisk als Voip <-> Analoges Telefon "Adapter&q

Dieses Thema im Forum "Asterisk Allgemein" wurde erstellt von fera, 22 Okt. 2005.

  1. fera

    fera Mitglied

    Registriert seit:
    12 Sep. 2004
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich habe eine kurze Frage: Ist es möglich Asterisk als "Adapter" für ein Analoges Telefon (also kein ISDN Telefon) zunutzen? (Also praktisch wie ein Sipura 2000) Welche Komponenten würden dazu benötigt werden?

    Vielen Dank im Vorraus für eine Antwort.

    Grüße aus Berlin
     
  2. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    das geht prinzipiell schon, nur ist dazu notwendige Hardwareinstallation im Asteirsk-Server auf jeden Fall teurer als der Einsatz eines VoIP-ATA
     
  3. fera

    fera Mitglied

    Registriert seit:
    12 Sep. 2004
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielen, vielen Dank :)

    Könntest du trotzdem kurz aufzählen was notwendig wäre? Vlt. ist ja schon einiges vorhanden.
     
  4. Honk

    Honk Neuer User

    Registriert seit:
    3 Okt. 2004
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Um ein analoges Telefon direkt am PC anzuschließen (auf dem Asterisk läuft) benötigst du eine analoge Telefonkarte (z.B. die TDM400P + FXS-Modul). Diese Karte kannst du z.B. bei shop.beronet.com bestellen (links oben Interface Karten->Analoge (FXS/FXO)). An das FXS-Modul steckst du dann dein analog-Fon ein.
    Falls du jetzt noch den PC mit einem Analoganschluss deiner Telko verbinden möchtest, benötigst du dazu noch ein FXO-Modul.

    Wie betateilchen schon schrieb, ist dies eine recht teure Variante.
    Günstiger ist es allemal einen ATA einzusetzen, und diesen dann mit dem Asterisk zu verbinden.

    Siehe meine Signatur.

    Gruß,
     
  5. fera

    fera Mitglied

    Registriert seit:
    12 Sep. 2004
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Und in Verbindung mit einer Eumex? (also art Telefonanalage)
     
  6. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Dann reicht eine ISDN-Karte mit colongne-chipsatz (mit den Spitzen des Kölner Doms auf dem Chip), die ja im NT-Modus betrieben werden kann. Kostet ca. 15-20¤.
    Die ISDN-Telefonanlage (kann ein uraltmodell von ebay sein) kann da natürlich angeschlossen werden.
    In der Tat ist es die billigtste Variante, Analogtelefone an Asterisk anzuschließen.
     
  7. fera

    fera Mitglied

    Registriert seit:
    12 Sep. 2004
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    TK Anlage ist vorhanden (Eumex 704) und wird auch imho drüber telefoniert.

    Kann mir jmd. was genaures über die nötige Configuration sagen bzw. gute Links zu diesem Thema geben? (sowohl Hardware als auch Software einstellungen)

    Wäre euch sehr verbunden. Vielen Dank aufjedenfall für die bisherigen Hilfestellungen.
     
  8. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Dazu findest Du alles hier im Forum unter Asterisk / ISDN
     
  9. fera

    fera Mitglied

    Registriert seit:
    12 Sep. 2004
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ok, ich denke ich hab nun "einiges" verstanden. Korrigiert mich bitte wenns falsch ist.

    Die bisherige Konfiguration bleibt weitgehend. (NTBA -> Eumex -> Telefone) Mit Hilfe einer ISDN Karte verbinde ich nun Asterisk mit dem s0 Port der Eumex. Über interne Nummern werden alle ankommenden VoiP anrufe an den entsprechenden Apperat weitergeleitet.

    Bei rausgehenden Gesprächen über VoiP muss ich also immer eine Vorwahlwählen, richtig?

    Soweit richtig?
     
  10. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Könnte gehen, habe ich noch gar nicht probiert. Da könnte es ja jede ISDN-Karte sein, wenn sie am internen S0 der Eumex hängt (habe ich doch so richtig verstanden, oder?)

    Eigentlich dachte ich an:

    Asterisk -> Eumex -> Telefone,

    wenn Du zusätzlich noch ISDN-Amt haben möchtest, dann:
    NTBA -> Asterisk -> Eumex -> Telefone,

    wobei der Asterisk dann zwei ISDN-Karten braucht.

    (Da käme man mit einer FBF 5012 bald billiger weg)
     
  11. fera

    fera Mitglied

    Registriert seit:
    12 Sep. 2004
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das sieht ja doch schon nach ziemlich viel Arbeit aus. Meine "Methode" müsste aberauch gehen. Asterisk eine Interne Nummerzugheben dürfte nicht alzuschwer sein und die Weiterleitung auch nicht. Oder irre ich?

    Ganzneben bei: Ist ein "Softfax" bei Asterisk dabei?

    Und: Asterisk auf einem Eisfair dürfte keine Nachteile bringen, oder? (http://www.pack-eis.de/index.php?p=asterisk)
     
  12. lo4dro

    lo4dro Mitglied

    Registriert seit:
    14 Okt. 2004
    Beiträge:
    656
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ich hatte mal zu Versuchszwecken folgendes:

    Code:
    T-Amt----Eumex-----telefone
               |--intern S0-- Asterisk -- router -- i-net
    
    Die asterisk hat auf eine interne Nummer (25) gerhört.

    Du wählst am Telefon die interne Nummer 25+ die Rufnummer zum VoIP Ziel.