.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Asterisk auf stromsparenden Laptop oder auf Windows ?

Dieses Thema im Forum "Asterisk Allgemein" wurde erstellt von jan, 2 Jan. 2005.

  1. jan

    jan Mitglied

    Registriert seit:
    29 März 2004
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    dieser Asterisk soll bestechende VoIP Funktionalität und Flexibilität bieten.
    Z.B. wegen den eigenen Callback / Callthrough Lösungen.

    Gibt es so etwas oder ähnliches wie Asterisk auch für Windows ?

    Leider ist nicht jeder bereit zusätzlich Linux Pc zu betreiben.
    Z.B. wegen zusätzlichen jährlichen Stromkosten...

    (Alternative wäre vielleicht ein stromsparender alter Laptop,
    den man wegen 24 h Betrieb für P2P,
    und eventuell auch für Asterisk / Linux verwenden könnte)

    Ab welchen CPU Takt / RAM läuft eigentlich Asterisk gut ?

    MfG Jan
     
  2. speedy1980

    speedy1980 Mitglied

    Registriert seit:
    13 Okt. 2004
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Asterisk sollte ab Pentium I laufen, RAM sollte jedoch nicht zu wenig vorhanden sein. Wenn Du keinen extra PC hinstellen willst, dann kann ich zu Asterisk unter Windows raten. Hier steht einiges dazu: http://www.voip-info.org/wiki-Asterisk+Windows+Support
    Ich rate von solchen Lösungen ab, das ist nur zum Spielen gut. Hardware wie ISDN Karten kannst Du damit nicht nutzen, es ist also nur reine IP-Telefonie möglich. Man sollte den Asterisk dann so konfigurieren, dass er keine Medienströme direkt verarbeitet, die Telefone die Sprachdaten also direkt miteinander austauschen. "canreinvite=yes" in der sip.conf macht das zum Beispiel.
    Ansonsten nimm ein einfaches Notebook (gucken ob Linux ordentlich drauf läuft) oder, was ich bevorzugen würde, einen kleinen Barebone mit Mini-ITX Board und Via C3 Prozessor. Das nimmt auch nicht mehr Strom als ein Notebook, unter 50 Watt auf jeden Fall. Am besten noch eine CF Karte als Festplatte, da gibts sogar fertige Sachen mit Asterisk. Nur noch runterladen und installieren. Allerdings kommen durch die Anschaffungskosten eines Notebooks bzw. stromsparenden PC's mehr Kosten auf als sie durch den "Strommehrverbrauch" bei einem günstigen PC von der Stange anfallen würden.
    Fazit: Einen Pentium II oder III oder am besten Celeron (stromsparender) PC bei ebay kaufen, wenns richtig stromsparend bzw. leise sein soll als Festplatte eine CF Karte mit IDE Adapter einsetzen und da den Asterisk drauf.
     
  3. hohony

    hohony Neuer User

    Registriert seit:
    22 Apr. 2004
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Willich / Düsseldorf / N.J.
    Bezüglich "stromsparende" alte PII/PIII:

    Sicherlich richtig, daß solche CPU's weniger Watt saugen als heutige
    "Kraftwerke". Dennoch kommt man selbst bei Nichteinsatz einer
    HDD kaum unter 60/70 Watt, wenn man gewöhnliche Desktop-PCs (auch
    älteren Datums) verwendet; insbesondere die überdimensionierten
    Netzteile mit ihren hohen Verlusten sind die wahren Stromfresser.
     
  4. speedy1980

    speedy1980 Mitglied

    Registriert seit:
    13 Okt. 2004
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wie gesagt, wenn ich z.B. einen alten PC bei ebay für 30 Euro kaufe http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=8078&item=5150312599 , und den Preis mit dem Preis eines neuen Notebooks oder PC's für meherere huntert Euro vergleiche, dann kann ich den ebay-PC vom gesparten Geld für recht lange Zeit laufen lassen, auch wenn er ja ein wenig mehr Strom nimmt. Und richtig, auf ein vernünftig dimensioniertes Netzteil sollte man achten, da hab ich auch schon viel Mist gesehen.
     
  5. mode

    mode Mitglied

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    283
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Zudem ist der Strom den der PC frisst ja nicht verloren... Er wird in Waerme umgewandelt und so habt ihrs schoen warm im Winter...
    Ich weiss nix Elektroheizung is nich das gelbe vom Ei ...


    Mode
     
  6. jan

    jan Mitglied

    Registriert seit:
    29 März 2004
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Forumuser „Speedy 1980“ hat hier empfohlen eine stromsparende geräuschlose CF-Karte mit IDE-Adapter als Festplattenersatz.

    Geht es auch mit bootfähigen USB Stick an einem Laptop?

    ( Laptopplatte frist mehr Strom und macht Geräusche. USB Stick ist güstiger als Laptop RAM... )
     
  7. speedy1980

    speedy1980 Mitglied

    Registriert seit:
    13 Okt. 2004
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Von Asterisk auf einem USB Stick hab ich noch nicht gehört. Was soll das für Vorteile an einem Laptop bringen? Es gibt doch leise Laptopplatten, und ein so großer Mehrverbrauch an Strom ist das nun auch nicht.
    Naja wie gesagt Asterisk auf einem USB Stick hab ich noch nicht gesehen, ist technisch aber sicher kein großer Sprung mehr von CF auf USB Stick. Mußt Dich mal umsehen...
     
  8. robot_rap

    robot_rap Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    2,094
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Karlsruhe
    Hallo Leute,

    ich habe mir vor ein paar Wochen Asterisk auf einem alten Pentium 166 (übertaktet auf 230 MHz, 128 MB RAM, 4GB Festplatte) installiert und dann bei meinem Stromanbieter ein Messgerät ausgeliehen (kostenlos für 10 Tage).

    Ich habe zwei Netzwerkkarten (Router), Soundkarte, Festplatte, ISDN-Karte, Modem, Grafikkarte drin. CD-Rom und Diskettenlaufwerk habe ich ausgebaut.
    Der Rechner dient als Router, VPN-Server und Asterisk.

    Er verbraucht im Leerlauf (also Nachts) 41W, Tagsüber 43 W und während dem Telefonieren nicht mehr als 53 W.

    Das einzig störende für mich ist meine laute Festplatte. Werde diese aber mal ersetzen. Den Rechner werde ich wohl auch wieder auf 166 MHz bringen, dann drehen die Lüfter langsamer und somit wird das auch alles leiser.

    Hier ist eine Liste von Prozessortypen und ihrem Verbrauch.

    Hoffe dir geholfen zu haben.

    Gruß,
    Robert
     
  9. allesOK

    allesOK Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    CF/Stick haben auch noch den Vorteil, dass sich nichts mehr dreht und dadurch kaputt gehen kann.
     
  10. speedy1980

    speedy1980 Mitglied

    Registriert seit:
    13 Okt. 2004
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Dafür halten CF Karten nicht so lange wie Platten. Es ist mit neueren Modellen zwar schon besser, aber die halten immer nur eine bestimmte Zahl an schreibzyklen aus. Log-Dateien auf eine CF machen sich z.B. ganz schlecht. Naja man muss immer sehen wie der genaue Einsatzzweck ist.
     
  11. chamaeleo

    chamaeleo Neuer User

    Registriert seit:
    3 Feb. 2005
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Zum Thema Stromkosten:

    Bei mir im Keller werkelt ein Celeron mit 333Mhz mit 192MB Ram als Router und als asterisk, CD/DVD, Soundkarte und alles was * nicht braucht hab ich ausgebaut.

    Stromverbrauch im Leerlauf: ca 36 Watt
    Anschaffungskosten: Sich als "Entsorger" anbieten und alten Rechner schenken lassen :)

    Nach Mittenacht fährt das Teil per Cron-Job runter,
    Etwas später schaltet eine Zeitschaltuhr (für 5 Euro) den Saft ab.
    Morgens geht der Strom wieder an und wenn ich aufstehe, funktioniert auch das Telefon

    chamaeleo
     
  12. chamaeleo

    chamaeleo Neuer User

    Registriert seit:
    3 Feb. 2005
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Zum Thema Stromkosten:

    Bei mir im Keller werkelt ein Celeron mit 333Mhz mit 192MB Ram als Router und als asterisk, CD/DVD, Soundkarte und alles was * nicht braucht hab ich ausgebaut.

    Stromverbrauch im Leerlauf: ca 36 Watt
    Anschaffungskosten: Sich als "Entsorger" anbieten und alten Rechner schenken lassen :)

    Nach Mittenacht fährt das Teil per Cron-Job runter,
    Etwas später schaltet eine Zeitschaltuhr (für 5 Euro) den Saft ab.
    Morgens geht der Strom wieder an und wenn ich aufstehe, funktioniert auch das Telefon

    chamaeleo
     
  13. ploieel

    ploieel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 März 2005
    Beiträge:
    1,728
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Vogtland
    Bei mir im Haus unter dem Dach arbeitet ein PII/233 mit 64 MB Ram; 2 Netzwerkskarten und 2 ISDN-karten; nimmt 24 Watt. Ich könnte den Stromverbrauch noch weiter senken, wenn ich das AT-Netzteil von jetzt 200 W gegen eines mit 150 Watt Leistungsabgabe austauschen würde; bin aber dazu zu faul.
     
  14. targa

    targa Mitglied

    Registriert seit:
    6 März 2005
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    AC
    Bist du sicher, dass dann der stromerbrauch sinkt ? die 150 bzw. 200W bezeichnen ja nur die maximale Leistung, die so ein Ding im Nennbereich verwurstet. Die Effektivitaet ist entscheidend.

    Zum Thema Windows: Hast Du schonmal ueber eine Loesung a la VMWare nachgedacht ? Auf dem Rechner laeuft VMware + Asterisk und unter VMware dein geliebtes Windows. Duerfte im uebrigen die stabilste Windows-Config sein, die's gibt, da die (emulierte) HW die best-getestetste in der ganzen Windows Welt ist.

    To.
     
  15. endler

    endler Neuer User

    Registriert seit:
    6 Apr. 2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    * auf einem WRAP-Board

    Hallo Leute,

    bin noch nicht dazugekommen aber ich habe vor * auf einem WRAP-Board zum Laufen zu bringen. Stromverbrauch ca. 3-5W. Anschaffungskosten ca. 110-130 EUR je nach Ausstattung.

    Ein Board läuft bei mir schon als Firewall.

    Grüße aus München
    /endler
     
  16. rannseier

    rannseier Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Mai 2004
    Beiträge:
    986
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bei eBay findet man schöne Hardware mit "Mini pc" als Suche (incl. Anführungszeichen).


    MfG,
    Karl
     
  17. der_Gersthofer

    der_Gersthofer Admin-Team

    Registriert seit:
    17 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,585
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
  18. otaku42

    otaku42 Admin-Team

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    1,670
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hier laeuft ein K6 mit 233 MHz, 256 MB SD-Ram, einer 2 GB ATA-Festplatte, einer alten VGA-Grafikkarte, einer RTL8139 Netzwerkkarte und zwei HFC-S ISDN-Karten und verbraet zwischen 30 und 36 Watt. Als Netzteil kommt ein 115W-Teil aus einem Uralt-DELL-Rechner zum Einsatz. Das ganze ist in der Zwischendecke montiert und dient als DSL-Router mit integrierter Telefonanlage - funktioniert einwandfrei bisher.

    Irgendwann werde ich noch die verwendete Linux-Distro so umstellen, dass die Festplatte read-only gemounted werden kann. Dann kann ich sie schlafen schicken, das spart nochmal 3-4 Watt ein.
     
  19. Dino75195

    Dino75195 Neuer User

    Registriert seit:
    3 Jan. 2005
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hi,
    die Idee mit dem WRAP Board find ich gut,
    was nimmt mann den da für ein Gehäuse?
    leider hat das wohl kein USB Anschluß, wie soll ich den da ne ISDN Karte einbauen.
    Falls es jemand mit dem Board zum laufen bekommt, bitte melden.
    Hab mir auch mal überlegt ne Sufstation zu nehmen,
    die hat auch 200 Mhz, leider muß man da erst die Festplattenanschlußpins löten. die kostet aber nur 15 Euro
    gruß Robert
     
  20. otaku42

    otaku42 Admin-Team

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    1,670
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kennt eigentlich irgendjemand einen Hersteller von MiniPCI-ISDN-Karten mit HFC-Chipsatz? Das waere fuer Wrap & Co. optimal :)