.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Asterisk <> ISDN Anlagenanschluss

Dieses Thema im Forum "Asterisk ISDN Allgemein" wurde erstellt von kperas, 3 Feb. 2005.

  1. kperas

    kperas Neuer User

    Registriert seit:
    17 Jan. 2005
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Forum,
    also ich habe jetzt endlich mein * mit SIP-Clients und ISDN chan_capi am laufen und es funktioniert alles recht schön.

    Nicht so schön ist allerdings, dass ich meine 2 B-Kanäle des "normalen" (wie heißt das eigentlich) ISDN nur jeweils einem SIP-Client zuweisen kann. Oder?

    Jetzt habe ich als totaler Neuling in Sachen Telefonie einige Fragen:

    Verstehe ich das richtig, dass ich einen Anlagenanschluss brauche, der, nachdem er selber über die MSN adressiert wurde, weitere Signalisierung unterstützt? Also z.B. nach dr MSN noch die Nummer des SIP-Clients?
    Ist das der Unterschied zwischen einem Anlagenanschluss und einem normalen Anschluss?
    Kann ich mein * an einem Anlagenanschluss mit einer normalen Fritzcard PCI betreiben, oder brauche ich da die Karten mit dem HFC Chipsatz?

    Ich könnte nämlich einen ISDN Anschluss unserer Nortel Meridian als Anlagenanschluss konfigurieren lassen und dann diesen nutzen. Ist das eigentlich dann das, was man einen "internen" S0 Bus nennt? Oh Mann, ich hab schon wirklich keine Ahnung....

    Wie die Konfiguration dann später aussieht, hoffe ich mal, dass ich das irgendwo schon rausziehen kann, ich kapiers einfach Grundsätzlich noch nicht. Sorry.

    Wäre wirklich für eure Hilfe sehr dankbar.
    Schöne Grüße
    Klaus

    btw: kennt jemand einen wirklich guten SIP-Client für SUsE Linux 9.2? Ich hab schon kphone, linphone, SJPhone probiert. Aber alles mit mehr oder mäßigem Erfolg. Hat wer gute Erfahrungen mit welchen Clients? Vielen Dank.
     
  2. Tucca

    Tucca Neuer User

    Registriert seit:
    14 Juli 2004
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Klaus,

    also ich bin auch "noch" kein Experte. Aber vielleicht kann ich dir etwas weiterhelfen.

    Bei mir laufen zwei *. Einer mit RedHat 8 und einer Eicon Diva 4BRI und der andere mit einer FritzPCI und Suse 9.2.

    Der RH8-Rechner ist an einem Anlagenanschluss angeschlossen. Dort kann ich nach der Hauptnummer 1234 eine Durchwahl dranhängen 1234-56.
    Bei dem anderen Rechner wird automatisch nach letzten Ziffer der MSN 1234 das Gespräch an den PC übergeben. Dieser muss nun "entscheiden" ob er auf weitere Zahlen (Durchwahl) wartet oder ob er sofort abnehmen soll.
    Dies kannst du in der Extensions.conf festlegen.

    Vorteil Anlagenanschluss: Die Durchwahl wird beim angerufenen mit angezeigt. Bsp: 1234-56 oder 1234-78
    Beim normalen Anschluss bekommst du nur die MSN ohne Durchwahl angezeigt (Bsp: 1234).

    Wenn du dich für einen Anlagenanschluss entscheidest, brauchst du eine ISDN-Karte (aktive Karte) die den NT-Modus unterstützt. Bsp: AVM B1, AVM C4, AVM A1?, Eicon Diva BRI-Karten, Digium-Karten
    Die FritzPCI ist eine passive Karte und kann nur am internen S0 (Suse-PC) angeschlossen werden!

    Bezüglich des Dialplan (extensions.conf) habe ich schon mal was gepostet wie du auf Durchwahlen "warten" kannst. Musst mal suchen...

    :)

    Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen.


    Gruß,
    Tucca
     
  3. jui

    jui Mitglied

    Registriert seit:
    18 Dez. 2004
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das ist so nicht ganz richtig und ich hoffe das etwas auflösen zu können.

    1) Um den * am Anlagenanschluss betrteiben zu können wird nicht eine Karte benötigt die man im NT-Modus betreiben kann, sondern eine Karte die den PtP (manchmal P2P genannt) Modus unterstützt, also den Punkt-zu-Punkt Anschluss, da am Anlagenanschluss nur genau ein Endgerät (eben diese Karte) betrieben werden kann.

    2) Auch bei einem normalen PtMP-Anschluss (Mehrgeräteanschluss mit MSN, auch Punkt-zu-MehrPunkt) lassen sich jedoch SIP-Endgeräte jeweisl über eine eigene MSN ansprechen, halt maximal 10 MSN die dann auf bis zu 10 SIP-Accounts verweisen können (an denen SIP-Clients angemeldet sind)

    3) Eine Karte die im NT-Modus betrieben werden kann benötigt man wenn man einen S0-Bus aufbauen will, sozusagen einen "internen" S0-Bus am Asterisk. An dieser Karte kann dann ein S0-Bus (ggf. gespeist durch einen NTBA bei einsatz einfacher HFC-S Karten) angeschlossen werden und daran wieder ganz normale ISDN-Endgeräte oder TK-Anlagen.

    ALSO: FritzCard PCI am Anlagenanschluss geht NICHT, da kein PtP unterstützt wird. Dafür würde eine aktive Karte benötigt. Alternativ gibt es aber auch Karten die mehrere Ports haben und jeder Port ist schaltbar wie Du es brauchst. Für Dein Vorhaben wäre eine Sirrix wohl ne gute Lösung.
    Ideal ist es wenn du den Asterisk zwischen den vom AMT kommenden NTBA und den externen S0-Port der TK-Anlage einschleifst, dann kannst Du nahezu alles realisieren was einen so glücklich macht. Wird das für eine produktive Umgebung benötigt rate ich von einer Mischung einer aktiven AVM und einer einfachen HFC ab, da es hier einige Problemchen gibt. Da ist dann ne Karte von Sirrix oder Junghanns sicher eine gute Investition (ca. 500,- bis 600,-)

    Ich hoffe etwas Licht ins Dunkel gebracht zu haben.
     
  4. Tucca

    Tucca Neuer User

    Registriert seit:
    14 Juli 2004
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sorry, bin kein ISDN oder * Experte.
    Jetzt habe ich auch wieder etwas dazugelernt... :)

    Bei mir läuft die Eicon Diva 4V-BRI einwandfrei. Ist allerdings etwas teurer (ca. 1.100,- ¤).
    Die Ports sind bei mir einzeln schaltar (auf 3 läuft Euro-ISDN in PtP-Modus, auf dem 4. 1Tr6 für den Übergang zur alten TK-Anlage).
     
  5. kperas

    kperas Neuer User

    Registriert seit:
    17 Jan. 2005
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Welche Karten?

    Hallo,
    vielen Dank für eure Antworten, ihr habt mir schon sehr weitergeholfen.
    Jetzt hab ich abernoch eine Frage: Welche euch bekannten Karten unterstützen denn den P2P (oder PtP) Modus?
    Soweit ich das sehe, die "AVM ISDN-Controller B1 PCI v4.0" wohl nicht, oder? Ansonsten finde ich "nur" "Quad"-Karten mit vier ISDN Anschlüssen. Soviele bräuchte ich gar nicht, mir würde einer reichen, dann könnte ich einen ISDN Anschluss unserer Nortel Meridian als Anlagenanschluss konfigurieren lassen und daran mein * anschliesen.
    Hab ich das jetzt richtig verstanden?

    Danke euch nochmal!

    Schöne Grüße
    Klaus
     
  6. Tucca

    Tucca Neuer User

    Registriert seit:
    14 Juli 2004
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Aktive Karten (PtP) die ich schon im Einsatz hatte/habe:

    - Eicon Diva (BRI)
    - AVM B1
    - Digi Data Fire Micro V

    :)
     
  7. kperas

    kperas Neuer User

    Registriert seit:
    17 Jan. 2005
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Junghanns quadBRI PCI ISDN

    Hallo Forum,
    kann man denn die Junghanns quadBRI PCI ISDN im P2P (PtP) Modus betreiben? Auf Junghanns.net finde ich leider keine Angaben dazu.

    Grüße
    Klaus
     
  8. Maik

    Maik Gesperrt

    Registriert seit:
    1 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,778
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Junghanns-Karten und die Sirrix-Karten koennen auf jeden Fall P2P (und auch NT). Die Fritz-Karte kann evtl. auch P2P allerdings nicht mit dem Capi-Treiber.
     
  9. kperas

    kperas Neuer User

    Registriert seit:
    17 Jan. 2005
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Junghanns Karten bestellen?

    Hallo Forum,
    Danke für eure Antworten. Ich denke, dass die Junghanns QuadBRI für meine Anwendung wohl echt okay sein sollte, oder?
    Ich möchte einfach, dass meine SIP-Clients aus der alten Telefonwelt über ISDn erreichbar sind. Mit der QuadBRI könnte ich erstmal einen Anlagenanschluss betreiben und künftig nach 4 Anschlüsse ausbauen. Oder ich könnte einen interne S0 Bus aufbauen, an dem dann ISDN Telefone o. ä. betrieben werden können.

    Aber, ich finde für die Karte von Junghanns einfach keinen Vertrieb!!! Bin ich blöd oder was? Wo kann ich die Karten kaufen, bestellen...? Wieviel kost det Ding?

    Schönen Rosenmontag euch allen!

    Grüße
    Klaus
     
  10. Tucca

    Tucca Neuer User

    Registriert seit:
    14 Juli 2004
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bei Beronet (www.beronet.com) gibts eine Karte BN4... die genauso aussieht. Von denen bekommst du auch Treiber.

    Eine Preisliste kannst du per Mail anfordern... :)
     
  11. DerDominic

    DerDominic Neuer User

    Registriert seit:
    1 Dez. 2004
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing. tI
    Ort:
    Quierschied
    Ich würde an Deiner Stelle den kpj einfach mal anrufen, der beisst bestimmt nicht und verkauft Dir mit Sicherheit gerne eine Karte.

    Dominic
     
  12. sabersoft

    sabersoft Neuer User

    Registriert seit:
    29 Okt. 2004
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    die AVM Fritz PCI kann PtP per mISDN Treiber, aber das habe ich noch nicht 100%ig stabil hinbekommen, es gab öfters mal nen Kernel Oops ;) , wie ich es rausbekommen habe, lag das wohl an der gegenanlage... jedenfalls trat dieses Prob nur bei bestimmten Nr. Auf ... FAX geht mit mISDN aber NICHT !

    Ronny
     
  13. smurfix

    smurfix Neuer User

    Registriert seit:
    12 Okt. 2004
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ahem. Ein Kernelcrash ist vielleicht dadurch "ausgelöst", dass die Gegenanlage was sendet, das dein Kernel nicht versteht ... aber das berechtigt ihn noch lange nicht zum Oopsen, es ist trotzdem ein Bug im Treiber.

    Hast du den Oops denn wenigstens weitergemeldet?