.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Asterisk in Grossunternehmungen

Dieses Thema im Forum "Asterisk Allgemein" wurde erstellt von Boardercrime, 19 Aug. 2005.

  1. Boardercrime

    Boardercrime Neuer User

    Registriert seit:
    18 Aug. 2005
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich teste momentan privat den Asterisk Server.
    Mich würde es interessieren ob hier jemand Asterisk in grossen Unternehmen
    einsetzt (>100 Clienten) ?? Wie bewährt sich Asterisk im Alltag unter hoher Last ?
    Wir werden in unserer Firma voraussichtlich eine VoIP Struktur implementieren (500 Angestellte), gibt es da bereits Lösungen im Einsatz ?
    Ich denke da müsste minimum ein Cluster her, sonst wär bei einem
    Hardwareausfall das ganze Telefonnetz lahm...
     
  2. voipd

    voipd IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    3,184
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Aus meiner Sicht ist die Antwort ziemlich einfach:

    Ein (kleinerer) SIP Anbieter ist doch nichts anderes als eine Telefonzentrale wie du sie aufbauen willst. Ob das SIP Telefon nun per Internet oder LAN angebunden ist spielt keine Rolle.

    Also dann schaue mal in die Stoermeldelisten und die spezifischen Probleme der einzelnen Provider an und mach dir mal deine Gedanken. :)

    Mein persoenliche Einschaetzung ist, dass VoIP zu 90% kontinuierlich funktioniert. Sprich ca. 3 Tage im Monat hast du Probleme damit.

    Die Anzahl der Probleme sinkt mit der Anzahl des Geldes das in das Projekt reingesteckt wird! Da muss man gut rechnen! Kommerzielle Loesungen z.B. von Nortel laufen genausogut wie normale Anlagen, kosten aber auch soviel! :)

    (Bitte jetzt keine Einzelfaelle rausholen. Dies ist eine Schaetzung ueber die VoIP Situation in Deutschland)

    voipd.
     
  3. kombjuder

    kombjuder IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Nov. 2004
    Beiträge:
    3,086
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Weil am Rhein
    Da fällt mir spontan die Stadt Pforzheim ein. Die dürfte in der Grössenordnung liegen.
    Frag doch mal die grösseren Anbieter nach Referenz-Kunden.
     
  4. Guard-X

    Guard-X Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2005
    Beiträge:
    2,497
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Aurich
    @ Boardercrime,

    Ja, wir liegen bei ca. 170 SIP-Clients zur Zeit. Für alle normalen ISDN Systeme dient der Asterisk als Gateway (siehe Signatur). Wir haben z.Zt. eine Auslastung von 30 - 35.000 Gesprächen pro Woche (Mo-Fr). Bei max. 60-70 Channels gleichzeitig (ohne Codec Konvertierung!) springt der Server-Lüfter noch nicht mal an :). V1.0.9 auf SuSE 9.3 läuft absolut stabil, Uptime liegt teilweise bei 4-5 Wochen, nur für Updates wird manchmal durchgestartet.

    Ein "hot standby" Server reicht völlig aus. Wenn bei einem großen (ISDN) TK-System die Prozessorbaugruppe oder die S2M Baugruppe ausfällt, bis du genauso arm dran.


    @ voipd
    Ich sage mal 98%. Die Probleme treten häufig bei externen VoIP-Diensten auf, intern nicht. Allerdings sind es dann Probleme die nicht direkt was mit dem Asterisk zu tun haben, wie z.B. Netzwerkausfälle, fehlerhafte Firmware für Endgeräte, Probleme bei der Vernetzung mit herkömmlichen ISDN-Anlagen usw. Der Server selber läuft stabil. Ach übrigens, einige normale ISDN-Provider bieten auch "nur" 97 % Verfügbarkeit im Jahr.

    Fazit: Bis auf ein paar Anfangsprobleme sind wir ganz zufrieden und peilen bis zum Jahresende die 300er Client Grenze an.

    mfg Guard-X
     
  5. voipd

    voipd IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    3,184
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    @Guard-X

    Mit einem Asterisk Server kann man nicht telefonieren :) :)
    Da braucht man schon mehr: Eine ganze Infrastruktur. Von Endgeraet angefangen, ueber FBF,Asterisk,Internetleitung,Internetprovider,SIP-Provider,Gateway ins Festnetz und und und oder oder oder ...
    Ich spreche auch nur davon, dass in SUMME gesehen (m)ein VoIP Anschluss nur zu 90% verfuegbar ist. Dies sind meine Erfahrungen und die Beobachtungen im Forum, aber: Tendenz steigend. :!:

    Das ein Linux (und ein Novell 3.12 :) ) Server ziemlich klaglos laeuft unterschreibe ich. :wink:

    voipd.
     
  6. Boardercrime

    Boardercrime Neuer User

    Registriert seit:
    18 Aug. 2005
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @Guard-X: Welche Telefone verwendet Ihr vorzugsweise ? Reine ISDN Apparate oder SIP Hardphones ?
     
  7. Guard-X

    Guard-X Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2005
    Beiträge:
    2,497
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Aurich
    Hi Boardercrime,

    wir haben intern immer Up0 Endgeräte verwendet. Diese werden jetzt nach und nach durch SIP Endgeräte ersetzt. Auch alle Neuanschaffungen sind nur noch VoIP Geräte. Bisher sind 150x SNOM 360 im Einsatz, die Anzahl soll bis zum Jahresende auf ca. 300 erhöht werden.

    mfg Guard-X
     
  8. baLLu

    baLLu Neuer User

    Registriert seit:
    6 Okt. 2004
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallöchen,

    @Guard-X du hast nicht zufällig eine Doku die du rausrücken würdest? Wir sind stehen nämlich auch vor dieser für mein Empfinden schwierigen Entscheidung Asterisk oder nicht.

    Eventuel kannst du aber ein paar Hardware Software Fragen beantworten, falls das mir der Doku nicht klappt. :)

    1. Was für einen Rechner verwendet ihr (Hardware)?
    2. Wie bindet ihr Faxgeräte an den Asterisk?
    3. Falls ihr eine S2M PRI ISDN Karte benutzt, von welchem Hersteller und wo habt ihr diese bezogen?
    4. Da ich keine Vorstellung davon habe es auch noch nicht ausprobieren konnte: Funktioniert das mit der Anrufweiterleitung und Geprächsweiterleitung für den Anwender problemlos (Quasi ohne *103 eingeben zu müssen, über Funktionstasten)?
    5. Wie konfiguriert ihr die Telefone alle von Hand? Oder gibt es eine Möglichkeit das mit einem Serverscript zu steuern?

    Das sind so patu Fragen die mich quälen zu dennen ich leider keine Antwort finde. Mein Ziel ist es bis zu 50 User an den Server zu binden nur finde ich keine Anleitung zu Asterisk ihn grösseren Umfeldern auch im Bezug auf die Performance oder Handelbarkeit.

    Es wäre sehr nett wenn du mich hier ein wenig mit Informationen füttern könntest

    Gruß

    baLLu
     
  9. Guard-X

    Guard-X Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2005
    Beiträge:
    2,497
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Aurich
    Hi baLLu,

    eine Doku habe ich bislang nur im Kopf, die meisten Lösungen für Probleme gibt es hier im Forum oder unter: voip-info.org

    Aber hier die restlichen Antworten in Kurzform. Siehe auch meine Signatur!

    2x Siemens Primergy RX200 S2 2G

    Über ATAs, z.B. Grandstream Handytone

    Der Server ist mit keinerlei S2M Karten ausgestattet, Anbindung an das ISDN Netz geschieht mit Patton Smartnodes.

    Für Anrufweiterleitung gibt es z.B. am SNOM 360 Funktionstasten (Hold/Transfer).

    Für SNOM Telefone gibt es Möglichkeiten zum mass deployment.

    mfg Guard-X
     
  10. baLLu

    baLLu Neuer User

    Registriert seit:
    6 Okt. 2004
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ok das wäre auch eine Möglichkeit dem ISDN wirwar zu entgehen das auf ein gesondertes GW auszusondern, mal schauen was der Preis sagt.

    Das mit den ATAs hab ich noch nicht ganz verstanden wie das dann in den Konfigs ausschaut aber ich werd mal ein wenig googeln und gegebenenfalls nachhacken ;)

    Wie sieht es mit den Peeks auf dem Server aus bei deinen 500 Usern? Wie gesagt ich will ca das selbe nur mit einer 0 weniger User.

    Was hälst du von dem Nikotel Angebot ?

    Das mit Snom ist interessant, da werd ich auch mal nachhacken wo ich mir das Gerät mal anschauen kann

    Und zum Schluss noch einen Herzlichen Dank für deine Infos

    Gruß

    baLLu
     
  11. Guard-X

    Guard-X Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2005
    Beiträge:
    2,497
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Aurich
    Hi BaLLu,

    Dürfte eigentlich keine Probleme geben bei geeigneter Hardware, du musst natürlich auf allen Geräten den gleichen Codec verwenden.

    Sieht günstig aus, bei der Hardware weiß ich nicht so genau. Bei einem vernünftigen redundant ausgelegten Serversystem bis du eigentlich erst ab 5000,00 ¤ dabei.

    mfg Guard-X
     
  12. baLLu

    baLLu Neuer User

    Registriert seit:
    6 Okt. 2004
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bei dem Preis würde ich einfach 2 von den Systemen kaufen da theoretisch die 2xS2M Karte von PRIMUX schon 3500,- Listenpreis kosten soll.
    Die Frage ist ob da noch ein Vertrag mit gekoppelt ist oder das der Endpreis ist und was für eine HW darunter, aber das versuche ich noch herauszufinden.

    Ein S2M Gateway kommt aufjeden nicht in Frage weil es zu teuer ist, da ist eine S2M Karte für den Server dann billiger. Damit verbunden hat man dann einen höheren Konfigurationsaufwand aber nun gut.

    Mit der Fax sache bin ich nun auch schon ein ganzes Stück weiter und dank SuSE muss man noch nicht mal was in den asterisk rein compilieren wenn ich das richtig verstanden habe (spandsp, oder bin ich da auf dem Holzweg?).

    Was jetzt nur noch fehlt wäre wie gesagt mal eine Peek Aussage, was so ein Asterisk Server schluckt mit dem vollen Programm (Fax2Mail, VoiceMail, Konferenzen ......), das ich eine Vorstellung bekomme was für ein Blech ich haben muss um diesen sauber betreiben zu können.

    Ja und dann ständ einer generellen Testumgebung eigentlich nix mehr im Weg würde ich behaupten wollen, dann aber wahrscheinlich mit einem normallen NTBA da man eine S2M Karte nicht mal eben so rumliegen hat :)

    Gruß

    baLLu